Halbes Jahr verheiratet - und Schmetterlinge im Bauch bei einem anderen

    • (1) 14.02.12 - 17:57

      Hallo ihr!
      Ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben. Ich bin seit 7 Monaten verheiratet - zum 2. Mal - und der Mann ist genau so, wie ich mir meinen Traummann immer vorgestellt habe. Er hilft im Haushalt, er begehrt mich und versteht mich. Alles perfekt. Nun habe ich einen alten Freund wieder getroffen und wir haben uns bisher 3x getroffen und telefonieren öfter. Gestern hat er mir dann seine Gedichte vorgelesen und das war so bewegend, dass wir uns umarmt haben. Sonst nichts. aber ich hatte das Bedürfnis, ihn zu küssen!!! Was ich nicht getan habe!!! Aber jetzt kann ich an nichts anderes denken. Ich war mir sooo sicher, dass mir das bei meinem tollen Mann nicht passieren würde. Vielleicht stimmt ja auch einfach nur die Chemie zwischen uns, aber das Gefühl, einen anderen küssen zu wollen, finde ich schon bedenklich. Er kommt mir vor wie mein Seelenfreund. Wie kriege ich das wieder in den Griff? Einfach mal längere Zeit nicht sehen? Mist...

      • (2) 14.02.12 - 18:12

        Ganz ehrlich, war Hochzeit Nummer 2 ein Fehler? Oder willst du dich einfach nicht an den "perfekten" Mann binden, sondern suchst einen noch perfekteren, nämlich- den Seelenverwandten?
        Was ist, wenn der Seelenverwandte sich nach einem halben Jahr nicht als seelenverwandt herausstellt?

        Du solltest dir selbst diese Fragen stellen, damit du für dich herausfindest, was du eigentlich willst. Manche Menschen kriegen Angst bei engen Bindungen- gehörst du dazu?

        • (3) 14.02.12 - 18:34

          Die Hochzeit war sicher kein Fehler. Ich liebe meinen Mann sehr und es passt auch einfach alles. Vielleicht war es einfach die Nähe zwischen uns und die Gedichte, die mich etwas eingelullt haben ;) es macht mir nur einfach Angst, weil ich dachte, dass mir das nie passieren würde. Ich kenne meinen jetzigen Mann schon 15 Jahre und wir haben endlich zusammengefunden. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, ohne ihn zu sein. Ich glaube, darüber schreiben, bringt auch schon etwas - hoffentlich...

          • (4) 14.02.12 - 19:01

            << darüber schreiben, bringt auch schon etwas >>

            sicher, und Antworten lesen auch :-)

            Mach dir nicht den Kopf schwer, solche Gefühle kommen vor. Du bist vernünftig genug, richtig damit umzugehen.

            #blume

      Hallo,

      willst du meine ehrliche Meinung hören? So toll, wie du schreibst, kann dein Mann gar nicht sein, denn sonst würdest du nicht den Wunsch haben, einen anderen zu küssen! Auch und schon gar nicht bei einem Seelenfreund, denn das ist eine ganz andere Ebene, als ein Mann, mit dem man eine Beziehung/Ehe führt. Ich hatte auch einen Seelenfreund, aber glaube mir, da war überhaupt kein Drang danach da, ihm irgendwie auf körperlicher Ebene näher zu kommen.

      Überdenke lieber mal die Beziehung zu deinem Mann und frage dich selbst, was dir da fehlt, dass dir jemand anderes so nahe kommen kann.

      Liebe Grüße

      (6) 14.02.12 - 19:03

      Es liegt ja auch an einem selbst, auf was man sich einlässt oder nicht.
      Es hat Dich sicher niemand gezwungen, den anderen zu Treffen.
      Ich würde den Kontakt abbrechen und mich auf meine, doch recht junge, Ehe konzentrieren, dann verschwinden die Gedanken mit der Zeit von selbst.

    • (7) 15.02.12 - 16:03

      Blöde Situation!
      Also.......
      wenn Du mit Deinem Mann zusammen bist, bist Du mit Deinem Mann zusammen!
      wenn Du mit dem alten Freund zusammen bist, bist Du mit Deinem alten Freund zusammen!

      und dazwischen, kreisen die Gedanken und Deinem Mann gegenüber hast Du ein schlechtes Gewissen, richtig?

      Jetzt ist die Frage, kannst Du das mit Dir selber ausmachen und die Geschichte mit dem alten Freund zur Seite tun, ohne daß es Dich gedanklich und emotional belastet?

