Übergriffig oder Respektlos? Seite: 6

      • Tut mir leid, aber das ist völlig überzogen. Typischer Ausdruck einer Pseudo-Emanzipation.

        Mann! Da macht jemand einfreundliches Angebot und bietet seine Hilfe an und wird dann so scharf in die Schranken gewiesen...

        Kein Wunder, dass Du so viele Jahre allein gewesen bist.

        Übergriffig und respektlos???
        eher verbohrt und kleinlich...

        • (127) 04.04.12 - 00:42
          keineunordnungbitte

          Respektlos ist deine Antwort!
          Du kannst dir vorurteilsbeladen wirklich kein Bild von meinem Leben machen, oder wissen wie lange ich alleine war und wenn warum.
          Das ist einfach eine ziemlich freche Antwort.

          Niemand muss bei mir aufräumen und "angesagt" ist das mal gar nicht, ausser ich sage es meinen Kindern.
          Ich nehme Hilfe gerne an, will aber gefragt werden.

          Ist das so schwer zu verstehen, dass ich mich nicht gerne beschämen lasse und was Ordnung betrifft, hat da jeder andere Masstäbe die man keinem ungefragt Pseudo - Hilfsbereit aufzwingen sollte. Schon mal gar nicht in einem Haus in dem er nicht mal lebt und Gast ist!
          Ich habe oft Leute zu Gast und die helfen gerne und fragen auch ob sie dieses oder jenes mir abnehmen können oder ich frage einen Freund ob er mir bitte die Dichtung am Abfluss machen kann.

          Eine nette Frage, brauchst du Hilfe mit deinem Haus / Garten wenn ich komme, hätte ich dankbar angenommen.

          Die undankbare, kleinliche und dumme Pseudo- Emanze die noch am Besten dankbar sein soll einen Mann zu haben der sich " kümmert "

          • Eine interessante Auffassung von Beziehung hast Du, wenn Du den Menschen mit dem Du eine (wenn auch "nur" Fern-) Beziehung hast, als "Gast" in Deinem Haus betrachtest, der da im Grunde nix zu melden oder Hilfe anzubieten hat...

            Und Deine Reaktion und Antwort bestätigt lustigerweise das Bild, welches ich nur vermuten konnte, allzu deutlich...

            >>... ungefragt Pseudo - Hilfsbereit aufzwingen...<<
            DAS musst Du allerdings mal erklären, weil ich es tatsächlich nicht verstehe. Muss man bei Dir erst abwarten, bis Du grünes Licht gibst, bevor man Hilfe anbietet?? Also erst die Ansage "Übrigens ist es okay, wenn Du mir Hilfe anbieten möchtest" abwarten, bevor man zuvorkommend gentlemanlike agiert (was sich damit übrigens ausschliesst)? Das wäre kompletter Unsinn, Da es jemandem, der mit Dir leben will komplett aus der Initiative nimmt, da man ständig Gefahr liefe, Du würdest Dich auf den Schlips getreten fühlen...
            SO funktioniert Emanzipation wirklich nicht.

            • (129) 04.04.12 - 19:08
              keineunordnungbitte

              Du verstehst es auch nicht wenn man dich direkt darauf drückt.
              Ich habe mich lediglich deiner Küchenweissheit bedient und "Pseudo "-Emanzipation" aufgegriffen und mit verwendet. Spiegeln sozusagen.
              Aber du verstehst es einfach nicht und das ist auch in Ordnung.
              Lesen und verstehen ist nicht allen Menschen gegeben und daher wird doch gleich ein Bild gezeichnet und schnell verurteilt, weil das einfacher ist und in die Schublade passt die Mann schnell aufgezogen hat.

              Viel Spass in deiner Welt.

      Guten Morgen :-)

      Ich finde, Du solltest es Liebesbeweis sehen!

      Euer erstes gemeinsames Projekt! Durch solche Aktionen, Pläne, gemeinsame Tätigkeiten wächst man doch als Paar zusammen. Man kann ausloten, wie der andere im Alltag tickt, wie er mit Problemen umgeht, ob eine konstruktive und kompromißbereite Zusammenarbeit (ein Zusammenleben) möglich sein könnte.

