Übergriffig oder Respektlos? Seite: 2

                  • o.k.

                    dann hast Du damals wohl eine zwar emotional nachvollziehbare, jedoch pragmatisch alsolut verkehrte Entscheidung getroffen. Im Hinblick auf eine etwas ältere Hütte (Querverweis: unsere Immobilien bisher 1872 u. 1902 Baujahr, daher weiß ich, wovon ich rede), ist es als Alleinerziehende Mutter zweier Kinder mit Vollzeitjob (oder Teilzeit mit geringerem Einkommen) ist - rein kaufmännisch gesehen - eine mutige Tat. Oder man hat Familie auf die man sich verlassen kann statt eines Hausmeisters.

                    Nun bist Du also soweit, daß Du das Ding an die Wand drücken willst. Prima. Dann solltest Du sie auch auf Vordermann bringen (lassen). Schon mal unterwegs gewesen im Gebraucht-Immobilienmarkt? Da kommt aber absolut keiner mit der Hand in die Tasche meine Liebe (Erfahrungswerte). Und wenn dann noch der Lack blättert, die Türrahmen bröseln etc. dann ist der erste Eindruck schon mal ... vorsichtig formuliert "am Gesäß".

                    Keiner nimmt Dir das Gemäuer ab, wenn er im Geiste schon die Euronen sieht, die er davonrollen sieht. Da macht es sich besser, das Ganze etwas aufzupeppen und anzuhübschen - und wenn es nur das alte Handtuch hinter dem Monitor (#rofl... - tschulligung - den konnte ich mir nicht klemmen #rofl) wäre.

                    GzG
                    Irmi

      Ich hätte erstmal gleich gefragt, wie er das jetzt eigentlich meint mit dem Aufräumen. Er scheint das doch eher auf die Dinge zu beziehen, die eher von Männerhand zu erledigen sind? Ach - ich kann da ja herrlich altmodisch sein. Ich fände es wunderbar, wenn ein Mann Dinge, die zu tun sind, sieht und dann einfach anpackt und schafft. Sowas gibts nämlich gar nicht so oft.

      Ich hätte ihn machen lassen, schönes Essen gekocht und mich gefreut, wenn jemand meine Bude offenbar gern auf Vordermann bringt. Aber so ist eben nicht jeder. Sprich mit ihm - ich denke auch, dass er das wirklicht nicht böse gemeint hat.

      LG
      Suse

      Die Art und Weise, wie er seine Hilfe anbietet, wäre mir auch aufgestossen.

      Aber du wärst echt blöd, würdest du sein Angebot nicht nutzen....ein Typ, der "mal eben" dein Haus auf Vordermann bringt, kommt nicht alle Tage rum ;-)

      Also schluck deinen Unmut runter, lächle und lass ihn machen....#schein

      Gruss
      agostea

      • (29) 03.04.12 - 16:45

        Die Art und Weise, wie er seine Hilfe anbietet, wäre mir auch aufgestossen.

        Dat glaub ich dir aufs Wort! Du gehörst doch bestimmt auch zu der Spezis, die den Kaffeevollautomaten bei blinkender Fehlermeldung ausschaltet und sich leise "La Paloma"-pfeifend entfernt und eigentlich nur darauf lauert, dass sich ein Kerl erbarmt.:-p

      (32) 03.04.12 - 16:58

      Ganz genauso sehe ich das auch. Mir ist zwar auch schon beim Lesen der Hals geschwollen, aber wahrscheinlich sollte man da echt drüber stehen und ihn machen lassen.

      Zusätzlich kann man ja noch ein klärendes Gespräch über individuelle Ordnungsstandards führen. Das muss drin sein.

      Beste Grüße!

    (34) 03.04.12 - 17:07
    keineunordnungbitte

    Danke.
    Genau das ist mir aufgestossen. Ausserdem hat er null, nada, niete, von renovieren geschrieben. Dagegen habe ich nichts, wenn er mir die Kosten nicht in Rechnung stellt.
    Aber hinter meinem Monitor anfangen will, klinkt eher danach, ich sei ihm zu Unordentlich und brauche eine Hand die Ordnung in meine Sache bringt. Nein danke!
    Eine Frage ob ich vielleicht Lust habe, mein Haus mit ihm zu reonvieren, wäre mir sicherlich nicht bitter aufgestossen.
    Das Haus ist alt und da geht die Farbe an den verschiedenen Stellen nun mal ab und im Holzboden ist der Wurm ectr. Das hat mit aufräumen eher weniger, eigentlich gar nichts zu tun.

    • Ich versteh deine Haltung absolut. Ich wäre genauso angeschnarcht.

      Es geht einfach um die Art WIE er es rüberbringt. Er schiebt dich in eine Ecke, als seiest du ein unmündiges, 12 Jähriges Kind, das nur darauf WARTET, dass die helfende Hand Gottes um die Ecke kommt (weil, du bekommst es von selbst ja nicht geregelt...*abwink*...lass Papa mal machen).

