Meine Frau und ihre Exaffäre

    • (1) 12.01.12 - 20:18
      ist egal

      Im moment blicke ich nicht mehr durch und muss tatsächlich hier fremde menschen um Rat fragen.

      Freunde reden mir eher nach dem mund und das kann ich im augenblick nicht gebrauchen.

      Meine frau hatte rund ein jahr eine affäre. Den mann kenne ich persönlich, dessen partnerin aber nicht. Ich trage auch mitschuld, da ich viel arbeite und nicht mehr aufmerksam genug war, meine frau vernachlässigt habe und so auch völlig ahnunglos war.

      Meine frau möchte mit mir zusammen bleiben und hat den anderen verlassen. sie bemüht sich sehr um uns, wir haben gute chancen auf einen neustart. Sie bereut ihre affäre sehr und leidet ebenfalls.

      Leider kommen wir in einem punkt nicht auf einen nenner. Sie telefoniert noch regelmäßig mit dem anderen mann. Die gespräche seien völlig harmlos, sie verheimlicht sie mir auch nicht. Wobei ich natürlich nicht dabei bin, denn so masochistisch bin ich dann doch nicht veranlagt. Mir gefällt es ganz und gar nicht, dass sie die verbindung zu ihm nicht völlig kappt. Auch die unverfänglichen gespräche setzen mir zu. sie versteht das zwar irgenwie, wie sie zugibt, lässt es aber dennoch nicht.

      Freunde sind mir da keine hilfe. Es fielen böse worte wie: deine frau ist und bleibt ein flittchen. Niemand versteht, dass ich sie nicht verlasse und noch lieben kann.

      Das vertrauen ist meinerseits wieder vorhanden, nur verstehe ich nicht, dass sie ihn immer wieder sprechen will. Ich würde mir in so einer situation schon schäbig genug vorkommen und zusehen, dass ich sie nicht noch mehr verletze. Sie will mich damit auch nicht verletzen, wie sie sagt.

      Ich hätte gerne ein paar unabhängige meinungen von unbeteiligten personen. Soll ich einfach stillhalten? Drohungen möchte ich nicht aussprechen, das ist mir zu extrem, bitten hilft aber auch nichts. Verläuft sowas irgenwann von selbst im sande?

      • Also mal ehrlich die schuld am Fremdgehen trägst sicherlich nicht du! Klar, wenn jemand seine Frau ziemlich vernachlässigt kann das schon in die Richtung führen,a ber die Handlung hat deine Frau ausgeführt. Somit trägt sie die Schuld finde ich. Denn sie hatte ja die Wahl mit dir zu sprechen oder eben die Konsequenz zu ziehen, wenn sie das nicht tat,.....
        Im übrigen aber finde ich es auch nicht Ok wenn sie weiterhin mit dem Kerl telefoniert wenn da nichts mehr sein wird. Das ist schon nicht Ok.
        Ela

        (3) 12.01.12 - 20:27

        du bist schuld?
        So ein quatsch. mach dich nicht selbst fertig!
        Wenn ich viel stress im beruf hat oder so
        ist das ja kein grund dass der partner fremd geht!

        Und ich kann es nicht verstehen wie man 1 JAHR eine Affäre haben kann
        und diese dann plötzlich bereut!
        Sie kann froh sein, dass du ihr verziehen hast.
        Ich würde den Kontakt auch nicht gerne sehen
        und wenn du deiner Frau wirklich wichtig wärst
        und sie es wirklich bereuen würde,
        dann würde sie den Kontakt unterbinden!!!

        Ich könnte nicht mehr blind vertrauen.
        Man muss dann ja immer Angst haben
        wenn Frauchen sich nciht genug beachtet fühlt....

        (4) 12.01.12 - 20:29

        Für mich macht das den Eindruck, das die Affäre Deiner Frau nicht nur eine Affäre, sondern gefühlsmässig schon tiefgründiger war.
        Jetzt, wo sie sich für Dich entschieden hat, fällt es ihr womöglich auch schwer, ihre sogenannte Affäre frei zu lassen. Für sie hat das ja schon einen Trennungscharakter.

        An Deiner Stelle würde ich allerdings klar Worte sprechen.
        Entweder sie entscheidet sich mit allen Konsequenzen für Dich - und zwar nur für Dich ... oder eben nicht, dann muss sie allerdings hoffentlich mit Konsequenzen leben, die Du aus dieser Situation ziehst. Zweigleisig fahren ist nicht ...

