Mich nervt total sein Urlaub in seiner Heimatstadt!!!

    • (1) 21.02.12 - 10:51
      unbekannte frau

      Hallo zusammen,

      ich bin mal wieder total genervt und eifersüchtig und fühle mich vernachlässigt von meinem Freund.

      Mein Freund kommt ursprünglich aus dem Norden Deutschlands. Wir wohnen (aber nicht zusammen) im Süden Deutschlands. Ich bin hier aufgewachsen, er lebt seit 5 Jahren hier. Zusammen sind wir seit 1 Jahr. Wir sind beide 30.

      Leider hat er es nicht geschafft hier einen Freundeskreis aufzubauen, mein Freundeskreis ist leider klein (habe nur 2 Freundinnen und die sind Single) und somit kann ich ihm auch keine Kontakte zu potenziellen Freunden bieten.

      Somit fährt mein Freund ca. 3 mal im Jahr jeweils für 2-3 Wochen in den Urlaub zu sich in die Heimatstadt um seine Jungs zu besuchen, seine Eltern zu sehen.

      Ich war auch schon mal mit und kenne die Leute da auch. Mir macht es aber auch nicht so wirklich Spass da, da ich ja so das "Anhängsel" bin und kann mich da auch nicht frei bewegen und kann da auch nicht machen worauf ich Lust habe so wie zu Hause. Er will mich auch nicht immer mitnehmen, denn es sind ja seine Jungs, und er hat auch keine Lust, dass ich da immer mit rumwusel.

      So nun aber mein Problem:

      Wenn er hier ist, ruft er mich jeden Tag an, wir treffen uns auch sooft es geht (beruflich arbeitet er Mo-So Schichtsystem und ich normal Mo-Fr)

      ABER wenn er dort im Urlaub ist, dann krieg ich vielleicht grad mal eine SMS am Tag und dann auch nur was ER da macht, frägt mich gar nicht was ich hier so mache.

      Momentan ist er Karneval feiern und ich bin total stinkig! Seit Freitag ist er weg und habe nur 1mal mit ihm telefoniert.

      Wenn er hier ist pustet er mir Rosenblätter in den Hintern und wenn er dort ist, dann bin ich wie vergessen :-( Klar ich versteh ihn auch, hier hat er niemanden außer mich und wenn er dort ist, macht er halli-galli.

      Aber ich bin so mortsmäßig eifersüchtig, wegen diesen blöden Weibern dort (ich weiss dass da ein paar auf ihn stehen, ich kenne die auch) und dass er da nur Party macht mit seinen Jungs. Zudem dass ich so von ihm "vergessen" bin.

      Ich weiss total blöd #klatsch#klatsch#klatsch

      Selbst gehe ich natürlich meinen Alltag nach, arbeiten, Sport, Freundinnen treffen etc.

      So vermissen tu ich ihn als Person, aber nicht weil mir langweilig ist oder so.
      Aber ich bin tierisch sauer, dass er mich da für so lange Zeit (2-3 Wochen ist echt lang:-() gar nicht wirklich mehr braucht, bzw. so kommt es mir vor.

      Was meint ihr denn dazu? Kennt das jemand (wo der Partner auch immer nach Hause fährt)?

      LG#stern

      • Ich stell mir vor ich bin wo, find keine Freunde hier sind sie eh sehr verschlossen finde ich, komme auch aus dem Süden. Und da fahr ich 2-3 mal hoch zu meinen Freunden. Ja hätt ich auch keine Lust stünldich anzurufen und zu telefonieren. Such dir ein Hobby das die Zeit vergeht und gönne Ihm die Zeit.

        Wir kommen beide nicht ursprünglich aus der Gegend in der wir jetzt wohnen. Allerdings ist jetzt hier unser zu Hause #verliebt

        Wir wohnen 1-2 Stunden mit dem Auto von unseren Geburtsorten entfernt und haben da natürlich auch noch Freunde und Familie wohnen.

        Ich finde es eigentlich ok dass dein Freund einmal im Jahr da hinfährt und seine Kontakte dann etwas ausgiebiger pflegt. Und dass er da nicht dauernd auf die Idee kommt anzurufen ist auch normal, er ist wohl sehr abgelenkt dann ;-) Mir würde das jetzt nicht so viel ausmachen.

