Diese Gleichgültigkeit macht mich krank!!!

    • (1) 13.01.12 - 11:17
      girlmeetsboy

      Hallo ihr Lieben...
      ich weiß einfach keinen Rat mehr...
      Seit 3,5 Jahren bin ich mit Dieter zusammen.
      Meine Kinder verstehen sich gut mit ihm und nennen ihn sogar Papa, obwohl sie zum leiblichen Vater regelmäßigen Kontakt haben.
      Nun bin ich mit den Kids extra vor 1,5 Jahren in das von meiner Heimatstadt 60 km entfernte Kaff gezogen, damit wir keine Fernbeziehung mehr führen müssen...
      Seit ich hier wohne, hat er sich allerdings total verändert.
      Er ist launisch, motzig, will nur noch seine Ruhe und unser Sexleben ist auch im Keller...
      Letzeres ist zwar nicht die oberste Priorität einer Beziehung. Doch wenn schon selten, dann bitte doch auch wenigstens qualitativ! Doch davon sind wir weit entfernt...
      Er ist schon fertig, da habe ich noch nicht richtig angefangen :-(
      Das Schlimmste ist, dass es unserem Umfeld schon auffällt, wie er sich mir gegenüber verhält.
      Meine Freundin und ihr Mann, bei welchen wir letzten Samstag zum Essen eingeladen waren, sagten sogar beide, man könne net vermuten, dass man am Tisch ein Paar sitzen hat, wenn man uns beide zusammen sieht.
      Eher könne man denken, dass wir uns zufällig vor der Haustür getroffen hätten und festgestellt sind, dass wir bei gemeinsamen Freunden eingeladen sind...

      Nun schreibe ich seit Wochen mit einem Freund von früher.
      Gerd versteht meinen Partner kein bißchen.
      Solange ich meiner Arbeit nachgehe, die Kinder, den Haushalt, die Viecher versorge und Dieter beim Umbau an seinem Haus mithelfe, ist für ihn die Welt in Ordnung.
      Dass das Leben aber auch nicht nur aus Arbeit besteht und sich abends vorm TV gegenseitig anzuschweigen, versteht er wohl net...
      Er frägt nicht mal, mit wem ich seit Wochen abends stundenlang chatte.
      Nun haben wir kinderfreies WE und hätten morgen abend gemeinsam was unternehmen können...aber Fehlanzeige.
      Stattdessen habe ich dann, zuerst im Spaß gesagt, 'na dann kann ich ja mit Gerd weggehen'
      Antwort war dann: ja wenn du willst mach doch!Hauptsache du hilfst am Sonntag dann am Haus!
      Als ich Gerd das sagte, war er schockiert weil er Dieter gar net kennt.
      Dieter ist ja nie mit mir zu meinen Freunden mit geschweige denn mit uns ins Fussballstadion obwohl er selber Fussball spielt.
      So kennt er Gerd nur aus meinen Erzählungen.
      Nun ist es so, dass ich morgen abend in der Tat mit Gerd verabredet bin und er mich sogar daheim abholt.
      Als ich Dieter fragte, ob er ihn nicht wenigstens kennen lernen möchte, damit er weiß, mit wem ich um die Häuser ziehe, war nur der Kommentar: muss net sein, Hauptsache, ich habe meine Ruhe wenn ich heim komm!!!
      Gerd versteht ebensowenig wie ich, warum mein Partner so handelt und nicht im geringsten eifersüchtig ist.
      Ich mein, bitte...welcher Partner macht das mit, dass seine Freundin mit einem Kerl, den er nur vom Hörensagen her kennt, Samstag abends auf die Piste geht?
      Noch dazu, wenn die Freundin in den höchsten Tönen schwärmt, was für ein netter Mensch der andere ist und wie gut man sich doch versteht.

      Ich mein, Gerd war wirklich schon immer für mich da...wir haben manchmal wochenlang keinen Kontakt, aber wenn er was hat, kann er sich bei mir melden und umgekehrt genauso.
      Momentan gibt es mir mal absolut mehr, mich abends stundenlang an den PC zu setzen um mit Gerd zu chatten als mir meinen Eigenen biestig auf der Couch anzugucken...
      Der redet ja eh keinen Ton mit mir...

      Gerd fragte mich gestern, ob Dieter net eifersüchtig sei.
      Nö isser net...Was Gerd nicht verstehen konnte...Denn seine Antwort war: Süße, wenn du mein wärst, dann wäre ich eifersüchtig! Und das käme mir net in den Sinn, dich mit einem anderen weggehen zu lassen...Weiß der überhaupt was auf dem Spiel steht für ihn?
      Tja das weiß er wohl nicht...

      Mädels ich weiß, es war ein langes Posting, vielleicht auch sinnlos, vielleicht auch wenig klar erkenntlich...aber ich bin für jede Antwort und Ratschlag dankbar, was ihr machen würdet an meiner Stelle...

