Sind eure Männer am Wochenende auch so faul?

    • (1) 27.02.12 - 11:52
      Destiny00x

      Ich schreibe einfach wie es ist.
      Mein Mann arbeitet viel und lange, wie sicher viele hier.
      Unser Abkommen ist, das er arbeiten geht und ich die Kinder und den Haushalt versorge.

      Morgens schmiere ich die Brote, bringe die Kinder weg und anschliessend kümmere ich mich um den Einkauf, Haushalt und koche jeden Tag ein warmes Essen.

      Eben alles was eine Hausfrau so zu erledigen hat.

      Nachmittags kommt Spielbesuch oder ich bringe meine Kinder zum Sport und spiele Fahrdienst ;-)

      Soweit so gut.

      Doch am Wochenende ärgert es mich dann doch.
      Mein Mann ist am Wochenende immer so nett und holt morgens die Brötchen.
      Ich erledige in der Zeit noch ein wenig im Haushalt, kümmere mich um die Kids und decke den Tisch.
      Oft hilft mein Mann noch den Tisch mit abdecken,
      doch danach macht er es sich auf dem Sofa bequem.
      Ich weis nicht wie es bei euch ist, aber ich habe am Wochenende auch immer noch etwas im Haushalt zu erledigen.
      Gerade wenn sich Besuch angesagt hat.
      Kochen muss ich ja auch am Wochenende und das ein oder andere aufräumen.

      Mich ärgert es, das mein Mann am Wochenende so wenig mit anpackt.

      Er sagt, das er sich wenigsten am Wochenende von der Arbeit erholen möchte.
      Und wenn ich am Wochenende eben noch was machen muss, dann wäre es meine eigene Schuld, denn ich könnte es liegen lassen.

      Wenn ich dann erwarte, das er sein leeren Teller oder sein Glas nicht nur auf die Spüle stellt, sondern doch bitte gleich in den Spüli und seine Wurst und Butter auch gerne wieder in den Kühlschrank räumen darf, dann heisst es.. ja ja ich geh ja schon und sagt zu Kids, das ich gestresst wäre :-[

      Ich erwarte nicht, das er hier den Haushalt erledig, aber es wäre toll, wenn er sein Kram wegräumt. Wie haben hier eine lange Liste mit Dingen die schon seit Ewigkeiten erledigt werden sollten.
      Sei es dir Glühbirnen zu tauschen, sein Kleiderschrank auszumisten, die Garage aufzuräumen, den Schreibtisch mal wieder freizumachen...
      ach alles so Sachen. Das meiste liegt schon seit 2 Jahren an.
      Er soll das alles nicht aufeinmal erledigen.

      Aber ich sehe es auch nicht ein 7 Tage die Woche nur zu "arbeiten".

      Nun habe ich am Wochenende mal 1 Tag nicht gekocht.
      Da wurde aber ein Gesicht gemacht.
      Ich habe gesagt, das ich Wochenende habe und auch mal nichts tun möchte.
      Daher habe ich nur das nötigste im Haushalt erlegt und mich auf die Couch gesetzt.
      Als Dank hat er sich ein Brot geschmiert. Alles stehen und liegen lassen und kreuz und quer in den Kühlschrank gestellt.

      Sage ich was, dann bin ich die Zicke.

      • (2) 27.02.12 - 12:01

        Tja, wie sagt meine Schwiegermutter immer so schön: Mit dem ersten Laib Brot musst du sie ziehen...

        Da ist was wahres dran :-)

        Bei uns ist es oft umgekehrt. Er platzt vor Tatendrang und ich fahre einen Gang runter. Mit dem Kochen wechseln wir uns ab, kann auch sein das mal nur er oder nur ich koche. Putzen mache ich vor dem Wochenende und danach. Außer das Grobe natürlich.

        Ich gehe mal auf deine Ausgangsfrage ein: Nein. Und ich würde es mir auch nicht gefallen lassen. Und wäre ich dann die Zicke, wär's auch recht ;-)

        (4) 27.02.12 - 12:05

        Nein meiner ist nicht so.