      Er hat was im Kopf und hat dieses als "Ballonmail" formuliert. Nimm den Ball auf und spiele Deine Vorstellungen positiv zurück. Äußere auch Deine Sensiblilität auf dieses "jetzt will jemand mich in meinem Leben umerziehen".

      Es ist doch alles nur ein Versuch, sich weiter zu nähern.

      Ach das Angebot "Du sollst nur kochen" ist, denke ich, eher als "ich möchte Dich entlasten, ich erkenne Deine Alltagsleistung an und wünsche Dir einfach mal weniger Arbeit, weniger Verantwortung- weil ich Dich sehr gern, sehr lieb habe" zu sehen. Und nicht als "Du sollt Mutti spielen".

      Also doch eigentlich ganz nett.... finde ich.

      Alles Liebe
      emma

    • Ich finde das gut. Er "opfert" seinen urlaub um dir zu helfen....
      Wenn man ein haus verkaufen moechte, geht das wesentlich besser, wenn es aufgeraeumt ist ;)
      Klar fuer dich fuehlt es sich ok an aber der neur besitzer moechte in SEIN haus ziehen und nicht in deins!!!
      Lass ihn machen oder hast du sngst dass sich das haus dann verkaufen liesse und du mit ihm zusammen ziehen MUSST ??

      Ich antworte mal hier, damit es nicht untergeht, statt mitten im Thread ...

      Wie gesagt, auch wenn ihr noch nicht lange zusammen seid, ist es eigentlich ne positive Sache, das er sich bei dir einbringen will - macht man ja eigentlich nur, wenn man mit der Person eine Zukunft möchte. Und wenn du das jetzt zurückweist, dann kommt das bei ihm eben so an, als würdest du so eine gemeinsame Zukunft nicht wollen und planen.

      Vielleicht kam sein Angebot wirklich ein halbes Jahr zu früh, keine Ahnung. Es kann auch sein, das eure Wohlfühl-Bereiche zu weit auseinander liegen, als das ihr wirklich miteinander auf Dauer auskommen könnt.

      So wie du dein Haus beschreibst, klingt es einfach extrem gemütlich und wohnlich. Ich empfinde meine eigene kleine Wohnung auch so, und das sich mein Freund da überhaupt nicht wohl fühlt ist für mich echt schwer zu ertragen. Von daher VERSTEHE ich durchaus, das du deine Grenzen bewachst.

      Aber hier hilft nur REDEN: Wenn er ausgeschmollt hat, dann frage ihn, was er sich konkret an Verbesserungen vorgestellt hat, und wie seiner Empfindung nach das Endergebnis aussehen soll.

      Habt ihr darüber gesprochen, das du das Haus verkaufen möchtest? In welchem Zeitraum soll das passieren? Gibt es die theoretische Möglichkeit, das du und er irgendwann zusammen in diesem Haus wohnt, oder ist das sowieso ausgeschlossen wegen anderer äußerer Umstände?

      Wenn du tatsächlich feststellst, das er sich in deiner Welt völlig unwohl fühlt, so sehr, das er alles umkrempeln will, damit er sich da wohlfühlen kann - dann ist es vielleicht wirklich der falsche Mann für dich.

      Aber vielleicht geht es eben wirklich nur darum, das, was da ist, zu renovieren?

      Ganz klar, ich möchte auch nicht, das ein (noch) fast Fremder bei mir alles "neu" macht ... wenn, dann muss es gemeinsame Pläne geben, wie man zusammen leben will ...

      Euch beiden alles Gute!

      Wie so oft

      Der Ton macht die Musik

      Allein der Zusatz du kochst hätte mich zum Kochen gebracht

      Setzt euch nochmal zusammen
      Was könnt ihr zusammen machen

      Böse hat er es bestimmt nicht gemeint

      Lg

      Guten Morgen,

      boah, war das anstrengend...#schwitz

      Interessant finde ich, daß Du hier nach Meinungen fragst, auf Konträre allerdings doch recht allergisch reagierst.

      Du fühlst Dich mit Deinen Kindern wohl in Deiner Haut und in Eurer Hütte. Prima. Jeder hat so seine Baustellen (z.B. mache ich tatsächlich jeden Morgen mehr oder minder zwanghaft "Ohren" in meine Sofakissen, schaffe es allerdings nie, Klamotten in Schränke zu verbringen..#augen). Das dürfte Dir auch so gehen. Wenn ich allerings einmal von Dir noch lesen muß "hinter meinem Monitor", dann verende ich hier stumpf an einem veritabelen Lachkrampf hinter dem Meinen #rofl - auch ohne Katze.

      Ich an Deiner Stelle (und genauso meine ich dies), würde es einfach mal auf mich zukommen lassen. Lass den Knaben doch erstmal kommen und dann macht ihr einen Plan. Du übernimmst die Führung und setzt oben auf die Liste gleich die Garage. Bei der Gelegenheit delegiert ihr noch Arbeit auf die Kinder (schleppen können auch 3 u. 4 jährige...- echtjetzt) und schon wird eine hübsche kollektive Sache draus.

      Meine werte Tante sagte vor Jahren einmal zu mir: "Heirate nie einen Kerl, mit dem Du noch keinen Schrank aufgebaut hast" - insofern ist eine Aufräum-Renovierungswoche ein super Kompatiblitätstest.

      Und ..... - Du solltest die 38iger wieder ins Holster stecken. Keiner will Dir etwas ans Zeug flicken, am Wenigsten wohl Dein neuer Freund.

      GzG
      Irmi

      Huhu,

      ich bin da ehrlich...bei MIR würde man defintiv sehen wenn der Mann fehlt *lach* und das würde ich mir auch jederzeit sagen lassen.

      Irgendwie kann ich in dem was er dir wohl geschrieben hat keinen Grund zur Aufregung sehen.

      lg

      Andrea

      • Sollten mein Mann und ich uns jemals trennen, engagiere ich einen Hausmeister #rofl - oder Liebessklaven mit handwerklichen Fähigkeiten, oder...oder...oder.... - eine Fernbeziehung, die hin und wieder bei mir aufräumt #huepf....

        • *lach* jo so in der Art, wobei das Aufräumen da tatsächlich das geringere Problem wäre, aber handwerklich gibts so einiges das ich definitiv nicht so gut kann.

    Was machst Du denn für ne Welle???

    Aus dem was Du schreibst, lebst Du in ner Bruchbude. Sei doch froh, wenn Dir da mal jemand zur Hand geht.
    Vor allem...wenn Du das "Haus" auch noch verkaufen willst...#kratz

    Wunderbar, dass Du extra noch betonen musst, dass Du jahrelang ohne Mann ausgekommen bist....sind Männer Deine Feinde????
    Sorry...aber DAS ist geschmacklos und abwertend.

    Hallo,
    du wohnst offenbar in einer Bruchbude. Alles mögliche ist schon kaputt gegangen, alles muss gestrichen werden, die Böden erneuert, die Bäder sind alt. Du willst es verkaufen, weil du es dir nicht (mehr) leisten kannst. Warum ist die Hütte so verkommen? Wenn du nie Geld hattest, wie konntest du sie dann kaufen? (Dafür braucht man bei einem sanierungswürdigen Haus IMMER Eigenkapital, alles andere ist finanzieller Selbstmord auf Raten...). Du wirst das Häuschen nur mit Riesenverlust verkaufen können, wenn überhaupt...

    Vielleicht ist das ja alles wg. der Scheidung, auch egal. Jedenfalls wäre ICH als neuer Partner wohl ebenso "übergriffig" oder würde mir das Elend garnicht erst antun. Sei froh dass du so einen Freund hast. Ich finde sein Angebot toll und er hilft dir letztendlich, das Haus evt. so hinzubekommen, dass es (vielleicht) verkauft werden kann.

    Hallo,

    ich wäre genauso angefressen wie Du, was erlaubt der Rotzlöffel sich eigentlich.. #aerger
    er gehört wohl auch zu den Typen, die glauben, Haus und Hof sind nur dann in Ordnung, wenn ein richtiger Kerl Hand anlegt, armes Frauchen ist hilflos den Unbilden von Natur und Technik ausgeliefert und wartet nur auf einen Mann, der sie vor der bösen, bösen Welt beschützt. Was hat der Kerl denn für ein Frauenbild !!!!

    Ich würde ihm zurückschreiben, er könne gerne kommen und Dich bekochen, während Du das Dach reparierst, aber er solle in Deinem Haus die Hände von Hammer und Säge lassen, denn Du hättest keine Lust, das Leiden Christi zu erleben, weil er seine Finger irgendwo zwischen bekommen hat.... ;-)

    LG Nina

    (145) 04.04.12 - 14:06

    Das war jetzt Ironie pur, oder?

    Die TE schreibt selbst, daß einiges an dem Haus im Argen liegt. Er hingegen hat lt. seiner eigenen Aussage (Ausgangsbeitrag) handwerkliche Erfahrung. Wo bitte siehst Du hier Grund, ihm Machogehabe zu unterstellen? Er bot ihr nicht an einen Nagel in die Wand zu kloppen, sondern ihr behilflich zu sein.

    Oder gehört Ihr zu den Frauen die eine aufgehaltene Tür ersteinmal zudonnern, um sie danach selbst mit Schwung wieder öffnen zu können? Die, die einem Kerl eher das Bier mit den Zähnen aufmachen, als sich in einem Restaurant in die Jacke helfen zu lassen? Die als kleine Mädchen schon besser auf Bäume klettern konnten als jeder Nachbarsjunge und nie eine Barbie hatten?

    Ich denke, Ihr habt da in Sachen Mann/Frau-Beziehung (ich vermeide das Wort Gleichberechtigung) etwas fehlinterpretiert. Solch ein Gehabe kann nur an mangelndem Selbstbewustsein liegen, anders kann ich mir das jedenfalls nicht erklären.

    GzG
    Irmi

    • (146) 04.04.12 - 14:13

      Also! ICH find das gut, wenn ein Mann Umgangsformen beherrscht! Das Jackending oder das Türding! auf jeden Fall!

      Aber das heisst trotzdem nicht, das ich es gut finden muss, wenn ein Mann - wie der Typ der TE - sein Helfersyndrom so rüberbringt, als hätte Frau nicht mehr alle Tassen im Schrank.

      :-)

      • (147) 04.04.12 - 14:22

        ".....
        Habe auch gemerkt das ein Mann in Deinem Hause fehlt. Bitte sei mir nicht böse aber das sieht man an allen Ecken. Habe vor wenn ich zu euch komme mal Hand an zu legen! Es gibt viele Dinge die man(n) relativ schnell in Ordnung bringen kann. Habe schon hausmeisterliche Fähigkeiten die Du nutzen solltest. Lass mich arbeiten und Du kochst. Nur ein paar Tage, das hilft dem Haus und Dir. Aufräumen ist angesagt, das fängt in der Ecke hinter Deinem Monitor an. "

        ...."

        Nicht geschickt, wie bereits zugegeben, aber doch nicht so Macho, wie von von einigen hier empfunden, oder? Zudem er es auch noch optional ausdrückt wie bei z. B. "...nutzen solltest" oder "laß mich...#bla". Da legt hier aber jemand sehr die Worte auf die Goldwaage (Korinthenverteilung macht Schnuppi). Die Ecke des Monitores scheint es sowohl dem Freund, wie auch der TE besonders angetan zu haben...#rofl... - wahrscheinlich hasst er Katzen - und das wäre schlussendlich für die TE wesentlich blöder gelaufen, als wenn er meint, sie wäre zu dämlich ein Loch in den Schnee zu pinkeln - denn auf diesem Gebiet hat sie jede Chance ihm das Gegenteil zu beweisen.

"armes Frauchen ist hilflos den Unbilden von Natur und Technik ausgeliefert"

Wohl weniger.

Aber scheinbar hilflos zwischen den Trümmern ihres geschietreten Traums vom eigenen Heim sitzend. Und dabei wütend fuchtelnd auf die omninöse Ecke hinter dem Computer verweist, die der baldige Ex-Freund fatalerweise gewagt hat, als Hort von Unrat zu erwähnen.

Hallo,

du bist wahrscheinlich schon zu lange allein, legst jedes Wort auf die Goldwaage.

Unser Bad ist auch 19 Jahre alt, aber noch lange nicht renovierungsbedürftig - wie hast du das geschafft?

Um Renovieren zu können, muss erstmal eine gewisse Grundordnung geschaffen werden, sonst kann man sich ja gar nicht bewegen. Also räum du auf, und lass ihn schaffen!

LG Claudia

Top Diskussionen anzeigen