Verheiratet und Fremdverliebt ...

    • (1) 02.05.12 - 09:53
      Verliebt123

      Hi ihr Lieben.

      Zwischen mir und meinem Mann läuft es beziehungstechnisch nicht gut.

      Wir sind seit 3 Jahren verheiratet, haben einen Sohn (wird 3), ein Haus an dem noch viel gemacht werden muss, gehen beide arbeiten. Nach außen haben wir immer das perfekte Paar abgegeben, aber in mir sieht es anders aus. Ich bin gern mit ihm zusammen, er ist ein guter Papa, aber es gab viele kleine Dinge in der Beziehung die sich jetzt zu einem großen Haufen angesammelt haben und viel kaputt gemacht haben. Ich habe dafür keine Kraft mehr und keine Lust mehr zu reden.

      Auf Arbeit habe ich einen Kollegen, mit ihm habe ich mich anfangs gut verstanden, wir haben geflirtet, es hat damals einfach gut getan. Inzwischen ist die ganze Sache etwas intensiver geworden. Ich bin dabei mich zu verlieben.

      Mit meinem Mann habe ich gesprochen, habe ihm gesagt, das sich meine Gefühle ihm gegenüber geändert haben, ich ihn lieb habe, aber keine Liebe mehr empfinde. Mein Mann hingegen liebt mich immer noch über alles und will mich nicht verlieren, er will kämpfen, aber mir ist jede Berührung von ihm zu viel. Wir hatten seit Monaten keinen Sex, ich will das nicht. Ich mag seine Nähe, aber mehr auf freundschaftliche Weise. Wir verstehen uns auch gut, streiten nicht. Ist alles irgendwie verzwickt. Eigentlich möchte ich mein Leben nicht aufgeben, auch wegen dem Kleinen, aber ich fühl mich so sehr zu dem anderen Mann hingezogen und möchte meinem Mann auch nichts vormachen. Im letzten Gespräch haben wir uns darauf geeinigt, das wir erstmal jeder unser Ding machen um Abstand zu gewinnen, mir tut das gut und mir geht es damit sehr gut, meinem Mann allerdings nicht. Mir tut es richtig leid ihn so zu sehen, aber ich kann meine Gefühle für den Anderen nicht unterdrücken und für ihn keine zeigen die nicht da sind.

      Ich hoffe hr versteht mich irgendwie. Ich versteh mich manchmal selbst nicht ... aber ohne Liebe einfach so weiter machen!!!!???

      Viele Grüße

      • (2) 02.05.12 - 11:08

        Hallo, so wie du die Lage schilderst würd ich nichts überstürzen, deine Gefühle könnten sich als Strohfeuer erweisen.

        (3) 02.05.12 - 12:12

        wie vorschreiber schon schreibt, kann es sich als ein strohfeuer erweisen. es läuft bei euch nicht gut zur zeit und dann bist du "anfällig" für andere männer. hast wieder ein gefühl von kribbeln, eben das was du bei deinem mann vermisst etc.
        vielleicht sollte man sich die frage stellen, wie es soweit bei euch kommen konnte und warum die liebe weniger geworden ist. vielleicht kann man ja doch noch was kitten und du meinst nur, dass die gefühle zu deinem mann weniger sind, weil ihr halt probleme habt #kratz
        angenommen du hast einen neuen partner, dann kehrt da auch irgendwann der alltag ein und probleme folgen vielleicht oder auseinandersetzungen.
        willst du dann auch wieder zum nächsten "flüchten"?

        wie in guten, so auch in schlechten zeiten sag ich da nur. ihr seid ja auch noch nicht lange verheiratet. paartherapie? eheberatung?

        (4) 02.05.12 - 12:42

        Hi,

        ich wäre da sehr vorsichtig. Mir ging es mal ähnlich ... die Kinder waren geboren und im Kiga, in der Firma hatte ich die letzte Position erreicht, die mit der Familie vereinbar war, das Haus war gebaut, sprich alle meine Ziele waren erreicht. Mein Mann und ich waren im Alltagstrott.

        Da war er da, der Kollege, rein optisch mein Traummann, gleiche Interessen und wir wurden bald zusammen auf Geschäftsreise geschickt. Es war super, erst waren wir in London, gingen abends essen, stüzten uns ins Nachtleben, hatte Spaß und interessante Gespräche. Fast wäre eine Affaire draus geworden, Gott-sei-Dank nur fast ....

        Denn ich habe gemerkt, dass auch er Ecken und Kanten hat, unangenehme Eigenschaften und dass das, was ich hatte, wirklich besser ist.

      • du versuchst momentan denWeg des scheinbar geringsten Widerstandes zu gehen

        funktioniert aber nicht unbedingt so außerdem ist er nicht unbedingt der tatsächlich leichtet Weg:
        Trennung mit Haus und Kind sind nicht gerade einfach und der ach so tolle unklomplizierte Neue kann letztendlich viel komplizierter sein als der Alte

        mein Tipp ... laß Zeit verstreichen und such mal die negativen Seiten beim Neuen und entscheide dann

        (6) 02.05.12 - 15:25

        Ich denke,Du kannst sehr glücklich sein.Netter Mann,gesundes Kind,eigenes Haus,Arbeit....
        Das ist soviel mehr wie andere haben und ich wünsche dir,daß Du das und vor allem deinen Mann bald wieder schätzen kannst.
        Dieses Verliebtsein in den anderen Typen halte ich für ein harmloses Symptom,wie es den meisten mal passiert.

Top Diskussionen anzeigen