Wo fängt "fremdgehen" an....!?

    • (1) 13.02.12 - 19:51

      Hallo,

      wo fängt fremdgehen an und ab wann sollte man an die Beziehung einen Haken machen?

      Mein Mann hat sich in den letzten 2,5 Jahren zweimal in eine Arbeitskollegin verguckt. Beim ersten Mal war es eine einseitige Sache (nur von ihm ausgehend). Es ist damals irgendwann einfach wieder "vorbei" gewesen. Ich habe es bemerkt, aber nichts gesagt.

      Beim letzten Mal ging es im letzten Jahr von April bis Ende November 2011. Beidseitig. Nicht körperlich, aber intensive SMS und Chats. Ebenso gemeinsame Mittagspausen usw.

      Ich habe ihn Ende November mit Fakten konfrontiert. Sehr ruhig, ohne Vorwürfe. Er war super geschockt, dass ich ihn "erwischt" habe. Ohne dass ich es gefordert habe, hat er innerhalb der nächsten 24 Stunden die Sache beendet. Aus eigener Initiative heraus. Er meinte, er wäre sogar erleichtert gewesen.

      Das paradoxe an der Sache ist: die Kollegin ist während dieses "Sache" von ihrem Mann schwanger geworden und beide haben trotzdem so weiter gemacht. Wie gesagt - niemals körperlich - aber alles andere.

      Die Kollegin ist in meinen Augen eine Schlampe. Das würde ich auch sagen, wenn ich nicht die "Betroffene" bin. Frauen, die verheiratet sind und in der Familienplanung...ganz ehrlich...wer macht denn sowas...und wird dann auch noch schwanger und macht weiter...!?

      Ich weiß nun nicht mehr, was ich von meinem Mann halten soll. Wir sind seit 12 Jahren zusammen und haben eine 4 Jährige Tochter. Auch er ist ja eigentlich nicht besser als die Kollegin. Auch er hat Familie.

      Er beteuert immer wieder, dass so etwas nie wieder vorkommt. Er will alles tun um es wieder schön für uns zu machen. Ich weiß nicht ob ich ihm noch vertrauen kann. Ich werde doch immer auf die "nächste" warten. Auch wenn sie vielleicht niemals kommt. Wer weiß das schon.

      Außerdem war ja in den zweimal eine deutliche Steigerung zu erkennen. Erstmal nur von seiner Seite aus, dann zumindest Interesse von beiden Seiten, wenn auch ohne Sex. Was kommt als nächstes?

      Ich habe zwar den Eindruck, mein Mann hat eine Midlife Crises, weil die Frauen immer um die 10 Jahre jünger waren als er. Ich habe den Eindruck, dass Leben mit Kind usw. fällt ihm schwer, bzw. die Umstellung. Er "trauert" wohl ein wenig der Zeit wo wir anfangs "frisch zusammen" waren hinterher und sucht sich den Kick des verliebt seins.

      Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ende November habe ich ihn "enttarnt" und war danach wie ein Roboter auf Überlebenskurs. Seit 3 Wochen ist mir die Gesamtsituation bewußt geworden und was da eigentlich passiert ist. Nun weiß ich nicht mehr weiter....

      Mh schwierig, kommt denke ich auch immer auf die Situation darauf an. Beim erstemal wäre es denke ich nicht so schlimm gewesen, hätte mich warscheinlich schon etwas nachdenklich gemacht. Beim zweiten Mal hätte ich glaube ich genau wissen wollen welche Art von SMS und Gespräch es waren und welcher Inhalt. Mein Kollege war früher ein echter Frauenheld. Heute ist er glücklich verheiratet und hat einen Sohn. Er flirtet wirklich gerne, schakert mit mir und seinen Frauenfußballerinnen rum etc. Aber wenn man ihn auch nur einmal für bare Münze nehmen würde, würde er auf jedenfall knall rot anlaufen und die Sprach verlieren. Für mich würde es glaube ich anfängen wenn es anzüglicher zugehen würde, sprachlich halt. Könnte ich warscheinlich noch verzeihen wenn man zusammen dran arbeitet. Schluss wäre bei mir wenn es körperlich losgeht. Denn so betrunken kann man einfach nicht sein, dass man das nicht mehr unter Kontrolle hat. Jeder wird das aber anders sehn. Ich sage das jetzt so, aber ob es dann wirklich so ist wenn ich in der Situation bin, kann ich natürlich nicht zu 100 % sagen.

      LG

      hi,

      also wo fremdgehen generell anfängt kann man denke ich nicht sagen, denn jeder empfindet es anders.
      für mich persönlich hat es da schon angefangen wo er sich in eine andere verguckt hat und dir die heile welt vorgespielt hat.
      eine schwärmerei sollte mal ok sein wenn man solange zusammen ist, aber man sollte doch immer wissen wo man hingehört und wo die grenzen liegen!
      und die hat dein mann meiner meinung nach schon längst überschritten, du musst natürlich selber wissen ob du damit klar kommen kannst und ihm weiter vertrauen kannst, ich für mich persönlich könnte es allerdings nicht.
      zumal er es das 2te mal gemacht hat...das erste mal wusste er nicht das du es weisst und sagte dir jetzt es kommt nicht wieder vor...hmmm...hätte er wenn du ihm beim ersten mal angesprochen hättest bestimmt auch gesagt...anscheinend hat er es da ja schon nicht bereut...ich hätte kein vertrauen mehr...
      midlife crises hin oder her...

      wünsche dir viel glück bei deiner entscheidung, hör auf dein gefühl!!!

      lg #herzlich

    • Irgendwas scheint deinem Mann in eurer Ehe zu fehlen, wenn er sich nunmehr zweimal fremdverliebt hat...und das auch noch in einem relativ kurzen Zeitraum. Ich denke also, dein "warten" auf die Nächste ist nicht ganz unbegründet. Hast du ihn eigentlich mal bzgl. seiner Gründe gefragt? Und an wem lag es, dass zwischen den Beiden nix sexuelles gelaufen ist? Ich kann da jetzt nur von mir sprechen...aber wenn ich verliebt bin, will ich logischerweise auch Sex mit demjenigen.

