Er ist ein Messie

    • (1) 23.02.12 - 21:46
      die betroffene

      Hallo...

      Ich brauch mal eure Hilfe....
      Ich versuch mich auch kurz zu fassen,will ja niemanden mit viel #bla nerven.

      Also seit ca 5 monaten bin ich in einer neuen Beziehung,ein echt toller Mann.Bin über Glücklich,hab endlich all das was ich in meiner letzten bez. vermisst habe.
      Aber trotzdem merkte ich das er ein geheimniss hatte,irgendwas war komisch.
      Er war immer bei mir und meinem Sohn,wollte garnicht mehr zu sich nach Hause,bloß mal zum Post holen.
      Er hat mich auch nie zu sich eingeladen,wenn ich fragte meinte er bloß das seine wohnung viel zu klein wäre.Tja und seinen Schlüssel hütete er wie einen Schatz.
      Vor ein paar Wochen dann war meine chance,er hatte den Schlüssel im Auto vergessen!!!

      Was sollte ich denn machen,wenn er nicht drüber spricht dann musst ich selbst gucken fahren,hättet ihr das nicht getan???

      Aber was ich da gesehen habe,das hat mit den Boden unter den Füßen weggerissen....

      Überall Müll, ich konnte die Tür kaum öffnen,das Bad total vermüllt und verdreckt,man konnte den Fußboden nicht mehr sehen.Wie im Tv...
      Seit tagen verspricht er mir jetzt das er das in den griff bekommt,das er aufräumen will.
      Aber das kann er doch nicht allein schaffen,er will aber keine Hilfe.

      Was soll ich denn jetzt machen??? wie kann ich ihm Helfen??
      Bin mit der Situation total überfordert,habt ih auch achonmal soetwas erlebt?? kennt ihr jemanden der auch so lebt??

      #danke schonmal für eure Antworten

      #winke #winke

      • (2) 23.02.12 - 21:52

        Ich bin mit einem Messie verheiratet.

        Es ist anstrengend, Du musst so konsequent sein, manchmal wächst mir alles über den Kopf.

        Ohne Einsicht seinerseits würde ich auf gar keinen Fall über Zusammenzug nachdenken! Er braucht Hilfe! Das ist nicht mit einmal aufräumen getan.

        • (3) 23.02.12 - 22:05

          Aber wie kann ich ihm Helfen??

          geht dein Mann zur Therapie?? und wie kannst du damit leben?? ich weiß ich liebe ihn,aber so leben!! das kann ich nicht...
          jetzt kommt noch dazu das ich in der 7 ten Woche Schwanger bin,mir wächst gerad alles über den Kopf. Ich hab so angst...

          • (4) 23.02.12 - 22:16

            Herzlichen Glükwunsch!

            Es kommt drauf an wie stark das ausgeprägt ist, wie seine Einsicht ist, das kann man pauschal nicht sagen.

            Mein Mann war damals schon in Behandlung, wollte unbedingt da raus.

            Ich war mit bei dem Therapeuten, habe mir Tips geholt.

            Ganz wichtig: sich selbst abgrenzen, kompromisslos sein und in Kauf nehmen, dass man immer mehr mit Aufräumen beschäftigt ist als andere.

            Meiner diskutiert gerne. Habe neulich ein Prospektelager entdeckt. Von "das hat jetzt aber nichts mit Messi zu tun" über "die brauche ich noch".....

            Habe ihm eine Frist gesetzt: Wenn das bis morgen Abend nicht in der Tonne ist, werfe ich das weg.

            Er hat es entsorgt. Schmeiss nie etwas einfach so weg, macht das zusammen. Ich habe einmal was ohne Absprache entsorgt, er hat wochenlang überlegt, ob da was wichtiges bei war. Hölle!

            Bei uns hat unser Kind viel bewegt. Die verantwortung hat ihm den letzten Kick gegeben. Da hat es Klick gemacht. Er bemüht sich und wir haben wirklich ein sehr ordentliches Haus. Mittlerweile!