      (7) 27.02.12 - 12:17

      ##
      Nun habe ich am Wochenende mal 1 Tag nicht gekocht.
      Da wurde aber ein Gesicht gemacht.
      ##
      Und was sagen die Kinder dazu?

      Mein Mann kocht die ganze Woche, es ist eher selten, daß ich mal koche.
      Ansonsten mache ich am WE auch mal etwas im Haushalt, aber eher sehe ich zu, daß ich dann Zeit für unsere Tochter habe.

      (8) 27.02.12 - 12:24

      Mein war auch immer "faul" am Wochenende, ich habe es ihm gegönnt.
      Von ihm wurden allerdings Arbeiten rund ums Haus am WE erledigt, wenn etwas anstand.

      Ich habe am Wochenende nur das Nötigte gemacht. Wer am WE noch großartig Hausarbeiten zu erledigen hat, ist falsch organisiert.

      • (9) 28.02.12 - 18:54

        Nein, großartig erledige ich nichts am Wochenende.
        Aber nach dem Frühstück sauge ich wenigstens einmal grob durch.
        Der Geschirrspüler will auch ausgeräumt werden und die Küche wieder hergestellt nach dem kochen.
        Die Betten schüttel ich auch am Wochenende auf und lüfte.
        Wenn ich was leckeres koche, dann dauert das auch eine Weile bis alles fertig ist und wieder aufgeräumt.
        Der Hund will Gassigehen und wenn Besuch ansteht, dann putze ich noch mal das Gäste WC und sauge noch mal durch. Wenn 4 Personen im Bad waren, dann muss ich auch da am Wochenende wenigsten mal kurz das Waschbecken wischen.

        Nebenbei sind ja auch noch sämtliche andere Dinge zu erledigen,
        wo ich mir wünschen würde mein Mann würde wenigstens jedes Wochenende eine Kleinigekeit davon erledigen. (wie mal das ganze Werkzeug zusammen suchen und in eine Kiste packen, das fliegt bei uns überall rum...etc)
        Aber er hat immer eine Ausrede.
        Entweder hat er Kopfschmerzen oder ist zu müde.
        Oder wir sind eingeladen und haben keine Zeit.
        Oder wir bekommen Besuch oder er hat keine Lust.

        Wir haben uns schon oft deswegen gestritten.
        Ich bin ziemlich ordentlich und mein Mann ist ein Chaot.

        Nur wie kriegt man den Mann motiviert endlich mal dazu die Garage aufzuräumen o.ä.
        Vor 3 Jahren hat er es mal gemacht, das sah dann so aus... die Sachen wurden nur von A nach B geräumt. :-[

    Nein. Das Wochenende versuche ich schon immer weitestgehend frei von Haushalt zu halten und erledige alles was geht in der Woche.

    Geschirr räumt jeder der laufen kann selber weg und in die Spülmaschine, egal ob Wochenende oder nicht, das ist eine selbstverständlichkeit. Was und wie aufwändig gekocht wird wird vorher besprochen. Glühbirnen kann ich auch alleine tauschen, wie sein Kleiderschrank aussieht ist mir egal, ist ja nicht meiner.

    Ich fürchte ihr seid beide an Eurer Situation schuld, nie ist einer der Engel und einer der Böse. und wenn ich höre "dann räumt er die Sachen auch noch quer in den Kühlschrank" denke ich, ist das nicht scheiß egal, meckerst Du darüber auch noch rum? Dann kann ich verstehen dass Dein Mann nix mehr macht.. weil er es Dir eh nicht recht macht?

    Lichtchen

    • (11) 28.02.12 - 19:08

      Geschirr lässt mein Mann stehen und räumt es max. nur auf die Spüle.
      Und wenn dann legt er die Sache so in den Geschirrspüler, das nichts anderes mehr reinpasst.

      Klar kann ich Glühbirnen selber reinschrauben und sein Kleiderschrank ist mir auch eigentlich egal. ABER... es liegt ja alles mittlerweile davor, weil es nicht mehr reinpasst und das nervt im Schlafzimmer. Ihn stört es nicht, das dort saubere Wäsche mit dreckiger gemischt liegt.