        Wenn du dich allerdings vernachlässigt fühlst und dich langweilst, solltest du überlegen nicht doch mitzufahren. Das ist doch eine gute Idee seine Familie und Freunde besser kennen zu lernen, dann bist du bald auch nicht mehr nur das "Anhängsel".Wenn du allerdings freiwillig zu Hause bleibst, darfst du auch nicht motzen #nanana

        Also ich würde es einfach machen.wenn wir für länger zu Familie fahren,dann fahren wir auch zu viert. wir gehören schließlich zusammen ;-)

        Bedenklich würde es mich nur stimmen, wenn dein Freund ganz kategorisch ablehnt dass du ihn begleitest.

        Wieviel Urlaub hat er denn, dass er 6-9 Wochen im Jahr zu Hause sein kann???

        Wart ihr noch nie im gemeinsamen Urlaub?

        Wenn er da ist, ist er in einer anderen Welt, da denkt er tatsächlich nicht an dich. 1 SMS am Tag ist da schon viel.;-)

        Wie würdest du es denn gerne haben?

      • Du sagst, du kannst ihn nicht in deinen Freundeskreis integrieren, einen eigenen Freundeskreis hat er nicht. Ich verstehe dich so, dass du dich nicht in deinen Freundeskreis integrieren möchtest, weil du mit den Leuten nicht so wirklich grün wirst.

        Was mich an deiner Story wundert, wer hat in Deutschland 9 Wochen Urlaub? Macht ihr keinen Urlaub gemeinsam?

        Du schreibst, du gehst deinem Alltag nach, dich nervt aber, wenn er das auch tut. Wenn du den Eindruck hast, dass du ein Notnagel für ihn bist, wenn er im Süden ist (was ist eigentlich Norden für dich?), dann musst du dein Verhalten entsprechend anpassen...

        • (6) 21.02.12 - 13:22
          unbekannte frau

          30 Tage Urlaub im Jahr und eine Menge Überstunden die er in Freizeit abfeiern kann, ermöglichen einem soviel Urlaub.

          Ehrlich gesagt ist es mir zu blöde mich in seinem Freundeskreis "einzunisten" - ich finde sie alle sehr nett, aber ich habe echt keinen Bezug noch das Bedürfnis 700 km weit zu fahren, bloss damit der gute Herr mir in dem Fall mehr Beachtung schenkt wenn er dort ist. Das würde so oder so nicht sein, er fährt ja dahin um mit seinen Freunden Zeit zu verbringen, nicht mit mir.

          süden ist für mich Bayern und NRW ist Norden. - liegt ein gutes Stück auseinander.

          Mich nervt ja nicht, dass er seinen Alltag nachgeht, sondern, dass er sich nicht dafür interessiert was ich hier so mache in den 2-3 Wochen. Er schreibt nur was ER da macht, ohne mal anzufragen, was ich hier so treibe. Ich weiss, das sind Probleme #augen

          Dennoch macht es mich traurig, dass er sobald er "sein" Bundesland erreicht hat, seine Freundin (ich) wohl nicht mehr sein Interessensschwerpunkt ist.

          Klar kann man nix erzwingen, aber ich fühle mich einfach nur auf´s Abstellgleis zurückgestellt, rein nach dem motto: "Wenn ich wieder zurück bin, versüsst sie mir den einsamen Alltag. wenn ich dort bin, kann ich endlich eine schöne Zeit erleben " - so eine schöne Zeit, dass er mich sogar "vergisst" :-(

          Am schlimmsten eigentlich ist nur wenn er zurückkommt ist er meistens sogar trauriger, dass er wieder hier ist, als dass er sich so sehr freut mich wieder zu sehen.

          • Meine Frau und ich haben eine ähnliche Konstellation. Ich bin ein Kind des WESTENS (denn dort liegt NRW ;-)) und sie ein Kind des Südens. Wir haben beide Freundeskreise, gute Freundeskreise aber daheim bleibt schon daheim. Wir überlegen derzeit zusammen zu ziehen und für meine Frau wäre der Kontakt zum Süden schon sehr wichtig, was ich absolut verstehe. Mir würde es an der Stelle auch nichts ausmachen, wenn sie alleine ihre Mädels besuchen würde. Vermutlich gäbe es in dieser Zeit auch keinen allzu intensiven Kontakt. Für mich wäre sie in guten Händen und gut ist. Ich denke nicht, dass sie mich in dieser Zeit vergessen würde, sie würde halt ihre Prioritäten anders setzen. In dieser Zeit gäbe es halt wichtigere Dinge als mich.

