Hab Angst nicht auf der Schule zu bleiben!!!!

    • (1) 15.05.12 - 14:51
      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Hallo,hab mir den Laptob meiner Eltern gemobst um bei Euch zu schreiben!Ich bin 12 Jahre alt und gehe in die 6.Klasse eines Gymnasiums!
      Es geht darum das ich eine Menge Probleme hatte, bin nun in Therapie und meine Eltern haben mir geholfen wieder Fuß zu fassen.
      Leider haben meine Noten sehr gelitten.In Englisch stehe ich seit der 6.Klasse auf 5. Bekomme nun aber Nachhilfe und langsam blicke ich wieder durch!
      Im April hatte ich eine Warnung (blauer Brief) bekommen für Englisch(5), Mathe (4-) und Erdkunde (4-).
      nun habe ich Erdkunde mit einer 2 ausgleichen können und in Mathe habe ich eine 4 im Test geschrieben.Mündlich stehe ich in Mathe auf 3-4.
      Englisch konnte ich leider nicht ausgleichen, obwohl ich im letzten Test eine 4 geschrieben hatte.
      In den anderen Fächern stehe ich überall auf 3, Sport-Kunst-Reli-Musik auf 2!

      Habe mich dank der Therapie echt gesteigert, schreibe jetzt nur noch 3 en- vorher meist nur 4,5 oder sogar 6 en!

      Nun habe ich Angst das ich runter auf Real muss!
      Wann steht sowas fest?
      Zeugnis bekommen wir am 22.6!
      Hab echt Panik!!!!

      Kann mir jemand sagen - wann das feststeht das man von der Schule fliegt?
      Die müssen ja auch die Schüler in der Realschule anmelden die die runter müssen!

      Danke Euch- und Entschuldigung das ich hier schreiben aber ich willn nicht das meine Eltern mitbekommen das ich hier geschrieben habe!

      • ich weiß nicht wie das ist... wann man runtergehen muss... Aber selbst wenn es so sein wird, dass du runtergestuft wirst auf die Realschule... das ist nicht aller Tage abend... Druck rauszunehmen ist manchmal wichtig... das wichtigeste überhaupt... Auch ich mit meinem 27 jahren muss mich hin und wieder erinnern, dass ein 1er Schnitt zwar zielmich gut und schön wäre... aber nicht auf kosten meiner Gesundheit.

        Aber hey.. rede doch mit deinen Eltern darüber! das wäre ne idee.. Immerhin haben sie dir auch geholfen wieder klar zu kommen...

        Also nur Mut... und dann könnt ihr immer noch das Gespräch m it den Lehrern suchen!

        Hallo,

        wenn ich deine Mutter wäre und du mir den Beitrag hier zeigen würdest, würde ich Dich in den Arm nehmen und sagen, dass es für alles eine Lösung gibt und man auch auf der Realschule einen guten Abschluss erzielen kann.

        Wieso? Meine Tochter hat in der 6. Klasse vom Gym auf die Realschule gewechselt und ist jetzt viel ausgeglichener und fröhlicher, weil der immense Druck weg ist.

        Sie war auch viel krank, hat eine Therapie wegen Mobbing gemacht und uns nicht erzählt, was sie wirklich bedrückt. Jetzt im Nachhinein wünschen wir uns viel mehr, dass sie mit uns redet, was sie wirklich bedrückt.

        Wissen deine Eltern dass Du unter so einem Druck stehst?

        lg polar

        • (4) 15.05.12 - 15:28
          !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Ich fühle mich ja echt wohl auf der Schule!Mein einziger Druck ist ja der das ich es erst zu spät gemerkt habe um das Ruder umzulegen!

      Hallo,

      leider kann ich dir nicht sagen, ab wann man runter geht auf die Realschule.

      Für dich ist es sicherlich Stress viel zu lernen um am Ball zu bleiben und auch gute Noten zu schreiben.

      Warum also nicht lieber Realschule und die gut machen? Danach kannst du doch immer noch das Abitur machen.

      Lieber einen guten Realschulabschluß als ein schlechtes Abitur.

      • (6) 15.05.12 - 15:26
        !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Nein , ich will nicht runter!Habe alle meine Freunde da und fühle mich echt wohl da!Hab es jetzt ja auch verstanden und meine Noten haben sich ja schon echt gesteigert.

        • dann rede doch mal mit deinem Klassenlehrer oder Vertrauenslehrer und frage nach, wie die Aussichten sind auf dem Gymnasium zu bleiben.

          Vertraue dich doch deinen Eltern an, so könnt ihr doch gemeinsam das Problem, welchs du hast angehen.