      Wie bekommst du denn mit das er sich "einseitig" in eine Arbeitskollegin verkuckt hat?

      Fremdgehen fängt für mich mit knutschen an.

      Die Gedanken sind frei, auch Tagträume etc.

      Jeder muss für sich selber entscheiden, was einem passt und was nicht. Und das sollten beide so sehen!!!

      Für mich wäre das alles zuviel. Ich möchte DIE Eine sein! Mich sicher fühlen (sofern das geht) und das Gefühl vermittelt bekommen ich sei die Beste für ihn (& umgekehrt)!

      Das Gefühl hab ich glücklicherweise seit 10 Jahren (& 2 gemeinsamen Kindern) noch immer!

      Was wäre wenn du mit nem tollen Typen so offensichtlich flirtest? Fänd dein Mann das okay? Jede Beziehung muss da seine eigenen Grenzen ziehen!

      (10) 13.02.12 - 21:34

      Hallo.
      War er denn wirklich verliebt oder war das nur ein ein bisschen flirten, ein bisschen Bauchpinselei und ein bisschen Kribbeln im Bauch?

      Sowas kann uns doch allen mal passieren. Körperliches war da nicht, sagst du? Dann ist doch alles in Ordnung.

      LG
      Jill

      (11) 13.02.12 - 21:37

      Hallo gzsz,

      aus welchen Beweggründen "die Schlampe" das macht, sollte Dir egal sein. Das Thema an sich betrifft Deinen Mann und Dich. Und da fängt das Problem nicht in dem Moment an, wenn er diese Kontakte angeht, sondern irgendwo weit vorher, bei euch.

      Vielleicht liegst Du mit midlife crisis nicht falsch. Vielleicht findet er auch Familienleben nicht so schön, wie er sich das mal gedacht hat. Schließlich können kleine Kinder fürchterlich anstrengend sein und nicht jedem Menschen ist es gegeben, seine eigenen Bedürfnisse immer dahinter zu parken.

      Aber vielleicht hat er sich auch einfach entliebt, ist auf der Suche nach Streicheleinheiten für die Seele. Wieviel Platz haben die in eurer Beziehung? Oder sind die Streicheleinheiten nur noch für euer Kind da?

      Ich finde es gut, dass Du nicht wie eine Hyäne über ihn hergefallen bist, sondern ihn ruhig damit konfrontriert hast und er so sein Gesicht nicht verlieren musste. Das halte ich für wichtig, wenn es denn mit euch weitergehen soll. (Und auch bei einer Trennung wäre das "einfacher").

      Wärt ihr einer Paarberatung gegenüber aufgeschlossen? Bist Du bereit zu hören, was ihn in eurer Beziehung unzufrieden macht?

      Fremdgehen fängt (sofern man nicht einen notorischen Genverteiler an seiner Seite hat) nicht im Moment des Fremdgehens an, sondern i. d. R. ist da ein Prozess in der heimischen Beziehung vorausgegangen, der das ganze begünstigt.

      LG

      (12) 13.02.12 - 22:34

      Rede mit ihm. Erklaere ihm, dass dir das sehr wehgetan hat, und dass su Angst hast, dass es wieder passiert. Dass Versicherungen, dass es nie wieder vorkommt, jetzt nicht genug sind, um dein Vertrauen wiederherzustellen. Bitte ihn, eine Paartherapie mit dir zu machen. Ich denke dass das fuer euch beide ein guter Weg ist, zu schauen, wo das Leben in eurer Beziehung steckt, und wie man sie wieder stabieler und gluecklicher kriegen koennte - ohne dass jemand das Kribbeln ausserhalb suchen muss.

      LG
      Ina

      Fremdgehen fängt im Kopf an !!!

      (14) 14.02.12 - 09:06

      Zwei Dinge stoßen mir ziemlich sauer an deinem Posting auf. Das eine ist die Schlampe, die Form der Wertung, der Abwertung. Wenn man eine Familie hat, macht man so was nicht. Eine solche Aussage bedeutet ja im Umkehrschluss, dass man sich innerhalb einer Beziehung alles leisten kann, weil wenn man verheiratet ist, hat man sich ja nicht anderen Menschen zuzuwenden.

      Die Motivation zu einer solchen Aktion ist für dich eine Midlife Crises. Im nächsten Satz schreibst du, er trauert wohl der Zeit hinterher, wo ihr anfangs frisch zusammen gewesen seid. Was denn nun? Ihr seid 12 Jahre zusammen schreibst du. Was ist dann mit den acht Jahren zwischen Familie und zusammen kommen? Schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es auch mit dir zu tun hat? Hätte meine Frau eine "Art Affäre" würde ich mich nach Gründen fragen, die mit mir zu tun haben, warum sei einen anderen Menschen mir vorzieht. Weißt du, es ist schnell mit dem Finger auf jemanden gezeigt, das ist eine schnelle, beruhigende Begründung, weil man selbst ja unschuldig ist, das Opfer und man sich selbst gar nicht verändern muss.

      Wie Camapo bereits schrieb. Bist du bereit für die Wahrheit, für eine Paartherapie? Dann würde ich diesen Weg gehen. Ich halte das für deutlich besser als hier im Internet zu fragen oder sich auf persönliche Eindrücke zu verlassen.

Top Diskussionen anzeigen