Ich glaub ich will kein Baby mehr-normal?

Hallo, ich glaube ich eröffne jetzt zum ersten Mal hier einen Beitrag weiß aber nicht genau wo ich sonst hin schreiben soll denn in Kiwu oder Schwangerschaft passts ja nun wirklich nicht.
Vor 1,5 Jahre kam unser drittes Kind, schwanger wurde ich mit Clomifenbehandlung und hatte die ersten 12 Wochen Blutungen war eine xtrem ängstliche Schwangere nicht zuletzt weil ich schon mal am 10. März 06 eine Fehlgeburt hatte und weil ich insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes entwickelte.

Wir haben viel gestritten, wollte mich sogar trennen, Kurz: es war eine sehr stressige Zeit weil ich ängstlich und er nicht wusste wie er mir helfen sollte.

Gut es ging alles gut aus und Luna ist jetzt 1,5 Jahre und ich wusste schon bei ihrer Geburt dass ich noch eines möchte trotz dritten Kaiserschnitt.
Vom Arzt her kein Problem, mein Mann war mal hüh mal hopp.
Er wusste nicht was er genau möchte, gut war ja auch noch so knapp her die stressige Schwangerschaft und er machte sich mehr Sorgen darüber als über die Babyzeit.
Doch jetzt bin ICH diejenige die immer weniger noch ein Kind möchte.
Wir wollten den Monat zu Üben beginnen und ich bekam endlich nach einem Jahr meine Periode wieder-dieses Monat hatte ich sogar einen Eisprung.
Anfang des Monats meinte ich wir könnten es doch bis Spätsommer/ Herbst verschieben aber jetzt will ich eigentlich gar nicht mehr.
Ist das normal?
Wieso ist mein extremer Kinderwunsch und der Wunsch immer ne Großfamilie zu haben so urplötzlich weg?
Luna ist ein sehr stressfreies Mädchen, sie macht kaum Terz, schlief schon mit 5 Wochen durch und die Kinder sind auch untereinander nicht eifersüchtig.
Es geht nicht darum dass es mich überfordern würde aber ich MAG einfach nicht mehr obwohl ich mir so ein süßes Baby schon vorstellen könnte in meinen Armen.
Glaubt ihr ich hab wirklich abgeschlossen oder glaubt ihr das kommt wieder?
Wie war es denn bei euch?
Wars wirklich dauerhaft abgeschlossen?

lg carrie

Du bist noch jung genug, um die Entscheidung für ein weiters Kind nicht übers Knie brechen zu müssen.
Du hast drei kleine Kinder.

Was hindert dich, dich in in paar Jahren noch mal mit diesem Thema zu beschäftigen?

Hallo Carrie,

hmm mir geht es im Moment ähnlich. Ich hatte im Jan 10 eine stille Geburt in der 30 SSW. Daraufhin wollte ich nichts mehr als wieder schwanger zu werden und endlich mein gesundes Kind in Armen halten. Ich wurde allerdings nicht schwanger. Jetzt 2 Jahre später war ich bereits im AKH in Behandlung, bin jeden zweiten Tag hingepilgert Blutabnahme, US, Clomi etc. hat auch nichts gebracht. Und weißt du was, ich hatte keine Kraft mehr, keine Lust und habe wieder begonnen die Pille zu nehmen. Ich möchte noch immer lieber heute als morgen endlich ein Baby im Bauch und dieses Wunder neu genießen. Aber irgendwie, ich weiß auch nicht es soll anscheinend im Moment nicht sein. Der Wunsch hat sich "verändert".

