Möchte meine Ehe beenden...aber wie???

    • (1) 26.03.12 - 12:04
      zufeige...

      Guten Morgen,

      habe vor ca.6 Wochen hier schonmal geschrieben, dass ich an Fasching einen Mann kennengelernt und ihn an dem Abend auch geküßt habe. Wir haben seitdem täglich Kontakt...haben uns auch schon oft gesehen und sind beide sehr sehr verliebt.

      Wir möchten uns jetzt jeweils von unseren Ehepartnern trennen. Von meiner Seite aus sind auch noch Kinder mit im Spiel.

      Das ist sehr schwer... ich weiß gar nicht wo mir der Kopf steht. Würde ich sagen "Ich bin neu verliebt und möchte die Scheidung" wärs vielleicht schnell geschehen. Ich möchte meinem Mann aber eigentlich nicht doppelt und dreifach das Herz brechen. Ich würde den Anderen gern gar nicht mit ins Spiel bringen. Zumal ich auch nicht plane ihn schon den Kindern vorzustellen oder ähnliches. Das soll alles ganz langsam ablaufen. Möchte nichts überstürzen.

      Tatsache ist aber, dass ich aus der Ehe raus will. Ich möchte nicht lügen und betrügen... Es hat keinen Sinn mehr mir was vorzumachen. Ich liebe den anderen Mann und muß jetzt zu meinen Gefühlen stehen. Soweit die Theorie...

      Hat vielleicht jemand eine Idee, an was ich alles denken muß oder was ich zuerst machen soll? Muß man direkt zu einem Anwalt oder kann man sich auch erstmal "so" trennen??

      Hilfe.... #heul#danke

      • Also ich würde zuliebe meinen Kindern mit deren Vater zusammen bleiben..

        Meine Kinder wären mir wichtiger als meine Gefühle.. Dein armer Mann.

        • was ist das denn für ein Unsinn?

          "Meine Kinder wären mir wichtiger als meine Gefühle.. Dein armer Mann."

          So toll kann die Ehe ja nicht gewesen sein, wenn sich die TE in einen anderen Mann verliebt hat. Und lieber getrennte Eltern als totunglückliche Eltern.

          Und das von einer, die kurz drunter gepostet hat, dass sie sich ebenfalls trennen will...

          An die TE:
          ich verstehe deine Beweggründe und auch deine Angst. Aber sei bitte ehrlich zu deinem Mann. Er hat es nicht verdient, von dir angelogen zu werden. Würdest du das jetzt verschweigen, und es käme dann doch raus (und das tut es immer), wäre das noch viel schlimmer für ihn.

          Ich wünsche dir, aber auch deinem Mann und deinen Kindern alles Gute

          Nina

          • (5) 26.03.12 - 12:37

            Danke Nina.

            Die Ehe war nicht soo schlecht. Er ist ein toller Mann und Vater. Sehr zuverlässig, fleißig, ehrlich... Aber was ist wenn die Gefühle was anderes sagen? Nur aus der Vernunft heraus bleiben?? Der andere Weg wäre auf jeden Fall sehr anstrengend und holprig... Aber nur aus Bequemlichkeit bleiben? Ich weiß nicht...

            Das ist die schwerste Entscheidung überhaupt. #schmoll

            Aber ich liebe halt den Anderen und möchte SO nicht weitermachen.. Das funktioniert einfach nicht.

      Welchen Nutzen haben gerade die Kinder dann? Oder glaubst Du diese bekommen nicht mit, wenn die Mutter ( oder Beide) unglücklich in der Ehe sind?

      Sorry aber das ist bullshit

      Zum einen kann das keine Lösung sein, nur aufgrund anderer dauerhaft auf sein eigenes Glück zu verzichten, zum anderen solltest Du nicht mit Steinen werfen, wenn Dein eigenes Glashaus schon ziemlich übel zugerichtet ist, oder?

      Auch sind Kinder in der Regel (je nach vorhandenem Erbgut) nicht blöd, und merken es normalerweise recht fix, ob sich ihre Eltern noch wirklich gerne mögen / lieben oder ob nur noch eine Fassade aufrecht erhalten werden soll, und damit tut man den Lütten auf Dauer definitiv KEINEN Gefallen.

      so ein schmarrn...
      die kinder bkeommen ja das auch mit wenns zwischen den eltern nicht mehr geht!
      einfach bei der wahrheit bleiben und gut ist!