            Wir haben uns alles schön gemacht. Ein leerer Kellerraum läd einen Messie zum Horten ein, unser leerer raum ist jetzt mein Bügelzimmer. Da würde er es nie wagen. Möglichkeiten nehmen!

      >>>Was sollte ich denn machen,wenn er nicht drüber spricht dann musst ich selbst gucken fahren,hättet ihr das nicht getan???<<<

      Nein, das ist absolut übergriffig, eine fremde Wohnung ohne Erlaubnis zu betreten.

      • (7) 24.02.12 - 08:30

        Das sehe ich auch so, ich gehe hier sogar weiter, das ist kriminell. Natürlich ist die Aussicht, mit einem solchen Menschen zusammen zu leben nicht schön, allerdings zeigt das Verhalten der TE m. E. schon jetzt, zu welchen Schritten sie bereit ist, wenn Dinge nicht nach ihrem Gusto laufen. An der Stelle frage ich mich, ob man mit einem solchen Menschen eine Beziehung auf Augenhöhe führen kann.

        (8) 24.02.12 - 13:47

        DAS seh ich aber auch so!!!

        Sowas heftiges, ich bin wirklich schockiert... Wie kann man das Vertrauen einer Person, die einem nahe steht denn so missbrauchen und in die Privatsphäre eindringen?! #schock

    ##
    Was sollte ich denn machen,wenn er nicht drüber spricht dann musst ich selbst gucken fahren,hättet ihr das nicht getan???
    ##
    Ich weiß nicht, ob ich das gemacht hätte.
    Übergriffig? ja, das ist es im Grunde natürlich schon.

    Andererseits war dein mißtrauisches Bauchgefühl ja auch absolut begründet.
    Und meiner Meinung nach kannst du froh sein, daß du so "übergriffig" warst, denn es ist einfach besser, so früh wie möglich von so einem großen Problem zu wissen als es einfach blind zu akzeptieren, daß er Mann ein großes Geheimnis hat, das zweifelslos eine Rolle für eine Beziehung spielt.
    Jedenfalls finde ich es in diesem Fall hier nicht falsch von dir.
    Blind rumlaufen bringt dich eh nichts.

    Ich kenne niemanden, der so etwas erlebt hat, aber du wirst sicher passende Anlaufstellen finden, die dir sagen können, was zu tun ist.
    Allerdings ist es bei allen Störungen ja immer so, daß man nur helfen kann, wenn sich ein Mensch auch helfen lassen will.

    Wenn ich dein Freund wäre, wärst du die längste Zeit meine Partnerin gewesen.

    Wieso verstehen manche eigentlich nie, dass man seine Persönlichkeitsrechte nicht abgibt, nur weil man in einer Beziehung ist? Sowas nennt man übrigens Hausfriedensbruch.

    Ja, ich hab nen Tipp, tu deinem Freund einen Gefallen und verlass ihn.

    LG Happy

    TGIF

    • Würdest du auch keine anderen entscheidenden Dinge wissen wollen, die bzgl. einer Beziehung wichtig oder entscheidend wären?
      Kriminelle Dinge zb oder psychische Schäden, lebensbeinträchtigende Krankheiten, extreme Verschuldungen usw.

      Ich wundere mich schon.

      • Doch würde ich wissen wollen.

        Ich würde mir aber nie anmaßen, diese Dinge ohne seine ausdrückliche Erlaubnis rausfinden zu wollen.

        Ich würde ihn immer und immer wieder fragen. Wenn er mir das nicht sagt, aus welchem Grund auch immer, dann ist er nicht der richtige für mich. Denn eine Bezieung ohne Vertrauen funktioniert nicht.

        • Ja, da hast du recht, und dein letzter Satz ist sehr wichtig.
          Daher sagte ich auch oben, daß ich nicht weiß, ob ich das tun würde, warscheinlich hätte ich es nicht getan, da wäre die Hemmungen zu groß.

          Ich würde sicher auch so lange mit dem Thema nerven und ihm direkt sagen, daß ich eindeutig das Gefühl habe, da sei etwas Heftiges im Busch und ich das wissen will.

