Sex und jetzt halb am verbluten.....????Bitte lesen....

    • (1) 19.02.12 - 22:31
      :-(

      Guten abend

      Mein mann und ich hatten gestern sex, dieses mal wollten wir mal eine andre stellung machen (sry die aussage) er hatte meine beine hoch gemacht und war es nur ganz kurz weil ich auf einmal ein ganz starken schmerz im bauch bekommen habe hatte tränen in denn augen. Mein bett war voll mit blut alles ( sry) hatte die ganze nacht höllische bauchschmerzen die bis jetzt immer noch sind und blut verliere ich auch noch. Mir ist ein wenig schlecht.

      Hat jemand damit erfahrung? Bitte um ne antwort würd mich freuen.

      Lg :-(

      • (2) 19.02.12 - 22:33
        häääääääääääääääääääääää?

        Und warum bist Du noch Zuhause, und nicht in der Notaufnahme?#aerger

        (3) 19.02.12 - 22:35

        Du besitzt aber noch die Seelenruhe, um hier im Forum zu posten....?

        Wen willst Du denn verarschen?

        • (4) 19.02.12 - 22:39

          Hä will niemand verarschen ich komme hier nicht weg habe 2 kinder die am schlafen sind und mein mann ist bei der nachtschicht. Sonst wer ich schon längs im KH

          • (5) 19.02.12 - 22:41

            So sehr ich Deiner Story Glauben schenken möchte aber so schlimm kann es ja nicht sein, wenn Du nicht mal Jemanden hast, der auf die Kinder aufpassen kann....

            • ne habe ich leider nicht habe keine mutter mehr die mal ebend vorbei kommen kann. Wenn ich sage das ich kein mehr habe wird es so sein oder nicht.

        • (8) 19.02.12 - 23:00

          Wenn du dir mit nem Messer den Finger abschnippelst bleibst du dann auch daheim oder rufst du deinen Mann an er möge nach Hause kommen damit du zum Arzt kommst?
          Dir ist es doch nur peinlich WIE es passiert ist aber wir sind hier keine Ärzte und so wie du es beschreibst hast du eine Verletzung davon getragen die besser von einem Arzt angesehen werden sollte.
          Dein Mann soll nach Hause kommen und du fährst zum Arzt oder du weckst die Kinder und nimmst sie mit ( weißt du wie oft ich das in der letzten Schwangerschaft wegen Blutungen musste?!)
          Die Kinder werden keinen Schaden davon tragen weil sie mal in ihrem Schlaf gestört werden.

          • (9) 19.02.12 - 23:04

            Übrigens wir haben kein Auto, keinen Führerschein und mussten 1,5 Stunden mit der Bahn ins Krankenhaus mitten in der Nacht mit zwei kleinen Kindern ( damals 2 und 3 Jahre alt )

    (10) 19.02.12 - 22:53

    Es gibt doch auch einen ärztlichen Bereitschaftsdienst. Ruf da mal an!

    Und Was mützt es deinen Kindern, wenn du verblutest! Am Besten ruf die 112.

    (11) 19.02.12 - 23:34

    ... also wenn du zuhause verblutest, dann haben deine Kinder auch keine ruhige Nacht mehr.
    Pfeif deinen Mann ran (er war ja schließlich dran beteiligt) und ab ins KKH.

    Ich hatte mal innere Blutungen und das ist kein Spaß. Ich bekam dann sofort eine Not-OP sonst wärs nämlich aus gewesen mit mir.

    • (12) 19.02.12 - 23:43

      Woran merkt man innere Blutungen wenn man nicht gerade im Krankenhaus ist?
      Läuft das Blut dann wirklich aus einem raus und wenn nicht, woran merkt man es dann?
      Mag dir blöd vorkommen die Frage, aber seit ich mal was von Uterus Ruptur gelesen habe ( hatte bis dato drei Kaiserschnitte und wenn sich irgendwann der vierte Sprößling auf den Weg macht wirds natürlich auch einer ) frag ich mich wie man dass daheim merkt.
      lg carrie

      • Na, ich denke, bevor deine Gebärmutter reisst, wirst du als Risikofall stationär aufgenommen?

        Bei mir war es nämlich so, dass beim zweiten Kaiserschnitt ein Loch in der Gebärmutter festgestellt wurde, welches noch vom ersten Kaiserschnitt herrührte.

        Mir wurde gesagt, wenn ich unbedingt ein weiteres Kind haben wollte, müsste ich dann spätestens (das wäre Kind Nummer drei gewesen) ab der 20. Woche daheim bleiben und spätestens in der 36. Woche hätten sie das Kind geholt.

        Mit täglichen Besuchen beim Facharzt, engmaschiger Überprüfung, damit ich eben gerade NICHT daheim verblute, sondern noch rasch auf den OP-Tisch geschoben werden kann. #gruebel

        Ich muss sagen, mir war schlagartig klar, dass ich meine zwei Kinder zu sehr liebe, um sie dem Risiko eines Lebens ohne mich auszusetzen.

