Flirten mit dem Ex ...

    • (1) 20.01.12 - 11:32
      **blackbeauty**

      Hallo zusammen

      Muss mal etwas loswerden, kann sonst mit niemandem drüber reden.
      Ich könnte hier eine riesen Story schreiben, versuche mich aber kurz zu halten.

      Mit meinem Exmann war ich 7 Jahre zusammen, 2 Jahre verheiratet. Getrennt haben wir uns nicht, weil wir uns nicht mehr geliebt haben, sondern weil unsere Lebensumstände nicht mehr zusammengepasst haben. Es war eine reine Kopf-Entscheidung, von beiden Seiten. Er war/ist ein Bauernsohn, wir haben auf dem Hof seiner Eltern gelebt und ich kam mit seiner Familie nicht klar. Und er meinte damals - wenn Du Dich hier nicht wohl fühlst musst Du wohl gehen. Und das hab ich dann auch getan. Nach der Trennung lief einiges schief, zuerst hätte er mich zurück gewollt, da war ich aber nicht bereit dazu, als ich dann doch wollte, hatte er schon eine neue Beziehung und und und ...

      1 Jahr später lernte ich dann meinen jetzigen Mann kennen, wir sind heute 6 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

      Der Kontakt zum Ex war in all den Jahren teils ganz weg, dann kam wieder mehr. Seit der Geburt vom 2. Kind schreiben wir uns regelmässig per E-Mail. Gesehen haben wir uns aber seit Jahren nicht mehr. Seit wir uns schreiben kam so einiges ans Tageslicht, mir kommt es so vor als würden wir erst jetzt unsere Trennung wirklich verarbeiten. Er sagt mir nun Dinge wo ich denke - "ach wieso hast Du damals nicht ... ", "hättest Du doch.." etc.

      Und mittlerweile ist der Standpunkt so, dass wir uns immer noch mögen, wir noch sehr an der gemeinsamen Zeit hängen und - wenn wir zurück könnten so einiges anders machen würden. Aber - wir sind beide verheiratet und haben Kinder, und würden diese Familien niemals zerstören wollen.

      Jetzt schreiben wir uns wirklich intime Sachen, und wir träumen auch sehr oft voneinander. Er war meine erste grosse Liebe - ich werde diese Zeit niemals vergessen können.

      Was also soll ich tun?
      Hat jemand sowas schon mal erlebt?
      Müssen wir nun damit leben dass wir niemals wieder zusammen sein können?
      Es macht mich irgendwie so traurig, auch wenn ich mit meinem jetzigen Leben wirklich zufrieden bin und ich weiss, dass er mir nie das würde bieten können was ich jetzt habe. Trotzdem - Das Herz gehört ihm, der Verstand/Kopf meinem jetzigen Mann.

      Unsere Geschichte könnte der Stoff für einen Liebesfilm sein, leider ohne Happy End ...

      Liebe Grüsse
      **Blackbeauty**

      • (2) 20.01.12 - 11:49

        Hallo Blackbeauty,

        mir geht es ähnlich.

        Vor 10 Jahre lernte ich einen Mann kennen, unsere Blicke trafen sich und es hat Zoom gemacht. Ich werde diesen Augenblick nie nie vergessen.

        Ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits 2 Kinder, war aber solo. Er in einer Beziehung, grade einen Kredit aufgenommen für Auto und Haus. Er wollte, konnte aber nicht aus der Beziehung raus.

        Vor 8 Jahren lernte ich meinen Mann kennen, inzwischen 5 Jahre verheiratet und eine gemeinsame Tochter. Ich liebe meinen Mann.

        Mit dem anderen Mann hatte ich immer mal wieder sporadisch Kontakt. Wir haben uns aber auch nicht mehr gesehen.
        Aber, da ist diese Magie! Wenn ich an ihn denke, sehe ich es wieder vor mir, wie sich unsere Blicke trafen. Ein unbeschreibliches Gefühl.

        Und heute? heute sagt er, hätte ich auf mein Herz gehört. Aber nun ist es zu spät. Ich bin verheiratet. Er noch immer nicht. Aber er lebt noch immer in der Beziehung, ohne Kinder.

        Ich werde meinen Mann nicht betrügen. Und auch nicht verlassen. Aber diese Magie, habe ich nur mit einem Mann erlebt und das ist nicht mein Mann.
        Aber es bleibt die Erinnerung.

