Streit um Kinderkleidung

    • (1) 16.02.12 - 13:44
      verstehtmichjemand

      Hallo,
      ich habe ein mächtiges Problem, zumindest für mich ist es so. Ich bin daheim /Elternzeit, haben 2 Kinder (4 J. u. 2,5 Jahre) u. nebenbei versorge ich Schwiegermutter (alzheimer) u. mache ihren Haushalt teilweise mit. Ich habe kein Einkommen, somit müssen wir mit dem von meinem Mann (1800 netto) zurecht kommen. Es ist auch machbar, da wir keine Schulden haben. Aber: (so der Vorwurf meines Mannes) ich kaufte in letzer Zeit einfach zu viele Kinderklamotten. Ich kaufe zwar immer günstig ein, aber einfach zu viel. Mein Mann sagte mir das schon vor einem Jahr, dann dachte ich mir: der hat keine Ahnung, der weiß halt nicht, dass ein Kind mit nur 2 Jeanshosen nicht auskommt. Doch jetzt fängt die Diskussion wieder an.
      Kann mir nun jemand erklären, wieso ich zuviel GEld für KLeidung ausgeben soll?
      Nur jetzt mal an meiner Großen (4 Jahre u. geht in Kindergarten):
      Im Schrank sind aktuell:
      3 Mädchenjeans (2 x 122, 1 x 128)
      4 neutrale, bzw. Jungenjeans (2 x 122, 2 x 128)
      3 Leggings dünn 122/128 (2 neutral so dass auch Sohns ie noch anziehen kann)
      4 Thermoleggings 122/128 (neutral, also auch von Sohn noch tragbar)
      6 Langarmshirts dünn (2 uni, neutral, 4 typ. mädchen)
      3 Kaputzen-Sweatjacken (2 typ. Mädchen, 1 Jungen)
      2 Strickjacken (neutral)
      4 Jeansbermuda (2 typ. Mädchen, 2 Jungen)
      10 T-shirts (davon 6 typ. Mädchen)
      2 Röcke
      4 Kleider (2 x 122, 2 x 128)
      2 Matschhosen (1 x 122 für Kindergarten, 1 x 128 für daheim)
      1 Regenjacke 122 (kindergarten)
      1 Regenjacke 3-in-1
      Unterwäsche kaufe ich Mädchen 122/128, sie hat 4 Unterhemden u. ca. 14 Unterhosen
      Socken kaufe ich meist neutral, dass Sohns ie noch anziehen kann
      Jacken hat sie:
      116 leichte Winterjacke Jack Wolfskin (kann Sohn noch tragen, statt 80 Euro, kaufte ich für 70 Euro)
      128 Wintermantel (passt nä Winter sicher noch, 30 Euro noname)
      Schneeanzug (2 teile TCM 110/116, Hose passt, Jacke ist an Armen zu kurz mittlerweile, kann Sohn noch tragen, kaufte im Sale für 19 Euro, statt 39,90 euro)
      122 Winterjacke (Schneejacke, kann Sohn übernehmen, 29 Euro)
      122 Schneehose (passend zur Jacke, kann Sohn noch tragen, 19 Euro)
      3-in-1 Jacke Vaude in Schwarz Gr. 122/128 (regul. 100 euro, ich kaufte für 67 euro)
      3-in-1 Jacke Jack Wolfskin Little giant 128 (fällt größer aus als die Vaude, reg preis ca. 140, ich kaufte für 90 Euro)
      122 Übergangsjacke typ. Mädchen K&L (schick, aber war günstig 18 Euro)

      ....ich denke, ok, die Übergangsjacke typ. Mädchen hätte ich nicht gebraucht, aber meine Mum wird 60, seine Mum 70 ....dafür warum denn nicht? Und ich kaufe wirkl. alles günstig.

      Mein Sohn zieht viele Teile von seiner Schwester an, weil sie ja neutral angezogen wurde, ABER er bekommt auch mal was neues:
      Aktuell:
      104 Daunenjacke (gebraucht, nicht von schwester)
      104 Winterjacke (neu, redzuziert 18 Euro)
      98/104 Schneeanzug TCM (von Schwester)
      98/104 Schneeanzug TCM (Sale 19 Euro ......einen brauch er für Kindergarten)
      110 3-in-1 JAcke Jack Wolfskin (trug Schwester, sieht noch aus wie neu)
      116 3-in-1 Jacke von Vertbaudet (neu im Sale für 16 euro)
      110/116 TCM Regenjacke u. Hose (von schwestesr)
      Matschhose 116 (von schwester)
      4 Jeans 104 (von schwester)
      1 beige schicke 110 (neu)
      1 cordhose 110 (neu)
      7 Langarmshirts (davon 3 von schwester, 4 neu)
      2 STrickjacken (trug Schwestre)
      2 Kapuzen-Swatjacken (neu ..heißt hier im Sale gekauft für 5 Euro, satt je 20 Euro)
      Unterwäsche bekommt er Jungen u. neu, die ich anschl. verkaufe .....kann ihm doch schlecht Mädchenwäsche in Kindergarten anziehen, oder?