      ÄTZEND.

      Und - ich finde, für solche Angebote eure Beziehung auch noch zu frisch irgendwie.

      • (36) 04.04.12 - 19:41
        keineunordnungbitte

        Vielleicht bin ich da auch zu vorsichtig, aber ich empfinde eben unsere Beziehung, gerade weil sie eine Fernbeziehung ist und wir noch nicht so viel Zeit verbracht haben, zu frisch.
        Ich bin mir eben noch unsicher wo sie hingeht und denke nicht an Verlobung noch an zusammen ziehen. Wir sollten uns erst mal im Alltag kennenlernen und nicht in Ferienstimmung.
        Ich möchte dir danken, dass du mich verteidigst.

        Das Bild was hier mittlerweile gezeichnet wurde beginnt gruselig zu werden und entspricht nicht im entferntesten von mir.

hallo,

also ich glaube du kriegst da was in den falschen hals, für mich klingt das auf seiner seite so als würde er gerne helfen, weil er dich liebt. solltest du froh drüber sein, du sagst doch selbst dass es sonst auch sehr schwer für dich war.
verstehe ich jetzt echt nicht deine einstellung.#kratz

lg

Also, wenn du ihn nicht mehr willst, schicke mir doch bitte seine Telefonnummer. Er ist ehrlich, drückt sich anständig aus, macht sich Gedanken und bietet Hilfe an.

Wie gesagt, Telefonnummer hierhin, bitte! ;-)

Er meint es gut, fahre Deine Krallen wieder ein. hier ist nichts übergriffug oder respektlos.

Habe auch gemerkt das ein Mann in Deinem Hause fehlt. Bitte sei mir nicht böse aber das sieht man an allen Ecken. Habe vor wenn ich zu euch komme mal Hand an zu legen! Es gibt viele Dinge die man(n) relativ schnell in Ordnung bringen kann. Habe schon hausmeisterliche Fähigkeiten die Du nutzen solltest. Lass mich arbeiten ...

Darunter würde ich ganz klar Tätigkeiten wie Glühbirnen wechseln, kaputte Klinken reparieren, wackelige Regale befestigen, schäbige Stellen überstreichen, Duschkpf wechseln usw. verstehen ... Mensch, ich würde mich vor Freude bepinkeln, wenn mein Freund sich in dieser Form bei mir betätigen würde! Und nichts, was nicht mit einem Eimer Farbe und ein paar Schrauben wieder in Ordnung zu bringen wäre, also auch nicht kostenintensiv, sondern normale Instandhaltungsarbeiten.

... und Du kochst. Nur ein paar Tage, das hilft dem Haus und Dir. Aufräumen ist angesagt, das fängt in der Ecke hinter Deinem Monitor an. ...

Ok, das ist der Teil, über den man sprechen muss - hör dir doch erst mal an, WAS genau er denn so im Sinn hat an Arbeiten, und wo er verbesserungsbedarf sieht. UND dann kannst du ja immer noch entscheiden, ob das Dinge sind, die du verbessert haben willst, oder nicht. Vielelicht meint er ja nicht die Katze hinterm Monitor, sondern die abblätternde Tapete dahinter, die er gerne wieder festkleben möchte ...

Also erst mal Ruhe bewahren, Entschuldigen, und dann im Detail klären, WAS denn jeder von euch unter "ein bisschen was im Haus machen" versteht ...

Ich habe mal einige deiner Antworten durchgelesen.

>>>Es gibt viele Dinge die man(n) relativ schnell in Ordnung bringen kann.<<<

Das bedeutet doch nicht, dass er bei dir aufräumen will, sondern dass er Sachen repaieren will.

Du stellst dich sehr momosenhaft an.

  • (42) 03.04.12 - 18:02

    "Aufräumen ist angesagt, das fängt in der Ecke hinter Deinem Monitor an. "

    Also ich weiß nicht, ich würde es als Kritik an meiner Ordnung auffassen. Und mit dem Hintergrund, dass er spartanisch, modern, steril eingerichtet ist, sowieso.

(44) 03.04.12 - 20:58
keineunordnungbitte

Das Gartentor kann man schweissen ( was er nicht kann ) und zwei Strahler im Flur auswechseln. Ansonsten gibt es nichts zu reparieren.
Mein Schreibtisch muss auch nicht weggeschoben werden, er steht frei und wenn dann mache ich das um zu putzen. Was ist denn eine Momose?

Hallo,

obwohl Du schon viele Antworten hast, will ich doch auch noch meinen Senf dazu abgeben.

Kurz gesagt, ich sehe es wie gh...

Zum Renovieren muss man Flächen leerräumen, sonst geht gar nichts.

Du hast seine Worte in den falschen Hals bekommen, was ich schon auch nachvollziehen kann, wenn man davon ausgeht, dass Du sehr lange alles selbst gestemmt hast.