          Letztlich geht es nun um zwei Dinge im thread.
          WIE sie es heruasgefunden hat und WAS soll sie mit dieser Erkenntnis anfangen, wie handeln.
          Für mich ist jetzt tatsächlich Letzteres im Vordergrund.

          • Als Leser kann ich das verstehen.

            Nun versuch aber mal, dich in die Lage des Freundes zu versetzen.
            Ich würde mir wie ein unmündiges Kind vorkommen, das ist aber nicht Sinn und Zweck einer Beziehung.

            Vielleicht hat er einfach Zeit gebraucht-um Mut zu fassen. Ist immerhin kein Zuckerschlecken sowas zu beichten.

            WAS sie mit der Erkenntnis anfäng, dass muss letztlich sie selbst entscheiden.

            • ##
              Vielleicht hat er einfach Zeit gebraucht-um Mut zu fassen. Ist immerhin kein Zuckerschlecken sowas zu beichten.
              ##
              Ja, daran dachte ich auch. Die meisten schämen sich auch dafür.

              • Genau so ist es.

                So, jetzt angenommen er befindet sich schon in psychologischer Betreuung, oder wollte sie Fragen ob sie diesen Weg mit ihm gehen möchte. Welchen Grund hätte er ihr das jetzt noch, nach ihrem Verhalten, zu sagen?

                Das Vertrauen ist futsch, und die TE fühlt sich im Recht.

                Schade eigentlich.

      (17) 24.02.12 - 09:00

      Der Zweck alleine heiligt nicht die Mittel.

      • (18) 24.02.12 - 09:10

        Ja, das mag sein, ein gutes Gefühl habe ich auch beim Lesen nicht.

        • (19) 24.02.12 - 09:25

          Das habe ich auch nicht, die Vorstellung ist, sagen wir mal vorsichtig, bescheiden. Der Wunsch die Wahrheit zu wissen, ist absolut legitim, der Weg aber der absolut falsche. Wenn ich solche Zweifel habe, dass ich zu solchen Mitteln greife, dann beende ich die Beziehung vorher.

          • (20) 24.02.12 - 09:38

            ##
            Wenn ich solche Zweifel habe, dass ich zu solchen Mitteln greife, dann beende ich die Beziehung vorher.

            ##
            Das ist natürlich konsequent, schafft aber vllt nicht jeder.

            Mich würde beides absolut abschrecken, die sehr großen Zweifel und fehlendes vertrauen genauso wie dann das Wissen, es mit einem Messie zu tun haben.

Hallo

doch das aht ich auch mal, zwar nicht so schlimm wie bei euch. War noch jung hab einen echt süssen Typen kennengelernt #verliebt Hat auch wirklich geknistert bei uns, udn dann durfte ich Ihn besuchen, und ich bin erschrocken, das Bad bäh, es war furchtbar ekelhaft. Ich war damals auch nciht die Ordnung in person, aber Besuch konnt sich ohne ekel in mein Bad gehen.

Naja war ein grund wieso ich mich auf Ihn dann nicht eingelassen habe.

(22) 24.02.12 - 11:44

wie? er hat den schlüssel vergessen und du bist einfach hin und bist in die wohnung rein? wo war er denn, als er nicht in die wohnung kam? ich meine, er muß doch den schlüssel vermisst haben #kratz

und nein, ich wäre da nicht hinterher gefahren.

Du gehst einfach so - ungefragt, unerlaubt - in seine Wohnung, nachdem du dir einfach so seine Schlüssel genommen hast und dann fragst du uns auch noch, ob wir das nicht auch getan hätten? #schock

Wäre ich er, wären wir nach der Aktion getrennt!

MfG
sniksnak

Kam es nicht erst im tv? Meine am dienstag oder so. Viell. ein freitagsfake.
Mir wuerde nach wenigen min auffallen, wenn ich meinen schluessel nicht haette, da u.a. auch der autoschluessel dranhaengt.
Ich finde die geschichte fragwuerdig. Kann mirauch nicht vorstellen, das man dann einfach unerlaubt in eine fremde wohnung geht.
Seht seltsam
Conny

Top Diskussionen anzeigen