Keine Beziehung, weil wir in unterschiedlichen "Schichten" leben :(

    • (1) 17.02.12 - 09:41
      extrem*enttäuscht

      Hallo

      Ich muss es mir einfach von der Seele schreiben, weil es echt wehtut und ich nicht weiß, wem ich es sagen soll oder mit wem ich reden soll.

      Ich hab vor nem halben Jahr jemanden kennengelernt- er war relativ frisch getrennt, ich auch. Er Junggeselle, mitten im Leben, Freiheiten, viele Freunde. Ich bin zweifache Mama (aus erster Ehe) und nun mit dem dritten schwanger- mein Ex hat mich einfach sitzen lassen...
      Als wir uns kennenlernten, wusste er, das ich schwanger bin. Wir haben uns recht gut verstanden und fanden und halt auch attraktiv und wollten eine "Freundschaft mit gewissen Vorzügen" führen, was auch echt toll klappte#verliebt

      Jeden Tag schreiben wir, wir telefonieren fast jeden Abend (minimum eine Stunde#schwitz), lachen viel miteinander und können auch wichtige Themen miteinander besprechen...Wir helfen uns gegenseitig- quasi ergänzen wir uns recht gut;-)

      Vor Weihnachten hat er sich leicht distanziert (was sicher auch an meinem Bauch liegt, denn das schreckt ihn ab), mittlerweile besteht wieder supertoller Kontakt... Naja, und wie es das blöde Schicksal nun so will- ich hab mich völlig verliebt in ihn!Ich hab immer wieder mal auf das Thema angespielt, es aber nie direkt gesagt, weil ich einfach Angst vor den Konsequenzen hatte! Und ich hab auch bei ihm das Gefühl, das da mehr ist... Kann aber verstehen, das ne hochschwangere Zweifachmama nicht gerade das Ideal an Frau ist;-)

      Gestern Abend beim Telefonieren sind wir endlich mal direkt auf das Thema gekommen... Logisch, er hat keinen Bezug für das Kind und es schreckt ihn ab, nichtmal die anderen zwei, aber das Ungeborene. Ich suche keinen Vaterersatz, sondern einen Partner und das weiß er auch!
      Er hat sich wohl auch schon so seine Gedanken gemacht und für ihn geht das nicht- ich als dreifache Mama aus der unteren Sozialschicht (um es mal böse auszudrücken, er hat es so nicht direkt gesagt) und er halt aus der Mittelschicht mit gutem Einkommen, tollem Auto#gruebel Naja, man könne halt nie was zusammen aufbauen (Hausmäßig), weil ich durch meinen Exmann ne Menge Schulden habe...Und wenn der Wunsch nach einem eigenen Kind bei ihm käme, dann wären es 4Kinder im Haushalt und das wären zuviel! ( was ich genauso sehe)!

      Ich bin irgendwie super enttäuscht, obwohl ich genau diese Gedanken auch habe- unser soziales Leben ist einfach zu unterschiedlich! Und das, was er gestern so direkt gesagt hat, ist eigentlich so garnicht seine Art #gruebel Aber wir ergänzen uns so toll, das sehe nicht nur ich so! Er fühlt sich wohl bei mir, meinte er...

      Eigentlich wusste ich ja, das ich mir keinerlei Hoffnungen machen brauche, aber irgendwie bin ich doch supertraurig und enttäuscht#schmoll Werd mich die nächste Zeit auch distanzieren, weil mir es einfach zu sehr wehtut, auch wenn das schwer fällt... Er meinte schon mehrfach, das keinert von uns beiden weiß, was die Zeit bringen wird #kratz Super...

      Ach mensch, das ist so scheiße...Die ganze Zeit habe ich eh solche Probleme damit, dieses ungeborene Kind zu akzeptieren, weil ich es nicht wollte und nun auch noch das#schmoll

      Sorry für das ganze #bla, musste es mir nur mal von der Seele schreiben#schmoll

      • Er hat doch von Anfang an klargestellt, dass er nur ein "Freundschaft mit gewissen Vorzügen" möchte. Auch wenn Du jetzt traurig bist, hast Du Dir diese Situation selber eingebrockt. Allerdings ist seine Begründung so was von gemein und mies, dass ich an mit diesen Menschen keine weitere Zeit mehr verschwenden würde. Wahrscheinlich fühlst Du Dich auch wegen seiner abwertenden Begründung so schlecht.