Lass ihn machen, ich finde das Angebot sehr nett.

LG
Karin

  • (46) 03.04.12 - 19:41
    keineunordnungbitte

    Mein Schreibtisch steht frei und ca 1 m vor einem grossen Gartenfenster. Den muss man nicht mal wegschieben um das Fenster zu putzen.

    Das Haus hat 240 qm und 4 m hohe Holzdecken, riesen Fenster im Wohnraum der alleine schon 80 qm gross ist. Man renoviert es nicht mal so einfach in ein paar Tagen mit ein bisschen Geld und Material. Ich habe nicht mal eine Leiter die so hoch ist um bis unter die Decke streichen zu können.Ich habe keine Tapete weil mein Ex Mann es chic fand, die Wände zu lakieren. Da kann man nicht einfach mal eben drüberrollen, die muss entfernt werden mit einem Spachtel oder Spezialhandwerkzeug, welches ich nicht habe.
    Die Terrasse muss genauso gestricken werden wie auch das Haus von Aussen. Dafuer muss man es erst mal abstrahlen, eine Maschine leihen ectr.
    Es ist nicht mal eben was in Ordnung zu bringen. Im Flur sind die Strahler kaputt und weil keine Leiter reicht, sind sie nicht ausgewechselt worden. Ansonsten gehen bei mir alle Lampen.
    Er war 2 x hier und wir kennen uns noch nicht so gut, wie kann er mir das auf diese Art und Weise aufs Auge drücken? Warum fragt er nicht einfach nach, ob ich Hilfe brauche um das Haus in Schuss zu bringen? Aber mal so eben hinter meinem Monitor anfangen zu wollen, ( klar sind da auch Kabel und eben der Platz meines Katers, denn da kann er so gut raus in den Garten schauen ) um " Ordnung " zu schaffen, finde ich nicht in Ordnung.
    Ich habe im Grunde nix dagegen wenn man mir helfen will, gefragt werden möchte ich aber noch immer. Der Dreck der bei so was ensteht, den macht Mann nicht so gerne weg. Meine Erfahrung.
    Ich habe ihm geschrieben, was gemacht werden muss, aber wann " Aufräumen ist angesagt " , bestimme immer noch ich in meinem Haus.
    Davon abgesehen, meine Garage die hat es dringend nötig aufgeräumt zu werden, da macht man sich richtig schmutzig. Davon hat er aber nichts geschrieben sondern fand es nötiger meinen Schreibtisch zu nennen.
    Ich finde das schon seltsam. Wenn ich jemanden da helfen will wo es angebracht ist, dann schreibe ich das klar und deutlich. Hätte er vorgeschlagen die Terrasse Sommerfertig zu machen, wäre ich ihm um den Hals gefallen vor Freude.

    Danke f. d. A.

    • "Man renoviert es nicht mal so einfach in ein paar Tagen mit ein bisschen Geld und Material."

      Und wenn man nicht das Geld für große Renovierungsmaßnahmen hat, dann lässt man auch Kleinigkeiten lieber bleiben? Komische Einstellung, wirklich.

      Ich finde sein Angebot einfach nur nett und hilfsbereit.

      • (48) 03.04.12 - 20:08
        keineunordnungbitte

        Es gibt nichts " Kleines " zu renovieren.

        Das was ich selber machen konnte habe ich gemacht. Es tropft nicht ein Wasserhahn.

        Man kann den Wohnraum nicht mal eben so ein bisschen streichen.

        Ich habe nix dagegen wenn er die Sachen macht, die mir schwer fallen, wie die Garage in Ordnung bringen, etwas das überschaubar und machbar ist.

        Warum fragt er denn nicht einfach wo er mir helfen kann? Arbeitskraft ist ja schön und gut, aber die reicht nun mal bei meinem Haus nicht aus. Einen Duschkopf kann ich selber austauschen, wenn es denn sein soll.
        Was mich stört ist die Art und Weise wie er seine Hilfe angeboten hat, nämlich hinter meinem Monitor damit anzufangen, was völliger Schwachfug ist, denn außer mal Staubwischen und ein anderes Handtuch für den Kater hinzulegen gibt es da nichts aufzuräumen. Es sei denn es stört das Handtusch das dort liegt.

        • Er hat doch vier WOCHEN Zeit! Da schafft man dann auch eine Menge. Auch ein Wohnzimmer von 80 m² tapezieren :-) Wenn man denn will.

          Ich gebe der anderen userin recht, die schrieb, du regst dich künstlich auf. Wenn du niemanden in dein Leben lassen möchtest, solltest du vielleicht Single sein.

er hätte das einfach anders formulieren müssen.

"hast du lust, in der zeit, in der ich bei euch bin, mit mir in deinem haus ein wenig klar schiff zu machen?"

aber er bringt das derart von oben herab rüber, dass du na klar in die defensive gehen musst.

ich bin immer offen für kritik, solange sie gut angebracht ist.

Top Diskussionen anzeigen