ich bin verliebt- aber ich bin verheiratet...

    • (1) 10.01.12 - 18:54
      die verwirrte

      Hallo!

      Ich habe ein Problem, oder ich mache mir selbst eins!?
      Ich bin seit gut 3 Jahren verheiratet und seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben ein Kind von 2,5 Jahren.
      Ich habe seit etwa zwei Jahren das Gefühl, dass ich immer nur zurück stecken muß. Na klar, für ein Kind muß eine Mama zurück stecken und ich wollte das Kind auch. Aber ist es denn zuviel verlangt, dass mein Mann sich auch mal alleine um unser Kind kümmert?
      Ich gehe pro Woche 30 Stunden arbeiten, damit wir wenigstens das Nötigste haben, mein Mann macht einen 400€ Job. Wenn ich zuhause bin kümmer ich mich um alles.
      Zwischen meinem Mann und mir ist nichts mehr so wie es mal war. Umarmungen, Küsschen, ein einfaches "Ich liebe dich" existiert alles nicht mehr. Ein sexual Leben gibt es eigentlich auch nicht mehr- es sei denn man geht immer wieder auf ihn zu, bettelt förmlich darum, dann habe ich vielleicht alle zwei Monate mal die Chance auf Sex.
      Ich war meinem Mann trotz dieser Schwierigkeiten IMMER treu.

      Ich denke, wenn ich kein Kind hätte, hätte ich mich schon von ihm getrennt. Aber ich wollte für unser Kind nur das beste und das es eine heile Familie hat.
      Langsam zweifele ich aber daran, ob das alles richtig ist. Ich bin inzwischen sehr unglücklich mit der Situation. Habe mir aber immer gesagt, dass ich das jetzt durch ziehe, weil es so richtig ist.

      Nun habe ich im Sommer einen neuen Job angenommen und habe einen sehr netten attraktiven Kollegen. Ich habe mich richtig in ihn verliebt, das Gefühl ist so schön. Aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich habe bisher nichts ernshaftes getan, nur ein bißchen geflirtet und es wiederstrebt mir auch trotz der ganzen Umstände meinen Mann zu betrügen. Dieses Gefühl des Verliebt seins beruht offensichtlich auf Gegenseitigkeit.

      Was soll ich tun? Das was für mein Kind das beste ist oder das was für mich das beste ist?Ich bin mit der Situation total überfordert. Was würdet ihr tun?

      Ich wollte immer nur eine kleine heile Familie habe und irgendwie geht gerade alles schief.#heul

      Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung zu dem ganzen sagt.

      LG

      • Wie hat dein Mann auf deine Wünsche reagiert? Wie hast du sie ihm nahe gebracht?

        Weisst du, warum die Liebe vergangen ist?

        "Ich denke, wenn ich kein Kind hätte, hätte ich mich schon von ihm getrennt"

        Dein Kind braucht eine Glückliche Mutter. Es verliert keinen Vater, der "sich auch mal alleine um unser Kind kümmert"

        Ich wünsche dir Glück im Leben.

        #klee

        Hallo,

        ich würde keine Beziehung anfangen, ohne vorher die Ehe beendet zu haben.

        Deine Situation und das Verhalten deines Mannes ist schrecklich. Mit einem 400 Euro Job wäre er eigentlich für Kind und Haushalt zuständig. (Nur mal am Rande)

        Ich würde dir raten:
        Mach dir klar, ob du die Ehe weiter führen willst. Unabhängig von einem neuen Freund.
        Dann zieh Konsequenzen und schaff dir und deinem Kind ein neues Leben und zu Hause.
        Danach lass dich erst auf was Neues ein.

        Alles Gute,

        Simone

        • Solche Tipps sind mir echt ein Rätsel.

          THEORETISCH prima, abe rwie bitte in der Praxis zu realisieren? Erst recht, wenn bereits Gefühle vorhanden sind.

          Solche Meinungen können nur von jemandem kommen, der eine solche Situation noch nicht selbst erlebt hat.#

          Soll sie also jetzt die Gefühle für den einen MAnn abschalten, sich von ihrem eigenen MAnn trennen und dann - später irgendwann - sehen, was passiert? Vielelicht braucht man eauch die Unterstützung des neuen Mannes, um eine solche Trennung durchzustehen? Warum sollte man das zwingend alleine durchziehen?

          ICh habe einen solchen Fall kürzlich erlebt: da hat sich jemand in die Kollegin verliebt, ist zuhause ausgezogen und hat DANACH seiner Kollegin seine Liebe gestanden. Die hat diese Liebe aber nicht erwidert. Toll! Jetzt ist er alleine, seine Frau hat inzwischen einen Neuen und seine Kinder wollen nichts mehr mit ihm zu tun haben. HERRLICH!
          Dieser MAnn hat DEINEN Ratschöag befolgt. Herzlichen Glückwunsch!

          Ich meine, man sollte ishc der "neuen" Sache erstmal sicher sein, bevor man die alte Beziehung beendet, möglicherwiese aufgrund eines Strohfeuers.... Auch wenn das moralisch verwerflich sein mag, aber eine ganez Familie für nichts und wieder nichts ins Unglück zu stürzen....das kann's auch nihct sein.

          Und ich persönlich bräuchte dafür einen Partner an meiner Seite, der mich unterstützt. Würde eien Beziehnung niemals beenden mit dem Wissen, dann alleine da zu stehen.

      Du musst um Sex betteln? Wie weit willst du dich noch erniedrigen lassen? Glaubst du es ist schön dass dein Kind eine unglückliche Mutter hat? Was bildet sich dein "Mann" ein wer er ist? Trenne dich und genieße dein Leben!

    • Hallo,

      eine Ehe ist kein Zuckerschlecken und bedeutet auch in gewisser Hinsicht dass man beständig daran arbeiten sollte, ansonsten funktioniert es nicht.

      Wenn dir wirklich noch was an deinem Mann liegt, dann solltest du ihm gegenüber mit offenen Karten spielen. Gib das Kind mal für einen Abend zu deinen Eltern oder Freunden und setzt euch mit einem Glas Rotwein oder Sekt hin und redet mal. Reden OHNE Vorhaltungen zu machen und zwar in "ich würde mir wünschen"-Form. Das kommt wesentlich anders an, als wenn du sagst "du machst aber..!"

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man offen miteinander umgeht und vor allem ehrlich, lässt sich noch einiges wieder gerade biegen. Mein Mann und ich haben immer wieder Situationen, bei denen wir merken, dass sich langsam was einfährt und dann nehmen wir uns einfach diese Zeit um die Angelegenheit zu klären. Toi Toi Toi haben wir bisher auch immer eine Lösung gefunden, mit denen BEIDE zufrieden waren. Das geht aber auch nur, wenn beide bereit sind zurück zu stecken und auf den anderen zuzugehen. Es hilft durchaus, sich mal in die Lage des anderen mit reinzuversetzen und sich von ihm erklären zu lassen, wie er sich in der jeweiligen Situation fühlt. Manchmal merken wir nämlich gar nicht, dass wir den anderen mit unserem Handeln und unserem Reden verletzen.

      Es hat auch alles irgendwo seine Gründe und die müssen hinterfragt werden. Hast du mal gefragt wieso es mit dem Sex so ist? Vielleicht fehlt ihm auch genau das gleiche wie dir. Dieses Prickeln, diese Schmetterlinge im Bauch und daran könnt ihr Beide sehr wohl was ändern. Sei es, dass du dich mal wieder chic herrichtest, dass ihr euch ein kinderfreies Wochenende gönnt, vielleicht auch in einem Hotel, damit ihr mal aus dem Alltag raus kommt!

      Sollte er bisher auf keine Gespräche eingegangen sein, bzw. dicht gemacht haben, wäre es nur fair, wenn du ihm sagst, dass du drauf und dran bist, dich in jemand anderes zu verlieben. Evtl. realisiert er dann, dass dringend was geändert werden muss um die Beziehung aufrecht zu erhalten.

      Sollte das Thema mit ihm aber für dich komplett schon durch sein, dann solltest du zu dir und auch zu ihm ehrlich genug sein und die Beziehung beenden, denn Kinder spüren instinktiv, wenn etwas nicht stimmt und es bringt nichts, ihnen etwas vorzuspielen, was nicht da ist.

      Ich wünsche dir alles Gute

      das ist eine kettenreaktion:
      geht es dir gut, geht es auch deinem kind gut.

      damit ist die frag eigentlich schon beantwortet.

      nur weil man dem idealbild von familie gern nachkommen würde, seinem kind BEIDE eltern bieten möchte, muss man nicht ein leben lang beisammen bleiben, wenn man sich nicht liebt. das ist meine meinung, denn was nützt dem kind eine familienkonstellation, in der zwar alle zusammen hausen, es aber keinerlei liebevollen umgang unter den partnern gibt. ich würde ich da liebe trennen, wenn denn keine gefühle mehr da sind. ein leben lang unglücklich, nur um nicht als getrennte eltern dazustehen, wäre mir zu wenig.

Top Diskussionen anzeigen