        Beste Grüsse
        Zeta

      • (5) 12.01.12 - 20:55

        Ich finde es sehr gut, dass du eine Einsicht in deine Beteiligung an der Affäre deiner Frau zeigst, zum einen ist nie nur ein Partner an so etwas beteiligt und zum anderen zeigst du, dass du nicht auf dem oberflächlichen Tripp bist, wie viele hier, die direkt mit Steinen auf den sexuell betrügenden Part werfen. Betrug basiert meist auf Betrug, im Normalfall werden aber nur die geächtet, die sexuell betrügen.

        Vor einiger Zeit hat hier eine Userin, die in deiner Haut steckte, um Rat gebeten. Die Vorzeichen waren wie bei dir. Ex-Affäre aber ein ständiger Kontakt. Sicherlich verletzt dich das Verhalten deiner Frau aber auch deiner Frau geht es nicht gut. Sie muss sich von ihrer Affäre trennen, was auch kein leichtes Unterfangen darstellt.

        Diese Userin hat von einer anderen Userin names Joulins ein Wahnsinns-Posting bekommen, dass eben diesen Trennungseffekt von der Ex-Affäre beschrieben hat und das sie da durchaus Zeit lassen soll. Es sind viele Steine geflogen, Joulins wurde ziemlich nieder gemacht von einigen Kleingeistern aber einige Monate später hat eben diese Userin nochmals gepostet und hat Joulins erstes Posting in nahezu allen Punkten bestätigt. Daher schlage ich vor, bedien die Suchmaschine oder schreib sie an.

        Eins noch, wenn du deiner Frau drohst, entspricht das m. E. in keinster Weise dem gelebten Gefühl ihr gegenüber, von dem du schreibst. Ebenso wird m. E. der körperliche Aspekt der Affäre völlig überbewertet, das gefährliche sind die Gefühle, die man innerhalb eines Jahres entwickelt.

        • (6) 12.01.12 - 21:05

          >>>Diese Userin hat von einer anderen Userin names Joulins ein Wahnsinns-Posting bekommen,<<<

          Daran musste ich auch sofort denken.

    (13) 12.01.12 - 21:27

    Hallo!

    Ich mache es kurz:

    Ich denke es handelt sich um einen Abnabelungsprozess! Das tut Dir weh, ist für sie aber ggf. unumgänglich. Klar, es besteht die Gefahr das sie sich doch nicht von ihm lösen kann und wieder "rückfällig" wird, aber das könnte auch passieren, wenn sie keinen Kontakt mehr zu ihm hat.

    Wenn Du glaubst, dass Eure Liebe noch eine Chance hat gib ihr die Möglichkeit sich auf diesem Weg zu bereinigen!

    Vg Rosaundblau

    (14) 12.01.12 - 21:40

    Ist ja schön, das Du Deine Fehler erkennst. Aber in erster Linie sollte doch Deine Frau um Gnade bitten. Sie ist fremdgegangen und das nicht zu wenig. Ich würde sie vor die Wahl stellen: Entweder sie bricht den Kontakt ab oder die Beziehung hat keine Chance. Du machst Dich sonst zum Hampelmann!

    Geht in eine Paartherapie wenn Du Dich nicht durchsetzen kannst.

    (15) 12.01.12 - 21:52

    "Das vertrauen ist meinerseits wieder vorhanden, nur verstehe ich nicht, dass sie ihn immer wieder sprechen will."

    Wäre es dir lieber, wenn deine Frau einen Menschen, der ihr mal was bedeutet hat, von heute auf morgen fallen lässt? Auch kein besonders schöner Charakterzug, oder?

    Ich glaube übrigens nicht, dass du ihr wieder vertraust und es nur um Unverständnis über diesen Kontakt geht. Ist unter dem Hintergrund ja auch verständlich...nur solltest du dir auch eingestehen, dass du (noch) ein Vertrauensproblem hast.

    • (16) 13.01.12 - 10:13
      die Guten und die Bösen

      Wäre es dir lieber, wenn deine Frau einen Menschen, der ihr mal was bedeutet hat, von heute auf morgen fallen lässt? Auch kein besonders schöner Charakterzug, oder?

      Natürlich wäre ihm das lieber!#augen

      Du hättest natürlich vollstes Verständnis, wenn dein Partner mehr Zeit zum Fallenlassen benötigt?

