Wieviele Freundinnen habt ihr wirklich?

    • (1) 16.02.12 - 10:34
      nur mal so...

      Hallo,

      angeregt vom Thread unten, dass die vermeindliche Freundin den Mann angräbt und alle aufschreien, wie sie diese Person als Freundin bezeichnen kann,
      interessiert mich wirklich, wieviele Freundinnen - also wirkliche, die einem beistehen, wenn es einem schlecht geht, die für einen springen, wenn man jemanden braucht-

      hier alle wirklich haben?

      Ich für meinen Teil kann sagen, ich habe außer meiner Familie und meinem Mann keine "wirkliche" Freundin. Meine "besten" Freundinnen die ich in meiner bisherigen Laufbahn hatte, haben sich meist früher oder später auch an meinen Freund rangemacht. Das kommt meistens zustande, wenn diese Mädels keinen hatten udn auf mein "Glück" neidisch waren, dann dachten sie, die können es mir stehlen oder kaputt machen.

      Klar - sowas kann man keine Freundin nennen. - keine "richtige" Freundin

      Aber mal ganz ehrlich, wieviele habt ihr denn bitteschön, mit der seit Jahrzenten durch dick und dünn gegangen seit, wo nie irgendwas vorgekommen ist, der ihr blind vertrauen könnt und ihr wisst wenn es euch dreckig geht lässt sie ALLES stehen und liegen und hilft, und gönnt euch euer Glück ohne jeglichen Hintergedanken?

      Das möchte ich mal wirklich wissen (die Schwester, Mutter etc. als beste Freundin zählt hier nicht, denn Blut ist dicker als Wasser...)

      • Ich habe 2 richtige Freundinnen seit 30 bzw.20 Jahren und mehrere Weggeh - Mädels die wechseln immermal wieder !

        Echte und wirkliche nicht mal eine Hand voll, Bekannte mehrere, heutzutage ist es schwer richtige Freunde zu finden die nicht nur wollen oder dir ein Messer in den Rücken stechen;-)

        ich habe 3 solcher Freundinnen. die festeste seit 25 Jahren. Die anderen beiden auch seit über 10 jahren. Jede würde sofort für mich springen und ich für sie.

        Noch niemals hat eine meinem Partner angemacht oder umgekehrt, sowas kenne ich nicht. Ich bin als ich single war 4 Jahre lang mit meiner Freundin und ihrem Mann in den Urlaub gefahren, zu dritt. Da gab es nie ein Problem.

        ich bin ehrlich gesagt echt erstaunt hier.. dass sich Freundinnen an den Partner ranmachen. uff.

        Lichtchen

      • (7) 16.02.12 - 10:50
        Wer solche Freunde hat...

        Da es sich auf meinen Thread bezieht...

        Ich habe definitiv eine Freundin der ich zu 100% vertraue, die immer für mich da ist und auf die ich mich immer verlassen kann.

        Ansonsten habe ich für diverse Gelegenheiten mehr oder weniger gute Bekannte (die ich gelegentlich auch als Freunde bezeichne), die mir zum Teil auch nah stehen und viel Einblick in mein Leben haben, mir aber nicht so ganzheitlich in jedem Bereich nah stehen, wie diese eine Freundin. Sind also so "Freundschaften" die man wegen der Kinder hat (und ich mag die Mütter auch gerne, bin mir aber sicher, dass wir ohne Kinder nichts miteinander am Hut hätten), "Freunde" mit denen man abends weggehen kann und die immer für Spaß und Party zur Verfügung stehen- mit denen es aber dann eben in anderen Bereichen gar nicht geht. Zu diesen gehört auch die "Freundin" die gerade auf plumpste Art und Weise versucht, an meinem Mann zu naschen.

        • Ich bin nicht gewalttätig oder so, aber ich glaub ich würd ausholen.

          Es gibt doch auch sowas wie einen Kodex und Regeln, die missachtet sie.

          Streich sie aus deinem Leben und sei nicht sauer auf deinen Mann. Er ist ja scheinbar sehr offen zu dir und lässt dich an den dummen kleine Mädchen Getippsel Teilhaben.

      Eine und zwar meine Schwiegermutter in Spe... Sie ist Ersatzschwester, Ersatzmutter und ihr vertraue ich blind..