      Liebe Grüße
      Girlmeetsboy

      Die Frage ist, ob sich Dieter wirklich so verändert hat, seitdem Du dorthin gezogen bist... oder ob es nicht einfach so ist, dass Dieter schon immer so eine bequeme Wurst war und Du das nur vorher - im Rahmen der Fernbeziehung - nicht gemerkt hast.

      Abgesehen davon sind 60 km für mich noch keine Fernbeziehung. Aber egal. Für euch war es das. Ihr seid nach 2 Jahren Beziehung zusammengezogen. Du zu ihm, Du in sein Haus.

      Alles KOnstellationen die ich persönlich gar nicht erst machen würde aber nun ist es wie es ist. Ich denke Du hast einfach im Alltag festgestellt, dass es für Dich nicht der richtige Mann ist. Dieter.

      Was Du jetzt mit Gerd willst - keine Ahnung. Ich würde erstmal die Sache mit Dieter regeln bevor ich mich von Gerd hofieren lasse.

      Lichtchen

      • (5) 13.01.12 - 12:04

        Bevor ich hierher gezogen bin war definitiv alles anders.
        Da haben wir auch noch mehr zusammen unternommen, miteinander geredet und gelacht.
        Aber das ist ja alles nicht mehr möglich...

        Meine Idee war schon, dass es ihm jetzt erst auffällt wie es ist innerhalb einer Familie mit typischen Familienproblemen zu leben.

        Als ich noch alleine wohnte, kam er ja nur an einem Abend in der Woche und dann am WE.
        Und am WE waren wir ja öfter alleine, weil die Kiddis bei ihrem Vater waren.

        Nun hat er die beiden ja aber fast täglich um sich drum rum und das ist ja doch auch schon ne andere Hausnummer, als nur ab und an....

        Im Übrigen habe ich nicht vor, mich 'hofieren' zu lassen, sondern will einfach mit einem guten Freund einen schönen Abend verbringen ;-)

        • Holla, mit 2 Kindern bei jemandem einzuziehen, der sowas nicht gewohnt ist, das ist sicher ne Änderung.

          Hilft aber alles nix... musst Du mit Dieter klären, kannst Du aber offensichtlich nicht.
          Anderes hilft aber nicht weiter.

          Dann einen schönen Abend mit Gerd!

          Lichtchen

    mein Rat: geh einfach..

    bau dir was neues auf...! Macht es sinn auf Besserung zu hoffen? Nein!

    aber das ist nur meine Meinung...

    • (8) 13.01.12 - 12:07

      Das Problem sind halt die Kinder...
      Für sie ist er der Papa.
      Die Kleine war ja erst 2 und der Große knapp 5 Jahre alt als wir zusammen kamen.

      Die Kleine hat die Trennung von meinem Mann damals ja gar nicht richtig mitbekommen, wohl aber mein Sohn.

      Und für die Kinder wäre es schlimm, wenn ich sie hier, aus einem Umfeld wo sie sich wohl fühlen, wieder raus reißen würde und zurück in meine Heimatstadt gehen würde.

      Darum überlege ich ja schon so lange rum, was ich machen soll....

Hast Du Dieter jemals gefragt, ob er die Beziehung aufrecht erhalten möchte und bei positiver Antwort auch nach dem "Warum?" gefragt?

(10) 14.01.12 - 08:33

hallo,
ich lebe seit ca. 10 Jahren in so einer Beziehung, wir waren sogar schon 2 mal getrennt und geändert hat sich nichts.
Wir haben 2 Kinder und es ist nicht einfach für mich diese Beziehung zu beenden... was auch daran liegt, dass mich sein Verhalten krank gemacht hat.
Es ist diese gleichgültigkeit auf der einen Seite, und ständiges Kritisieren was dazu kommt.
Ich kann dir nur sagen .. geh wenn du noch "kannst".
Mir fehlt die Kraft, das Selbstvertauen... und vieles mehr.

lg

Manchmal versteh ich hier einfach nichts mehr.

Was hindert dich daran, deine Taschen zu packen, die Kinder zu nehmen und in eine gemütliche schöne neue Wohnung zu ziehen? Morgens in kein mürrisches Gesicht zu gucken und den Tag zu planen, wie es dir und den Kindern gefällt.

Deinen Dieter wirst du nicht mehr ändern können, seine Gefühle nicht und seine Bequemlichkeit nicht. Aber du kannst dein Leben so gestalten, dass du zufrieden bist.

Wenn nicht, dann leb doch so weiter. Für mich wäre das verlorene wertvolle Zeit.

Alles Gute

sabine

  • (12) 16.01.12 - 12:46

    Hi,

    erstmal danke an alle, die mir geantwortet haben....

    Nach dem WE sehe ich vieles klarer...
    Gestern habe ich Dieter auch gesagt, dass ich mir zum Schuljahreswechsel eine Wohnung in meiner Heimatstadt suchen werde.
    Ich kann und ich will so definitiv nicht mehr weitermachen.
    Das einzige, wovor ich Angst habe ist die Reaktion meiner Kinder...
    Auch wenn sie nicht seine eigenen sind, ist er doch ihr Vater....

    Liebe Grüße
    Girlmeetsboy

Top Diskussionen anzeigen