Ich hab böse Fehler gemacht und bin total überfordert

    • (1) 26.01.12 - 01:44
      wasnurtun

      Hi,
      ich schreibe hier weil ich anonym schreiben kann. Einerseits geht es um meinen Partner und mich, anderseits nur um mich.

      Ich hab mich in letzter Zeit starkt gehen lassen, vorallem was Rechnungen etc betrifft, ich bin leider Hartz4 und hab bisher auch nichts neues gefunden, ich hab starke Rückenprobleme und irgendwie hab ich mich auch aufgegeben. Bewerbungen schreib ich nur noch sehr sehr wenige, mein Haushalt, oh Gott, Chaos und Finanziell weiß ich schon lange nicht mehr wo mir der Kopf steht, ich hab Schulden gemacht und ich hab mich auch teilweise nicht mehr drum gekümmert. Ich hab einfach Angst den ersten Schritt zu tun und zu stolpern und nicht mehr klar zu kommen. Meine Beziehung ist ein Trümmerhaufen, mein (noch) Partner trinkt pro Woche 4 Sixpacks Bier, ich hasse sein geleier, dann bis mittags schlafen und im Haushalt.. ja ich lass mich gehen sagt er und heute meinte er, das Bier sei mein einziges Argument und ich sei Schuld das er trinkt. Er hat momentan in seiner Jobsuche auch nicht sonderlich viel Glück. Aber mich macht das alles fertig. Ich bin schon seit Jahren depressiv. Ich will innerlich und dann, bekomm ich einfach Angstzustände. Er meinte nun zu mir, das er soviel trinkt liegt an meiner Unlust. Und im Grunde ist sein trinken teilweise der Grund wieso ich nicht mehr einsehe noch was zu machen, denn jeder Cent der irgendwo bleibt geht ins Bier.

      Nun will er die Hälfte des Geldes haben was wir momentan noch vom Amt bekommen, jeder soll für sich einkaufen etc.

      Ich hab mich vor ein paar Wochen mit einem alten Bekannten getroffen, wir hatten früher mal was miteinander, aber wir haben uns auch immer aufgebaut. Und den Tag wo ich ihn sah nach 2 Jahren war so toll, ich hab das ganze letzte Jahr nimmer soviel gelacht. Und er hatte wirklich versucht mich moralisch wieder aufzubauen und irgendwie blickte ich wieder nach vorne. Tja und dann daheim, mir wurde ne Affaire angedichtet etc. Ich sollte die smsen zeigen, und dann die dummen kommentare wieso er sich nu nimmer meldet. Mein Partner weiß net das ich meinen Bekannten gesagt hab das es net gut is wenn wir soviel simsen, also hat er mir gar net mehr geschrieben, wie früher schon. Ich hasse es mich für Dinge verteidigen zu müssen die ich nicht getan hab, ich hab das Gefühl ich muss mein ganzes Dasein offen legen, es nervt wenn ich aufstehe und mein Partner fragt, wo gehst du hin, was machst du. Ich will einfach nur in eine Seifenblase sein, abgeschirmt, nicht denken, nichts fühlen, denn momentan fühl ich mich in allem nur noch tot. Ich will meinen inneren Antrieb wieder haben, nen Job, meine Schulden endlich tilgen und die Angst zu versagen nicht mehr haben.

      Ich hab so angst noch tiefer zu fallen, ich war noch nie so tief wie jetzt... ich hab immer versucht das beste aus dem zu machen was ich hatte.. und jetzt is nichts mehr da... mein Leben is Chaos und ich will es nicht mehr. Ich will aufhören zu weinen und angst zu haben, ich will wieder leben... aber ich weiß nicht wie.
      Habt ihr einen Rat für mich ich? Sorry für den langen Text aber es musste einfach mal raus bevor mich alles auffrisst.
      Danke

      • (2) 26.01.12 - 02:38
        wie das Leben so spielt

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        • <<<Wie kann man sein Leben so an die Wand fahren?>>>

          Ja wie wohl? So wie es Millionen andere Menschen tun.

          Dummheit, Unwissenheit, Angst, Aufgabe.

          <<<Du hast Angst, noch tiefer zu fallen, geht das überhaupt noch, du bist schon ganz unten.>>>

          Große Töne für jemanden, der nicht einmal sagen kann wieso sowas überhaupt passieren kann.