      Ich gebe prinzipiell für Jeans nicht mehr wie 13 Euro aus, für Langarmshirts pro Stück nicht mehr wie 6 Euro, für Strickjacken max. 10 Euro, für Sweatjacken nicht mehr wie 10 Euro ...................Jacken geb ich mal mehr aus, aber dann kann sie von beiden getragen werden!
      ich versteh meinen Mann nicht.

      Noch dazu kommt, dass ich gute gebrauchte Sachen verkaufe, so dass etwas Geld wieder rein kommt.

      Noch lieber würde ich arbeiten gehen, aber da ich niemanden für Kindre habe, geht es nicht ...das will mein Mann eigentl. auch nicht!
      Morgen fahrei ch mit Kids zu meinen Eltern, mein Mann ist dann mal 1 Woche ohne uns.

      Vg
      Judith
      4 dicke Pulllover (3 trug Schwester, ein neu)

            • Das mache ich schon ...typ. Mädchensachen ist fast ausschließlich alles gebraucht von ebay oder kleiderbasaren

              • (6) 16.02.12 - 13:52

                Kaufe fast nur neu, wenn ich weiß, dass Sohn das auch noch tragen wird. Wenn ich was neu kaufe was typ. Mädchen ist, dann ist es auch reduziert (so wie die 122 Übergansjacke)

      Ehm... Was möchtest du jetzt lesen?
      Es kommt doch auch immer auf's Waschverhalten und weitere Punkte an, ne?
      Meine 2jährige Tochter hat nicht so viele Klamotten wie dein 2 1/2jähriger Sohn (würde ich meinen, nachschauen werde ich jetzt aber sicher nicht, sorry). Sie braucht so viel aber auch nicht, da ich eh mindestens jeden 2. Tag wasche. Oberteile saut sie gerne ein, Hosen weniger & Bodies gar nicht.

      Vielleicht stellst du einfach direkt deinen Plan auf und besprichst diesen mit deinem Mann, dann könnt ihr zusammen sehen, was evtl. gekürzt werden kann oder eben nicht. Vielleicht ist er ja dann auch so einsichtig und der Ansicht, dass die Kleidungsmenge eine gute ist.

      Ich finde es schwierig, allein anhand von Zahlen zu beurteilen, ob das nun reicht oder zu viel ist und ob das zu teuer ist oder nicht?!

      Dass du niemanden für deine Kinder hast (wie sehr hast du dich denn bemüht), hat nullkommanix mit der Klamottenmenge deiner Kinder zu tun. Und wieso ist es relevant, dass dein Mann 1 Woche ohne euch sein wird?

      und noch ein dickes HÄ obendrauf: "....ich denke, ok, die Übergangsjacke typ. Mädchen hätte ich nicht gebraucht, aber meine Mum wird 60, seine Mum 70 ....dafür warum denn nicht? Und ich kaufe wirkl. alles günstig."
      Ehrlich, durch dein Geschreibsel durchzusteigen ist echt... nicht einfach!

      Ich glaube, eure Probleme liegen anderswo als bei der Kleidung eurer Kinder.

      LG

      • (8) 16.02.12 - 13:57

        Geht deine 2jährige in den Kindergarten? Mein Sohn nämlich schon! Dadurch brauch man mehr KLeidung, finde ich.
        Ich wäsche nicht alle 2 Tage, wasche 2 x in der Woche.

        Das ist das Hauptproblem wrüde ich sagen. Klar gibts noch kleinere Probleme, wie z. B. wer kümmert sich um Alzheimer kranke Schwiegermama, wenn Schwiegervater zum Arzt muss, aber das lässts cih alles klären u. lösen.
        LG

        • (9) 16.02.12 - 14:03

          Tut sie, ja! Und sie braucht nicht wesentlich mehr an Kleidung als vorher.

          Wenn du Punkte anführst wie "dann sind wir ne Woche weg und mein Mann alleine", denke ich, dass das Problem tatsächlich anderswo liegt, als an der Kleiderdiskussion!

          Liste es auf, Käufe und Verkäufe und rechne aus, was du letztlich wirklich monatlich ausgibst. Passt es ins Budget, ist doch alles rosa - passt es nicht, wird dein Mann vielleicht nicht grundlos meckern!
          Vielleicht sind es dann aber auch nicht die Kleidungskäufe, sondern andere Punkte, an denen gespart werden sollte.

          • (10) 16.02.12 - 14:09

            Hätte meinen Mann gern die Woche mitgenommen, aber er muss sich nach Neuwagen für seinen Vater umsehen u. hat es mit Fasching gar nicht, von daher arbeitet er dann lieber.

            Letztes Jahr gab ich monatlich ca. 80 Euro für Kinderkleidung + Schuhe aus. Muss dazusagen, unsere Kinder haben Riesenfüße (4jährige trägt 31, 2,5jähriger momentan noch 26)

    Hallo.

