Er hat mich nur belogen

    • (1) 12.02.12 - 12:14
      Traurig:(

      Hallo zusammen:)

      Ich bin Türkin 22 Jahre alt und habe im Oktober Standesamtlich geheiratet und anfang Januar war unsere große Türkische Hochzeit! Ich habe vor kurzen erfahren das er mir seid 2 Jahren fremd geht und immer mit der gleichen Frau (sie ist Deutsche)!

      Das schlimmste daran ist das er ihr 2 Wochen nach meiner Standesamtlichen Hochzeit ein Kind gemacht hat:( Also sie ist Schwanger geworden:( Ich kann nicht mehr:(

      Meine Eltern wissen von dem ganzen noch nichts und ich weiß nicht wie sie reagieren werden!

      Was soll ich tun???? Ich bin am Ende???

      Danke für eure Antworten

      (6) 12.02.12 - 13:40

      Hallo,

      welche Erwartungen hast Du denn an Deine Familie? Würden sie von Dir verlangen, an der Ehe festzuhalten oder Dir helfen? Welche Vorstellungen haben sie vom Leben, von der Ehe?

      Wenn Du Dich auf Deine Familie verlassen kannst, würde ich mit deren Hilfe versuchen die Trennung durchzuziehen. Wenn nicht, dann Hilfe von außerhalb suchen, besonders, wenn Du mit heftigen Reaktionen im Umfeld rechnest.

      War es eine arrangierte oder Liebesheirat?

      Ich denke, Du bist solltest versuchen, aus dieser Ehe rauszukommen. Ich kann aber nicht einschätzen, welche kulturellen Stolpersteine auf Deinem Weg liegen.

      LG

      • (7) 12.02.12 - 20:36

        Ich habe immer geredet das wir uns Verloben sollen, er wollte noch warten aber er hat dann schlussendlich ja gesagt!

        Ich dachte er wird mir nicht mehr Fremdgehen da er es mir Versprochen hat aber er konnte es nicht halten:(

    (8) 12.02.12 - 14:01

    Ich muss ehrlich sagen das ich schon vor langer zeit von der anderen Frau erfahren habe das er mit ihr was hat!

    Aber ich wusste auch das er keine Deutsche Frau Heiraten darf da seine Fanilie streng gläubisch ist und meine Familie auch! Ich habe auch immer versucht es zu verdrängen das er mit ihr was hat auch wenn ich es wusste!

    Ich wollte diesen Mann unbedingt heiraten weil ich ihn so sehr Liebe aber das es jetz so kommt hätte ich nicht gedacht! Ich dachte wenn wir mal Verlobt und dann Verheiratet sind wird es anders aber ist es wohl nicht:( Er hat mir gesagt das er mich Liebt aber seid ich das jetz weiß bin ich mir nicht mehr so sicher!

    Denk ihr das er mich liebt???

    Meine Familie würde ausflippen und seine auch und ich weiß nicht was passieren wird mit ihm! Vielleicht hätte ich ihn nicht heiraten sollen!

    • (9) 12.02.12 - 14:24

      Das hättest Du ganz sicher nicht tun sollen..... nicht mit dem Wissen. Aber vielleicht bist Du einfach zu romantisch denkend daran gegangen, Fehler passieren...

      Hast Du in Deiner Familie jemanden, dem Du Dich anvertrauen kannst? Woher weißt Du das mit der Schwangerschaft? Hat er es Dir selbst erzählt?

      LG

      (10) 12.02.12 - 15:44

      "Ich muss ehrlich sagen das ich schon vor langer zeit von der anderen Frau erfahren habe das er mit ihr was hat!

      Aber ich wusste auch das er keine Deutsche Frau Heiraten darf da seine Fanilie streng gläubisch ist und meine Familie auch!"

      Hmmm...dann bist du für ihn offensichtlich nur so was wie ne Alibi-Frau, und lieben tut er anscheinend seine Freundin.

      Du solltest m.E. zusehen, dass du aus dieser Ehe rauskommst...notfalls musst du halt deiner Familie erzählen, was da abläuft.

Frage doch mal Deinen Hodscha.

(12) 12.02.12 - 17:26

Hallo Taurig,

wenn ich deine Zeilen lese, dann tut es mir unendlich leid, was du gerade fühlst.
Und das, obwohl ich "auf der anderen Seite" stehe.
Ich habe seit 6 Jahren ein "Verhältnis" mit einem verheirateten türkischen Mann (der hier aufgewachsen ist). Uns beide verbindet neben unserer "Affäre" aber viel mehr.
Mir war von Beginn an klar, dass es aber dabei bleiben wird, auch wenn ich mir eine Veränderung gewünscht hätte.
Das eigentliche, was ich dir sagen will, ist, dass er mir in einem Gespräch mal gesagt hat: "... wenn meine Familie das erfährt, kann ich mich aufhängen..."

Ich denke, dass es aus kultureller Sicht insgesamt nicht so einfach ist, wie es sich in einer "deutschen" Beziehung hätte klären lassen können. Und ich kann dich auch verstehen, dass du hofftest, mit der Heirat ihn ganz für dich zu haben. Aber wenn du ehrlich bist, weißt du, dass es naiv war, so zu denken, oder?

Genau wie du dich jetzt fühlst, wird es ihm auch gehen. Er wird Angst haben. Vielleicht ist es dir möglich, dich nach dem Schock mit ihm hinzusetzen und zu beraten, was ihr tun könnt. Das ist jetzt natürlich nach dem Betrug und der Enttäuschung sehr schwer, aber nicht aussichtslos.

Ich wünsche dir, dass du zu einer guten Entscheidung für dich kommst, wie immer sie ausfällt.
Lieben Gruß

  • (13) 12.02.12 - 20:32

    Ja vielleicht war es naiv aber ich wollte ihn unbedingt für mich haben das ich der Frau zeigen kann das ich ihn habe und nicht sie,den ich wusste er darf sie nicht Heiraten!
    Ich dachte er bleibt mir Treu nach unserer Verlobung vor einem Jahr es war aber nicht so er hat sich wieder Ständig mit ihr getroffen, er hat ihr angeblich auch gesagt das er nicht ohne sie kann das hab ich auch erfahren!

    Offiziel waren sie nie zusammen den er war ja mit mir Verlobt, aber ich habe auch immer gemerkt im inneren das da was nicht stimmt auch wenn er mir immer gesagt hat das er mich liebt. Den jetz weiß ich ja das er sehr oft mit ihr war!

    Und dann hat er mich 2 Wochen nach unserer Standesamtlichen Hochzeit wieder betrogen und sie ist Schwanger ich kann es nicht glauben:(

    • Das tut mir sehr leid für dich.

      Jedoch, jemanden zu einer Hochzeit zwingen-damit gewinnst du kein Herz.

      Ehrlich gesagt tut mir dein Mann auch leid. Er liebt eine Frau-"musste" aber eine andere Frau heiraten. Sorry für die harten Worte.n
      Alles Gute#klee

      (15) 13.02.12 - 08:28

      Tut mir leid für Dich - das ist ja letztlich eine Situation, in der es nur Opfer gibt. Du, weil Du nun mit einem Fremdgeher verheiratet bist und es bei eurem familiären Hintergrund schwierig wird, ihn einfach rauszuwerfen. Er, weil er eine Frau liebt und eine andere heiraten "musste". Seine Freundin, weil sie den Mann, der sie liebt, nicht haben kann. Und vor allem das Kind, das für all das nichts kann und womöglich vom Vater verleugnet wird.:-(

      So hart das klingt, Du wirst akzeptieren müssen, daß man Liebe nicht erzwingen kann. Setzt Euch zusammen und überlegt, wie ihr nun weiter verfahrt - bleibt ihr wegen der Familien pro forma verheiratet, oder findet ihr doch eine Möglichkeit, getrennte Wege zu gehen? Du wärst ja nun nicht die erste geschiedene Türkin.

      Wünschen würde ich Euch, daß ihr (vielleicht nicht gleich, aber langfristig gesehen) mit Euren Familien Klartext reden könnt. Sonst werden noch Eure Kinder in arrangierten Ehen enden, in denen sie unglücklich werden ...

Top Diskussionen anzeigen