Kein Liebesleben mehr!Was würdet ihr tun??!!

    • (1) 17.04.12 - 22:07
      sachsenmädl

      Hallo!
      Also mein Mann und ich sind seit 12 Jahren verheiratet, wir haben zwei Kinder und im Grunde ist alles gut!
      Es gibt da nur ein Problem, es herrscht Funkstille :-(
      Wir schlafen nun seit knapp 4 Monaten nicht mehr miteinander und auch sonst gibt es keine Zärtlichkeiten. Ansonsten verstehen wir uns super! Wir lachen, reden, weinen zusammen aber es fehlt was.
      Eine Therapie haben wir bereits hinter uns. es will nicht mehr klappen. Früher hatten wir ein reges Liebesleben, haben viel ausprobiert und oft miteinander geschlafen aber nun herrscht Funkstille.
      Ziemlich blöd.
      Inzwischen bin ich soweit dass ich denke es wäre besser sich zu trennen, in Frieden. Einfach sagen "es läuft nicht mehr. wir haben uns auseinander gelebt." aber ich weiß nicht. Er würd mir so unglaublich fehlen und den Kindern erst.

      Was würdet ihr tun an meiner Stelle?

      • guten abend,

        ich würde sagen die hauptsache ist das ihr euch ansonsten gut versteht, ihr habt spass, redet miteinander s wie es sein sllte wenn ich das richtig verstanden habe läuft nur sexuell nichts mehr??
        liebt ihr euch denn nch der ist das nur noch freundschaftlich?
        wenn ihr euch noch liebt und sonst alles gut ist würde ich eine offene beziehung vorschlagen, vll habt auch ihr dann wieder mehr lust aufeinander?!

        lg

        • (3) 17.04.12 - 22:17

          soooooooooooorry hab grad mal den kekskrümmel aus meiner o taste entfernen müssen hehehe#schein#hicks

          (4) 17.04.12 - 22:20

          Danke für die Antwort!
          Ja richtig, im Grunde läuft "nur" sexuell nix mehr. Aber ich finde das Liebesleben spielt eine große Rolle in einer Beziehung/Ehe oder etwa nicht?
          Also ein offene Beziehung kommt nicht in Frage. Da sind wir Beide nicht der Typ für. Ich könnte den Gedanken nicht ertragen IHN zu "teilen".

          • Hallo,
            <Ich könnte den Gedanken nicht ertragen IHN zu "teilen". >

            Das müsstest (es könnte passieren) Du dann auch, wenn Du Dich von ihm trennst. Also, meinst Du nicht, Deine Frage hat sich evtl.von selbst beantwortet?

            Alles Gute für Euch
            wünscht Bini

            ja das stimmt allerdings, geht mir genauso, sex ist natürlich auch wichtig in einer beziehung.
            und ich kann dich auch verstehen, zwecks offener beziehung, ist nicht jedermans sache, meine wäre es im übrigen auch nicht ;-)...ich kann nicht teilen :-p

            habt ihr denn mal darüber geredet, also über euer sexleben?
            vll macht ihr einfach mal wieder was richtig schönes zusammen, nehmt euch zeit füreinander ganz ohne stress, du versuchst ihn zu verführen...weck in ihm wieder die lust daran, denn es war ja mal gut gelaufen, leider schläft es oft ein und wird vergessen wie gut es doch war;-)

      (7) 17.04.12 - 22:33

      Ach ich würde mal ein bisschen warten...

      und ich verstehe diese Aussage nicht: es will nicht klappen.

      Ich finde eine freundschaftliche Basis sehr wertvoll als Grundlage für eine Familie - was gewinnst du denn, wenn du dich trennst????

      (8) 17.04.12 - 22:35

      Hi,

      es gibt Ehepaare, die haben im Alter auch keinen Sex mehr und lassen sich deswegen nicht scheiden.

      Ist Sex Dir so wichtig, das du Dich Trennen moechtest?
      Oft gaukel die Statistiken, Zeitungen, etc. . vor, wie oft man sex im Durchschnitt hat, wie oft der Orgasmuss kommt, etc.

      reines Wunschdenken!!!!!

      Vier Monate ist doch Ueberschaubar! Solange ihr Euch unter Druck setzt, klappt es eh nicht.
      fuer die einen ist Sex ueberlebenswichtig fuer die anderen ist eine harmonische partnerschaft wichtiger.

      Wir haben auch mal lange Strecken zwischendurch aber deswegen wuerde ich ihn nicht aufgeben wollen, da ich ihn liebe !

      Gruesse Lisa

      Trennen?

      Weil der Sex (seit 4 Monaten) fehlt?

      Du spinnst doch! #aerger

      Du schreibst, "Wir lachen, reden, weinen zusammen..." Glaub mir, das ist mehr, als viele andere Paare von sich behaupten können.

      Du sagst, er würde dir fehlen...

      Mensch, dann hör auf, so einen Blödsinn zu eruieren!

      Ihr hattet eine Therapie? Sicherlich nicht ohne Grund.
      Dabei habt ihr vermutlich eure Probleme in der Tiefe ergründet und Du solltest (wenigstens ungefähr) wissen, wo das wirkliche Problem liegt.

      Sicherheit, Geborgenheit, Familie, "lachen, reden, weinen"... ist um so viel mehr wert als Sex. Findet eure Basis, ergründet die Initialstellen für die fehlende Zärtlichkeit!

      Wenn du (ihr) weißt (wisst), was euch "entfremdet", dann arbeitet daran!
      Lacht, redet, weint darüber... und werdet euch gewahr, was ihr habt, und was ihr "im Falle" verlieren könntet!!

      Und vergesst (wenigstens vorerst) alles was mit Trennung zu tun hat!

      (10) 18.04.12 - 07:53

      Ist dir Sex wirklich so wichtig in deinem Leben??

      Mir persönlich wär es viel wichtiger, mit meinem Mann zu lachen zu reden.

      In meinen Augen hat man sich auseinandergelebt, wenn man nicht ein Thema mehr hat über das man sich unterhalten kann, wenn man den Tag getrennt verbringt und einfach nur noch aneinander vorbei läuft...

      Ich bin grademal 28 und schon 7 Jahre mit meinem Mann verheiratet. Wir haben oft Zeiten wo wir abends einfach nur noch ins Bett fallen und uns körperlich garnicht mehr nahe kommen. Das heißt aber noch lange nicht das wir uns weniger lieben.

      In einer Familie mit Kindern geht die Tagesenergie oft für andere Dinge flöten und das Liebesleben kommt zu kurz...

      Ich an deiner Stelle würde mal meine Stellenwerte überdenken. Ist dir ein Partner lieber der mit dir lacht und redet oder einen der zwar nicht mit dir redet und vielleicht nicht mit dir weinen kann aber dafür häufig Sex hat?? Denk mal drüber nach!

      • (11) 18.04.12 - 08:50

        Nach vier Monaten ohne Sex würde ich mich auch noch nicht trennen. Zumindest in einer längeren Beziehung nicht. :-)

        Aber angenommen es herrscht weiterhin Flaute, würde ich mich auf Dauer schon trennen. Sonst könnte ich auch mit meinem Bruder zusammenziehen, mit dem kann ich auch lachen, weinen und Spass haben.

        In dem Alter schon komplett auf Sex zu verzichten und eine platonische Liebe zu führen, gleicht fast einem Eintritt ins Kloster.

    Ihr müsst schauen, warum ihr einander keine Zärtlichkeit geben könnt. Irgendwo muss ein Haken sein, ein "Dorn", der euch hindert, einander nah zu kommen.

    Ich persönlich könnte mit meinem Partner nicht all das tun, von dem du erzählst, dass ihr es macht (lachen, weinen, Spass haben), OHNE auch zärtlich zu sein. Dabei muss es nicht täglich zu wilden Sexeskapaden kommen, aber die Körperlichkeit, die wäre für mich automatisch da, wenn ich mich so geborgen fühle, wie du es zu tun scheinst.

    Daher verstehe ich gerade noch nicht ganz, wie dann der Sex, die Körperlichkeit bei euch "einfach so" weg sein kann.

    Mag an mir selbst liegen, klar.

    Oder aber du bist nicht ganz ehrlich, dir selbst gegenüber, und irgendwo sitzt eben dieser Haken, der es euch unmöglich macht, einander zu begehren.

    Eine Userin hat gesagt, da kann man auch mit dem Bruder zusammen leben, mit dem kann man auch lachen, weinen und Spass haben. Und irgendwie hat sie da recht.

    Was macht euch zu Mann und Frau? Wo ist das geblieben? Ihr ward bereits in Therapie, ihr habt also Werkzeug an die Hand bekommen, ja?

    Redet miteinander, sucht den Grund für die Körperlosigkeit.

    Ich wünsche euch viel Glück.

    White

    (13) 18.04.12 - 09:11

    Bei uns ist läuft seit der Geburt von unsrem Sohn vor 3 Jahren auch nicht mehr viel.In drei Jahren hatten wir vielleicht 6-8 mal Sex.
    Klar fehlt es mir.Aber deswegen würde ich nicht an scheidung denken.Wir verstehen uns prima,wir können einander vertrauen.
    Und irgendwann wird es bestimmt wieder anderst,so das aus dem Kuscheln auch wieder mehr wird.

    Wir haben leider keinen der uns unseren Sohn mal abnimmt.Solltet ihr jemanden haben gibt die Kinder mal ab.Verbringt mal einen Tag zusammen in Bett.Oder schaut euch Pornos an (wenn es euch anregt).Ich denke wenn man einmal wieder denn Einstiegt ins Sexleben gefunden hat,läuft es wieder von alleine.

    Ganz ehrlich ohne Zärtlichkeit, und hier gehts nicht um den Sex, könnte ich auch nicht leben. Aber liebt ihr euch denn überhaupt noch?
    ela

    <<<Was würdet ihr tun an meiner Stelle? >>>

    Alles aufgeben "nur" weil der körperliche Aspekt nicht mehr so doll ist, aber alles andere so ist wie es sein soll?

    Mhhh....das wäre mir zu einfach. Man kann sich dahingehend vielleicht auch arrangieren, dass ihr Euch das fehlende evtl. anderweitig holt?

    Wenn das letztendlich zu einer neuen Beziehung führen sollte, dann ist das eben so, aber letztendlich gibt man doch nicht das schreiben eines tollen Buches auf, nur weil auf Seite 300 das Tintenfass über die Seite kleckert. :-)

    Ich rede hier übrigens nicht von einer heimlichen Affaire, sondern von offen ausgelebter Sexualität von der der Partner weiss.

    Alles Gute für Euch
    TJ

    (16) 18.04.12 - 15:29

    Das kann nicht Dein Ernst sein.

    Du ziehst es in Betracht, eine anscheinend gut funktionierende Ehe mit Kindern aufzugeben, weil Ihr 4 Monate keinen Sex hattet?
    Und Ihr habt bereits eine Therapie gemacht? Warum? Wann habt Ihr die denn gemacht - bereits nach 2 Monaten?

    Weißt Du wieviel Paare es gibt, die z.B. nach einer Geburt bzw. wenn ein Baby im Haus ist, monatelang nicht miteinander schlafen (und damit meine ich mehr als 4)? Oder nach schwerer Krankheit. Oder weil es andere sehr stressige Situationen gab, die erst bewältigt werden mussten. Aber die trotzdem eine super funktionierende Partnerschaft haben und darin sehr glücklich sind.

    Oder was machst Du denn mal, wenn Ihr älter werdet? Da geht's auch nicht mehr jeden Tag rund. Ich ziehe den Hut vor allen älteren Paaren die ich kenne, die immer noch Zärtlichkeiten austauschen und auf körperliche Nähe nicht verzichten und dazu stehen. Aber es handelt sich hierbei wirklich um die Wenigsten. (Mit "älter" meine ich über 70).

    Also entweder hast Du eine seltsame Vorstellung von einer Partnerschaft oder es gibt andere Gründe für Deine Trennungsgedanken, die Du aber hier nicht erwähnt hast.

    (17) 18.04.12 - 18:45

    "Eine Therapie haben wir bereits hinter uns. es will nicht mehr klappen."

    Kannst du genauer benennen, woran es hakt? Findet ihr euch gegenseitig nicht mehr sexuell anziehend?

    Und: Welche Art von Therapie habt ihr gemacht?

Top Diskussionen anzeigen