          Glaub mir (und da muss man keine eigenen Erfahrungen haben) es geht IMMER tiefer. Die Frau hat noch einiges im Leben was sie verlieren kann.

      (4) 26.01.12 - 04:44

      Such' dir professionelle Hilfe in Form eines Psychologen und eines Schuldenberaters!

      Du und dein Partner zieht euch gegenseitig runter!
      Beide arbeits- und antriebslos - er Alkoholprobleme und du Depressionen!

      Soll dein Leben SO weiter laufen?!?

    • (5) 26.01.12 - 07:26

      Hi,

      unternimm was und zwar schnell, sonst kommst Du da nicht mehr raus.

      Geh als erstes zum Arzt und lass Dir eine Therapie verordnen.

      Dann geh zur Schuldnerberatung, damit Du die finanzielle Misere in den Griff bekommst.

      Trenn Dich von Deinem Partner. Mit so einem Mann an der Seite schaffst Du es nicht, Dein Leben in den Griff zu bekommen. Ihr zieht Euch gegenseitig runter.

      Auch wenn es Dir im Moment so vorkommt, als müßtest Du Berge überwinden, die Du nie schaffen kannst, es wird sich lohnen. In Aussicht steht ein besseres Leben, ein Neustart.

      Es lohnt sich auf jeden Fall.

      LG

    (7) 27.01.12 - 10:19

    Ich werd jetzt 27Jahre, hatte eine Ausbildung gemacht zur Verfahrensmechanikerin, eigentlich ein Männerberuf und die Lehre hatte mir echt Spaß gemacht, bis dato hatte ich auch nie Geldsorgen etc. nur Anfang drittes Lehrjahr kam das Aus, ich hatte Rückenprobleme bekommen, mir ständig Nerven eingeklemmt usw. Meinen Arzt habe ich drängen müssen das er meinen Rücken röntgen lässt, raus kam, versteifte Halswirbelsäule, Skoliose, meine Wirbel sind versetzt aufeinander und Arthrose im kompletten Lendenwirbelbereich, 10kg darf ich noch mit Stützgurt heben, nicht dauerhaft sitzen oder stehen. Ich hab Schmerztabletten genommen die mich müde machte und ich hab auch versucht noch durchzuhalten. Aber am Ende hab ich verloren, selbst meine Einkäufe konnte ich kaum noch tragen. Aufgrund von Krankengeld bekam ich erstmal keine Unterstützung vom Amt, Missverständnisse von der KK von vom Amt sorgten dafür das ich ewig kein Geld hatte, meine Mutter hatte mich soweit unterstützt das es gerade noch für Miete und etwas zu essen reichte, ich wog auch nur noch 46kg, war nur am Rennen. Jedenfalls blieben dann irgendwann die ersten Rechnungen liegen. Meine Stromschulden sind abbezahlt. Mietschulden sind ebenso abbezahlt. Aber Mein Laptop den ich mir kaufte als noch alles in Ordnung war, konnte ich irgendwann nicht mehr zahlen. Ich kaufe jetzt nichts auf Bestellung, nur Bar, musste mir hier und da auch Geld von Freunden leihen. Dann musste ich ins KH, weil ich an unfruchtbarkeit leide und abgeklärt werden sollte was eigentlich so ist, man enfernte dann noch einen Tumor und irgendwo frag ich mich, für was ich noch da bin. Aber wie ihr schon sagt, ich werde mir wohl wirklich professionelle Hilfe holen müssen, so geht es wirklich nicht weiter. Danke für eure Antworten

    • (8) 27.01.12 - 18:22

      Hallo,

      hast Du Unterstützung von Deiner Familie? Was ist mit Deinen Eltern? Können sie Dir zur Überbrückung unter die Arme greifen, könntest Du evtl. erstmal dorthin zurück, bis Du finanziell aus dem Gröbsten raus bist bzw. die Probleme mit Deinem Freund geklärt hast? Denn, sorry, ich bin der Meinung, dieser Mann ist ein Klotz an Deinem Bein. Bei Deiner doch mehr als angeschlagenen Gesundheit, kannst Du sowas nicht brauchen. Kümmer Dich erst mal nur um Dich selbst.

      LG

Top Diskussionen anzeigen