wer von euch hat sich erst beim zweiten blick verliebt?

    • (1) 19.01.12 - 09:47
      lindseylou

      guten morgen

      wer von euch hat sich in eurem partner erst beim zweiten blick verliebt? also wer wollte eigentlich vom typ her etwas ganz anderes , aber irgendetwas fandet ihr bei dem jetztigen toll ?

      und wer von euch ist glücklich und wer hat später gemerkt ok guter charakter ist nicht alles dazu muß das aussehen passen?

      lg lindseylou

      • Ich verliebe mich grundsätzlich weder auf den ersten, noch auf den zweiten noch auf den dritten Blick.

        Bisher hat es sich jedes Mal einfach "irgendwie" eingeschlichen, wenn ich angefangen habe, die Dame besser kennen zu lernen....oder eben nicht.

        Und was Schönheit anbelangt: die liegt im Auge des Betrachters....wie alles andere auch, und so wie man sich sehr kurzfristig jemanden für einen Abend schön saufen kann, ist es auch möglich jemanden den man sehr lieb hat als sehr schöne Person zu sehen (ganz alkoholfrei *g*)......auch wenn alle paar Monate ein paar Fältchen dazu kommen.....und ein paar Gramm auf den Hüften evtl. auch. :-)

        • hi,

          sowohl bei meinen ersten als auch meinen zweiten mann war es bei mir und ihm liebe auf den ersten blick...!!!!
          anders würde ich es auch nicht wollen....
          :-)
          ich bin ein impulsiver mensch und viel zu emotional um mit einem guten freund irgendwann mal aus dem eventuellen notstand heraus sex zu wollen:-)
          ...
          ganz klar: ich schätze freundschaften mit männern.
          das sind dann aber ganz klar freunde. also: friends. und keine boyfriends.:-)
          und für alle unkenrufer in spe::-)
          mit
          meinem exmann hat es aus ganz pragmatischen, äusserlichen gründen nach jahren in eine freundschaftliche trennung gemündet.

          ABER:
          wir sind noch immer beste freunde und regelmässig in kontakt. nicht zuletzt wegen der eltern-ebene. aber auch weil wir uns noch immer sehr nahestehen und sehr schätzen, das wurde in den jahren immer mehr.
          ich finde, das zeichnet auch eine gute aktuelle partnerschaft aus, dass die gegenseitige loyalität sich immer weiter vertieft. das macht die leidenschaft erst so richtig langfristig wertvoll. aber für eine fürs ganze leben bedeutungsvolle partnerschaft würde ich doch mit grosser leidenschaft beginnen wollen:-)

          ich habe einige freundinnen, die sich erst auf den

          zweiten blick verliebt haben.

          ich beneide sie nicht und habe sie nie beneidet.
          fast immer war ein sich-überwinden dabei.
          das möchte ich für mich nicht.
          ich möchte von meinem partner einfach von herzen begeistert sein.
          und zwar von anfang an.....!!!!!
          also auch optisch, -
          das gehört für mich einfach unbedingt dazu-
          nicht zuletzt auch im hinblick auf die zukünftige nächste generation:-)
          zwinker:-)
          LOVE,
          serafina.

            • hi du,

              weisst du was??? mir auch..!!!!:-)
              das war keine bewusste entscheidung, sondern einfach die realität...
              ich musste mich zweimal damit ABFINDEN
              dass wir uns beide auf den ersten blick

              schlag auf schlag

              verliebt hatten...;-)

              oder wie sagt man so schön: schicksal.......gott hat es so gewollt...!!!!:-)
              sonst gäbe es meine kinder heute nicht...:-)
              :-)

              aber weisst du was,

              ich kenne es nicht anders.
              nur beneide ich auch niemanden der es anders hat/te.
              wie gesagt da ist für mich immer ein klitzekleiner teil

              unausgesprochene, nicht wirklich eingestandene selbstverleugnung dabei... und das behagt mir ganz und gar nicht:-)

              kann ja sein dass ich mal vernünftig werde wenn ich witwe bin so mit 85+
              ich gebe die hoffnung nicht auf...!!!!:-)
              :-)
              LOVE...!!!! serafinchen

        Da stimme ich dir 100% zu!#pro

        Ich verliebe mich auch in den Menschen und dafür muss ich ihn erst ein bisschen kennen.