Ich würde wenn ich in deiner Situation wäre jetzt einfach mal eine Pause einlegen, dein leben so genießen wie es im Moment läuft. Vielleicht schleicht sich der KiWu ja in ein paar Monaten wieder ganz heimlich ein ;-) und wenn nicht? Dann ist es ja auch kein Drama.
Lass einfach mal alles auf dich zukommen

LG hoolie

Danke erstmal für deine Antwort.
Du hast Recht, was mich hindert ist lediglich dass ich durch eine bestimmte Krankheit sehr große Probleme haben könnte noch einmal schwanger zu werden und ich etwas Angst habe ich könnte bereuen wenn es dann nicht mehr klappt.
Ich hatte ja jetzt das erste Mal seit über einem Jahr einen Eisprung.
Dann die Tatsache wie schwer sich meine Tante mit über 35 getan hatte noch einmal in die Babyrolle heinzufinden weil ihre zweitgeborene schon 11 war.
Die Angst dass die Größeren dann eifersüchtig werden könnten weil sie eventuell schon in der Pubertät sind und sowieso schwieriger werden.

Gleichzeitig kann ich es mir jetzt aber nicht vorstellen, ich bekomme endlich mehr Freiräume und die Größeren gehen ab September in den Kindergarten.
Ich möchte endlich wieder arbeiten gehen, nicht weil ich es müsste aber weil mir die Decke daheim auf den Kopf fällt, aber was würde ein potentieller neuer Arbeitgeber sagen wenn ich dann schwanger werde?
Man liest hier ja soviel von Mobbing in der Schwangerschaft und Kündigung.
Klar die müsste er zurück ziehen aber bis die Gerichte arbeiten dauerts ja auch und danach könnt ich erst wieder nen neuen Job suchen.
Mein Mann war übrigens gar nicht so unglücklich als ich sagte ich möchte das nach hinten verschieben.
Vielleicht reicht ihm die Verantwortung für drei auch, kann ich verstehen als Alleinverdiener.

Vielleicht sollte ich wirklich warten, mir sehr lange Gedanken darüber machen und nicht überstürzt handeln.
Wäre schlimm wenn ich dann total unglücklich wäre in der Schwangerschaft und total überfordert mit vier Kindern daheim sitzen würde während mein Mann Schicht arbeitet.
Rückgängig machen könnte ich es dann auch nicht mehr.
lg carrie

Oh Hoolie das tut mir furchtbar leid.
Sowas ist das Schlimmste das einem passieren kann und ich wünsche das meinem ärgsten Feind nicht.
Ja das AKH kenne ich mittlerweile auch in und auswendig, allerdings die Diabetesambulanz.
Weißt du warum du die stille Geburt hattest bzw. warum es nicht mehr geklappt hat?
Ist die Pille für dich jetzt ein Schutz vor einer weiteren Enttäuschung oder möchtest du bewusst erst einmal Pause vom Kinderwunsch machen?

Gut, bei mir ists vielleicht leichter als bei dir weil ich ja drei Kinder habe.
Und du hast Recht, besser warten und vielleicht gar nicht wollen als überstürzen und es dann bereuen weil ich überfordert bin und vielleicht mein Mann auch.
lg und danke für deinen Beitrag
carrie

Was ist schon "normal"?

Ich finde es zumindest nicht "abnormal" wenn man in Deiner Situation vielleicht doch keine "Großfamilie" mehr will.

Ich verstehe das jetzt so:

Du hast Angst, es irgendwann zu bereuen, nicht JETZT noch ein Kind bekommen zu haben, weil es vielleicht in einigen Jahren noch schwieriger ist oder gar nicht mehr klappt.

Vielleicht solltest du weniger daran denken, was wäre, wenn, sondern dich jetzt an deinen Kindern erfreuen und den Eintritt ins Berufsleben ansteuern und alles auf dich zukommen lassen.

Was genau meinst du denn mit "in deiner Situation"?
Es ist einfach dieses starke Gefühl von jetzt auf gleich verschwunden und das verwundert mich doch extrem.
Ein Kinderwunsch ist ja meist nicht nur sehr kurzfristig da sondern über lange Zeit und so intensiv dass man ihn sich meistens so schnell wie möglich erfüllt und jetzt bin ich gerne mti meiner Freundin fort, genieße die Zeit mit meinem Mann und mit den dreien und fühle mich komplett

#liebdrueck danke!

