Wir streiten nur noch wegen Kleinigkeiten

    • (1) 27.03.12 - 14:03
      tagtäglichstreit

      Hallo

      der Text wird jetzt vermutlich etwas länger, vielleicht schaffen es ja einige von euch bis zum Ende #schein

      mein Mann und ich sind sehr sehr jung, seit 7 Jahren zusammen.

      Wir waren gegenseitig unsere 1. große Liebe #verliebt

      wir wurden nach 1,5 Jahren Beziehung Eltern eines Sohnes.

      es gab damals schon viele Probleme, seine Mutter wollte uns auseinander bringen usw. wir haben zusammen gehalten, sind in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen, ohne Erspartes oder Sonstiges. Haben uns alles selbst aufgebaut.

      wir haben dann damals einen schweren Fehler gemacht und einen hohen Kredit aufgenommen, den wir 2 Jahre später auch aufgestockt haben.

      Mein Mann hat Vollzeit gearbeitet, ich 400€ Basis. Das Geld fehlte an allen Ecken und Enden. Aber auch das haben wir zusammen durchgestanden.

      Seit 1/2 Jahr geht es uns einigermaßen gut und wir bekommen auch regelmäßig was angespart. Ich arbeite jetzt auch Vollzeit.
      Aber von einem sorgenfreien Leben sind wir noch weit entfernt.

      Jetzt ist es aber so, dass wir tagtäglich streiten. Wegen Kleinigkeiten.

      Ich habe vor 5 Jahren mal ein Poster von ihm zerstört mit seinem Lieblingsauto drauf, das hat er mir vorhin wieder vorgehalten.

      Wenn ich was mache, würdigt er es keineswegs. Er hält mir dann immer nur vor was ich gerade nicht mache.

      Es ist so, dass ich ihm die Haare schneide. Schon immer. Vor 1 Woche hat er mich daraufhin gewiesen dass es mal wieder an der Zeit wäre.

      Ich war im Krankenhaus, Handverletzung, unser Sohn war krank, ich hatte viel zu tun mit dem Welpen und dann Abends einfach keine Lust mehr.
      Das hält er mir vor. Er gehe jetzt zum Friseur, ich bekomme es ja nicht auf die Reihe usw.

      Jeden Tag sucht er sich was anderes. Ich habe das und das nicht eingekauft, das habe ich zuviel gekauft, die Fenster sind nicht gründlich geputzt, usw.

      ich raste dann fast immer aus und schreie ihn an er solle mich doch endlich in Ruhe lassen.

      1 Stunde später kommt er angekrochen, dass es ihm Leid tue.

      Am nächsten Tag das selbe Spiel. Streit, Entschuldigung.

      Vor 3 Wochen hatte er Körperkontakt mit einer Arbeitskollegin. Kein Küssen oder so, nur Umarmen. Ich war stocksauer. Verlangte eine Entschuldigung.

      Er sagt, er habe nichts falsch gemacht und müsse sich nicht entschuldigen.

      ich habe vorhin zu ihm gesagt, dass er nur noch mit mir zusammen ist, weil er sonst niemanden mehr hat. Vater lebt nicht mehr, zur Mutter keinen Kontakt mehr, Schwester eine eigene Familie.

      Aber das bestreitet er.

      Er möchte Sex, ich nicht. Dann sagt er, er ist nur netter zu mir, wenn er mehr Sex bekommt. Ich will aber nur Sex wenn er netter ist. Das ist ein Teufelskreis.

      Ich kann nicht mehr. Ich freue mich mittlerweile jeden Tag darauf, dass mein Mann arbeiten geht und ich meine Ruhe habe.

      Das ist doch keine Ehe mehr oder? Ich liebe ihn. Aber er mich?

      ich glaube es nicht.

      Gruß

      • (2) 27.03.12 - 14:08
        kann dir keiner sagen

        ob dein freund dich liebt oder nicht kann dir keiner sagen ausser ihm selbst.

        ich wage mal aus der fern zu behaupten, er ist unzufrieden, mit was auch immer. und er versucht dir die schuld in die schuhe zu schieben, ist ja für ihn bequemer als sie bei sich zu suchen...

        keine familie ist hart, ich kenne das, er wird sich einsam fühlen und überflüssig?! frag ihn mal.

        lg

        • Vielleicht ist er eifersüchtig, dass Du das alles auf die Beine stellst: Job, Kinder,Haushalt...
          Fühlt er sich vielleicht "nutzlos"? Und dann sucht er nach Sachen, die er Dir vorhalten kann, mit denen er Dich kleinmachen kann...