    Ich habe vor ein paar Wochen mal spasseshalber gezaehlt, wie lange meine Tochter auskommen wuerde (taeglich sauber eingekleidet) ohne das ich ihre Klamotten waschen muesste....23 Tage. Und das auch nur, weil sie nur 23 Hosen hat. Was Unterhosen, Oberteile, Socken, etc angeht, noch laenger.

    Ich finde Deine Kinder haben nicht viele Sachen. Vor allem - nur 6 (?) Langarmshirts? Das finde ich wenig.

    Aber es geht eben auch darum was ihr euch leisten koennt und was nicht und wie oft Du neu kaufst.

    LG

    Biene

    • (12) 16.02.12 - 14:39

      Hallo,
      die 6 Langarmshirst reichen - ich wasche ja einmal in der Woche u. tägl. brauch sie kein neues. Sie macht das nicht tägl. schmutzig.
      So oft kauf ich nicht neu, nur wenn sie rausgewachsen sind. Jetzt hat sie 6 Stück in 122/128 - aus 110/116 ist sie rausgewachsen.
      Vg

      • (13) 16.02.12 - 15:42

        Hm, ok. Ansichtssache. Oberteile werden bei mir taeglich gewechselt (ausser Strickjacken). Ich wasche mehr als 1 Mal die Woche, aber 6 waeren mir einfach zuwenig.

        LG
        Biene

        • (14) 16.02.12 - 15:43

          ABer warum soll ich sie auch tägl. in die Wäsche pfeiffen, wenn Tochter Unterhemd/T-shirt u. dann Langarmshirt trägt u. das nicht tägl. schmutzig wird? Wenn es schmutzig ist, kommt es in die Wäsche, nicht nach einmal tragen u. sauber
          LG
          Judith

    (16) 16.02.12 - 15:47

    #schock
    Wow! Dreiundzwanzig PASSENDE Hosen? Wie gross ist denn ihr Schrank?

    • (17) 16.02.12 - 16:05

      Sie hat einen Kleiderschrank mit 2 grossen Schubladen unten und eine Komode.
      Bei den Hosen ist aber auch alles mitgezaehlt, Jeans, Cordhosen, Jogginghosen, Thermohosen. Hat sich irgendwie alles so angesammelt. #zitter

ich denke das liegt immer an einem selber

und was man selber im Geldbeutel hat

meine hat ein vielfaches von dir

schon alleine 7 jack wolfskin Jacken und dazu noch 3 jw schneehosen usw

und das sind nur die für immer

für gut haben wir noch ganz andere Labels und marken

aber ja ich schaue auch bei ebay

und in outlets

und b ich hab immer gearbeitet ( deine gehen in den kiga also dann mal los dann kannst du auch das verdiente geld vershoppen )

und ich denke das eure Probleme ganz wo anders zu suchen und finden sind

  • (19) 16.02.12 - 14:37

    klar könnte ich verdientes geld vershoppen - ich verdien keins, kann auch nicht arbeiten gehen, weil schwiegermutter betreue ich, mache haushalt (umsonst)

    • (20) 16.02.12 - 14:39

      Oben schreibst du du kannst wegen der fehlenden Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen, deine Schwiegermutter kann sich ne Haushaltshilfe organisieren.

      • (21) 16.02.12 - 14:41

        Gründe wird man wohl immer finden, einen Rat wüsst ich auch nicht.....Ausser einen Kompromiss schliessen, ich kann mir nicht vorstellen das man 80 euro JEDEN Monat braucht um ein Kind einzukleiden....

        Zumindest könnte man die Schwiegermutter in die Tagespflege geben, da werden die alten Leute geholt und tagsüber betreut, zB von DRK oder ASB etc. Das würde auch die TE entlasten. AUßerdem können andere Mütter trotz Berufstätigkeit ihren Haushalt meistern, das ist für mich keine Ausrede, um nicht arbeiten zu gehen.

        LG

        • Tagespflege wäre ein Hilfe, sclhug ich schon vor, Schwiegervater lehnt es ab ...er lehnt immer alles ab, 2 Jahre später sieht er es dann meist ein, wenn man geredet hat .........so auch Schloss an Heizraum (heizen mit Holz), Pflegestufe etc. ..........es ist zum Kotzen

Hallo,
wie schon angeraten wurde, alles aufschreiben und mit dem Mann absprechen.Wenn ihr euch nicht einigen könnt, sollte er die Einkäufe übernehmen.Vielleicht kann er die Kleidung ja kostengünstiger besorgen?
Langfristig würde ich mir einen Job suchen.Es ist sicher gut wenn du raus kommst, euer Familienbudget aufgestockt wird und du nicht nur mit Familienpflege ( Schwiegermutter und Schwägerin? ) belastet bist. Das würde ich mit Fremdhilfe organisieren.

L.G.

  • Würde gerne schon jetzt Körperpflege an Pflegedienst büergeben, aber Schwiegervater lehnt das strickt ab .........da ich Krankenschwester bin, mache ich es - Schwiegermutter zu liebe.

Top Diskussionen anzeigen