    (8) 19.01.12 - 10:06
    manweißjaniewermitliest

    Hallo,

    ja hier ich.
    Ich fand ihn beim ersten Anblick schon ganz nett, war aber noch in einen anderen verknallt, woraus nix wurde.
    Dann beim näheren kennenlernen fiel mir auf, dass er grün-braune Augen hat.
    Fand ich immer total ätzend, ich stand immer auf blaue Augen, konnte mich nie in jmd verlieben, der braune Augen hat.

    Zudem ist er ungefähr so groß wie ich, ich wollte immer große starke Macho-Männer.
    Er ist da eher der feminine Typ, zumindest was den ersten Eindruck angeht.
    Aaaaaber nun will ich keinen anderen mehr und finde alles an ihm toll und unverbesserlich.
    LG

    Ich. Ich kannte meinen jetztigen Partner schon ca. 1 1/2 Jahre bevor wir zusammenkamen. Ich fand ihn immer nett und sympathisch, dachte oft, schade, dass er Dir vom Äußeren her nicht so zusagt.

    Wir haben viel gechattet.. und immer mal getroffen... ihm ging es genauso wie mir. und von einem auf den anderen Tag war alles anders... er klingelte bei mir, ich öffnete die Tür und dachte "scheiße sieht der gut aus". Er war derselbe wir vorher, lach, nichts anders.
    Ihm ging es zeitgleich genauso und seitdem sind wir zusammen - und verdammt glücklich seit über 3 Jahren.

    Er ist der "kleinste" Mann den ich bisher hatte mit seinen 1,82 m und der "dünnste". Mein Beuteschema war bisher eher "großer Brocken und viel Mann", lach. Dennoch ist er auch der passendste Mann den ich je hatte. Der Charakter stimmt und das Aussehen auch - keine Ahnung warum ich das mal anders sah.

    Lichtchen

    hi, falsch angeklickt....war wohl zu impulsiv:-)
    bitte lies meine antwort eine reihe weiter hinten:-)
    LOVE,s.

    Hallo,

    ja ich auch. ;-)
    Ich fand meinen Mann nicht gutaussehend. Ich konnte ihn nicht mal leiden.

    Ich weiß überhaupt nicht, wann sich das geändert hat, irgendwann hab ich mich dann verliebt. Erst in seinen Charakter, dann in sein Aussehen.

    Mittlerweile finde ich ihn so gutaussehend, dass ich ihn unheimlich oft und gern anschaue. Zu meinem grenzenlosen Glück gehört er zu den Männern, die besser aussehen, je älter sie werden. #verliebt
    Jetzt, nach 26 Jahren ist er ein echter Traum, finde ich... ;-)
    In manchen Situationen habe ich immer noch Schmetterlinge im Bauch. Es ist schön, mit diesem Mann das Leben zu teilen.

    Lieben Gruß

    Hallo,
    auf den ersten Blick verlieben ist mir nur in sehr jungen Jahren passiert.
    Ich glaube aber dir geht es um etwas anderes, nämlich ob man sich auch dauerhaft in jemanden verlieben kann, der einem "eigentlich" optisch nicht zusagt!!??
    Grundsätzlich muss mir der Partner auch optisch gefallen.Als ich meinen Mann kennen lernte, war er in Begleitung eines mindestens ebenso gut aussehenden Freundes.Beide waren nicht zu übersehen und richtige Hingucker.Es gehört aber bekanntlich viel mehr dazu, damit es richtig funkt.

