Ich glaub ich will kein Baby mehr-normal?

    • (1) 18.03.12 - 17:45

      Hallo, ich glaube ich eröffne jetzt zum ersten Mal hier einen Beitrag weiß aber nicht genau wo ich sonst hin schreiben soll denn in Kiwu oder Schwangerschaft passts ja nun wirklich nicht.
      Vor 1,5 Jahre kam unser drittes Kind, schwanger wurde ich mit Clomifenbehandlung und hatte die ersten 12 Wochen Blutungen war eine xtrem ängstliche Schwangere nicht zuletzt weil ich schon mal am 10. März 06 eine Fehlgeburt hatte und weil ich insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes entwickelte.

      Wir haben viel gestritten, wollte mich sogar trennen, Kurz: es war eine sehr stressige Zeit weil ich ängstlich und er nicht wusste wie er mir helfen sollte.

      Gut es ging alles gut aus und Luna ist jetzt 1,5 Jahre und ich wusste schon bei ihrer Geburt dass ich noch eines möchte trotz dritten Kaiserschnitt.
      Vom Arzt her kein Problem, mein Mann war mal hüh mal hopp.
      Er wusste nicht was er genau möchte, gut war ja auch noch so knapp her die stressige Schwangerschaft und er machte sich mehr Sorgen darüber als über die Babyzeit.
      Doch jetzt bin ICH diejenige die immer weniger noch ein Kind möchte.
      Wir wollten den Monat zu Üben beginnen und ich bekam endlich nach einem Jahr meine Periode wieder-dieses Monat hatte ich sogar einen Eisprung.
      Anfang des Monats meinte ich wir könnten es doch bis Spätsommer/ Herbst verschieben aber jetzt will ich eigentlich gar nicht mehr.
      Ist das normal?
      Wieso ist mein extremer Kinderwunsch und der Wunsch immer ne Großfamilie zu haben so urplötzlich weg?
      Luna ist ein sehr stressfreies Mädchen, sie macht kaum Terz, schlief schon mit 5 Wochen durch und die Kinder sind auch untereinander nicht eifersüchtig.
      Es geht nicht darum dass es mich überfordern würde aber ich MAG einfach nicht mehr obwohl ich mir so ein süßes Baby schon vorstellen könnte in meinen Armen.
      Glaubt ihr ich hab wirklich abgeschlossen oder glaubt ihr das kommt wieder?
      Wie war es denn bei euch?
      Wars wirklich dauerhaft abgeschlossen?

      lg carrie

      • Du bist noch jung genug, um die Entscheidung für ein weiters Kind nicht übers Knie brechen zu müssen.
        Du hast drei kleine Kinder.

        Was hindert dich, dich in in paar Jahren noch mal mit diesem Thema zu beschäftigen?

        • Danke erstmal für deine Antwort.
          Du hast Recht, was mich hindert ist lediglich dass ich durch eine bestimmte Krankheit sehr große Probleme haben könnte noch einmal schwanger zu werden und ich etwas Angst habe ich könnte bereuen wenn es dann nicht mehr klappt.
          Ich hatte ja jetzt das erste Mal seit über einem Jahr einen Eisprung.
          Dann die Tatsache wie schwer sich meine Tante mit über 35 getan hatte noch einmal in die Babyrolle heinzufinden weil ihre zweitgeborene schon 11 war.
          Die Angst dass die Größeren dann eifersüchtig werden könnten weil sie eventuell schon in der Pubertät sind und sowieso schwieriger werden.

          Gleichzeitig kann ich es mir jetzt aber nicht vorstellen, ich bekomme endlich mehr Freiräume und die Größeren gehen ab September in den Kindergarten.
          Ich möchte endlich wieder arbeiten gehen, nicht weil ich es müsste aber weil mir die Decke daheim auf den Kopf fällt, aber was würde ein potentieller neuer Arbeitgeber sagen wenn ich dann schwanger werde?
          Man liest hier ja soviel von Mobbing in der Schwangerschaft und Kündigung.
          Klar die müsste er zurück ziehen aber bis die Gerichte arbeiten dauerts ja auch und danach könnt ich erst wieder nen neuen Job suchen.
          Mein Mann war übrigens gar nicht so unglücklich als ich sagte ich möchte das nach hinten verschieben.
          Vielleicht reicht ihm die Verantwortung für drei auch, kann ich verstehen als Alleinverdiener.

