Meine Schwiegereltern können mich nicht leiden

    • (1) 20.01.12 - 13:54
      ganz-traurige-schwiegerto

      Meine S-Eltern können mich nicht leiden.

      Sie gehen normal mit mir um, passen unsere Kinder auf. Wir sind jede Woche dort oder sie bei uns. Wir helfen uns in der Küche beim Essen vorbereiten,unterstützen uns bei Feiern und so weiter.

      Aber sie mögen mich nicht.

      Sie halten mich für einen Drachen.

      Wir haben 3 kleine Kinder. Eins davon leider behindert (körperlich, braucht einiges mehr an Pflege).

      Mein Mann ist LKW-Fahrer und somit selten zu Hause.

      Ich gehe halbtags arbeiten.

      Und somit kann man es vielleicht nachvollziehen, dass mir oft alles über den Kopf wächst.

      Ich bin manchmal nervlich nur noch bei Fuß, krieche auf dem Zahnfleisch.

      Und wenn dann die Kinder nerven, kann ich auch mal ruppig werden.

      Zudem ist das Verhältnis zwischen meinem Mann und mir aus dem Grund oft angespannt und manche Geesten sind dann überinterpretiert von seiner Familie.

      Nicht dass ihr denkt, ich zeige Vogel oder soetwas, aber z.B. wenn wir nach Hause fahren und ich muss ihn mehrere male rufen, dann werd ich wieder gereizt.

      Da das leider oft vorkommt, wenn sie es mitbekomen (obwohl ich mir jedes mal vornehme, dass das nicht passiert), bin ich der Drachen, die Rabenmutter, passe nicht zu ihrem Sohn...

      Gesagt haben sie mir das nie, aber meinem Mann, durch die Blume. Ausserdem werd ich oft ausgegrenzt.

      Den Kontakt abbrechen geht nicht.

      Das ist zicke pur, so bin ich nicht.

      Ich überlege, das meiner S-Mutter einmal zu sagen, dass mir das oft über den Kopf wächst und ich dann deswegen laut werde :-(

      Was meint ihr?

      Sie hat selbst 4 Kinder und hat Vollzeit gearbeitet. Vielleicht versteht sie mich ja.

      • Hallo,

        vielleicht ist ein klärendes Gespräch mit Deiner Schwiema wirklich ein Weg.
        Es zeigt auch Dein Bemühen.

        Denn so denkt sie vielleicht auch mal über ihre Sticheleien nach (Du seist ein Drachen, etc).

        Du hast drei Kinder, darunter ein körperlich behindertes Kind, gehst halbtags arbeiten - ich ziehe den Hut.
        Danach den Haushalt, kochen, etc und Dein Mann ist auch nicht abends parat und kann Dir etwas abnehmen.

        Weißt Du, sie hat das ganze Kinderhüten, wickeln, kochen, etc hinter sich und da redet es sich manchmal leichter als wenn man wie Du mitten drin steckt.

        Erkläre ihr auch, dass es Dich verletzt, wenn Du als Drachen, Rabenmutter etc bezeichnet wirst.
        Du bist garantiert keine Rabenmutter, Du stemmst sehr viel.
        Das soll sie bitte auch mal anerkennen.

        Also, nur Mut und auf zu #tasse und #torte mit dem Schwiegertiger.

        LG

        Tut dein Mann alles, damit bei euch die Arbeit fair verteilt ist? Leistet er gleich viel, oder nimmt er sich mehr Freizeit? Wie gut versteht er deine Seite, warum du gereizt bist usw?
        Nimmt er dich bei den Schwiegereltern in Schutz?

        Es wäre an IHM mit ihnen zu reden, es wäre an IHM gewisse Konflikte direkt zu verhindern, zb. beim Aufbrechen halt nicht zu trödeln.

        Zudem würde ich schauen, dass er ab und zu alleine mit den Kindern zu seinen Eltern geht, dann bleibt dir etwas Zeit für dich, um dich mal etwas zu erholen.