      Es geht darum, dass hier u.a viele Dinge zu erledingen sind, die ich alleine mit Haus, Garten, Hund und Kinder in der Woche nicht schaffe oder erledigen kann.

      Sei es bei uns müssen im Haus die Türen nachgestellt werden, weil sie schon auf dem Boden scharben. Meinen Mann ist das egal. Dann sind da eben Spuren auf dem Laminat.
      Wir haben eingelassene Lampen, da muss man erst die Lampe raushebeln und dann die Glühbirne tauschen, da traue ich mich nicht ran.
      Eben alles so Dinge. Mein Mann kann das, aber er macht es nicht.
      Dann haben wir eben Jahre kein Licht im Flur.

      Ach alles solche Dinge.

      Nein ich merckere nicht, wenn er die Sachen verteilt, aber es nervt, wenn die Wurst eintrocknet, weil er sie nicht in die Dose zurück legt.

(12) 27.02.12 - 12:26

Nein, so ist mein Mann nicht. Er arbeitet, ich arbeite. Wir haben zwei Kinder. Wir machen den Haushalt gemeinsam. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende.

Und: Ein paar Glühbirnen kriegst Du auch allein gewechselt, oder? #rofl

Liebe Grüße von Swety

  • (13) 28.02.12 - 19:10

    Wie gesagt es geht nicht um die Glühbirnen, sondern eher darum, das die Lampe dazu abgeschraubt werden muss.
    Wir haben innenliegende.

(14) 27.02.12 - 12:37

Ich würde mal sagen dein Göttergatte sieht deine Wochenleistung als unerheblich an und denkt, du machst dir ne laue Zeit von Montag bis Freitag. Ich denke nicht, dass er sieht, wie du alles wuppst und dass er auch nicht im Entferntesten eine Ahnung hat, was du alles leistest.

Da hilft nur ein: alleine wegfahren. Für zwei Wochen. Ohne Vorkochen, ohne Vorausorganisation. Er darf sich dann mal 14 Tage alleine um Kinder und Haushalt kümmern. Meistens rückt das dann die Horizonte wieder ein bisschen gerade :-p

Ansonsten kann ich dir nur raten, nicht zu sehr auf "deine" Ordnung im Kühlschrank zu bestehen und auch mal ein Glas auf der Spüle zu veratmen. Klar, du hast alles von Montag bis Freitag im Griff und dann kommt der Kerl am Wochenende und alles kommt durcheinander ;-) lass mal ein bisschen locker!

Und nur weil ihr diese Arbeitsteilung von Montag bis Freitag habt, gilt die doch nicht automatisch fürs Wochenende, oder? Ich denke, ein bisschen Mithilfe und Erledigungen seiner Aufgaben (habt ihr die gemeinsam besprochen oder waren das deine Aufgaben an ihn??? :-p) kann man schon verlangen.

Also, fahr mal ein schön weg und lass ihm mal klar werden, was du so leistest den lieben langen Tag. Danach wird er mit Freuden ins Büro zurück #rofl

Daisy

  • (15) 28.02.12 - 19:29

    Daisy, ja das habe ich schon gemacht.

    Da war ich ein Tag mit meiner Freundin shoppen. Es klingelt min. 3 mal das Handy.
    Wo finde ich dies, wo und wie war nochmal das. ;-D

    Ein anderes mal war ich mit meiner Freundin 3 Tage verreist.
    Anstand das er kocht ist er einmal zu MC D. gefahren, einmal zu seinen Eltern und den dritten Tag hat er eine Dose um Topf erwärmt.
    Hier zu Hause sah es danach aus, als wäre ne Bombe eingeschlagen.

    Dann musste ich für ein paar Tage ins Krankenhaus.
    Danach türmte sich hier die Wäsche... alles war schmierig und unordentlich.
    Meine Mutter war anschliessend so nett mir zu helfen den Haushalt wieder auf Stand zu bringen, da ich Krankheitsbedingt nicht fit war.

    Wenn ich 2 Wochen weg wäre... ohje ich will gar nicht wissen wie es dann hier aussieht.