      (12) 26.03.12 - 13:13

      Dann bist Du aber ganz schön doof.

      Ja,der arme Mann . Wie es der TE selber geht ist scheißegal?
      Was für eine gequirlte Sch....... laberst du.

Hi !

6 Wochen sind eine so kurze Zeit.
War deine Ehe denn schon vor dem Anderen nicht mehr gut ? Oder ist der Trennungswunsch erst da, seit du ihn kennengelernt hast ?
Hat dein Mann denn überhaupt eine Ahnung davon dass du dich trennen willst ? Oder denkt er, es wäre alles in Ordnung ?
Du wirst nicht drumherum kommen ihm zu erklären, warum du dich trennen willst. Alles andere wäre in meinen Augen auch äußerst unfair deinem Nochmann gegenüber.

Alles Gute,

v.

  • (15) 26.03.12 - 13:32

    Hallo!

    Ja 6 Wochen ist im Vergleich zu mehreren Jahren nicht viel. Aber doch genug um Konsequenzen zu ziehen finde ich. Ich liebe meinen Mann nicht mehr - ich liebe jemand anderen. Warum soll ich die Fassade erhalten. Das finde ich äußerst unfair... vorallem auch MIR selbst gegenüber.
    Unanhängig von dem "Neuen" habe ich schon lange drüber nachgedacht mich zu trennen. Aber aus Bequemlichkeit habe ich es nicht getan. Der Leidensdruck war auch nicht hoch genug. Er ist auch wirklich ein lieber und netter Mann. Er tut alles für die Familie. Aber es soll ja keine angenehme WG sein sondern auch eine Partnerschaft. Und das fühle ich nicht mehr...

    Der "Neue" ist jetzt nur der Stein, der es ins rollen gebracht hat. aber nicht der Grund!!

6 Wochen sind eine kurze Zeit, um eine so weitreichende Entscheidung zu treffen. Zumal bei dir durch die Kinder mehr "dranhängt", als bei deinem aktuellen...Lover. #aha (dem kanns ja egal sein...er verlässt ja nur eine Frau).

Gruss
agostea

  • (17) 26.03.12 - 13:36

    Hi Agostea,

    als "Lover" würde ich ihn wirklich nicht bezeichnen. Das klingt zu sehr nach einer Sexgeschichte, die mir die Sinne vernebelt. Das ist es aber nicht - wirklich nicht. Wir haben erst nach 5 Wochen überhaupt miteinander geschlafen - insgesamt jetzt auch erst 3x. Davor waren die Gefühle schon so viel wichtiger als alles andere...

    Ich formuliere es mal so wie ich es neulich hier gelesen habe :

    Ich habe das Meer gesehen und möchte jetzt nicht mehr an den Swimmingpool.

    • Ok...nachvollziehbar.
      Ich würde raten - sei offen zu deinem Mann. Sowas ist immer hart, aber Offenheit und Ehrlichkeit hat er verdient, damit er eine Chance hat, sich damit auseinanderzusetzen.

      Und dir würde es sicherlich besser gehen, da du nicht mehr mit einer Lüge leben musst.

"ich weiß gar nicht wo mir der Kopf steht [...] Möchte nichts überstürzen."

Dafür gehst Du die Trennung aber ziemlich forsch an.

  • (20) 26.03.12 - 14:18

    Wie meinst du das mit dem forsch? Wie geht man eine Trennung denn normalerweise an? Hab das noch nicht so oft gemacht.

    Das mit dem "Möchte nichts überstürzen" hast du aus dem Zusammenhang gerissen. Damit meinte ich, dass ich die Kinder und ihn nicht so schnell zusammenbringen möchte. Das hat Zeit! Er soll kein Ersatzpapa sein - sie haben einen sehr guten Papa. Aber ich möchte einen neuen Partner für mich. Und dass ich deshalb nicht weiß wo mir der Kopf steht... so unnormal?

    Liebe Grüße.

    • (21) 26.03.12 - 15:20

      Hi,

      meine Geschichte, aber vielleicht denkst du es mal durch.
      7 J verheiratet, Alltag und Stress mit den Kindern ( 2 ) Ich war oft alleine, da mein Ex Mann viel gearbeitet hat und sehnte mich nach Liebe.
      Traf auf einem Fest einen Mann und der war ganz anders und es knallte.
      Nach 4 Monaten trennte ich mich und dachte jetzt wird alles gut.
      Es war der Anfang vom Ende.
      Mit dem Neuen ging es ca. 2 Jahre gut und es war eine harte Zeit. Die Trennung, die Kinder, neue Whg und dann die Scheidung. Als Ruhe einkehrte, kam der Alltag auf den wir uns freuten, endlich Ruhe. Meine Familie kaputt, mein Ex Mann ein Wrack auch finanziell, gebrochen weil er mich von Herzen liebte.
      Die neue Liebe nutzte sich schnell ab, er kam mit den Kindern auch nicht so gut klar und sie nicht mit ihm, hingen sehr an ihrem Papa. Er fing irgendwann an alleine weg zu gehen und traf sich mit Frauen. Angeblich gute Freundinnen.

      Heute bin ich getrennt, alleine und bereue meinen Schritt.
      Mein Ex Mann war die bessere Wahl, wenn auch nicht so spannend mehr nach all den Jahren.
      LG

      • (22) 26.03.12 - 15:33

        Ich beende meine Ehe aber nicht wegen des Neuen! Früher oder später hätte ich es auch so getan - vielleicht auch später, weils ja alles so bequem ist und warum was dran ändern...

        Aber jetzt muß sich was ändern! Ob die neue Liebe lange hält - keine Ahnung! Dann gibt es vielleicht Liebe Nummer 3 oder 4. Oder ich bleib allein - auch davor habe ich keine Angst. Ich MUSS keinen Mann an meiner Seite haben.

        Tut mir leid, dass du so auf die Nase gefallen bist. Es hätte aber auch genauso gut gehen können und du wärst jetzt der glücklichste Mensch der Welt. Die Chancen standen 50/50.

        (23) 26.03.12 - 22:03
        Auch so eine Geschichte

        Bei mir auch so ... allerdings die Kurve noch bekommen.

        10 J verheiratet, 3 Kinder, Vollzeitjob. Mann, der wenig auf die Reihe bekommt, aber ein guter Vater ist.

        Auf der Arbeit neuen Mann kennengelernt. Ich verheiratet. Er verheiratet mit Kind. Das Gras was sehr grün. Bei ihm auch. Wir hatten viele Interessen. Einen Tag haben wir gemeinsam Urlaub genommen und gingen einfach spazieren, freuten uns an der Natur und redeten. Gingen romantisch essen. Quatschten über Gott & die Welt. Ich dachte auch, man, das ist es.

        Ich ließ es einfach laufen. Da entfärbte sich die rosa Welt und ich erkannte an "Mr Perfect" Seiten, die ich nicht toll fand. Kehrte zu meinem Mann zurück. Überraschte ihn mit einem Spaziergang im Wald und stellte fest, dass man mit ihm auch toll reden kann, wenn man die gleiche Situation herbeiführt.

        Gerade nochmal gut gegangen.

Wenn Du Deine Ehe beenden willst, mach es anständig und mit Ehrlichkeit. Das schuldest du Deinem Mann. Das mir dem anderen Mann wird sowieso herauskommen. Dann wird es noch schmerzlicher für Deinen Mann.

na ist doch klar oder....?
erst mal solltest Du mit Deinem Mann reden.
(oder würdest Du gern nichtsahnend von dem Anwalt Deines Mannes einen Brief bekommen, in dem er Dir die Trennung mitteilt?) so hattest Du das wahrscheinl. nicht gemeint.

Also reden, reden, reden oft tun sich ganz neue Horizonte auf, das kann auch bei Dir Veränderungen hervorbringen, von denen Du nicht mal wusstest, daß das möglich wäre.

Nimm das Ende nicht vorweg, Ihr müsst mind. 1 Jahr getrennt leben und zwar räumlich,
rechtskräftig geschieden wirst Du voraussichtl. in 1,5 - 2,5 Jahren sein je nach Verlauf.
Auch wie einig Ihr Euch seid, je einvernehmlicher Ihr das lösen könnt, umso besser für Eure Kinder, Eure Nerven und Eure Finanzen.

Aber jetzt mach erst mal den ersten Schritt und offenbare Dich und dann geht es weiter, da kannst Du nichts falsch oder richtigmachen - Du musst es nur tun.

Alles Gute
Marcus

Top Diskussionen anzeigen