        Wenn dieser andere Mann über damals spricht, dann schickt er mir dieses Lied:

        http://www.youtube.com/watch?v=KPmGks_uaa0&feature=fvsr

        Aber noch viel mehr, drückt das folgende Video in den ersten 50 Sekunden aus:

        http://www.youtube.com/watch?v=f9fMNZiUWgk

        Aber man kann es ertragen. Irgendwie.

        ich hoffe, du kannst meinen Text verstehen. Wenn nicht, auch egal.

        <<Und er meinte damals - wenn Du Dich hier nicht wohl fühlst musst Du wohl gehen.>>

        Warum sollte sich jetzt daran etwas geändert haben? Abgesehen davon, dass er dich hat ziehen lassen, willst du denn nun eine Bäuerin sein bzw. würdest du denn jetzt mit seiner Familie klar kommen? Dein Wunschdenken ist realitätsfern.

        • Hab ich nicht erwähnt:

          Seine Situation hat sich geändert. Er hat, nachdem ich gegangen war, 1/2 Jahr später seine jetzige Frau auf dem Hof mitgebracht und hat dort mit ihr und ihren 3 Kindern gelebt und - es hat auch mit ihr und den Eltern nicht geklappt.

          Er hat nun den Hof seiner Schwiegereltern übernommen und wohnt dort mit dieser Familie zusammen. Mit seiner eigenen Familie hat er keinen Kontakt mehr...

          Ich weiss, schwierige Verhältnisse, das ist mir alles klar. Und ich sag ja, der Kopf/Verstand sagt mir schon wo ich hin gehöre, aber das Herz wird immer für ihn schlagen :-(

      Ich bin für so was nicht empfänglich. Ich kann mir nicht vorstellen, mit einer meiner Exen neu zu beginnen. Für jedes Beziehungsende gab es gute Gründe und ich bin noch nie kampflos geflüchtet.

      Eine Schwarzwälderkirschtorte mag am zweiten Tag besser schmecken als am Vortag, das, was drin ist, ist aber gleich.

        • richtig, die Möglichkeit besteht ja und die Torte mag auch besser schmecken. Nur hat sich ja nichts am Grundaufbau verändert, die Zutaten sind die gleichen geblieben. Sprich, wenn die Torte gestern nix war, mag sie heute besser erscheinen, weil Zeit vergangen ist...

          Wir könnten natürlich auch darüber diskutieren, das gestern vielleicht das Kirschwasser gefehlt hat... #rofl

          • eher umgedreht, das Kirschwasser sollte verdunstet sein

            könnte man jetzt auch wieder als Metapher sehen... #torte

            :-)

            • Zurück zum Ausgangsproblem scheint es ja jetzt das gewisse Etwas zu geben, was vor x Jahren nicht da war...

              Kirschwasser gehört für mich großflächig in die Torte! #cool

              • (10) 20.01.12 - 14:05

                also mehr so Kirschwasser mit ein paar Krümeln und nem Klecks Sahne? #glas

                Also ich kann mich nicht so recht in die TE hineinversetzen. So ein komisches/ungeklärtes Ende einer Beziehung wäre für mich nicht denkbar...

                • (11) 20.01.12 - 14:08

                  Nu ja, ganz so schlimm ist es auch nicht. Meine Mutter hat früher, als die Kinder noch klein waren, die Torte immer ohne gemacht und das Kirschwasser neben die Torte. Das war halt einfach ein schlechter Ersatz.

                  Vor einem Beziehungsende würde ich auf jeden Fall immer wieder das Gespräch suchen, versuchen Dinge zu klären. Wenn es nicht geht, dann geht es nicht, ich würde dann aber auch nicht zurück schauen.

                  • (12) 20.01.12 - 14:13

                    eben... ich auch...
                    ohne über alles gesprochen/geschrieben zu haben, gibts keine richtige Trennung
                    dann bleiben auch nicht so alte Gefühle und ungeklärte Dinge offen

                    wir durften auch als Kinder schon Torte MIT Schuss essen, auch wenn meine Eltern (Bäcker) sonst keinen Alkohol tranken :-)

                    • (13) 20.01.12 - 14:22

                      Das merke ich immer wenn ich mit meiner Ex zusammentreffe. Uns wurde schon mehrfach empfohlen, uns geleitet auszusprechen. Ich finde einen klaren Schlussstrich absolut positiv.

                      Na ja, wir als Kinder waren Probanten und haben doch überlebt. Ich denke, meine Eltern haben sich um mich nur 1/10 der Gedanken gemacht, die sich sich um ihre Enkel machen.

                      • (14) 20.01.12 - 14:33

                        das ist normal :-D

                        mein Ex ist in meinem Freundeskreis
                        wäre blöd, wenn nicht alles geklärt wäre, schließlich muss man mit den neuen Partnern und ständigen Treffen klar kommen
                        aber ich bin froh, dass ich ihn los bin, das ist gut :-)

                        • (15) 20.01.12 - 15:31

                          Unser Freundeskreis hat das nicht überlebt. War eine ziemlich blöde Konstellation seinerzeit. Einerseits hieß es in unsere (meine neue Partnerin und ich) Richtung immer, interessiert uns nicht, eure Sache und auf der anderen Seite kamen dann immer wieder so kleine Spitzen und Vorwürfe. Irgendwann war uns das zu blöd. Na, da können wir uns ja die Hand geben, ich würde meine Ex auch nicht zurück wollen.

    (17) 20.01.12 - 13:33

    Nun ja, ich dachte auch mal das könnte mir ja nie passieren, sowas. Bis mich vor zwei Jahren eine damals nicht wirklich abgeschlossene Geschichte eingeholt hat. Ich denke wie badguy, wenn eine Trennung vollzogen ist, dann hat es immer einen Grund gegeben. Aber ich war damals in der Situation, dass es keinen richtigen Abschluss gab, Ende also offen war. Wenn man so jemanden nach Jahrzehnten wieder trifft und merkt es ist noch Anziehung vorhanden ist das nicht so leicht. Ich bin nicht fremdgegangen oder so aber denke seit zwei Jahren was wäre, wenn. Ehrlicherweise muss ich sagen das denke ich besonders dann wenn es in meiner Ehe nicht gut läuft.
    Wenn die Phase vorbei ist denke ich mir, auch mit dem anderen würde aus Anziehung ganz schnell Alltag werden und den gemeinsam zu meistern, darauf kommt es an und nicht ob man für ein oder zwei Jahre aus dem Bett nicht mehr rauskommt.........

    (18) 20.01.12 - 14:17

    Hi Blackbeauty,

    ich habe leider auch keine hilfreichen Worte, außer dass du nicht alleine bist.
    Ich stand vor elf Jahren zwischen zwei Männern, habe mich irgendwann für einen von ihnen entschieden, mit dem ich heute ein gemeinsames Leben (Heirat, Haus, Kinder) aufgebaut habe, ihn liebe und glücklich bin, dennoch holt mich die Sehnsucht nach dem anderen regelmäßig ein.

    Ganz aus den Augen verloren haben wir uns nie, da wir in der gleichen Firma arbeiten, konnten uns aber immer gut aus dem Weg gehen und hatten teilweise auch jahrelang keinen Kontakt. Er hat auch Kind, Haus, Freundin.

    Seit kurzem haben wir wieder per Mail Kontakt (alles nur harmloses Geplaudere), aber zwischen den Zeilen, kann man auch bei ihm rauslesen, dass es ihn nach wie vor zu mir hinzieht, genauso wie mich zu ihm.

    Ich möchte keine Affäre haben und schon gar nicht meine Familie aufs Spiel setzen, trotzdem frisst mich die Sehnsucht nach ihm auf. Und ich frage mich sehr oft, wie es weitergehen soll und ob ich mein ganzes Leben lang traurig bin, nichts riskiert zu haben. Nicht richtig gelebt und geliebt zu haben ... :(

    Hallo ,

    Also ich will nicht zu weit ausschweifen: bei mir war es vor 12 jahren- er kam auf eine geburtstagsfeier und es hat gefunkt. Hat dann noch ein paar wochen gedauert bis wir ein paar wurden.es war eine kurze aber sehr intensive beziehung die ich leider beendet habe-war wohl damals noch zu unreif. Lernte dann 2 jahre später meinen mann kennen(verheiratet, kinder, haus).
    Mein mann ist nicht immer nett, hat mich in der ersten ss betrogen kurz vor der entbindung, gab auch schon verbale & körperliche demütigungen gegen mich...

    Habe meine große liebe bei fb vor einiger zeit wiedergetroffen und schreiben & telefonieren uns regelmäßig....
    Er will sich mit mir treffen aber mein mann paßt auf wie ein wachhund:-(
    Vielleicht irgendwann mal...
    Er war der erste und einzige der mich gefragt hat ob ich ihn heirate:-(((

    Du schreibst mir aus der Seele. Das ist meine Geschichte mir gehts genauso:0(

Top Diskussionen anzeigen