      Jede andere ehemalige Freundin hat es nicht in die Riege geschafft..

      Ich wuerde sagen 3 richtige, tolle, 100% verlaessliche Freundinnen.

      Freundin D. kenne ich seit 25 Jahren, sind durch dick und duenn.

      Freundin A. kenne ich seit 12 Jahren, ist meine Seelenverwandte.

      Freundin M. kenne ich seit 2 Jahren und wir sind seitdem wirklich unzertrennlich.

      LG

      Biene

      Durch dick und dünn egal was kommt...egal was war...egal was ist?

      Das wären derer dann zwei !

      Ich habe eine handvoll Mädels, mit denen man etwas unternehmen kann, aber nur eine echte Freundin - meine Mutter. Klingt vielleicht komisch, ist aber so. Mit ihr kann ich einfach über alles reden.

      (13) 16.02.12 - 11:17

      Hallo,

      ich habe zwei relativ gute Freundinnen, bei denen ich mich fallen lassen könnte, wenn ich wollte. Umgekehrt natürlich genauso...

      Als ich kinderlos war, sah die Sache anders aus - bezüglich alles stehen und liegen lassen. Wenn jemand, der mir wichtig ist, mich braucht, wird meine Tür immer offen stehen.

      LG
      Karin

      4 streßerprobte Freundinnen, die sind wenn ich sie brauche und denen ich auch jederzeit bereit bin zur Seite zu stehen

      heißt nicht, dass wir uns täglich sehen oder telefonieren.
      bei 2 ist der Kontakt enger, regelmäßiger, häufiger
      bei den anderen 2 funktioniert das füreinanderdasein aber trotzdem perfekt

      und dazu 1 sehr sehr guten Freund

      (15) 16.02.12 - 11:17

      Ich habe eine "richtige" beste Freundin, mit der ich über alles reden; lachen und auch weinen kann.

      Bisher hatte ich allerdings noch nie eine Situation, in der ich eine Freundin übermäßig beanspruchen musste, weil ich solche riesigen Probleme hatte, von daher kann ich nicht wirklich beurteilen, ob sie auch in harten Zeiten absolut für mich da wäre.

      Ich habe jedoch eine andere Freundin, zu der der Kontakt nicht super regelmäßig ist, bei der ich aber weiß, dass ich mich absolut 100ig darauf verlassen könnte, dass sie auf jeden Fall für mich da wäre (sie ist einfach so!)

      Dazu habe ich dann noch 3 recht gute Freundinnen und dann noch zwei Handvoll gute Bekannte.

      FG H. #klee

      (16) 16.02.12 - 11:21

      ich habe 1 beste freundin und das schon fast 20 jahre. kann mich auf sie 100% verlassen.

      hatte zwischendurch auch mal die eine oder andere bekannte, wo ich dachte das wäre auch nach einiger zeit eine gute freundschaft, aber das zerschlug sich wieder.

      von daher habe ich lieber 1 beste freundin, auf der ich mich komplett verlassen kann, als 5 und oft kein verlass oder sowas!

      bekannte gibt es natürlich dennoch. aber das ist eher mal ein lockeres treffen oder feiern oder so. ich brauch sowieso keine vielen leute um mich rum, so unter dem motto:umso mehr freunde/bekannte, umso besser #augen

      Hi,

      ich habe 2 Freundinnen, die ich schon von Geburt an kenne, die Mutter der einen war auch schon von Geburt an mit meiner Mutter befreundet:-).

      Außerdem habe ich noch einen Freund und zwei Freundinnen, die ich noch aus der Schulzeit kenne, wo wir uns gegenseitig aber auch alles anvertrauen können und immer füreinander da sind.

      Und ehrlich gesagt, gegenseitig die Partner ausspannen und anbaggern gibt es bei mir im gesamten Freundes- und Bekanntenkreis nicht. Wir haben eigentlich untereinander alle ein gutes Vertrauensverhältnis, dass Partner so massiv angebaggert werden habe ich ehrlich gesgat noch nie erlebt.

      Ich bin aber auch von vorherein sehr kritisch, mit wem ich mich näher einlasse und wenn, dann ist es eben auch "was gescheits".