    L.G.

    (13) 19.01.12 - 12:34
    ........??.......

    Hallo,

    ich hatte beides schon.
    Bei der ersten Beziehung war es nicht Liebe auf dem ersten Blick. Wir haben uns langsam angenähert und sind dann dank seiner Hartnäckigkeit zusammen gekommen.
    Allerdings war es immer so, dass er optisch nicht wirklich mein Typ war und als dann die erste Verliebtheit vorbei war, hatten wir auch öfter so unsere Probleme. Dennoch waren wir viele viele Jahre zusammen.

    Bei meinem jetzigen Partner war es fast Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten erste ne Weile geschrieben und nach dem ersten Treffen war ich dann schon ziemlich verknallt.
    Er ist optisch genau mein Fall, auch wenn das viele Frauen sicher anders sehen würden :-D
    Jetzt nach 3 Jahren sehe ich ihn immer noch an und finde ihn toll und habe Kribbeln im Bauch.
    Ich glaube, ich bin diesmal viel mehr verliebt als damals und würde diesen Mann jetzt auch gern heiraten... #verliebt

    Fazit: für mich muss der Mann (und dazu gehört auch die Optik) von Anfang an passen.

    LG

    hallo!

    bei mir.

    ich habe mich eigentlich nie so richtig in einen mann verliebt.

    als wir uns kennenlernten hat er mir optisch überhaupt nicht gefallen. er war sehr nett, freundlich, liebevoll. (ich muss aber dazu sagen, das es mir, als ich meinen mann kennenlernte, nicht gut ging, ich hatte eine besch...trennung hinter mir. )naja, es tat mir einfach sehr gut mit ihm zeit zu verbringen. er war kein macho, eher zurückhaltend, sehr entgegenkommend. das waren die dinge die mir zu diesem zeitpunkt wichtiger waren als der optische reiz.

    aber ...ich muss ganz ehrlich sagen, dieses prickeln und knistern, wie beim richtig verliebt sein,hat mir trotzdem immer gefehlt! und ich war zeitweise deshalb echt traurig. habe mir dann meist meinen mann, an dem ja nichts schlechtes dran ist, schön geredet.

    momentan bin ich total unglücklich in meiner beziehung. Einfach weil ich mich so sehr danach sehne in einen mann richtig verliebt zu sein, mit allem was dazu gehört. ich sehne mich danach einen mann zu begehren, ihn einfach nur anzusehen und zu wissen, das ist der richtige für mich. inzwischen geht das ganze soweit, das ich es nicht mal mehr aushalte neben ihm einzuschlafen oder aufzuwachen.

    ich denke das verliebt sein, egal ob auf den 1. oder 2. blick ist etwas ganz essentielles für eine dauerhafte beziehung.

    Liebe Grüsse !!

    (15) 19.01.12 - 14:36
    es.funkte.langsam

    Ich habe meinen jetzigen Mann kennengelernt, als ich mich gerade von einer sehr heftigen Affäre getrennt hatte und hatte überhaupt keinen Kopf für einen anderen Mann.

    Wir haben uns so gut verstanden, uns jeden Tag gesehen und jede freie Minute miteinander verbracht, so dass ich schnell merkte, dass die Zeit ohne ihn total doof ist.

    Es lief aber nichts, weil wir dachten dass wir nur Freunde sind.

    Nach ein paar Monaten hat es sich dann ergeben, dass wir uns offiziell als Paar angesehen haben. Die Liebe hat sich langsam aber sehr fest eingeschlichen. Wir sind jetzt seid 4 Jahren zusammen, haben eine 2 Jahre alte Tochter und haben vor einem guten Jahr geheiratet.