      (17) 13.01.12 - 17:24

      @@@@Wäre es dir lieber, wenn deine Frau einen Menschen, der ihr mal was bedeutet hat, von heute auf morgen fallen lässt? Auch kein besonders schöner Charakterzug, oder?@@@@

      Wie gut ist denn der Charakterzug wenn die Loyalität nach wie vor d3m anderen gilt statt ihrem Mann??? Will heißen: während der Affäre hat sie sich ja auch keine Gedanken darum gemacht (um ihren Mann)

      Deshalb ist es eine Milchmädchenrechnung jetzt vom Ehemann zu erwarten, dass er Verständnis haben soll und es hoch anrechnen möchte, dass sie plötzlich ihren guten Kern dem anderen gegenüber entdeckt hat? Also ich weiß nicht! Wenn sie die Affäre weitergeführt und sich irgendwann für den anderen entschieden hätte, was für ein Charakterzug wäre wohl nötig gewesen, um ihren Mann fallen zu lassen? Da wird sicher nicht so viel drüber nachgedacht!

(18) 12.01.12 - 22:15

aus eigener Erfahrung:

Ich hatte eine Affäre mit meinem guten Freund - also, mein Mann kennt diesen Mann.

Wir haben diese Affäre beendet, mein Mann weiß nichts von der Affäre, da es auch schon vorher ein sehr guter Freund von mir war.

Wir haben die Affäre beendet, weil ich bei meinem Mann bleiben wollte und nicht riskieren wollte, dass sowohl Freundschaft als auch Ehe den Bach runter geht. Klar war immer, das es bei uns nie für eine richtige Beziehung reichen kann.

Wir hatten nach Beendigung der Affäre mal eine Zeit etwas weniger Kontakt zueinander gehabt, aber das, was da vorher war versucht weiter zu pflegen - eine Freundschaft, aber dazu Abstand brauchten.

Das ist uns auch gelungen, wir können uns heute Jahre später gemeinsam treffen, er und ich und auch unsere Partner.
Wir können auch völlig unbefangen wieder gemeinsam miteinander umgehen.

Unsere Partner wissen von der Affäre beide nicht. Sie spielt auch keine Rolle mehr. Wir sind uns emotional sehr verbunden. Er ist mir wichtig, ich ihm ebenso. Aber das hat absolut nichts betrügendes mehr.

Ob das auch gehen kann, wenn unsere Partner davon wüßten, das weiß ich nicht.

Aber was heißt das? Für mich bedeutet das irgendwie das die Affäre nicht nur ein F*** war sondern eine Begegnung zwischen Menschen, die einander mögen.

(19) 12.01.12 - 22:22

Ach herrje..... wer hätte gedacht, dass mein posting derart in Erinnerung bleibt?!

Mir ging es ähnlich wie dir - mein Mann hatte 2 Jahre eine Affäre!

Er beendete die Sache, der Kontakt zwischen ihnen brach aber nicht ab. Mein Mann brauchte Zeit und ein gewisses Unbehagen seinerseits spielte wohl auch eine Rolle. Er wollte schon mit ihr durchbrennen, sie aber nicht. Nachdem Schluss war, hätte sie dann doch gewollt...... Er hatte Verständnis und Mitleid mit ihr (weil letztlich kinderlos von allen Beteiligten, Rückzieher von ihm nach insgesamt 2 Jahren, dann wurde sie schwer krank (ob es wirklich so stimmt, können wir nicht beurteilen)......usw. usw.

joulins hatte eine völlig andere Sichtweise - nämlich einige Zeit den Kontakt zu tolerieren.

Das ist in der Tat nicht leicht. Ich habe niemanden gefunden, der solch einen Betrug verziehen hätte. Hier gibt es i. d. R. nur schwarz und weiß. Wie ich heute entscheiden würde - mit der Erfahrung, die ich gemacht habe - kann ich dir nicht sagen. Damals war es so i. O. für mich. Wir besuchten eine Paartherapie, die evtl. hilfreich war. Dort bekommt aber niemand Recht und es wird auch nicht Partei ergriffen (so wie ich unten in einem Betrag gelesen habe. Jemand rät zu einer Sitzung damit du deine Wünsche bei deiner Frau durchsetzt. Alles Quatsch!!!! Das ist nicht Sinn der Sache)

Wir sind nun seit 25 Jahren zusammen und 17 jahre verheiratet. Verzeihen ist nicht so schwer, vergessen ist schon schwieriger. Meine Wut ist gelegentlich noch da.

Bei uns kam erschwerend hinzu, dass ich zur Zeit meines Postings davon ausging, dass SIE ebenfalls zu hrem Mann zurück wollte. (wie steht es bei euch mit dem "Affärenmann"?) Leider hat die Ex meines Mannes immer wieder versucht, ein Treffen herbeizuführen, fuhr ihm hinterher, wenn er joggte, teilte ihm mit, wann sie allein zuhause ist, wann sie an ihren alten Treffpunkt fährt, rief auch bis nach Mitternacht an, simste jeden ihrer Schritte fast rund um die Uhr, konnte nicht verstehen, wieso es bei uns wieder gut läuft.......... Da war ich gelegentlich schon geneigt, meine Erziehung zu vergessen und ihr eine Breitseite zu verpassen. Zumal wir gegenüber wohnten und ich praktisch fragen konnte, ob sie jetzt erst meinen Mann anrufen möchte oder ob ich zuerst dran sei oder sie solle ihm ausrichten, dass er ein Pfund Gehacktes mitbringen soll. Eigentlich völlig schräg!

Es ist recht schwierig, wenn man den Affärenpartner kennt, wie in unserem Fall. Da fühlt man sich von 2 Seiten besch...... Ich weiß ja nicht, was für ein Verhältnis du zu diesem anderen Mann hast.

Letztlich hat es sich für uns gelohnt! Ihr scheint auch auf einem guten Weg zu sein. Du kannst nur für dich entscheiden, wieviel du ertragen kannst. Sprich mit deiner Frau über deine Gefühle. Wenn sie sich nicht gerade einen stalkenden Irren angelacht hat, müssten wohl irgendwann die Gespräche auch weniger werden. Wichtig ist, dass ihr ehrlich miteinander umgeht und miteinander sprecht. Der Rest wird sich mit der Zeit finden - zu verlieren hast du nichts - ihr könnt nur gemeinsam gewinnen!

Viel Glück und viel Kraft!!!
LG.

  • (20) 13.01.12 - 08:40

    Herrje, ich liebe solche Postings! Grandios und Hut ab!

    (21) 13.01.12 - 10:03

    Da ich noch nicht so lange bei Urbia bin, hab ich Deinen Post heute auch erst gelesen, und muss sagen..ich war beeindruckt und konnte es auch nachvollziehen. Denn man hat nicht 2 Jahre ein Beziehung zu jemanden der einem nichts bedeutet. und das man sich dann auch langsam von dem Menschen lösen muss..ist auch klar.

    ich bewundere Dich sehr und hoffe das Ihr noch einen langen weg zusammen gehen werdet.

    an unseren Hauptposter hier möchte ich nur den Rat geben, sich die Geschichte zu Herzen zu nehmen und versuchen einen ähnlichen Weg zu beschreiten. Wenn man sich für das "verzeihen" entscheidet...dann hilf ihr einen weg komplett zurück zu finden...!

    Sie braucht Deine Hilfe sich zu entlieben... und Ihr Herz komplett wieder Dir zu schenken.

    Alles Glück der Welt für Dich..

(22) 13.01.12 - 12:46

Hallo Unbekannter!

Ich finde das deine Frau diese Telefonate etc. unbedingt lassen sollte. Das muss doch dich extrem verletzen, das musst du ihr klipp und klar sagen. Sie sollte die Sache komplett beenden oder hat sie noch Gefühle für diesen Mann? Sie soll froh sein dass du ihr eine Chance gibst für einen Neuanfang und ich bin schon der Meinung zu einer Affäre gehören beide Teile. Wie du schon selber geschrieben hast , hast du viel gearbeitet, wenig Aufmerksamkeit usw.

Würde ihr klipp und klar sagen dass das nicht geht- entweder du oder der andere.

Ich wünsch dir alles gute und viel Glück für eure Ehe.

lg g.

<<<Soll ich einfach stillhalten? Drohungen möchte ich nicht aussprechen, das ist mir zu extrem, bitten hilft aber auch nichts.>>>

Ich denke nicht dass es eine Drohung ist, wenn Du ihr einfach sagst, dass Dich ihr Verhalten verletzt, und Du keine Lust mehr hast, um den heissen Brei herumzureden.

Wenn sie dafür dann nach wie vor kein Verständnis hat, und den Kontakt weiter bestehen lassen will, ist es wohl an der Zeit für etwas endgültigeres.

Ein Verhalten ist immer so schlimm, wie es der jeweilge Betroffene empfindet. Die Anrufe mögen in der Tat harmlos sein....wirklich relevant ist das für Dich aber nicht, solange Du Dich bei jedem Telefonat ein Stück weit kaputt machst....und ich gehe davon aus, dass dies auf Dauer schlimme Konsequenzen für Dein Gefühlsleben hat....Vertrauen hin oder her.

Die Liebe ist etwas wundervolles.....solange man sich nicht zu ihrem Sklaven macht.....dann wird sie zu etwas das grausam ist, und Menschen zerstört.

TJ

Top Diskussionen anzeigen