            Was mir trotz allem wichtig wäre, wäre gemeinsame Zeit, gemeinsamer Urlaub.

            Seine Heimat zu verlassen ist schon verdammt schwer, von daher finde ich eine gewisse Traurigkeit normal, wenn man zurück kommt.

            (8) 22.02.12 - 10:06

            "Wenn ich wieder zurück bin, versüsst sie mir den einsamen Alltag. wenn ich dort bin, kann ich endlich eine schöne Zeit erleben " - so eine schöne Zeit, dass er mich sogar "vergisst"

            So ist es doch auch!
            Sei mal ehrlich. Wenn dein Freund ein Super-Jobangebot in seiner Heimat bekäme, würde er sang- und klanglos verschwinden. Ich frage mich, ob er überhaupt wollte, dass du mitkommst...

            Grüße
            Luka

            Ich bin selbst aus dem Westen. Aus dem Rheinland. Und gerade am vergangenen Wochenende hätte ich an der Stelle deines Freundes auch anderes zu tun gehabt, als mich bei dir zu melden! Hey, hier war Karneval! Die fünfte Jahreszeit! Da wird gefeiert! Da ist es klar, dass er sich nicht meldet. Eine SMS ist da wirklich schon viel!

            Es ist nicht böse gemeint. Aber ganz ehrlich. Wenn man gebürtig von hier ist, ist es sehr schwer woanders Fuß zu fassen. Weil hier eine ganz andere Mentalität ist. Es hört sich bekloppt an, ist aber tatsächlich so. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, hier wegzuziehen. Ich bin selbst ca. sechs Mal im Jahr in Bayern. Sowohl beruflich als auch privat. Und ich bin jedesmal wieder heilfroh, wenn ich wieder hier bin.

            LG Christina

      ich kann mir schon in etwa vorstellen, wie es dir geht - würde bei mir, wenn ich noch frisch verliebt wäre, sicher auch nicht anders sein.

      ich kann ihn ein wenig verstehen.

      aber wenn er da so in einer anderen Welt ist, dass er tagelang nicht dazu kommt sich zu melden und wenn er auch nicht möchte, dass du mitkommst, dann sind das nicht gerade optimale Zeichen.

      Eigentlich sollte man da sowas wie eine Entwicklung - ein gemeinsames Zusammenwachsen - sehen.

      Grundsätzlich bin ich dafür, dass jeder seine Freiheit behält, auch mal tagelang nach Hause fahren kann. Macht meine Freundin auch und dann gehen wir gemeinsam weg und sind auch ganze Nächte unterwegs.

      In guten Zeiten hat sie gesagt, wenn ich wieder zu Hause bin, merk ich erst mal wieder richtig, was ich an meinem Partner habe.

      Jetzt, wo sie aber begonnen hat, an der Partnerschaft zu zweifeln klingt es aber anders - jetzt mag sie gar nicht mehr so gern nach Hause und findet es schon tage vorher "ich mag gar nicht dran denken, wieder zurückkehren zu müssen..."

      Und genau da sehe ich auch das Problem: wenn er da tagelang mit seinen Kumpels unterwegs ist, kann es sein, dass er da mal auf die Frau trifft, die ihn dazu bewegen wird, vielleicht doch wieder in seine Heimat zurückzukehren.

      Insofern würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob es für euch beide nicht besser wäre, wenn seine Freunde wenigstens auch zu deinen Bekannten werden und umgedreht ...also du wenigstens 1 - 2 mal tageweise mitkommst

      • (11) 21.02.12 - 13:11

        Ja genau das sind z.B. auch meine Bedenken :-(
        Ich weiss wie sehr ihm seine Heimat, Freunde Familie fehlen und ich bin hier irgendwie wirklich nur so seine einzigste Bezugsperson.

        Er meinte ich solle mir darüber keinen Kopf machen, er hat ja eh keine Möglichkeit zurück zu gehen, schon allein aufgrund der Arbeit, aber ich finde das nicht wirklich beruhigend.