          Vielleicht sollte ich wirklich warten, mir sehr lange Gedanken darüber machen und nicht überstürzt handeln.
          Wäre schlimm wenn ich dann total unglücklich wäre in der Schwangerschaft und total überfordert mit vier Kindern daheim sitzen würde während mein Mann Schicht arbeitet.
          Rückgängig machen könnte ich es dann auch nicht mehr.
          lg carrie

          • Ich verstehe das jetzt so:

            Du hast Angst, es irgendwann zu bereuen, nicht JETZT noch ein Kind bekommen zu haben, weil es vielleicht in einigen Jahren noch schwieriger ist oder gar nicht mehr klappt.

            Vielleicht solltest du weniger daran denken, was wäre, wenn, sondern dich jetzt an deinen Kindern erfreuen und den Eintritt ins Berufsleben ansteuern und alles auf dich zukommen lassen.

            • Genau richtig verstanden.
              Kein Schwanger werden oder die Schwangerschaft selber verlief irgendwie ohne Probleme.

              Beim ersten Mal hatte ich ne Fehlgeburt, beim zweiten Mal eine Notsectio und mein Sohn musste die erste Woche wegen einer Infektion auf die Intensiv, meine Tochter musste früher geholt werden und wog nur 2kg war aber sonst bei bester Gesundheit und bei der Kleinen musste ich Clomifen nehmen und hatte dann 12 Wochen Blutungen.

              Die Frage ist ja auch ob ich mein Glück wirklich so herausfordern sollte?!
              Es ist mit den dreien alles gut gegangen, die Angst dass es beim vierten zu noch heftigeren Komplikationen ( ich habe Probleme mit dem Herzen aufgrund eines akuten Kaliummangels könnte bei Anstrengung einen Herzstillstand erleiden ) kommen könnte und dem Kind oder mir was passieren könnte.
              Diese Angst hat auch mein Mann und meine beste Freundin.
              Sie versucht mir schon ein bisserl ein weiteres Kind auszureden aus Angst mir könnte was passieren sie glaubt nämlich wenn meinen Msnn oder mir was passieren würde, würde der andere daran zerbrechen.

              • >>>Wieso ist mein extremer Kinderwunsch und der Wunsch immer ne Großfamilie zu haben so urplötzlich weg?<<<

                Höre doch einfach auf deine innere Stimme.
                Vielleicht ist eure Familie jetzt komplett und du fühlst das auch so.

                >>>Die Frage ist ja auch ob ich mein Glück wirklich so herausfordern sollte?!<<<

                Den Gedanken hate ich auch. Warum dem Schicksal mit aller Gewalt noch ein viertes Kind abtrotzen?

                • Du hast Recht, ich werde das heute am Abend noch einmal mit meinen Mnn besprechen und werde noch eine ganze Weile warten.

                  Ich danke euch für eure Denkanstöße.
                  lg und einen schönen Sonntag

          "Wäre schlimm wenn ich dann total unglücklich wäre in der Schwangerschaft und total überfordert mit vier Kindern daheim sitzen würde während mein Mann Schicht arbeitet.
          Rückgängig machen könnte ich es dann auch nicht mehr."

          Eben. Das fände ich weitaus schlimmer, als letztendlich (möglicherweise) zu bereuen, dass es nicht mehr geklappt hat. Du hast doch drei gesunde Kinder...was anderes wäre es, wenn du noch keins hättest und der Zug dann irgendwann abgefahren ist. Wenn der Wunsch nach einem weiteren Kind momentan nicht da ist, ist das eben so...es wäre ja auch gut möglich, dass er sich überhaupt nicht mehr einstellt.