        (4) 20.01.12 - 16:32

        Dann werde ich dir jetzt mal als eine der bösen Schwiegermütter sagen, was du vermutlich überhaupt nicht hören willst: Würde ich mitbekommen, dass meine Schwiegertochter mit meinen Enkeln rumbrüllt, wäre ganz schnell der Ofen aus bei mir!!! Besonders weil sie von mir Unterstützung erfährt. Nur irgendwann ist auch mal Schluss damit. Ich habe trotz meines fortgeschrittenen Alters auch ein eigenes Leben und jeder muss selbst wissen, wie viel Belastung er sich ans Bein bindet.

        Schwiegermütter haben nicht immer Unrecht, nur weil sie Schwiegermütter sind. Wenn sie dich als Drachen und Rabenmutter betituliert ist vermutlich ein Stück Wahrheit dran.
        Und jetzt bewerft mich mit Steinen, wie es bei Urbia so üblich ist, wenn man sich als Schwiegermutter nicht alles von den Schwiegertöchtern gefallen lassen will.

        • Ja genau das habe ich auch beim Lesen gedacht.

          Ich vermute auch, das viel wahres am urteil der schwiegerfamilie ist.

          Pina

          "und jeder muss selbst wissen, wie viel Belastung er sich ans Bein bindet."

          Teils gebe ich dir recht, doch diese Belastung ist ja nicht alleine "auf dem Mist" der Themeneröffnerin gewachsen, da war der Sohn der Schwiegereltern ja auch beteiligt, und das behinderte Kind war wohl auch eher Schicksal als Planung.

        • Genau so eine SM wie dich braucht man...kotz. Da kann man mal eben als Drachen und Rabenmutter beschimpft werden, ist alles normal oder wie? Sowas muss sich niemand anhören, man kann mal seine Meinung geigen, ja, aber das ist für mich beschimpfen. Und die Threaderstellerin sucht Hilfe, wie sie das aus der Welt schaffen kann, da braucht es so ein Posting wie deines wirklich nicht.

          Und wenn deine Schwiegertochter mit den Enkeln rumbrüllt, was gehts dich an? Sie muss die Kinder erziehen und nicht du. Aber schon klar, die Oma verwöhnt ja nur, was die Mutter dann ausbaden darf.

          Gott seid Dank hab ich eine SM die meine Arbeit zu schätzen weiß und mich bei allem allein entscheiden lässt. Und wenn ich schimpfe dann schimpfe ich, dann aus gutem Grund und das respektiert sie. Wenn es ihr zu viel wird, sagt sie es und ich akzeptiere es. Mein Mann ist auch die ganze Woche weg, selber habe ich keine Eltern mehr, da bin ich mehr oder weniger auf sie angewiesen. Sie darf sehr gerne Oma sein aber auch sehr gerne mal ausspannen. Jeder nimmt Rücksicht auf jeden und fertig. Aber würde meine SM mich als Rabenmutter bezeichnen wäre bei mir der Ofen aus. Man kann sich alles sagen auch wenn einem mal was nicht passt, aber hinterm Rücken beleidigen ist das Letzte. Das kannst du doch nicht ernsthaft richtig finden oder? Wenn ja, dann bin ich froh dich nicht zur SM zu haben, echt.

          *kopfschüttel*

      "Sie hat selbst 4 Kinder und hat Vollzeit gearbeitet. Vielleicht versteht sie mich ja. "

      Vielleicht fragst Du sie erst einmal aus, wie das bei ihr war, damit Du einschätzen kannst, wie sie auf ein Outing Deinerseits reagieren könnte? Ich würde da nicht einfach drauf los schiessen.

      Wenn du guten Kontakt haben willst und dich erklären möchtest, dann würde ich mit deiner Schwiegermutter mal sprechen. Schön ruhig und gemütlich bei einem Tässchen Kaffee.

      Meine Schwiegers mögen mich auch nicht - und schon alleine aus dem Grund (aber da gibt es natürlich noch andere!!!) würde ich denen meine Kinder nie auch nur für eine Stunde "geben".

      Wenn du nicht zu ihrem Sohn passt, warum nehmen sie dann die daraus entstandenen Kinder??? Die scheinen ja gut gelungen zu sein... also hat sie damit ja mal nicht recht!!!!!

Top Diskussionen anzeigen