Die Diabetesambulanz kenn ich z.G. noch nicht dafür genug andere ;-)

Ich hatte damals die stille Geburt, da ich eine starke Plazentainsuffizienz hatte. Niemand konnte mir sagen WARUM und wieso sie so extrem stark ausgeprägt war. Ich weiß leider auch nicht warum es bei mir nicht wieder geklappt hat. Laut Hormonstatus ist alles in Ordnung. Ich glaub ich hatte öfters keinen Eisprung. In meinen Tempikurven hat man oft keinen erkennen können.

Ich möchte bewusst einmal eine Pause machen. Wir sind 22 und wenn wir in 2-3 Jahren mit frischer Kraft und Energie starten ist ja auch gut. Jetzt sind einmal andere Dinge wichtiger. Natürlich spielt auch etwas die Angst mit

#klee und alles Liebe für euch!

lg

Genau richtig verstanden.
Kein Schwanger werden oder die Schwangerschaft selber verlief irgendwie ohne Probleme.

Beim ersten Mal hatte ich ne Fehlgeburt, beim zweiten Mal eine Notsectio und mein Sohn musste die erste Woche wegen einer Infektion auf die Intensiv, meine Tochter musste früher geholt werden und wog nur 2kg war aber sonst bei bester Gesundheit und bei der Kleinen musste ich Clomifen nehmen und hatte dann 12 Wochen Blutungen.

Die Frage ist ja auch ob ich mein Glück wirklich so herausfordern sollte?!
Es ist mit den dreien alles gut gegangen, die Angst dass es beim vierten zu noch heftigeren Komplikationen ( ich habe Probleme mit dem Herzen aufgrund eines akuten Kaliummangels könnte bei Anstrengung einen Herzstillstand erleiden ) kommen könnte und dem Kind oder mir was passieren könnte.
Diese Angst hat auch mein Mann und meine beste Freundin.
Sie versucht mir schon ein bisserl ein weiteres Kind auszureden aus Angst mir könnte was passieren sie glaubt nämlich wenn meinen Msnn oder mir was passieren würde, würde der andere daran zerbrechen.

Ich kenn vorallem die Notfallambulanz von meinen Kaliuminfusionen und vom Lungenkollaps meines Gatten-das war ne Sache damals die mir viel Angst gemacht hat.

Die Angst kann ich sher verstehen, ehrlich gesagt schäme ich mich dafür dass ich damals nach meiner Fehlgeburt in der 10. Woche solche Panikattacken hatte wenn ich ein Schicksal wie deines lese.
Ich hoffe dass ihr in 2-3 Jahren mehr Glück haben werdet und alles gut geht.
lg und euch auch alles Gute

>>>Wieso ist mein extremer Kinderwunsch und der Wunsch immer ne Großfamilie zu haben so urplötzlich weg?<<<

Höre doch einfach auf deine innere Stimme.
Vielleicht ist eure Familie jetzt komplett und du fühlst das auch so.

>>>Die Frage ist ja auch ob ich mein Glück wirklich so herausfordern sollte?!<<<

Den Gedanken hate ich auch. Warum dem Schicksal mit aller Gewalt noch ein viertes Kind abtrotzen?

Ich, 29, 2 Kinder, habe endgültig abgeschlossen! Definitiv. Ein drittes Kind ist nicht gewollt und absolut ausgeschlossen. Gründe: Noch länger durchlöcherte Nächte, kranke Kinder, Windeln wechseln, Geschrei würde ich auf gar keinen Fall aushalten! Platz haben wir auch nicht und finanziell wäre es auch nicht wirklich machbar. Alle Kindersachen kommen nun nach und nach weg. Ich habe quasi "meine Pflicht" erfüllt. Habe absolut keinen Kinderwunsch mehr.

Du hast Recht, ich werde das heute am Abend noch einmal mit meinen Mnn besprechen und werde noch eine ganze Weile warten.

Ich danke euch für eure Denkanstöße.
lg und einen schönen Sonntag

Schade das du mit einem Kind nur durchlöcherte Nächste, kranke Kinder, Windeln wechseln und Geschrei assoziierst.