    (16) 19.01.12 - 18:38

    hier, ich.

    habe mich in meinem partner erst beim 2. blick verguckt, da er normal nicht mein typ war.
    so nach und nach sah ich ihn aber irgendwie mit anderen augen (durch sein verhalten, gemeinsame gespräche usw.) und hab gemerkt, dass sich da was anbahnt und meine gefühle ihm gegenüber anders wurden ;-)

    das ist jetzt alles fast 8 jahre her und einen besseren partner für mich kann und will ich mir gar nicht mehr vorstellen #verliebt

    Ich.

    Nachdem ich immer auf Machos reingefallen und auch viel nach dem Aussehen gegangen bin.

    Ich fand ihn eher nicht so schön und zu dünn/jung...

    Auf drängen von Freunden hab ich ihn dann näher kennengelernt und bin froh das ich das damals vor etwa 8 Jahren gemacht hab.

    Endlich mal ein Mann der zu einem steht. Lustig. Ehrlich. Treu.... Toll !

    Es hat damals ein paar Wochen gedauert und ich hatte mich auch voll in sein Aussehen verliebt. Hatte nicht damit gerechnet.

    Du musst ja auch im späteren Alter mit deinem Partner zurechtkommen.
    Dann sind wir alle nicht mehr so schön.

    Die Schönheit vergeht aber der tolle Charakter bleibt !

    #winke

    Hey,

    ja, bei mir war das so :-). Ich habe meinen jetzigen Freund an der Uni kennengelernt. Über einen Komilitonen, mit dem ich zusammen Mathe-Übungsblätter gemacht habe.

    Ich war schon immer eine Mathe-Niete und ich musste dieses furchtbare Fach aber im Rahmen meines Studiums bestehen. Das Fach war bei uns ziemlich streng aufgebaut: wir mussten jede Woche Mathe-Übungsblätter bearbeiten, abgeben und eine bestimmte Anzahl an Punkten erreichen um überhaupt zur Klausur zugelassen zu werden. Also haben wir uns in Gruppen getroffen, denn zusammen ist man ja immer schlauer ;-). Irgendwann meinte ein Komilitone von mir, er könne uns Hilfe beschaffen. Ein Kumpel von ihm studiere Mathe und für den sind unsre Aufgaben total easy. Dann bin ich an die Uni zum abgemachten Treffpunkt (die andren waren schon da) und war an dem Tag schon voll genervt, weil eine Freundin von mir erst den falschen Treffpunkt genannt hat und ich nicht mehr viel Zeit bis zur nächsten Vorlesung hatte dadurch (das Übungsblatt mussten wir davor noch abgeben). Dann stand da ein Kerl, der irgendwie total arrogant und unfreundlich rüberkam und ich ließ ihn das durch meine schlechter werdende Laune auch spüren ;-). Naja, an dem Tag fand ich ihn einfach nur zum *otzen... Aber wie es der Zufall so will, hab ich meine Meinung schnell geändert. Da ich dringend Hilfe brauchte für die Klausurvobereitungen, hab ich ihn irgendwann gefragt, ob er mir und meiner Freundin Mathe-Nachhilfe geben will, weil er schon ganz gut war in Mathe. So wurde er mein Mathe-Nachhilfelehrer :D. Ich war damals noch in festen Händen, die Beziehung ging aber aufgrund mehrerer Gründe auseinander. Durch mehrere Treffen und Chatten lernte ich meinen jetzigen Freund näher kennen und verliebte mich Hals über Kopf in ihn. Er entpuppte sich als guter Zuhörer, einen echten Freund und für mich als den Mann, den ich wollte. Wir kamen dann wenige Zeit später auch total romantisch (fast schon kitschig) zusammen. Seitdem sind knapp 3 Jahre vergangen und wir haben in der Zeit so viel erlebt, wie manche Paare in 10 Jahren nicht. Für mich ist er immer noch der Mann, den ich will #verliebt.
    Also man sieht, dass dieses Klischee *love at first sight* nicht immer stimmen muss um die wahre Liebe zu finden ;-).

Top Diskussionen anzeigen