        Er gehört vielleicht von den Äußerlichkeiten her zu einer höheren Schicht als Du - aber von seiner Seele, Psyche bzw. inneren Einstellung her ist er ganz klar aus der Gosse. Du nicht.

      Hallo!

      Lass Dich erst mal drücken.

      Und dann - auch wenn es wirklich weh tut - Dein Ungeborenes kann für die Situation nichts, also versuche Dich in Deine Schwangerschaft hineinzuleben und freue Dich auf Dein Kind.

      Ich kann Deinen Bekannten gewissermaßen verstehen. Er, die Unabhängigkeit in Person, trifft auf eine sicherlich attraktive Person mit Altlasten (finanziell und familiär). Auch wenn er Dich sehr gern hat, finde ich es fair, offen und ehrlich zu sagen, dass eine "Familie" mit Dir für ihn keine Option wäre.

      Daher mein Tipp: Lockere den Kontakt, konzentriere Dich auf Deine Schwangerschaft und Deine beiden Kinder und schau, was die Zeit bringt. Wenn nicht er es ist, mit dem Du später eine Partnerschaft eingehst, dann wird jemand anderes kommen.

      Und vielleicht merkt er ja, wenn Du auf Distanz gehst, dass er Dich als Frau so sehr schätzt, dass ihm Deine Umstände egal sind. Wenn nicht, dann ist es eh nicht der Richtige und hätte keinen Bestand.

      Bei mir ist es ähnlich: Mein Freund ist ein gutverdienender Tierarzt, ...ich lebe von der Hand in den Mund. Ich finanzier mein Leben zwar alleine und lebe auch nicht schlecht....aber von Luxus kann hier keine Rede sein. Ich habe eine Tochter, die er voll und ganz akzeptiert. Allerdings hat auch er 2 Kinder aus seiner Ehe....ich befürchte: hätte er die nicht, gäbe es wohl mich auch nicht in seinem Leben. Dann wären wir einfach zu unterschiedlich.

      Also, lehne Dich zurück, freu Dich auf Dein Kind und warte ab.

      Liebe Grüße
      S.

      (6) 17.02.12 - 10:01

      Um es mal ganz krass, aber ehrlich zu formulieren.

      Er hat eine Frau gesucht, die allzeit bereit ist um seinen Druck abzulassen.Dazu hast du Ihm noch seine langeweile vertrieben. Du hast Dich dem hingegeben.

      Er hat Dich ausgenutzt, und Du hast es zugelassen. Selbst schuld!

      Solche Typen finde ich echt Charakterschwach. So einen würde ich nicht in meinem Freundeskreis haben wollen. Mein Tip vergess ihn. Brech den Kontakt ab.

      Da gibts nen Sprichwort: Wer ficken will, muss freundlich sein. Das hat er wohl getan!

      • Da geb ich dir völlig recht. Besonders traurig finde ich, dass er eine schwangere Frau so ausgenutzt hat. Es war ihm sicher klar, dass sie eigentlich Zuneigung, Liebe und nicht nur Sex braucht. Ich finde das mies#aerger

        • (8) 17.02.12 - 10:33
          LalelumachtdieKuh

          Eben, er hat sie und ihre Situation ausgenutzt. Und sowas ist einfach nur schwach.

          Sie tut mir leid. Denn sie hat wie Du schon geschrieben hast, Liebe und Zuneigung gesucht.

          Eine Schwanger so auszunutzen, pfui deivel!

      Hallo!

      Was ist das denn für eine "verbitterte" Antwort?!?

      "Er hat eine Frau gesucht, die allzeit bereit ist um seinen Druck abzulassen.Dazu hast du Ihm noch seine langeweile vertrieben. Du hast Dich dem hingegeben."

      Wo steht das? Hab ich was überlesen? BEIDE wollten diese *Beziehung mit gewissen Vorzügen"!

      "Er hat Dich ausgenutzt, und Du hast es zugelassen. Selbst schuld!"

      Wo hat er sie denn ausgenutzt? Die Fronten waren von Angang an klar und zu keinem Zeitpunkt hat er ihr etwas vorgemacht! Oder hab ich was überlesen?

      "Solche Typen finde ich echt Charakterschwach. So einen würde ich nicht in meinem Freundeskreis haben wollen."

      Warum? Weil unverbindlicher Sex Spaß macht wenn beide Parteien sich einig sind?

      "Da gibts nen Sprichwort: Wer ficken will, muss freundlich sein."