    Einmal habe ich es gewagt und die Toilette oben ne Weile nicht komplett gereinigt.
    Da war mein Mann auf Klo und meinte die Klobürste wäre zur zierde da.
    Das habe ich dann 3 Tage so gelassen.
    Ihm war auch das egal.

    Würde ich 2 Wochen verreisen,

    dann wäre es ihm auch egal wie es hier aussieht.
    So nachdem Motto, wenn ich wieder da bin werde ich es schon richten.

(16) 27.02.12 - 12:48

Hallo

Nein meiner ist nicht so,er hilft wo er kann ,macht Sachen selbstständig (erwarte ich auch bei nen erwachsenen Mann) und hält einem nicht seine Arbeit vor.Die weiss ich zu schätzen und er meine auch (bin im moment noch Hausfrau).
Er wär gar nicht so respektlos mir vorzuhalten das ich "nur" Hausfrau bin und er Arbeiten geht und somit die rechtfertigung hat zuhause keinen Finger mehr krumm zu machen.
Ausserdem hat man wenn man die sachen gemeinsam macht (ein Haushalt ist nun mal gemeinsame Sache inkl. aller Arbeiten die man nicht so gern macht) die zeit dazu gemeinsam als Paar und Familie zu verbringen.

LG

(17) 27.02.12 - 12:52

Ich habe es, als ich noch zu Hause war, so eingerichtet, dass am WE nichts zu tun war (außer mal 5 min aufräumen, wenn Besuch kam).

Ansonsten waren wir beide faul oder haben was mit den Kindern unternommen. Für Hausarbeit ist mir das WE zu schade und meinem Mann auch.

Gekocht wird bei uns immer nur alle 2 Tage und am WE tun wir das auch mal alle zusammen inkl. Kinder oder wenn keiner Bock hat, tauen wir etwas auf.

Ich würde nicht so ein Drama um den Haushalt machen, sondern lieber den Fokus auf ein schönes Familienleben legen! Unternehmt was zusammen!

LG, Nele

Wochenende ist Wochenende.

Da will ich zumindest Sonntag meine Ruhe, und auch Besuch soll sich dahin scheren wo der Pfeffer wächst....bzw. gleich weg bleiben.

Mir ist übrigens auch noch kein dreckiger Teller aus der Spüle gehüpft, nur weil er wusste er wird erst Montags wieder gesäubert. Die bleiben bei mir immer da wo ich sie hingestellt habe.

<<<Sage ich was, dann bin ich die Zicke. >>>

Die meisten Frauen sind in unseren Augen Zicken.....nichts dabei denken ! ;-)

PS: Das Du nicht gekocht hast, war genau richtig.....schliess das nächste Mal aber auch das Brot weg....wenn er was essen will, soll er was kochen....natürlich dann für alle.

  • >>Wochenende ist Wochenende.<<

    Sehe ich genauso! Und wenn Besuch kommt, dann beschwert der sich auch nicht über Fussel auf dem Fußboden oder Krümel auf der Arbeitsplatte. Lieber Entspannung und netter Zeitvertreib am Wochenende als Diskussionen, wer nun was im Haushalt macht oder hausgemachten Stress, weil irgendwas liegenbleibt.

    Hüpfende Teller sind mir auch noch nicht begegnet hier (und da wäre schon viel gehüpft ;-) ).

    (20) 28.02.12 - 20:49

    Das mit dem NICHTkochen war so... ich war krank (dicke Erkältung)
    und hatte die Tage davor kaum was im Haushalt geschafft und musste am WE ein wenig nach holen, weil meine Eltern noch kommen wollten.
    Nach einer Weile war ich so erledigt (Kreislauf), das ich mir gesagt habe, wenn er schon die ganze Zeit so faul da rumliegt,
    dann kann ich mich jetzt auch mal ausruhen.
    Am Rechner hatte ich noch ein klein Auftrag zu bearbeiten, bevor ich mich ins Bett legen wollte.
    Deshalb habe ich nicht gekocht. Mein Mann fragte, was es denn gibt, sagte das ich mich jetzt hinlege und der Herd kalt bleibt.
    Den Kinder habe ich Obst aufgeschnitten und ne Laugenstange aufgebacken.

    Würde mein Mann kochen, dann könnte ich danach erstmal den halben Tag die Küche schruppen. Daher koche ich dann doch lieber selber.
    Er ist da ein ziemlicher Chaot in der Küche.

(21) 27.02.12 - 13:56

ich bin auch furchtbar faul

jetzt zum beispiel

am we wird hier höchstens mal durchgesaugt und auch nur dann wenn es an der fusssohle zu sehr pieckt

hört auf euch gegenseitig stress zu machen

liebe grüße

ps: musst du eigentlich lachen wenn du dir den text nochmal durchliest
ich find ihn eigentlich ganz lustig

(22) 27.02.12 - 14:17

Ich kann es mir nicht vorstellen, wie es ist, einen Sonntag auf der Couch zu liegen. Wäre ich nicht glücklich mit. Ok, wir haben dieses We den Samstag sehr intensiv für uns genutzt, daher war der Sonntag voll mit Arbeit. Wir teilen uns den Spaß.

Mein Teil gestern:

Betten machen,
Wäsche abhängen und zusammen legen,
2x Wäsche aufhängen, die Ski wegräumen,
2 Std. bügeln,
spülen,
gemeinsam mit der Chefin kochen,
Job-Account durchflöhen,
fertig war der Sonntag.

Bei uns sitzt keiner, wenn der andere malocht, es sei denn, es ist so abgesprochen.

(23) 27.02.12 - 14:35

Ja so ähnlich ist es bei uns auch.

Also mein Mann geht frühs aus dem Haus (da schlafen die Kids) und wenn er heim
kommt, schlafen die Kinder (müssen um 20 Uhr ins Bett) meistens wieder.

Da bleibt auch alles an mir hängen... selbst kleine Reparierarbeiten usw.

Ich gehe allerdings darin auf, auch wenn ein 24 Stunden-Job (als Mami ist man ja auch nachts in Bereitschaft) schon seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr anstrengend ist!

Sobald ich wieder arbeiten muss, siehts dann (hoffentlich) wieder anders aus. Selbst wenn es nur für ein paar Stunden wäre, muss der Herr seinen Hintern bewegen. :-) Mal sehen wie das so wird, aber das dauert zum Glück noch eine Weile.

(24) 27.02.12 - 14:36

Ich könnte auch den ganzen Tag auf der Knautsch sitzen... - vorausgesetzt, man hätte mich dort festgenagelt.

Nee, wirklich nicht. Ich bin so eine ungemütliche Muddelelse, ständig unter Strom. Meine Leute schließen die Türen, damit ich ihnen nicht auf den Keks gehe. Einzige Ausnahme: wenn Werder Sonntags spielt. Dann schmeiße ich alle raus, die den Sabbel nicht halten können und pflanze mich davor.

Das die anderen es deutlich ruhiger angehen lassen kratz mich nicht, ich räume und koche und wusel ja ohnehin, dann kann ich auch deren Gedöns mit wegmuddeln. Gestern z. B. hat es die Papiertürme (ich rede hier von echten Wolkenkratzern) in der Küche erwischt. Mein Mann hatte begonnen und ich habe das Finale übernommen #schwitz.... - so was geht bei uns nur am WoE. Gemütlich sah das allerdings nicht aus #rofl.

Einen Mann, der nur auf dem Sofa rumtrollt, könnte ich allerdings auch nicht ertragen, egal wieviel er in der Woche malocht. Man muß seine Systeme ja nicht gleich auf absolut null fahren. Er geht dann Holz sägen, den Trecker veralbern, oder so was. Und nein... - die Glühbirnen drehe ich bei uns auch nicht rein... - ich komme nämlich trotz Leiter nicht da oben ran #rofl.

GzG
irmi

(25) 27.02.12 - 15:00

Hallo,

klingt nach meinem Ex :-p

Abend und Wochenende war seine Zeit für sich. Abgesehen von ab und zu staubsaugen war von ihm nicht viel in Sachen Haushalt oder sich mal ums Kind kümmern zu wollen.

Mein Freund geht mit dem Hund raus, füttert die Meerschweinchen, spielt mit meiner Tochter.

GLG

Top Diskussionen anzeigen