        Soll meinen, nach DER Nachricht meines operierenden Arztes war meine Kinderplanung -zackdibumm- komplett abgeschlossen.

        Würdest du echt noch ein Kind bekommen wollen, wenn die Schwangerschaft ganz offensichtlich so ein grosses Risiko darstellt? Also, wenn du schon drei Kinder hast, meine ich?

        Und damit will ich dir nicht zu nahe treten, das entscheidest du ja aus deiner Lage heraus, in der ich nicht stecke.

        Was ich dir allerdings raten würde: Frag deine Ärzte, woran du das merken kannst. Also, dass du innere Blutungen hast. Kann ja sein, dass Schwindel, Übelkeit, Kreislaufprobleme etc. ein sicheres Anzeichen dafür sind. Und deine Ärzte können dir das sicher sagen.

        Auf dass bei dir alles gut geht,

        White, die das Risiko niemals eingehen wird.

        • Nein, Nein, Risiko besteht bei mir keines die Naht ist perfekt zugewachsen das Ok vom Arzt habe ich auch und das Kind müsste auch nicht früher geholt werden.
          Wäre ein Risiko vorhanden würde ich keines mehr bekommen wollen denn ich habe zu große Angst vorm Sterben und mein Mann würde sich auch weigern da mitzumachen.
          Da hast du damals ja echt Glück gehabt dass das so früh festgestellt wurde.

          • Naja. "So früh" ist relativ.
            Das Loch war (unbekannterweise) da, ich hatte vorzeitige Wehen, die aber mit Magnesium wieder zurückgingen. Dann haben sie in der 38. Woche beschlossen, meine Tochter zu holen, wegen dem relativen Missverhältnis Körpergröße Kind - Becken Mutter.

            Und erst bei der OP ging es los. Blutungen, Komplikationen, Horror schlechthin.

            Ich war echt froh, da heile herausgekommen zu sein. Und meine Tochter war auch vollkommen in Ordnung. Also ist mir jetzt der Kinderwunsch komplett abhanden gekommen.

            Die nächsten Wehen hätten eine Katastrophe bedeutet, wenn ich da nicht so schnell wie möglich medizinisch versorgt worden wäre. Für uns alle. #zitter
            Ich hätte also keine schöne Schwangerschaft mehr, und bin dankbar, zwei gute Schwangerschaften erlebt haben zu können.

            Aber darf ich fragen, warum du dir dann Sorgen machst wegen einer gerissenen Gebärmutter?

            • Weil man so viel liest.
              Nach meiner ersten Sectio ( Notsectio beim Großen ) hat man hier soviel gelesen als ich zur Kleineren schwanger geworden bin von wegen: " ist zu früh du könntest ne Uterus Ruptur haben"
              Hatte das Wort zum ersten Mal gehört und gegooglet-nie googlen lieber Arzt fragen denn das kann einem Angst machen.
              Mariella hätte sogar spontan kommen können wenn ich nicht so früh schwanger geworden wäre und sie sofort geholt hätte werden müssen denn Einleiten wolltens 13 Monate nach der Notsectio nicht, aber Wehen hatte ich noch nicht und Mariella war stark unterversorgt und die Plazenta kurz vorm Aufgeben.
              Warten ob Wehen kommen hätten sie also nicht können, es war für die Kleine kurz vor knapp und sie holten sie bei 37+1 mit 2240 gramm ( kein Gewicht in der Woche muss also schon länger die Plazenta verkalkt gewesen sein ).
              Hab mich damals auch schnell erholt, sie durfte sofort zu mir und wir durften nach 4 Tagen beide heim.
              Als wir noch eines wollten war klar dass es wieder ne Sectio wird, da ging auch alles bis auf meine Diabetes gut Luna wurde genauso früh geholt ( auf meinen Wunsch hin weil die Schwangerschaft mit Blutungen einher ging und die mich nicht richtig mit Insulin einstellen konnten. Ich hatte dann Panik vor nem Hypo ) aber mit 50cm und über 3 kg.
              Wir gingen am 3. Tag heim und alles ist super verheilt.
              Aber was ist es kommt in der nächsten Schwangerschaft wieder was?
              Weißt du sowas wie vorzeitige Wehen oder so und die bringen dann vielleicht doch die Naht zum reißen?!
              Hinzu kommt dass ich Angstpatient bin und Situationen die ich nicht beeinflussen kann, machen mir Angst.
              Ich kann zwar wesentlich besser damit umgehen aber in Schwangerschaften, in Anbetracht auf das was ich in meinen vier Schwangerschsften erlebt habe, bin ich ein nervliches Wrack.
              Du wirst dich jetzt sicher fragen warum ich dann noch eines will, stimmts?
              Ich wollte immer viele Kinder und weiß ich würde es bereuen wenn ich irgendwann alt bin und keines mehr kriegen könnte dass ich nicht zumindest das vierte bekommen habe.
              Wenns nicht geht ( hab keine Eisprünge und hatte das Problem auch schon bei Luna ) dann ist es etwas anderes, aber versuchen möchte ich es gerne.
              Eigentlich wollte ich immer 5 oder 6 Kinder aber da zieht mein Mann nicht mit;-)
              Danach lassen wir uns beide sterilisieren, beide deshalb weil meine Mutter nach ihrer 1. Sterilisation noch einmal schwanger wurde und mein Mann meint: doppelt hält besser;-);-)