        Natürlich weiss ich auch, da kann man nix machen (egal wie´s kommt oder nicht kommt) und ich versteh ihn auch, dass er sich freut dahin zu fahren, aber dass ich dann so auf das Abstellgleis verfrachtet werde ärgert mich total. Ihn interessiert ja nicht mal was ich mache, wenn er erzählt /schreibt, dann immer nur was er da für "tolle" Sachen macht und dann erwartet er auch noch dass ich ihm gut zurede und alles applaudiere, dabei ärgert mich nur, dass ihn nciht mal interessiert was ich hier tue.

        habe ihm noch viel Spass bei Karnevalfeiern gewünscht und obwohl ich auch heute Fasching feiern gehe, kam nur ein "Danke:)" zurück

        Mir ist es auch noch zu blöde ihm überhaupt noch was zu schreiben, weil er nur über sich da redet #augen

        Ich will ihm das dort auch nicht vermiesen, aber am liebsten würde ich gar nix von ihm mehr hören, bis er zurückkommt, denn das nervt mich nur :-[

        • ;-) naja, was du tust weiß er ja....alles wie immer vermutlich

          könnt ihr es nicht so organisieren, dass du da vielleicht doch ein wenig mehr ankommst, anscheinend will er seine Wurzeln da ja weiter umfangreich pflegen

          (13) 21.02.12 - 18:22

          Also eine Partnerin wie du würde mich nerven.

          Fürchterlich, wie du alles auf die Goldwaage legst. Dass er dir nicht ebenfalls "viel Spaß" gewünscht hat. Dass er sich rausnimmt seine Familie und Freunde zu besuchen und dann mit den Menschen auch Zeit verbringt und sich nicht stündlich bei dir via Handy oder was auch immer meldet, unverfroren!

          Mal im Ernst, so wirst du nicht weit kommen.

          In einer Beziehung sollte man sich vertrauen.Du treibst ihn mit deinem Verhalten langfristig eher von dir weg.

          "aber am liebsten würde ich gar nix von ihm mehr hören, bis er zurückkommt, denn das nervt mich nur ". Ähm, weiter oben betonst du dass er sich gefälligst melden soll #klatsch was denn nun?

          Such dir Freunde und ein Hobby. Dann fühlst du dich auch nicht "auf dem Abstellgleis" wenn du dein Leben nicht nur auf den Partner fokussierst.

          Meine Güte, das ist echt unglaublich #aerger

    (14) 21.02.12 - 18:18

    Hallo!

    Wie ich das lese, wird es mal Zeit für ein Gespräch über die gemeinsame Zukunft. Für dich scheint es eine ernsthafte Beziehung zu sein, in der man füreinander Verantwortung übernimmt. Dein Freund sieht das wohl alles etwas lockerer. Er hat es sich ja ganz nett eingerichtet in seinem Leben. Er hat eine feste Freundin und gleichzeitig alle Freiheiten der Welt. Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, solange du auch so tickst. Das tust du wohl nicht :-). Ich kann dich gut verstehen, ich glaube Frauen denken schon ein wenig an die Zukunft. Wie ernst ist es ihm mit uns? Wie soll das in der Zukunft werden? Bin ich ihm wichtiger als seine Freunde, wenn er ALLE Urlaube lieber ohne mich verbringen will? Bin ich nur ein netter Zeitvertreib in der Fremde? Will er sich überhaupt je binden? Zusammenziehen? Kinder?
    Dein Freund hat das Recht sein Leben so zu gestalten wie er möchte. Du hast dieses REcht aber genauso. Ich würde mich an deiner Stelle klar positionieren. Ich würde ihm sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, einen besonders großen Stellenwert in seinem Leben einnehme.

    Ich selber bin zwar großer Fan von Freiheiten, aber wenn mein Partner wirklich NIE Lust hätte mit mir seinen Urlaub zu verbringen, dann würde ich schon an der Zukunft des Ganzen zweifeln.

    Lange Rede kurzer Sinn: Du musst wissen, was DU willst und ob du mit deinem freiheitsliebenden Freund leben kannst. WEnn nicht, dann hat es in meinen Augen keinen Sinn.

    Grüße
    Luka

    • (15) 21.02.12 - 18:23

      Was heißt hier "nie"? So wie ich gelesen habe sind sie erst seit einem Jahr zusammen. Freunde und Familie sind so weit weg, was ist das Problem wenn man sich intensiv um die kümmert, wenn man schon hinfährt #kratz

Top Diskussionen anzeigen