Meine Frau und ihre Exaffäre

    • (1) 12.01.12 - 20:18
      ist egal

      Im moment blicke ich nicht mehr durch und muss tatsächlich hier fremde menschen um Rat fragen.

      Freunde reden mir eher nach dem mund und das kann ich im augenblick nicht gebrauchen.

      Meine frau hatte rund ein jahr eine affäre. Den mann kenne ich persönlich, dessen partnerin aber nicht. Ich trage auch mitschuld, da ich viel arbeite und nicht mehr aufmerksam genug war, meine frau vernachlässigt habe und so auch völlig ahnunglos war.

      Meine frau möchte mit mir zusammen bleiben und hat den anderen verlassen. sie bemüht sich sehr um uns, wir haben gute chancen auf einen neustart. Sie bereut ihre affäre sehr und leidet ebenfalls.

      Leider kommen wir in einem punkt nicht auf einen nenner. Sie telefoniert noch regelmäßig mit dem anderen mann. Die gespräche seien völlig harmlos, sie verheimlicht sie mir auch nicht. Wobei ich natürlich nicht dabei bin, denn so masochistisch bin ich dann doch nicht veranlagt. Mir gefällt es ganz und gar nicht, dass sie die verbindung zu ihm nicht völlig kappt. Auch die unverfänglichen gespräche setzen mir zu. sie versteht das zwar irgenwie, wie sie zugibt, lässt es aber dennoch nicht.

      Freunde sind mir da keine hilfe. Es fielen böse worte wie: deine frau ist und bleibt ein flittchen. Niemand versteht, dass ich sie nicht verlasse und noch lieben kann.

      Das vertrauen ist meinerseits wieder vorhanden, nur verstehe ich nicht, dass sie ihn immer wieder sprechen will. Ich würde mir in so einer situation schon schäbig genug vorkommen und zusehen, dass ich sie nicht noch mehr verletze. Sie will mich damit auch nicht verletzen, wie sie sagt.

      Ich hätte gerne ein paar unabhängige meinungen von unbeteiligten personen. Soll ich einfach stillhalten? Drohungen möchte ich nicht aussprechen, das ist mir zu extrem, bitten hilft aber auch nichts. Verläuft sowas irgenwann von selbst im sande?

      • Also mal ehrlich die schuld am Fremdgehen trägst sicherlich nicht du! Klar, wenn jemand seine Frau ziemlich vernachlässigt kann das schon in die Richtung führen,a ber die Handlung hat deine Frau ausgeführt. Somit trägt sie die Schuld finde ich. Denn sie hatte ja die Wahl mit dir zu sprechen oder eben die Konsequenz zu ziehen, wenn sie das nicht tat,.....
        Im übrigen aber finde ich es auch nicht Ok wenn sie weiterhin mit dem Kerl telefoniert wenn da nichts mehr sein wird. Das ist schon nicht Ok.
        Ela

        (3) 12.01.12 - 20:27
        Kontakt unterbinden

        du bist schuld?
        So ein quatsch. mach dich nicht selbst fertig!
        Wenn ich viel stress im beruf hat oder so
        ist das ja kein grund dass der partner fremd geht!

        Und ich kann es nicht verstehen wie man 1 JAHR eine Affäre haben kann
        und diese dann plötzlich bereut!
        Sie kann froh sein, dass du ihr verziehen hast.
        Ich würde den Kontakt auch nicht gerne sehen
        und wenn du deiner Frau wirklich wichtig wärst
        und sie es wirklich bereuen würde,
        dann würde sie den Kontakt unterbinden!!!

        Ich könnte nicht mehr blind vertrauen.
        Man muss dann ja immer Angst haben
        wenn Frauchen sich nciht genug beachtet fühlt....

        Für mich macht das den Eindruck, das die Affäre Deiner Frau nicht nur eine Affäre, sondern gefühlsmässig schon tiefgründiger war.
        Jetzt, wo sie sich für Dich entschieden hat, fällt es ihr womöglich auch schwer, ihre sogenannte Affäre frei zu lassen. Für sie hat das ja schon einen Trennungscharakter.