              lg carrie

      (17) 20.02.12 - 09:48

      Schwindel, Übelkeit, Kreislaufprobleme bis hin zum Kreislaufzusammenbruch. Und wenn dann genug Blut ausgetreten ist, welches die inneren Organe versucht zu verdrengen, dann kommt noch ein höllischer Schmerz hinzu.
      Im Liegen war es halbwegs zu ertragen, sobald ich mich aber aufgerichtet habe bzw.dies nur versucht habe, ging gar nichts mehr (Schmerzen, schwarz vor Augen).
      In gewissem Maß kann der Körper auch innere Blutungen selber "abbauen", also wenn es nicht viel ist. Bei mir sind ca. 500 - 600 ml "ausgelaufen".

      Schuld war ein ganz normaler Eisprung, der zielgerichtet eine Arterie traf. Die Wahrscheinlichkeit liegt wohl bei 0,2 - 0,3 % und kann jede Frau (mit Eisprung) treffen.
      vG
      ficus

      • (18) 20.02.12 - 11:13

        Wow da kriegt man echt Angst.
        Ein Eisprung ist sowas natürliches, jede gesunde Frau in gebärfähigen Alter hat ihn und dann kann der sowas auslösen#schock
        Na Gott sei Dank ist bei dir alles gut gegangen.
        Hast du noch Angst dass dir sowas wieder passieren kann?
        Und wie geht man eigentlich mit so einem Nahtoderlebnis um?
        Ich persönlich kann mit sowas ja nicht so gut umgehen, wenn mich etwas trifft hängt mir das noch lange nach.
        Ich hatte nach meiner Fehlgeburt 2006 sogar Angst ich könnte im Schlaf verbluten ( wäre damals beinahe verblutet lt. Ärztin weil ich mich anfangs weigerte zur Kürretage zu gehen und das immer mehr geblutet hat die embryonale Anlage jedoch nicht abgegangen ist-ob es stimmt oder die Ärztin vielleicht nur übertrieben hat um mich zur Kürretage zu bewegen weiß ich natürlich nicht ).
        Das ganze hat 3 Monate gedauert bis ich mich erholt hatte psychisch meine ich-körperlich gings wesentlich schneller.

        • (19) 20.02.12 - 11:49

          ich bin da eher ein positiv denkender Mensch, es gibt Dinge, da sollte man einfach nicht weiter drüber nachdenken, sonst macht man sich ja irre.

          Die meisten Unfälle passieren im Haushalt - trotzdem fühle ich mich zuhause wohl :-D

          Auf den Tag genau ein Jahr nach der OP kam unsere erste Tochter zur Welt. Ich habe also an diesen Tag zwei Erinnerungen wie sie gegensätzlicher nicht sein können.

          • (20) 20.02.12 - 12:02

            Manchmal wünschte ich ich könnte auch so positiv denken, aber ich komme da wohl zu sehr nach meinem leiblichen Vater.
            Versuche das aber abzulegen, denn ich möchte dass meine Kinder nicht so werden.
            Ein paar Ängste hab ich schon gut im Griff: kann schon mit fast allen Aufzügen fahren, hab kaum mehr Angst vor Gewitter ( außer ich bin grad unterwegs ) und baue gerade meine Flugangst ab.
            Denke bin da auf nem guten Weg-hoffe ich zumindest;-)#winke
            lg carrie

(22) 20.02.12 - 09:15

Um Gottes Willen, ich hätte die Kinder mitgenommen und ins KH gefahren oder den Mann eben geholt, dein Mann findet anscheinend nicht schlimm, das du am verbluten bist O.o
Schlim schlimm!!

(23) 20.02.12 - 09:26

Bleib ruhig liegen....hat sich in ein paar Litern von alleine erledigt .... folge dem Licht !

So, ernsthaft: Solltest Du unerwarteterweise KEIN Fake sein, dann schnellstens ab zum Arzt.

(25) 20.02.12 - 09:49

Wenn mein ganzes Bett voller Blut wäre, ich höllische Schmerzen habe und das, nachdem mich mein Partner innerlich irgendwo getroffen hat, wäre ich umgehend in eine Klinik gefahren (mit dem Krankenwagen oder dem Taxi, je nach Blutungsstärke).

Der Mann hätte währenddessen eilig das Bett neu bezogen, alles sauber gemacht, für eine Betreuung der Kinder gesorgt und wäre dann nachgekommen. Um mir bei zustehen.

Sagt mal, seid ihr alle so wenig lebensfähig, dass ihr selbst die einfachsten Überlebensstrategien bei Urbia diskutieren müsst?

Top Diskussionen anzeigen