      Oder verfolgen Dich die Gedanken weiter und machen Dir Angst? Wenn ja, gäbe es hier sicher eine Möglichkeit das zu überwinden - erfordert aber schon viel viel Mut - nämlich - rede mit Deinem Mann darüber, was und wie Du fühlst, wenn die Beziehung das aushält, dann weißt Du, daß Eure Ehe belastbar ist und wirst dankbar und glücklich darüber sein.

      Oder Du versteckst Dich vor Deinem Mann, indem Du es nicht erzählst, vermute mal aber, daß dann immer so ein leises Gefühl rumschleicht und Du Dich nie richtig fallen lassen kannst.

      Würde das mal die nächsten 2 Wochen beobachten, wie es Dir geht damit, was die Gefühle so machen und wie Deine allgemeine Gemütslage ist.

      Ich meine.... Du hast nichts Verwerfliches getan, ist doch schön, wenn Menschen sich auf tiefer Ebene austauschen, muss nicht immer der eigene Partner sein und unser Verstand kann oft damit nicht umgehen und verbindet manchmal mit einer neuen tiefen Begegnung automatisch, Küssen, Sex, Zärtlichkeit obwohl das Gefühl einfach nur tiefe Liebe ausdrückt.
      Hättest Du den Austausch mit einer Frau, statt mit einem Mann gehabt, hättest Du das gleiche gefühlt ohne das "Anhängsel" -will ich unbedingt küssen-

      Vielleicht bist Du auch einfach so programmiert, wenn Mann auf liebevolle Weise zu mit kommt, antworte ich mit Zärtlichkeit und Küssen, das Programm läuft meist unbewusst ab, mach es Dir bewusst und lerne Dich zu beobachten, das macht frei.

      LG
      Marcus

      • (8) 15.02.12 - 16:34

        Vielen vielen Dank für diese Antwort. Das hilft mir glaube ich weiter :). Im Grunde genieße ich wirklich nur diese tiefe und friedvolle Nähe mit dem alten Freund (klingt etwas seltsam ;)!) und ich liebe meinen Mann. Das tue ich. Aber wie du geschrieben hast: ich schaue in den nächsten Wochen mal, wie es läuft. Ich fahre ja auch übers WE mit meinem Mann nach Paris und darauf freue ich mich seeehr. UNd erst in 2 Wochen treffe ich mich wieder mit "dem alten Freund". Und dann schau ich weiter.

        Vielen Dank! Manchmal genügt so ein kleiner Anstoß! Und dann auch noch von einem Mann ;)
        Dankeschön...

    (9) 15.02.12 - 18:23

    Du bist seit 7 Monaten verheiratet, aber sicher schon länger mit deinem Mann zusammen, oder? Ein Trauschein ändert an der bestehenden Partnerschaft grundsätzlich nichts - und wie bei dir in 2. Ehe hat man meist auch keine verklärte Vorstellung davon.

    Hat sich bei euch eine gewisse Routine eingeschlichen? Ihr seid euch des Partners sicher, der Alltag läuft reibungslos............ Selbst Supermann persönlich wird irgendwann zur Selbstverständlichkeit. Jeden Tag Filetsteak mag auf die Dauer langweilig werden, da kann man schon Interesse an Erbsensuppe bekommen zur Abwechslung.

    Wenn dein "Zustand" weiterhin anhält, würde ich ein klärendes Gespräch mit deinem Mann vorschlagen. Womöglich bemerkt er auch, dass du zeitweise mit den Gedanken woanders bist. Das finde ich nicht fair, vor allem da du dich (wahrscheinlich ohne sein Wissen) mit dem anderen triffst. Ein wenig für jemanden zu schwärmen ist ja nicht verwerflich. Aber bei heimlichen Treffen hört m. E. der Spaß auf. Vor allem weil du bereits das Bedürfnis nach mehr hattest!!! wie fühlst du dich erst, wenn du dem nachgegeben hast? Kannst du dir soweit selbst über den Weg trauen bei weiteren Treffen mit dem anderen?

    • (10) 15.02.12 - 19:28

      Mein Mann weiß von den Treffen. Er findet es natürlich nicht toll,akzeptiert es aber. Ich denke,ich fühle mich dem anderen einfach sehr nah und bin deshalb verwirrt. Mittlerweile sind meine Gedanken auch schon wieder etwas klarer.hier schreiben hilft schon ein bisschen;)!

Top Diskussionen anzeigen