ich weiß nicht ... hat es noch einen sinn?

    • (1) 25.03.12 - 14:46
      hummelchen328489

      hey ihr, ich werde meine geschichte jetzt mal grob verfassen.
      ich kann hier nicht alles aufzählen, das wäre viel zu viel.

      ich habe meinen exfreund vor ca. 2,5 jahren kennen gelernt. daraufhin waren wir 1,5 jahre zusammen. mit 2 unterbrechungen, ich hatte die beziehung beendet.
      er arbeitet als personaldisponent und hat sehr viel stress bei der arbeit. unter der woche arbeitet er immer bis 18 uhr. am wochenende geht er seinem größtem hobby dem schiedsrichtersport nach. (ist alles für ihn, der große ausgleich).
      er ist kein familienmensch, (27 jahre) habe das gefühl, dass er sich noch ausleben möchte. trotz allem ist er sehr liebevoll mit mir umgegangen wenn wir uns gesehen haben. leider meistens nur einmal in der woche, da er eben so viel um die ohren hat! die beziehung zu ihm hatte ich 2mal beendet, weil ich einfach nicht mehr konnte. ich habe ihn sehr geliebt, wahrscheinlich mehr wie er mich, aber ich kann und konnte das bei ihm nie richtig einschätzen, da er kein großer komplimentemacher ist, meistens nur sms geschrieben hat und eben nicht so viel zeit für mich aufbringen konnte. er konnte mir nicht das geben was ich suche. mehr zeit füreinander, mehr unternehmungen zu 2.
      aber dennoch bin ich immer wieder zu ihm zurück, er hat oft geschrieben und gesagt, dass ich etwas besseres verdient hätte. ich habe ihm dann auch geschrieben, ob er mich denn wirklich noch liebt und dass, wenn er mich nicht mehr liebt, er die beziehung bitte beenden soll! ich hatte als das gefühl dass er aus mitleid mit mir zusammen ist. (wahrscheinlich quatsch) er hat daraufhin immer gesagt dass er eben diese gefühle für mich hat, derzeit aber kaum zeit hat wegen der arbeit etc. und ich was besseres verdient hätte. ich bin aber bei ihm geblieben weil ich ihn eben so liebe.

      im januar 2011 wurde ich dann von ihm schwanger. (ungeplant)
      er wollte das kind nicht. es passe derzeit nicht in sein lebensplan, er hätte sich das für uns zu einer anderen zeit gewünscht. ich hab mich für das kind entschieden.
      er war dann auch noch 4 monate der schwangerschaft "etwas" für mich da. ab und an mit zum ultraschall. aber wirklich da war er leider nie, viel auf fußballspielen, ich bin dann auch umgezogen. entfernung waren dann 80km. ihm wahrscheinlich zu weit.
      er konnte sich nicht mit der situation anfreunden, hat alles weggeschoben, es sei ja noch so viel zeit bis zur entbindung. er hat das wahrscheinlich alles noch nicht realisiert.
      er hat seinen eltern auch nichts von meiner schwangerschaft erzählt, bis ich ihnen dann 2 monate vor der entbindung angerufen habe und erzählt habe dass sie großeltern werden. (wollen nichts von unserem sohn wissen, leider).

      naja, im 5 monat meiner ss habe ich die beziehung dann beendet. ich konnte einfach nicht mehr so weitermachen, er war nie für mich da in der ss. immer nur auf spielen etc ...
      dann haben wir uns verkracht und es sind leider auch per sms schimpfwörter gefallen. er hatt die vaterschaft allerdings noch in meiner ss anerkannt.
      mein sohn wurde dann per ks entbunden. er hat uns nicht im khaus besucht.
      anfangs wollte er ihn auch nicht sehen. er könne es sich nicht leisten 80km hin und zurück zu fahren., da er über 500 euro an das amt zahlen muss. 250 für unseren sohn, den rest für mich, den ich vom arbeitsamt beziehe, da ich mich noch in der ausbildung befinde.

      ich habe ihn dann soweit bekommen, seinen sohn alle 14 tage zu besuchen. ich gebe ihm derzeit dann immer 25 euro spritgeld! anderst würde es aus seiner aussage nicht gehen. derzeit zumindest nicht! das geld reicht ihm nicht. aber mir ist eben so wichtig dass mein kleiner einen papa hat.
      wenn mein ex da ist ist auch alles schön, er kümmert sich toll um seinen sohn, wir verstehen uns super.

      und ich habe schon in den letzten wochen gemerkt, dass er wieder meine nähe sucht. diese blicke, "absichtliche" berührungen am schenkel etc.
      und vor 2 wochen sind wir dann auch kuschelnd im arm gelegen. wir hätten fast miteinander geschlafen, aber ich konnte nicht. wollte das einfach nicht.
      habe ihn dann auch am folgenden tag gefragt was das für ihn war:
      es kam nur: er kann es noch nicht richtig einordnen. er hat sich einfach sehr wohl bei mir gefühlt, meine nähe tat ihm gut, er wollte mich in seinen armen halten.

      was meint ihr?
      könnte das nochmal was werden?

      #schwitz

      • << könnte das nochmal was werden? >>

        möglicherweise, keineswegs sicher.

        Lass es herankommen. Klammere nicht.

        "Möglich" ist alles.

        Aber ich finde es UNMÖGLICH wenn Erwachsene Beziehungsprobleme per SMS abhandeln müssen und wenn man in einer Partnerschaft auf der Prioritätenliste des anderen ganz unten steht.

        Aber die Hoffnung stirbt bei manchen ja zuletzt.

        lg

        Ich glaube nicht, dass du dir wünschen solltest, dass das nochmal was wird, sondern froh sein, dass du es geschafft hast, dich von ihm zu trennen.

        "Los" wirst du ihn sowieso nicht mehr ganz, weil er der Kindsvater ist und ihr euch deshalb regelmäßig besprechen müsst.

        Ich glaub sogar, es ist besser für das Kind wenn wirklich klare Verhältnisse herrschen, nicht so ein Herumgeeier.

        Dass er sich "mal wohlfühlt in" deinen Armen, ja warum denn nicht, man kennst sich ja lange, aber das reicht doch nicht aus, um ein geordnetes, liebevolles Familien- und Beziehungsleben zu führen.

        Ihr habt euch früher nur 1x die Woche gesehen. Und dir war das zu wenig. Wäre es mir auch, aber das ist Geschmackssache.
        Möglich wäre es aber durchaus, dass er nur bei DIR keine Lust auf häufigeres Sehen hatte.
        Das wäre zwar schmerzlich, aber möglich, dass DU es für ihn einfach nicht bist.

        Schon allein die Tatsache, dass er dich nicht im Krankenhaus besucht hat, finde ich unmöglich. Gut, er wollte das Kind nicht, trotzdem finde ich es lieblos.

        Wie kannst du überhaupt nur daran denken, mit ihm wieder zusammenkommen zu wollen?

        Weil ihr ein gemeinsames Kind habt? Ich hoffe du hast das Kind nicht bekommen, weil du hofftest, ihn damit mehr an dich zu binden.

        Ich rate dir: such dir einen guten, verlässlichen, verantwortungsvollen Partner, der mit dir gemeinsam dein Kind großzieht. Dein Ex wird zwar immer der biologische Vater sein und es liegt in seiner Hand, welche Beziehung er zu dem Kind aufbauen wird, nicht in deiner (!), aber ich würde an deiner Stelle dafür sorgen, dass dein Kind liebevolle Zuwendung erhält durch einen Mann, der dich auch mehr zu schätzen weiß.

        • (5) 25.03.12 - 19:17

          danke!

          aber ich hab ihn doch damals oft gefragt, ob er mich denn noch liebt ... er hat immer gemeint ja, sehr sogar, aber er findet nicht mehr zeit aufgrund der arbeit etc.
          ich häng einfach noch an ihm :-(

          • Das merkt man.
            Du musst selber wissen, was dir gut tut, was du willst.

            Ich denke, du redest dir die Dinge schön, versuchst, Ausreden für ihn zu finden, lässt dich auch gerne mit Ausreden abspeisen.

            Hätte er wirklich Interesse an dir, würde er definitiv einen Weg finden, mehr Zeit mit dir zu verbringen, das garantiere ich dir!

      Vergiss es....l#aerger
      #klee

      (10) 26.03.12 - 17:56

      Hallo,

      es kann sein, dass er nur wenig Interesse an dir hatte bzw. hat, es kann aber auch sein, dass er, aus welchem Grund auch immer, nicht reif für eine Beziehung ist. Hellhörig wurde ich durch den Satz, dass seine Eltern nichts von ihrem Enkelkind wissen wollen ...

      Hatte er eigentlich schon eine Beziehung? Was erzählt er so darüber? Wie ist seine Familie so?

      Ich habe letztes Jahr auch eine Beziehung zu einem Mann beendet, den ich nur 1 x die Woche sah und dem alles andere anscheinend wichtiger war. Es ist bei ihm so, dass in seiner Familie prinzipiell irgendetwas nicht stimmt. Jedenfalls mit einigen der männlichen Familienmitglieder. Sie scheinen emotional irgendein Defizit zu haben. Besonders mein Freund und sein Bruder hatten auf emotionaler Ebene Probleme.

      Aber egal, ob dein Freund nur wenig Interesse an dir hat oder ein emotionales Defizit, beides ist keine gute Basis für eine Beziehung.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen