schlechtes Sex leben - und er guckt Pornos

    • (1) 14.05.12 - 09:57
      undnun

      Guten Morgen Ihr Lieben!

      Ich kann nicht mit einer Freundin darüber sprechen, ohne die Privatsphäre meines Mannes zu verletzen, denn das geht niemanden etwas an, der ihn kennt, aber ich brauche tröstende Worte und Meinungen. Also bitte, was denkt ihr?

      Wir haben ein ganz schlechtes Sexleben. Mein Mann will fast nie (2x im Jahr). Er zwingt mich, damit zu leben, denn ich will ja nicht fremdgehen. Habe jahrelang mit ihm versucht zu reden und wirklich alle Register gezogen. Eine richtige Antwort bekomme ich nicht und nichts hat was genützt. Ich bin immer aufgelaufen. Wenn wir dann Sex haben, dann "Blümchensex", ich wollte mal was anderes probieren, aber er wollte nicht. Dazu muss ich noch zugeben, ich bin kein Model, aber auch nicht so fett, dass ich nicht mehr laufen könnte. Aber etwas dick halt. Als wir uns kennenlernten, war ich schlank. 7 Jahre und 2 Kinder her. Wie auch immer. Da hatten wir Sex, aber auch nur das ganz normale. Aber er sagt, mein Körper stört ihn nicht, glaube nicht, dass es daran liegt.

      Jedenfalls habe ich jetzt Pornos auf seinen PC gefunden. Ganz schön kernige Sachen. Habe ihn zur Rede gestellt. Und er so, ist ja nix weiter bei und er sitzt ja nun nicht jeden Abend da und guckt das (gehe IMMER vor ihm ins Bett, er will einfach nicht mitkommen). Ich würde mich völlig in was reinsteigern. Ich ihm erklärt, dass es mich verletzt, dass es ok wäre, wenn wir ein halbwegs normales oder überhaupt stattfindendes Sexleben hätten und er diese Dinge mit mir tun wollen würde. Dann mein Gott, soll er sich halt Anregungen holen, versteht ihr?

      Jedenfalls endete alles in einem Riesenkrach und nun reden wir nicht mehr mit einander. Er will mich nicht verstehen und fühlt sich wohl im Recht. Wollte es nochmal erklären aber er hat mich stehen lassen.

      Jetzt bin ich geschockt. Was meint ihr denn? #gruebel

      Und noch einmal: Porno`s gucken hat mit dem Sex nichts zu tun. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe.

      Du musst selbst entscheiden ob du weiterhin damit leben kannst, das deine Befriedigung den Bach runtergeht. Entweder du lebst damit oder ziehst deine Konsequenz. Mehr kann ich dir leider nicht raten. Dazu gehören immer zwei.

      lg Medina

    • Jahrelang geredet? Wieviele Jahre denn?

      2 mal im Jahr Sex? Wirklich? Blümchensex... daran bist Du ja irgendwie auch beteiligt, warum gestaltest Du es denn nicht anders, wenn Du was anderes möchtest?

      Nach Deinen Erzählungen klingt es nicht so, als sei Dein Mann früher der ultimative Lover gewesen und nun aus unerklärlichen Gründen nicht mehr.. sondern eher, als sei es eh nie so doll gewesen und mit der Zeit eben "eingeschlafen".

      Er guckt Pornos.. offensichtlich hat er also "bedürfnisse". Irgendwie scheint es euch aber nicht zu gelingen, darüben offen zu reden. Du sagst, Du kriegst keine Antworten und Erklärungen, nun ist er beleidigt und ihr redet nicht mehr. Tja..... wat soll ich sagen. Keine Ahnung. Generell habe ich kein Problem mit Porno gucken und Selbstbefriedigung.. .wenn das aber von meinem Sex mit meinem Partner als zeit abgehen würde und ich zu kurz käme... kann ich verstehen dass Du verletzt und enttäuscht bist, wäre ich sicher auch.

      Zu klären ist die Sache allerdings nur mit deinem Partner.

      Lichtchen

      Hallo,
      für mich hört es sich so an, als sei es deinem Mann peinlich, dass du ihn "erwischt" hast.
      Vielleicht kann er nicht aus seiner Haut und traut sich nicht?
      Ihr seid seit 7 Jahren ein Paar und habt zwei Kinder. Seit Jahren schon habt ihr nur noch sporadisch Sex (zwei Mal im Jahr kann man sich doch dann eigentlich auch sparen). Wie du sagst, war euer Sexleben nie toll. Nix Besonderes. Blümchensex.

      Anscheinend gehen eure Vorstellungen, euer Sexleben, ganz weit auseinander. Da solltet ihr mal drüber reden. Und ich würde ihm auch klar machen, dass es für dich nicht in Frage kommt, so weiterzumachen. Und zwar nicht, um ihm Druck zu machen, sondern um zu verdeutlichen, dass du auch Bedürfnisse hast.

      Was es für Lösungen gibt, wenn er da nicht mit sich reden lässt? Ich denke, du weißt es.
      Liebt ihr euch?

      LG
      Nina

    • Deine Befriedigung ist ihm egal. Damit hat er sich als Partner disqualifiziert.

      Du musst selbst für deine Befriedigung sorgen oder darauf verzichten.

      << ... soll er sich halt Anregungen holen, versteht ihr? >>

      Das ist sicher nützlich.

      << ... reden wir nicht mehr mit einander >>

      Dann schreibe ihm, was nötig ist. Gib ihm Zeit für seine Antworten.

      << Er will mich nicht verstehen und fühlt sich wohl im Recht >>

      Wahrscheinlicher ist, dass er sich einer sachlichen Diskussion nicht gewachsen fühlt.

      Tja ich weiß nicht, ob du das jetzt so hören willst, aber ich finde auch in einer Ehe hat jeder Partner das Recht, seine Sexualität nicht komplett mit dem Partner zu teilen, sondern auch etwas für sich zu behalten - so lange er dabei nicht fremdgeht.

      Ich finde es nicht schlimm, dass er Pornos anschaut. Und ich denke auch nicht, dass diese eurem Sexleben schaden.

      Aber 2x pro Jahr ist natürlich schon krass wenig, und m. E. sollte es, wenn das nicht einvernehmlich so wenig ist, unbedingt Anlass sein, zu gucken, was der Grund ist und wie ihr euch sexuell wieder gerecht werdet. Vielleicht ist seine Lust insgesamt abgeflaut und er versucht, sich mit Pornos wieder in Stimmung zu bringen? Vielleicht steht er aber auch nicht auf Blümchensex, kann aber aus irgendeinem Grund sich nicht vorstellen, mit dir wilderen Sex zu haben? Also dass er da ein Schamgefühl hat?

Top Diskussionen anzeigen