      Und auch hier gilt: BEIDE wollten es doch so! Dass die TE sich verliebt - dafür kann er nichts! Die Affäre war von Angang an klar definiert und nun soll er alleine das "mise Schwein" sein?!? Sorry - das ist eine ziemlich einseitige Sichtweise!

      BTW: Dass ein immer größer werdender Babybauch einen Mann (der nicht der Vater ist) igendwie "Angst" macht, kann ich voll und ganz nachvollziehen!

      LG
      Jenny

Hallo

Irgendwo kann ich dich verstehen. Man kann zwar anfangs sagen, dass man nur auf Freundschaft mit #sex aus ist, es kann sich aber alles andres entwickeln und es können plötzlich Gefühle entstehen, die man für unmöglich hielt. Er hat dir wohl Hoffnungen auf mehr gemacht. Trotzdem finde ich seine Begründung sehr unsensibel und hochnäsig. So jemand wäre für mich mit einem Schlag unattraktiv. Während meiner Schulzeit war ich in einen verliebt, den ich mir wohl super toll eingeredet habe. Nach etwa einem Jahr hatten wir ein kleines Techtel-Mechtel miteinander, ich war immer noch sehr verknallt und hoffte auf mehr. Einmal hat er zu mir gesagt, dass ich "eh nur eine kleine arme Polin bin, die nichts hat" War zwar scherzhaft gemeint, aber so gedacht. Er wiederum der Sohn aus einer reichen Anwaltsfamilie, Einzelkind, hat dann selbst Jura studiert. Was soll man von solchen Leuten halten? Sollen sie in ihrer schönen, reichen Welt leben. Ob sie dadurch glücklicher sind als andere, wage ich zu bezweifeln...

An deiner STelle würde ich jetzt alleine rumsitzen, grübeln und traurig sein. Lade eine gute Freundin ein, lenk dich ab, besuche deine Familie. Du brauchst jetzt positive Gedanken. Halte dir vor Augen wie der Mann wirklich ist, ganz objektiv.

alles Gute

Gruß

> Wir haben uns recht gut verstanden und fanden und halt auch attraktiv und wollten eine "Freundschaft mit gewissen Vorzügen" führen, was auch echt toll klappte <

Drum merke Frau.. wenn sowas "vereinbart" wird heißt das, ficken ist in Ordnung mehr aber nicht. Das sollte man wissen wenn man sich drauf einlässt. Da kann man sich noch so gut verstehen, das heißt für eine Beziehung kommst Du einfach nciht in Frage. Leider verlieben sich die Frauen dann aber immer und das Chaos ist da.. sie hoffen.. und hoffen.. und hoffen... aber es ändert sich nicht, der Mann hat klar formuliert was er will und Männer MEINEN das auch so wie sie es sagen.

Und ich kann ihn hier auch verstehen und finde die Entscheidung durchaus vernüftig. Ganz ehrlich, sein "lebenslauf" und Deiner passen eben nicht. Konzentriere Dich doch jetzt einfach erstmal auf Deine Kinder und kriege euer Leben anständig geregelt bevor Du das Thema "Mann" wieder angehst.

Und verarbeite Deine Probleme mit der Schwangerschaft, mit dem Verlassen werden, mit dem neuen Baby das bald da sein wird....

Lichtchen

  • Ich gebe Dir in allem Recht. Nur das mit dem nicht passenden Lebenslauf gefällt mir nicht, da primär Gefühle, nicht die Kopflastigkeit über eine Beziehung entscheiden sollten. Ich führe auch eine Beziehung mit einem Mann, der finanziell sehr weit und auch sozial unter mir steht. Er hat aber andere Werte.

    • Das ist schön, dass Du so eine Beziehung führst und das funktioniert. Wie lange seid ihr zusammen?

      Ich habe ja auch nicht gesagt, dass sowas NIE passt, aber hier passte es für den Mann nunmal nicht und DAS kann ich verstehen... Er wollte eben nicht verantwortlich für 3 Kinder sein. Er ist offenbar ein anderes Leben gewöhnt. Er sieht sicher den Film Mini-Van, Windeln, Spielzeug, Maxi Cosi ablaufen und das ist nunmal nicht sein Film. Dann das Thema "kein eigenes Kind, weil dann wären es vier".... Alles für mich sehr nachvollziehbar.

      NUR die Gefühle über eine Beziehung entscheiden lassen funktioniert eben auch nicht. Liebe bügelt nunmal nicht alles aus.

      Lichtchen

Top Diskussionen anzeigen