      LG juju

      • (18) 16.02.12 - 11:38
        wer sind schon Freunde

        Hallo,

        man erkennt wirkliche Freunde erst wenn es einem dreckig geht.
        Ich hatte mehrere Freundinnen denen ich immer ohne wenn und aber beigestanden bin.
        Bei der Trennung von meinem Mann waren sie alle weg, nur eine blieb und zwei sind dazugekommen, eigentlich waren es bis zu dem Zeitpunkt nur "Bekannte".
        Somiit habe ich zwei echte Freundinnen und einen echten Freund auf die ich zählen kann.

        • (19) 16.02.12 - 11:42

          So ist es - in der Not stellt man schnell fest, auf wen man zählen kann. Ich litt vor ein paar Jahren unter einem Burn-out. Erst waren es Panikattacken, dann kam die fiese Depression. Sehr überraschend, wie viele auf einmal nicht mehr da waren, nachdem man nicht immer nur gute Laune hatte, weggehen wollte und helfen konnte. Als ich selbst nach Hilfe suchte, hat sich kaum einer dafür interessiert. Vielmehr gab es teilweise noch Vorwürfe, dass ich mich nicht aufraffen könne, dass ich mich nicht melde, dass ich nichts unternehmen will etc., obwohl ich mich erklärt hatte.
          Sehr enttäuschend.

    (20) 16.02.12 - 11:37

    Ich vertraue niemandem außer meiner Familie mehr zu 100 Prozent. Ich habe ein, zwei ganz gute Freundinnen, aber auch da bin ich nicht ganz sicher, ob ich mich im Falle eines Falles auf sie verlassen könnte.

    Die meisten Menschen sind sich doch einfach selbst am nächsten. Blindes Vertrauen habe ich abgelegt, nachdem ich mehrfach enttäuscht wurde.

    Hallo,

    ich habe 3 Freundinnen und ein paar gute Bekannte.
    Sehr eng befreundet bin ich aber auch mit meinen Schwestern und 1 Cousine.

    Hallo,

    ich habe zwei Freundinnen, auf die ich mich 100%ig verlassen kann. Egal was es wäre, ich könnte die beiden mitten in der Nacht rausklingeln und sie würden alles stehen und liegen lassen um mir zu helfen.

    Die eine kenn ich seit 12 Jahren und die andere seit 10 Jahren.

    Ansonsten hab ich noch ein paar Mädels, mit denen ich mich ab und zu mal treffe.

    Mein Freund und ich haben jetzt nicht den Riesen Freundeskreis. Aber das ist mir so wirklich lieber, als hunderte von Freunden zu haben und alles nur so unverbindlich und oberflächlich ist.

    Lg

    #sternschnuppe

    Hallo!

    Eine - und die seit 25 Jahren!

    LG

    (24) 16.02.12 - 12:14

    Blut ist dicker als Wasser?

    Ich sage: Seine Sippschaft kann man sich nunmal nicht aussuchen und daher wäre auch das adäquat nennenswert!

    Ich für meinen Teil kann sagen: 1 Freundin für die ich meine Hand ins Feuer lege.

    Der Rest sind zwar Freunde, aber ich könnte das o.g. nicht so sagen!

    (25) 16.02.12 - 12:15

    Hallo,

    ich habe meinen allerbesten Freund, schwul wie Oskar, ...und das seit 17 Jahren. Ihm kann ich ALLES erzählen.

    Dann gibt es noch meine Sandkastenfreundin, wir wohnten (und jetzt wieder) im selben Ort, sehen uns ein paar Mal im Monat. Ihr erzähle ich ALLES ZU AUSGEWÄHLTEN THEMEN.

    Und eine Freundin aus meiner Abizeit - wir erzählen uns viel, aber es gibt Momente, da denke ich nicht, dass ich mich hundertprozentig auf sie verlassen kann.

    Dann habe ich noch einen Mädelskreis aus 7 Frauen - wir haben Spaß, tauschen uns aus - aber die bezeichne ich als sehr gute Bekannte, nicht als Freundinnen.

    Und letztendlich meine Mama - sie weiß alles von mir.

    LG Simone

Top Diskussionen anzeigen