          Macht mal etwas gemeinsam, und sei es die Wohnung aufräumen und danach mit den Kindern in den Wald gehen und die Natur entdecken oder auf den Spielplatz...

      Ach herrje, das klingt bisschen verzwickt bei Euch. Ich geh mal davon aus, dass die Streitereien seit ca. einem halben Jahr gehen?

      Kann es sein, dass ihr es gar nicht richtig geniessen könnt, dass es Euch gut geht? Ihr habt all die Jahre zusammen die Probleme durchgestanden und nun scheint es so, dass ihr Euch das erste Mal richtig auf Euch konzentrieren könnt und da kracht es nun ständig.

      Ich glaube schon, dass Dein Mann Dich liebt. Aber sieh mal: Er war immer der Verdiener und nun seit Ihr es beide, er braucht auch das Gefühl gebraucht zu werden. Versuch Ihn mit in den Haushalt einzubinden.

      Oder anders formuliert: Eure Lebenssituation ist eine andere geworden. Ihr sollte Euren Alltag mal wieder neu ausrichten. Und arbeitet bitte an Eurer Kommunikation. Nachttragend sein und dem anderen ständig Vorwürfe wegen irgendwelchem, sorry, Pillepalle zu machen, ist doch nicht schön.

      Versuch als erstes Friedensangebot doch einfach das gleiche Poster oder halt eins mit dem Auto drauf zu besorgen. Und dann ein klärendes Gespräch (ohne schreien, ausrasten oder Vorwürfe machen ;-) ;-)

      Ich drück Dir die Daumen.

    • Das alleine zu lösen, scheint mir nicht so einfach.
      Ihr habt Euch etwas verstrickt ineinander, viele kleine Verletzungen, Grenzüberschreitungen dadurch Vertrauensverlust und Respektlosigkiet.

      Scheu Dich nicht mal bei der Caritas oder der Diakonie nach einem Paarberatungstermin zu fragen. Die Kosten sind hier wirklich zweitrangig, ein Erstgespräch ist kostenlos. Die beraten Euch völlig unabhängig von Eurer Konfession und machen da wirklich keinen Unterschied.

      Das wäre zumindest mal ein Anfang und wenn er nicht mit will, dann gehst Du da alleine hin.
      Wenn Du etwas ändern möchtest, dann wäre das ein Schritt in die richtige Richtung.

      Mehr braucht es erst Mal nicht.

      LG
      Marcus

      >>>mein Mann und ich sind sehr sehr jung, seit 7 Jahren zusammen.<<<

      Und schon seit über fünf Jahren Eltern. Vielleicht fühlt sich dein Freund um seine unbeschwerte Jugend betrogen und lässt seinen Frust an dir aus.

      Oder er ist erwachsener geworden und diese Teenagerliebe reicht ihm nicht mehr?

    • Hallo wir haben in etwa die gleiche Ausgangssituation. Wir sind unsere ersten richtigen Partner, sehr jung zusammen gekommen, nach 1 1/2 Jahren wurde ich schwanger und seit fast 3 Jahren sind wir nun verheiratet. Aber sorry so einen Kindergarten wie bei euch gibt es bei uns nicht. Bei uns ist es wirklich nicht immer leicht, wir haben unsere Höhen und Tiefen. Aber wir haben uns ja mal versprochen in guten wie in schlechten Zeit und das nehmen wir sehr ernst. Mein Mann würde nie auf die Idee kommen mich wegen der Hausarbeit zu kritisieren. Ich arbeite 30 Stunden und er 40. Klar macht er nicht so viel wie ich im Haushalt aber so bald er Zeit hat räumt er die Spülmaschine aus oder saugt. Bei uns gibt es nicht dieses nur wenn du das und das machst dann bekommst du mehr Zuneigung oder so. Wenn mein Mann so nörgeln würde, würde ich einfach sagen dann kauf du doch nächstes Mal ein oder wenn dir die Fenster so nicht gefallen mach es doch besser.

      Setzt euch mal ruhig hin und klärt die Sache ordentlich! Stellt einen Haushaltsplan auf so dass jeder seine Aufgaben hat.

      LG

Top Diskussionen anzeigen