Fühl mich verarscht - zu Recht???

    • (1) 26.04.12 - 11:17
      enttäuscht

      Hallo Zusammen

      Bisher war ich eher stille Mitleserin, aber jetzt bräuchte ich mal euren neutralen Rat ;-)

      Also: mein Freund und ich leben in Patchwork zusammen, ich habe zwei Söhne, die bei uns leben und sein Sohn kommt jedes zweite Wochenende sowie in den Ferien zu uns.

      Nun ist es so, dass wir finanziell etwas schauen müssen und nicht oft in Urlaub fahren können. Im Herbst haben wir die Gelegenheit, mit meinen Eltern und den Kindern zusammen ein Haus zu mieten in Portugal. Haben wir auch schon letztes Jahr gemacht, damals ohne seinen Sohn, weil der keine Ferien hatte. (lebt im Ausland)

      So. Dieses Jahr war geplant, dass er mitkommt, und dass mein Freund ein entsprechendes Gesuch an der Schule stellt. Er ist in der ersten Klasse, also sollte das vom Stoff her noch nicht so ein Problem sein.

      Seit einem Monat warte ich darauf, dass er das mit der Schule abklärt. Von Anfang an hatte ich ihm gesagt, dass er das schriftlich machen solle, aber er meinte nein, das genüge mündlich. Heute (!) hat er nun endlich mit der Schule gesprochen und klar - man muss ein schriftliches Gesuch einreichen und das dauert dann.

      Inzwischen sind viele Häuser schon ausgebucht und die Flüge werden auch immer teurer. Nun hat er mich vorhin angerufen und mir das mitgeteilt. Und dann sagte er mir plötzlich, dass er eigentlich gar nicht wisse, ob er überhaupt mitkommen wolle, wegen dem Geld. Dazu muss ich sagen, dass er Schulden hat und ich deswegen seinen Sohn und ihn eingeladen habe.

      Ich bin so enttäuscht. So lange haben wir mit Buchen gewartet - umsonst. Und ich hatte ihn gefragt, ob er Lust habe oder nicht. Es ist auch nicht so, dass uns meine Eltern auf der Pelle hocken würden - letztes Jahr haben sie uns fast die Hälfte der Zeit die Kinder abgenommen und wir haben einen (!) Tag gemeinsam mit ihnen verbracht.

      Ich fühl mich so verarscht. Mit seinem Warten hat er es für uns jetzt viel teurer gemacht. Er hätte ja gleich sagen können er wolle nicht. Aber jetzt damit zu kommen, das finde ich fies. Und dann ruft er auch noch von der Arbeit aus an, und ich bin auch im Büro, so dass ich nicht viel dazu sagen konnte. Ich könnte heulen, echt. Ich hatte mich soo gefreut und die Kinder auch.

      Natürlich, ich kann jetzt alleine mit den Kindern und meinen Eltern fahren. Aber irgendwie bleibt dann auch nicht mehr viel für uns, so viele Ferien haben wir ja auch nicht.

      Wie würdet ihr reagieren? Wärt ihr auch sauer oder sehe ich das falsch???

      Liebe Grüsse

      Die Enttäuschte

      • Ich verstehe schon, dass dich diese... ja, ich sage mal "schlampige Organisation" und "laxe Einstellung" sauer macht. Ich finde es auch nicht anständig und jeder weiss, dass es mit weniger Zeit teurer bis unmöglich wird - bis auf ganz spontane, die dann kurz vor 12 buchen, aber das ist mit Kindern und Beruf auch nicht immer so einfach.

        Kann mir vorstellen, dass er vielleicht nicht ganz begeistert war und deshalb den Ferienantrag bei seinem Sohn hat schleifen lassen - und als es dann nicht mehr ging, konnte er einfacher sagen, dass er nicht will. Wieso er deine Einladung nicht annimmt, das musst du ihn fragen.

        Ich würde zwischen zwei Sachen wählen:

        Du gehst mit deinen Kindern in die Ferien und geniesst diese Zeit. Vielleicht etwas "wie in alten Zeiten". Ich bin sicher, mit der richtigen Einstellung, werdet ihr auch Freude haben. Du kannst es ein bisschen kürzen, wenn du um die gemeinsame Zeit besorgt bist, aber eine oder zwei Wochen sind nicht die Welt.

        Oder, ihr geht nicht nach Portugal und du suchst eine günstigere Alternative, eventuell könntet ihr es in die Ferien seines Sohnes legen (Nur wegen Ferien aus der Schule ist auch nicht gerade vorbildlich, da Schulpflicht herrscht und die Eltern da eigentlich etwas Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein vorleben sollten.) - dann nimmt dein Freund eventuell das Angebot an.

        Wenn es um mich persönlich ginge... ich hätte schon gebucht und würde nach Portugal gehen. Es ist nicht mein Fehler, wenn er eine einfache Sache nicht gebacken bekommt und da bin ich echt "nach mir die Sintflut", vor allem, wenn ich mich schon sehr freue!

        • (3) 26.04.12 - 11:35

          Danke Dir. Das Problem ist, dass sein Sohn fast nur im Sommer ellenlang Ferien hat (lebt in Frankreich) Und im Sommer ist es noch teurer. Last-Minute ist auch nicht so einfach, zumindest ich bin an die Ferien gebunden.

          Hm, wenn er nicht begeistert war hätte er das doch schon letztes Jahr sagen können, finde ich. Und selbst wenn - da es ihn nichts kostet finde ich auch, dass er halt mal mir zuliebe mitkommen könnte. Und was mich noch dazu so sauer macht, ist, dass wir im Juni nach Frankreich fliegen zu der Kommunion seiner Nichte. Da spielt es wohl keine Rolle, dass wir Flug und Hotel bezahlen müssen. Klar, nur für ein Wochenende, aber wir haben ja auch nicht viel davon. Hin und zurück. Aber das war für mich auch nie ein Thema, wenn er das will dann tue ich ihm gern den Gefallen.

          Mann, ich könnte echt nur heulen grade. Weiss auch nicht, wieso mich das jetzt so verdammt trifft. Bin ja nicht schwanger oder so :-p

          • Verstehe ich alles. :-)

            Wenn ihr aber eh im Juni nach Frankreich fährt, wieso da nicht die Ferien etwas verlängern? Geht an die Nordküste, macht eine Rundfahrt, schaut euch Paris an.

            Ich bin so ein Opportunist, die gerne Reisen mit irgendwas entschuldigt, mir käme die Kommunion sehr gelegen.

            Ich kann schon sehen, dass es ärgerlich ist, weil so etwas einfach vermieden werden kann. Nun ist das Kind eben in den Brunnen gefallen. Mach' das, was dir Spass macht... es ist dein Geld, deine Ferien, wenn du nach Portugal willst, dann geh', wenn du nicht ohne ihn willst, such' dir was anderes. Die Welt ist so gross!

            Würde ihn allerdings nochmals fragen, wieso der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt. Vielleicht liegt da noch mehr dahinter.

            Und wegen dem Heulen - man braucht nicht schwanger zu sein, um Opfer der weiblichen Hormone zu werden. Wenn du dich danach fühlst, dann weine halt eine Runde. Wichtig ist einfach, dass du mit ihm sachlich und ohne Vorwurf sprichst - du darfst ihm schon sagen, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war, aber halt ohne den "Und wegen dir ist der ganze Urlaub kaputt." Unterton und dann eben machen, was du willst aus dieser Situation. Vielleicht hat er auch einen Vorschlag?

      ganz ehrlich?

      ich hätte erst gart nicht so lange gewartet und schon viel eher gebucht, für mich, kinde rund eltern.
      wenn der liebe her so rumtrödelt ist doch was im busch!? entweder ich will und machs gleich, ist ja nicht so viel arbeit oder ich lass bleiben.

      und ganz ehrlich, mach du dir ne schöne zeit, sollen die zu hause bleiben und dahinschmooren,...

      dir einen schönen urlaub!

      • (6) 26.04.12 - 11:37

        Ja, Du hast wohl recht. Ich hätte tatsächlich buchen sollen.

        Hab immer gezögert, weil wir sowieso schon nicht viel Zeit zusammen haben und ich nicht auch noch die Ferien "alleine" verbringen sollte.

        Und eben - hab schon der TE vor Dir geantwortet - im Hinblick auf das Wochenende in Südfrankreich, wo das Geld dann offenbar keine Rolle spielt, bin ich noch viel mehr verletzt. Und so langsam auch sauer :-p

        • Dann sprich doch heute abend einfach mal in Ruhe mit ihm darüber, bzw. dann wenn ihr euch das nächste Mal seht, von Angesicht zu Angesicht.

          Frage ihn all Deine Fragen. Vielleicht ist es ihm peinlich, den Urlaub bezahlt zu kriegen. eine Familienfeier ginge bei mir dann finanziell auch vor "vergnügen-Urlaub"....

          Sprecht drüber. Sonst geratet ihr in eine Schieflage in der Beziehung, Du hast ja jetzt schon irgendwie das Gefühl, Du machst und willst und er nicht..... Dann vermutet man, grübelt.... tut alles nicht gut. Fragen und man kriegt Antworten.

          Lichtchen

          • (8) 26.04.12 - 13:11

            Du hast Recht, ich werde versuchen, mit ihm darüber zu sprechen.

            Nur leider ist er kein Freund grosser Worte. Aber probieren kann man es ja. Ich weiss auch nicht, ich bin irgendwie total frustriert. Mir wird eh momentan alles zu viel: Full-Time-Job, die Kinder, der Haushalt, so das übliche halt ;-)

            Und da habe ich mich auf die Ferien im Herbst besonders gefreut - grade weil dann die Kinder auch mal von den Eltern betreut würden und etwas Zeit als Paar bliebe...

            Wir werden sehen. Und ja, sonst fliege ich wohl alleine. Und geh umgekehrt auch nicht mit zu der Familienfeier. Denn das sehe ich dann auch nicht ein.

            • Solche Phasen hat man mal, das kenne ich selber auch zu gut. Umso wichtiger ist es, miteinander zu reden und sich und seine gefühle mitzuteilen. Wahrscheinlich sieht er das wieder ganz anders... Es ist immer sehr gefährlich, als Frau mitzudenken, wie er das und das gemeint haben könnte....

              Auch wenn jemand kein Freund großer Worte ist, ohne reden und sich mitteilen funktioniert Beziehung nicht.

              Lichtchen

    Ich wäre sauer und wie!
    Mein Mann hat eine Tochter und ist mit Absprachen genauso lax, zudem sind Absprachen an und ab schwierig.
    Alle Absprachen die ich machen kann mache ich selbst. Ich habe auch schon mit der Schule meiner Stieftochter kommuniziert, weil er den Arsch nicht hoch bekommen hat. Das würde ich nicht weiter empfehlen, weil das großes Konfliktpotenzial birgt, aber es war es mir in der Situation Wert.
    Für mich habe ich beschlossen in Bezug auf Reisen, dass ich zum Teil Flüge getrennt buche. Also zum Teil im gleichen Flugzeug, aber eine separate Buchung, damit wenn was dazwischen kommt nicht alles den Bach runter geht. Ich ziehe durch, was wir besprochen haben und er muss selbst entscheiden, was wie läuft für ihn.
    So mache ich das mit Familienfeiern und anderen Unternehmungen. Nur weil er auf einmal einen Sinneswandel hat, bleiben nicht alle zu Hause, sondern nur er. Das heisst, es ist in dem Sinn kein Patchworkproblem, sondern eines zwischen weiblichem Vorausdenken und Planen und männlichem Kommichheutenichtkommichmorgenvielleicht.
    Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen