Sexuelle Anziehung weg ...... Ich weiß nicht weiter

Hallo,

bei mir ist die sexuelle Anziehung einfach weg. Ich weiß nicht mehr weiter. Mich belastet es sehr. Ich möchte endlich wieder Sex haben der mich befriedigt.

Muss dazu sagen, dass wir letztes Jahr mal getrennt waren und mal wieder zusammen, getrennt und jetzt wieder zusammen sind.

Wir streiten oft und da fallen auch Beleidigungen von meinem Partner.

Ich komme mir so unverstanden vor. ich habe es ihm schon mitgeteilt. Wir wohnen derzeit getrennt. Wir haben ein Kind 6 Jahre, welches bei ihm lebt.

Ich möchte einfach wieder, dass die Anziehung wieder da ist.

Ich kann doch nicht wegen der sexuellen Anziehung die Beziehung beenden.

Es gab während der Trennungszeit auch einen anderen Mann wo der Sex funktioniert hat und die Anziehung mehr als da war.

Wieso ist das jetzt bei meinem Partner nicht mehr so.

Ich bin so verzweifelt und weiß nicht weiter. Mich belastet das sehr.

Seit 8 Jahren sind wir zusammen.

Vielen Dank für Euren Rat.

Kann es sein das er dich sehr verletzt mit seinen Aussagen? Da kann ich mir vorstellen das es deshalb mit ist.....Ich hätte auch keine Lust wenn ich beleidigt werde das mir mein Körper Lust und Anziehung signalisiert, was sagt er denn zu dir?

Das versuche ich ihm beizubringen, dass es daran liegt, an den Verletzungen die er mir zufügt mit seinen Beleidigungen.

Er versteht das aber nicht.

Ich verstehe ihn ja, dass er Sex möchte ist ja auch was ganz natürliches. Ich schlafe mit ihm, aber werde nicht feucht und bin nich erregt.

Ich bin echt am verzweifeln.

Ist auch nicht Sinn der sache, wir leben nicht mehr vor 50 jahren wo du es musst;-) Veruscht doch mal eine Paartherapie das er begreift das es nicht nur an dir liegt sondern wie Ihr miteinander umgeht.

Was war denn zuerst da?

Erst die Streitereien oder erst, dass du ihn nicht mehr anziehend findest?

Und irgendwann kommt man in so einen "soll/muss" Modus, dass man vergisst was man beim Sex eigentlich selber möchte...

Sagen wir mal so, ich empfinde es so, dass die ersten paar Monate in unserer Beziehung, war ja auch alles frisch, es gut lief. Und als wir zusammenzogen, dann hat er angefangen ab und an respektlos mir gegenüber zu werden.

Wenn ich nicht so wäre, dann würde er es auch nicht sagen. ich solle gucken wo der Auslöser denn ist. Das heißt für mich, dass ich schuld bin, dass er beleidigend wird.

Ich bin echt am verzweifeln. Ich habe aber irgendwie die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass alles wieder gut wird.

Paartherapie hatten wir schon 6 Sitzungen hinter uns.

Irgendwie alles verzwickt.

>>>Und als wir zusammenzogen, dann hat er angefangen ab und an respektlos mir gegenüber zu werden.<<<

Und das geht schon jahrelang so? Euer Kind ist sechs Jahre alt, dann seit sechs jahren diese Respektlosigkeiten?

Er wird immer pampig und sagt mal du dumme Kuh, du hohles Brot etc. zu mir. Ging auch schon unter die Gürtellinie. Ich denke immer es wird besser. Ich weiß nicht, ob ich es ertragen könnte, wenn er eine andere hätte und es da nicht so ist. Deshalb frage ich mich immer wieder, ob es an mir liegt.

Und da wunderst du dich, dass du ihn nicht mehr anziehend findest?
Was willst du mit einem Mann, der dich so niedermacht?

>>>Deshalb frage ich mich immer wieder, ob es an mir liegt.<<<

Du fragst dich, ob du eine dumme Kuh oder hohl wie Brot bist?

Nein, ich frage mich, ob ich schuld bin, dass er so was zu mir sagt.

Ich versuche die Familie zu retten, die Partnerschaft.

Ja, es tut auch weh, dass mein Sohn bei ihm lebt, er ist ein totales Papakind.

<<<Er wird immer pampig und sagt mal du dumme Kuh, du hohles Brot etc. zu mir. Ging auch schon ...........

da ginge bei mir auch jegliche Anziehung verloren

"dumme Kuh, du hohles Brot etc"

Na welche Frau findet Männer, die solche Kommentare von sich geben denn schon anziehend? #gruebel

Schuld hin oder her... Für das Kind ist es nie und nimmer gut, wenn es die Respektlosigkeit mitbekommt, die dein Partner dir entgegenbringt. Wenn ihr (vielleicht vorübergehend) keine Kommunikationsebene habt und Sprüche dabei rauskommen, die unter die Gürtellinie gehen und wirklich nicht tragbar sind, ist die Beziehung doch hinüber?! Oder nicht? Ich würde so einen Mann auch nicht anziehend finden. Und mal ehrlich, versuchst DU die Beziehung zu retten oder IHR BEIDE?

Mein Mann liebt es sich rauszureden, wenn er Mist macht/sagt. Ich sage, dass ich verletzt bin, er sagt nicht, tut mir leid, sondern tut alles, um es so hinzudrehen, dass ich kein Recht habe, verletzt zu sein oder es keinen Grund gibt, ihn darauf anzusprechen oder er holt seinerseits aus, dass ihm pauschal schon "lange alles" annervt, wenn ich ihn aber bitte, konkreter zu werden, damit man das besprechen könnte, fällt ihm auf einmal nichts ein. Hauptsache, von meinem Anliegen ablenken. Man kann ihm nichts unterbreiten ohne dass er sich so angegriffen fühlt, dass er zurückschießt. Das Gespräch ist dann schnell beendet und darauf folgen in der regel mehrere Tage Schweigen. Wenn ich Glück habe, kann ich das Thema eine Woche später wieder ansprechen und er sagt dann, sein ausweichendes Verhalten täte ihm leid. Da das aber schon so Standard ist, nervt es nur noch.
Mit der Zeit ist mir deshalb auch die Lust auf meinen Mann vergangen. Und es dauert immer sehr lange, bis ich mich nach einer solchen auseinandersetzung wieder auf ihn einlassen kann.
Es muss nicht immer das "hohle Brot" sein, auch allgemeine Kommunikationsunfähigkeit kann die Lust zum einfrieren bringen.
Und mir kommt auch bekannt vor, dass er versuchte, mir den Schwarzen Peter zuzuschieben. Er wäre nur so ausweichend geworden, weil ich ihm einen "Vorwurf" gemacht hätte. Als ob man Dinge, die nicht gut laufen, nicht ansprechen dürfte.