    Hallo Carrie,

    hmm mir geht es im Moment ähnlich. Ich hatte im Jan 10 eine stille Geburt in der 30 SSW. Daraufhin wollte ich nichts mehr als wieder schwanger zu werden und endlich mein gesundes Kind in Armen halten. Ich wurde allerdings nicht schwanger. Jetzt 2 Jahre später war ich bereits im AKH in Behandlung, bin jeden zweiten Tag hingepilgert Blutabnahme, US, Clomi etc. hat auch nichts gebracht. Und weißt du was, ich hatte keine Kraft mehr, keine Lust und habe wieder begonnen die Pille zu nehmen. Ich möchte noch immer lieber heute als morgen endlich ein Baby im Bauch und dieses Wunder neu genießen. Aber irgendwie, ich weiß auch nicht es soll anscheinend im Moment nicht sein. Der Wunsch hat sich "verändert".

    Ich würde wenn ich in deiner Situation wäre jetzt einfach mal eine Pause einlegen, dein leben so genießen wie es im Moment läuft. Vielleicht schleicht sich der KiWu ja in ein paar Monaten wieder ganz heimlich ein ;-) und wenn nicht? Dann ist es ja auch kein Drama.
    Lass einfach mal alles auf dich zukommen

    LG hoolie

    • (10) 18.03.12 - 18:12

      Oh Hoolie das tut mir furchtbar leid.
      Sowas ist das Schlimmste das einem passieren kann und ich wünsche das meinem ärgsten Feind nicht.
      Ja das AKH kenne ich mittlerweile auch in und auswendig, allerdings die Diabetesambulanz.
      Weißt du warum du die stille Geburt hattest bzw. warum es nicht mehr geklappt hat?
      Ist die Pille für dich jetzt ein Schutz vor einer weiteren Enttäuschung oder möchtest du bewusst erst einmal Pause vom Kinderwunsch machen?

      Gut, bei mir ists vielleicht leichter als bei dir weil ich ja drei Kinder habe.
      Und du hast Recht, besser warten und vielleicht gar nicht wollen als überstürzen und es dann bereuen weil ich überfordert bin und vielleicht mein Mann auch.
      lg und danke für deinen Beitrag
      carrie

      • #liebdrueck danke!

        Die Diabetesambulanz kenn ich z.G. noch nicht dafür genug andere ;-)

        Ich hatte damals die stille Geburt, da ich eine starke Plazentainsuffizienz hatte. Niemand konnte mir sagen WARUM und wieso sie so extrem stark ausgeprägt war. Ich weiß leider auch nicht warum es bei mir nicht wieder geklappt hat. Laut Hormonstatus ist alles in Ordnung. Ich glaub ich hatte öfters keinen Eisprung. In meinen Tempikurven hat man oft keinen erkennen können.

        Ich möchte bewusst einmal eine Pause machen. Wir sind 22 und wenn wir in 2-3 Jahren mit frischer Kraft und Energie starten ist ja auch gut. Jetzt sind einmal andere Dinge wichtiger. Natürlich spielt auch etwas die Angst mit

        #klee und alles Liebe für euch!

        lg

        • Ich kenn vorallem die Notfallambulanz von meinen Kaliuminfusionen und vom Lungenkollaps meines Gatten-das war ne Sache damals die mir viel Angst gemacht hat.

          Die Angst kann ich sher verstehen, ehrlich gesagt schäme ich mich dafür dass ich damals nach meiner Fehlgeburt in der 10. Woche solche Panikattacken hatte wenn ich ein Schicksal wie deines lese.
          Ich hoffe dass ihr in 2-3 Jahren mehr Glück haben werdet und alles gut geht.
          lg und euch auch alles Gute

(13) 18.03.12 - 18:14

Was ist schon "normal"?

Ich finde es zumindest nicht "abnormal" wenn man in Deiner Situation vielleicht doch keine "Großfamilie" mehr will.

  • (14) 18.03.12 - 18:17

    Was genau meinst du denn mit "in deiner Situation"?
    Es ist einfach dieses starke Gefühl von jetzt auf gleich verschwunden und das verwundert mich doch extrem.
    Ein Kinderwunsch ist ja meist nicht nur sehr kurzfristig da sondern über lange Zeit und so intensiv dass man ihn sich meistens so schnell wie möglich erfüllt und jetzt bin ich gerne mti meiner Freundin fort, genieße die Zeit mit meinem Mann und mit den dreien und fühle mich komplett

Top Diskussionen anzeigen