wer hat sich mit Kleinkindern getrennt - habt ihr es bereut ?

    • (1) 11.01.12 - 13:43
      umfragex

      Hallo,

      mich würde einfach mal interessieren, wie (junge) Mütter zurechtkommen, die sich von ihrem Partner getrennt haben, als Kind(er) noch klein waren.

      Habt ihr es bereut und wie haben vor allem die Kinder alles aufgefasst?

      Danke euch schonmal #klee

      • (2) 11.01.12 - 13:47

        Ich habe mich getrennt. Kinder waren 1 und 3. Habe nichts bereut. Im Gegenteil. Das Leben war angenehmer und leichter. Die Kinder wurden in der Kita betreut, ich war arbeiten (voll).

        Ein Mann ist nicht immer eine Bereicherung im Leben.

        Hallo
        hab mich letztes jahr von meinen partner getrennt da war ich 19 und mein sohn 8 monate alt

        habe mein leben koplett neu aufgebaut und ich bereue nichts hatte meine ganze familie und freunde hinter mir

        mein sohn hat das nichts ausgemacht hatte ja eh nichts von seinen vater wo er jetzt auch immer noch nicht hat und mit acht monaten hat er das eh noch nicht so mitbekommen

        ich stand mit Neugeborenen und Kleinkind (2) plötzlich allein da....
        Auch wenn meine Vorredner sagen, "nö war toll"

        Ich ging durch die Hölle und war mehr öfter denn weniger am Ende meiner nervlichen Kräfte....

        ABER schlussendlich war ich das ja in der Beziehung auch.

        Jetzt im nachhinein, war es eine gute Entscheidung, da ich mich gefangen habe und es uns wirklich gut geht.
        In der Beziehung wäre es wohl nie wieder bergauf gegangen.

        Fazit: Zu Beginn --> HÖLLE

        2 Jahre später --> ein ruhiges sortiertes glückliches Leben

      • Ich würde mich mit Kindern unter 10 Jahren nur trennen, bei Gewalt und/oder Drogen und/oder Kriminalität bzw. wirklich schwerwiegende Gründe, die auch dazu führen, dass die Kinder kein gutes Umfeld hätten.

        Niemand hat ein so hohes Armutsrisiko wie Alleinerziehende. Dies gilt umso mehr, je kleiner die Kinder sind. Von der Armut sind dann auch die Kinder betroffen.

        Gruß

        Manavgat

        • (6) 11.01.12 - 14:45

          Kann man pauschal so nicht sagen. Kommt drauf an, wie Frau ihr Leben aufgestellt hat.

          Ich war auch alleinerziehend und denke nicht, daß ich ernsthaft von Armut bedroht war. Allerdings war ich zu jedem Zeitpunkt in der Lage, meine Kinder und mich - notfalls auch ohne Kindsunterhalt vom Vater - finanziell gut durchzubringen.

          Natürlich konnte ich es mir aber nicht leisten, mich als Hausfrau oder Teilzeitbeschäftigte für mehrere Jahre zur Ruhe (beruflich) zu setzen. Man muß halt sehen, wo man seine Prioritäten setzt.

          • >Natürlich konnte ich es mir aber nicht leisten, mich als Hausfrau oder Teilzeitbeschäftigte für mehrere Jahre zur Ruhe (beruflich) zu setzen. Man muß halt sehen, wo man seine Prioritäten setzt. <

            Hallo,

            auch das kann man pauschal so nicht sagen. Unser Sohn ist von Geburt an behindert und hat eine Pflegestufe. Ich hatte auch immer den Wunsch, finanziell unabhängig zu sein, aber mehr als Teilzeitarbeit war und ist einfach nicht drin. Manchmal muß man seine Prioritäten anpassen, auch wenn es schwerfällt.

            VG

            • (8) 11.01.12 - 19:16

              Das ist doch bei Dir wieder ein ganz anderer Fall. Klar, daß man mit einem kranken Kind andere Prioritäten hat.

              Das ist aber nicht der Regelfall, eher die Ausnahme.

        (9) 11.01.12 - 14:46

        Kann ich nicht ganz bestätigen. Es kommt immer noch auf die Person an, ob sie mit Geld umgehen kann oder nicht.

        Mein Partner konnte es nicht, ich schon. Ich habe jetzt monatlich mehr über als wie wir noch zu 4 waren. Ich gönne mir und den Kinder mehr als vorher. Ich achte sehr darauf, das Geld nicht unnötig auszugeben.

        Wären da nicht die Anschaffungen, die man haben muss wegen der Trennung, wäre ein Urlaub locker drinne. :-)

        Naja, aber der Vater meiner Kids hatte ne neue,...hätt ich die dulden sollen die nächsten Jahre?
        Immer mit dem Damoklesschwert über mir, dass er sich irgendwann von uns trennt wegen der Frau...mit der er übrigens immer noch zusammen ist...seit 3 Jahren!

        Es gibt immer Einzelfälle.So pauschal würde ich keiner Frau von einer Trennung abraten, nur weil die Kinder noch keine 10 Jahre alt sind.
        Ein schlechtes Umfeld hängt bekanntlich nicht von den Einkommensverhältnissen ab-dies muss auch weder Gewalt, Drogen noch Kriminalität beinhalten.
        Trotzdem können unzumutbare Verhältnisse bestehen.
        Ich habe es nie bereut mich mit drei Kindern ( davon zwei unter 10 )getrennt zu haben. Da ich sowieso nur so viele Kinder bekommen habe, wie ich mir grundsätzlich auch als Alleinerziehende zugetraut hätte, sind wir auch nicht verarmt.

        (12) 11.01.12 - 20:20

        ..... das ist nun sehr von der finanziellen Seite im Sinne der Kinder gedacht.

        Aber was ist mit den psychischen Schäden - sind Kinder im höheren Alter nicht viel eher anfällig dafür ( zerbrechen teilweise an der Trennung ihrer Eltern ) als Kleinkinder, die noch garnicht wirklich begreifen, was passiert ist ??

        Diesen Aspekt darf man doch auch nicht vergessen.....

        Als Alleinerziehende hat man ja auch jede Menge Ansprüche auf Zuschüsse ( Wohngeld, KIGA-Zuschuss usw ).

        Gruß

    (13) 11.01.12 - 14:44

    Ja, allerdings nicht klassisch, nicht klassisch als alleinerziehend, obwohl alleinlebend.

    Nicht allein, mit gutem Job und Optimismus.

    (14) 11.01.12 - 15:24

    ich hatte mich getrennt,als meine zwei 6 Monate und 4 Jahre waren.
    Ich hatte mit der Trennung auch keinerlei Unterstützung mehr von der fam.Seite.
    Es war zwar hart und streßig aber alle Male besser als mit einem Alkoholiker der nicht mit Geld umgehen kann zu leben.
    Als ich es endlich annahm,daß ich alleinerziehend war,blühte ich auf und begegnete meinem Traummann.Mit dem bin ich schon 3 Jahre verheiratet und haben noch 2 Kinder bekommen.
    Wie du siehst,ich bereue es nicht !
    Die Kinder sehen meinen Mann als ihren Papa an.Ihr leibl.Vater hat keinerlei Interesse an ihnen.Und die Kinder wollen auch nix von ihm wissen.

Top Diskussionen anzeigen