Und was heißt du hast deine Pflicht erfüllt? Hat doch jemand zu diesen Kindern gezwungen.
Komische Einstellung einer Mutter, nach meinem Empfinden #kratz

Hallo

Das ist doch ok so.Wenn das alles so stimmt dann belasse es dabei.

lg

Ich denke sie spricht das aus,was viele in kleinen Kämmerlein denken,was bestimmt nicht heißt das sie ihre Kinder bereut.
Aber man darf halt nicht laut äußern das Kinder auch nicht nur Spaß machen;-)
Also ich habe auch 3 Kinder,meine kleine ist auch sehr Pflegeleicht und lieb.Ich sauge alles wie ein Schwamm bei ihr auf,weil es auch für mich keine Kinder mehr gibt.Habe es dann auch mit einer Steri beendet.
Nein 3 sind für mich genug und ich liebe meine Racker aber ich will auch einfach nicht mehr.

3 Kleinkinder=3 Schwangerschaften=3 Kaiserschnitte, Fehlgeburt, gesundheitliche Probleme, Paarkrise, all der Stress der damit verbunden ist....

Ich weiß ja nicht wie alt Dein ursprünglicher Wunsch nach der "Großfamilie" ist, aber das Leben lehrt einen doch häufig daß man Wünsch auch revidieren kann.

Was ist daran so seltsam?

Naja der Wunsch war ja nach all dem noch da, drum finde ich es seltsam.
Ich denke mein Mann hätte zum vierten auch eher wegen mir ja gesagt, das wollte ich auch nicht.
Natürlich lernt man auch seine Freiheiten wieder schätzen wenn die Kindern pflegeleichter werden.
Aber ich glaube ich belasse es vorerst bei meinen dreien, bin ja noch keine 50 kann also noch jahrelang Kinder kriegen wenn ich dann noch möchte;-)

Naja...sie ist einfach nur ehrlich..

"Wäre schlimm wenn ich dann total unglücklich wäre in der Schwangerschaft und total überfordert mit vier Kindern daheim sitzen würde während mein Mann Schicht arbeitet.
Rückgängig machen könnte ich es dann auch nicht mehr."

Eben. Das fände ich weitaus schlimmer, als letztendlich (möglicherweise) zu bereuen, dass es nicht mehr geklappt hat. Du hast doch drei gesunde Kinder...was anderes wäre es, wenn du noch keins hättest und der Zug dann irgendwann abgefahren ist. Wenn der Wunsch nach einem weiteren Kind momentan nicht da ist, ist das eben so...es wäre ja auch gut möglich, dass er sich überhaupt nicht mehr einstellt.

Du verstehst nicht was es heißt mehr als ein Kind zu haben und sämtliche Trotzphasen durch zu haben.
Das ist eben nicht immer nur eitel Sonnenschein.
Muss sie sich jetzt schämen weil sie ehrlich zugibt das Mama sein nicht immer nur toll und super ist?
Glaub mir es ist nicht schön Schrei, Spuck und Kollikinder zu haben, es ist nicht schön sein Baby auf der Intensiv zu besuchen und es ist auch nicht immer schön einem Kind die Windel in der Badewanne wechseln zu müssen weil es sich wortwörtlich bis übers Kreuz angeschissen hat.
Es ist nicht schön wenn die Zurückreden und Spuck und Hau und Kneifphase kommt, es ist nicht schön wenn die Kinder sich im Trotz beißen dass die blauen Flecke fast größer sind als die ARme und es ist nicht schön dein brüllendes Kind unter Kopfschütteln der Leute dass dir sagen soll " Was für ne unfähige Mutter" nach Hause tragen zu müssen weil sie anscheind alle vergessen haben dass ihre Kinder auch nicht immer nur brav waren.

Kinder sind eine Bereicherung, keine Frage aber so zu tun als wäre es immer nur schön und toll und andere zu verurteilen weil sie das ausprechen was andere sich nur denken trauen ist naiv und kindlich.