        An Deiner Stelle würde ich allerdings klar Worte sprechen.
        Entweder sie entscheidet sich mit allen Konsequenzen für Dich - und zwar nur für Dich ... oder eben nicht, dann muss sie allerdings hoffentlich mit Konsequenzen leben, die Du aus dieser Situation ziehst. Zweigleisig fahren ist nicht ...

        Beste Grüsse
        Zeta

      • Ich finde es sehr gut, dass du eine Einsicht in deine Beteiligung an der Affäre deiner Frau zeigst, zum einen ist nie nur ein Partner an so etwas beteiligt und zum anderen zeigst du, dass du nicht auf dem oberflächlichen Tripp bist, wie viele hier, die direkt mit Steinen auf den sexuell betrügenden Part werfen. Betrug basiert meist auf Betrug, im Normalfall werden aber nur die geächtet, die sexuell betrügen.

        Vor einiger Zeit hat hier eine Userin, die in deiner Haut steckte, um Rat gebeten. Die Vorzeichen waren wie bei dir. Ex-Affäre aber ein ständiger Kontakt. Sicherlich verletzt dich das Verhalten deiner Frau aber auch deiner Frau geht es nicht gut. Sie muss sich von ihrer Affäre trennen, was auch kein leichtes Unterfangen darstellt.

        Diese Userin hat von einer anderen Userin names Joulins ein Wahnsinns-Posting bekommen, dass eben diesen Trennungseffekt von der Ex-Affäre beschrieben hat und das sie da durchaus Zeit lassen soll. Es sind viele Steine geflogen, Joulins wurde ziemlich nieder gemacht von einigen Kleingeistern aber einige Monate später hat eben diese Userin nochmals gepostet und hat Joulins erstes Posting in nahezu allen Punkten bestätigt. Daher schlage ich vor, bedien die Suchmaschine oder schreib sie an.

        Eins noch, wenn du deiner Frau drohst, entspricht das m. E. in keinster Weise dem gelebten Gefühl ihr gegenüber, von dem du schreibst. Ebenso wird m. E. der körperliche Aspekt der Affäre völlig überbewertet, das gefährliche sind die Gefühle, die man innerhalb eines Jahres entwickelt.

    Hallo!

    Ich mache es kurz:

    Ich denke es handelt sich um einen Abnabelungsprozess! Das tut Dir weh, ist für sie aber ggf. unumgänglich. Klar, es besteht die Gefahr das sie sich doch nicht von ihm lösen kann und wieder "rückfällig" wird, aber das könnte auch passieren, wenn sie keinen Kontakt mehr zu ihm hat.

    Wenn Du glaubst, dass Eure Liebe noch eine Chance hat gib ihr die Möglichkeit sich auf diesem Weg zu bereinigen!

    Vg Rosaundblau

    (14) 12.01.12 - 21:40

    Ist ja schön, das Du Deine Fehler erkennst. Aber in erster Linie sollte doch Deine Frau um Gnade bitten. Sie ist fremdgegangen und das nicht zu wenig. Ich würde sie vor die Wahl stellen: Entweder sie bricht den Kontakt ab oder die Beziehung hat keine Chance. Du machst Dich sonst zum Hampelmann!

    Geht in eine Paartherapie wenn Du Dich nicht durchsetzen kannst.

    (15) 12.01.12 - 21:52

    "Das vertrauen ist meinerseits wieder vorhanden, nur verstehe ich nicht, dass sie ihn immer wieder sprechen will."

    Wäre es dir lieber, wenn deine Frau einen Menschen, der ihr mal was bedeutet hat, von heute auf morgen fallen lässt? Auch kein besonders schöner Charakterzug, oder?

    Ich glaube übrigens nicht, dass du ihr wieder vertraust und es nur um Unverständnis über diesen Kontakt geht. Ist unter dem Hintergrund ja auch verständlich...nur solltest du dir auch eingestehen, dass du (noch) ein Vertrauensproblem hast.

Top Diskussionen anzeigen