Hallo,

nach dem zweiten wollte ich gerne noch ein weiteres Kind. Aber jetzt wo die Freiheiten wieder kommen. Der Job klappt. Alle durchschlafen. Es einfacher wird.... Irgendwie will ich nicht mehr. Und nun will mein Mann doch noch sooooo gerne. Mittlerweile glaube ich das mein Wunsch vor einem Jahr auch mit dem schlechten Ende der Schwangerschaft zu tun hatte. Ich hätte gerne eine weitere gute Geburt erlebt.

Manchmal ist es halt so. Man wünscht sich etwas und stellt fest, eigentlich ist alles gut so wie es jetzt ist. Dann ist der Wunsch wieder weg. Höre auf dein Herz. Das was du dir irgendwann mal vorgestellt oder gewünscht hast gilt nicht mehr. Wichtig ist was du jetzt denkst und empfindest. Und diese Entscheidung ist nicht in Stein gemeißelt. Vielleicht kommt der Wunsch wieder, wenn du ihn abgehakt hast. Dann kannst du einfach noch mal neu entscheiden.

LG

Ja klar kann mit der Geburt zu tun haben aber Fakt ist dass ich eine spontane Geburt nie haben werde-gerne gehabt hätte aber das Risiko möcht ich einfach nicht eingehen nach drei Kaiserschnitten.

Ja vielleicht kommt er wieder, denke aber eher wenn Luna dann auch alt genug für den Kindergarten ist und selber isst und aufs Klo geht und ich praktisch frei bin-in gewisser Weise-werd ich noch weniger Lust haben wieder von vorne anzufangen;-)
Bei meiner Schwester ganz anders, sie hat einen Sohn und möchte absolut kein weiteres.
Sie hatte eine sehr schwere Geburt auch mit Sectio und wahrscheinlich beginnenden HELP nachdem was sie so erzählt hat-sie hat einfach Angst.
Der Wunsch wäre durchaus da, die Angst ist bei ihr größer was ich durchaus verstehen kann.
Außerdem könnte sie ihre Karriere komplett beenden, diese liese sich mti zwei kleinen Kindern nicht weitergestalten und das wäre nicht sie.
Sie ist der Karrieretyp ich bin der Mamatyp aber der Wunsch was anderes zu leisten als Kinder aufzuziehen wächst auch immer mehr.
Man will ja schließlich auch was für sich selbst tun;-)

Hallo carrie!

Wer weiß, vielleicht kommt dein Wunsch nochmal auf, hast ja doch noch ein bisschen Zeit.

Ich kann dir sagen wie es bei mir war.

Ich wollte immer viele Kinder haben 3 + war in meiner Vorstellung mein Ziel.

Nun werden meine beiden Jungs´im Juni 5 + 7 Jahre alt. Ich habe für mich auch abgeschlossen. Ich sage wenn es passiert ist es in Ordnung, aber ich werde es nicht darauf anlegen.

Ich habe soviele Freiheiten zurückgewonnen und diese möchte ich eigentlich nur sehr ungern wieder aufgeben. Ich gehe Vollzeit arbeiten und meine Jungs sind gut betreut in der Zeit.

Ich muss nicht alles ewig im vorraus planen sondern kann wieder spontan sein.

Ich kann auch mal schnell alleine zum einkaufen ohne immer ein Kind mitnehmen zu müssen.
Sie können auch mal alleine auf den Spielplatz gehen und ich habe einen Moment für mich.

Ich wollte immer ein kleines Mädchen haben, doch die Natur hat das für mich nicht vorgesehen, dafür habe ich zwei wundervolle, aufgeweckte und vorallem gesunde Jungs bekommen!!!

Ich denke auch, jetzt wo mein großer in der Schule ist, die Arbeit mit den Kindern wird soooo schnell nicht vorrüber sein. Ich geniesse das alles jetzt so sehr, und denke mir manchmal im stillen, wer weiß was noch ein kind mit sich bringen würde.

In diesem Sinne eine gute Nacht

LG Jessy