          So bist du zumindest auf der sicheren Seite.

      (8) 15.05.12 - 15:43

      Ne ne....lieber ein schlechtes Abi als nen guten Realschulabschluss.....so isses!!!

      • (9) 15.05.12 - 15:49
        !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Ich habe vorher immer 1 und 2 en gehabt!Ich kann nur durch meine Situation nicht wieder von 4,5 oder sogar 6 auf 1-2 kommen!

        arbeite aber daran!

        • Aber das werden deine Eltern doch auch wissen. Wer sagt denn oder erwartet denn von Dir, dass alles gleich wieder perfekt laufen muss?

          Wie stehen denn deine Eltern dazu?

          Aus welchen Bundesland kommst Du denn? In den Bestimmungen des Schulgesetzes kannst Du nachlesen, mit welchen Noten man versetzt wird.

          • (11) 15.05.12 - 16:27
            !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

            Meinen Eltern ist es egal auf welcher Schule ich bin!Sie sagen immer sie lieben mich so wie ich bin!
            Aber ich will nicht runter!
            Wir wohnen in Schleswig Holstein!

            • Zum nachlesen:

              http://schulrecht-sh.de/texte/g/gymnasiumsordnung.htm

              (5) Die Versetzung ist grundsätzlich ausgeschlossen, wenn die Leistungen einer Schülerin oder eines Schülers
              1. im Fach Deutsch ungenügend sind,
              2. in mindestens zwei Fächern der Gruppe A und B ungenügend sind,
              3. in demselben Fach der Gruppen A oder B zu zwei aufeinanderfolgenden Versetzungsterminen ungenügend sind,
              4. in mindestens zwei Fächern aus der Gruppe A mangelhaft oder ungenügend sind oder
              5. in insgesamt mindestens drei der Fächer aus den Gruppen A und B mangelhaft oder ungenügend sind. In diesen Fällen ist ein Ausgleich durch Leistungen in anderen Fächern nicht möglich.
              Die dritte Fremdsprache kann wie ein Fach der Gruppe A zum Ausgleich herangezogen werden. Mangelhafte oder ungenügende Leistungen in der dritten Fremdsprache dürfen eine Versetzung nicht verhindern.
              (6) Abweichend von Absatz 5, Nr. 4 und 5 ist ein Ausgleich in anderen Fällen möglich. Dabei können Leistungen ausgeglichen werden, wenn für jede mangelhafte Note 1. in einem der Fächer aus der Gruppe A oder
              2. in je einem der Fächer aus der Gruppe A und B oder
              3. in zwei Fächern aus der Gruppe B
              in einem anderen Fach der gleichen oder einer stärker gewichteten Gruppe oder in zwei Fächern der nächst geringer gewichteten Gruppe mindestens befriedigende und für jede ungenügende Note entsprechend mindestens gute Leistungen erbracht worden sind.
              (7) Die Versetzung ist im allgemeinen auch ohne Ausgleich möglich, wenn die Leistungen in nur einem der Fächer aus der Gruppe B mangelhaft oder ungenügend sind. Nicht ausreichende Leistungen in den Fächern der Gruppe C behindern die Versetzung nicht und bedürfen auch bei ebenfalls nicht ausreichenden Leistungen in anderen Fächern keines Ausgleichs.
              (8) Abweichend von Absatz 5 Nr. 4 und 5 kann auf Antrag der Eltern die Klassenkonferenz beschließen, dass eine nicht versetzte Schülerin oder ein nicht versetzter Schüler in den Klassenstufen 7 bis 9 in die nächstfolgende Klassenstufe aufsteigt. Dazu hat die Schülerin oder der Schüler zu Beginn des neuen Schuljahres vor zwei von der Schulleiterin oder dem Schulleiter bestimmten Lehrkräften einen Nachweis über mindestens ausreichende Leistungen in einem Fach der Gruppe A oder B, das zur Nichtversetzung geführt hat, zu erbringen, wenn die Versetzung wegen der mangelhaften Note in diesem Fach nicht erfolgen konnte. Dieser nachträgliche Nachweis darf einer Schülerin oder einem Schüler während des Schulbesuchs nur einmal gestattet werden.

Hallo!!

Als erstes Mal keine Panik ,so schnell fliegt man nicht von der Schule ,auch nicht vom Gym .
Dann wohl eher eine Wiederholung der Klasse . Bevor man entscheidet das Du vielleicht auf der Realschule besser aufgehoben bist ,gehen viele Gespräche vorweg mit Dir und Deinen Eltern .Und ohne Mitsprache der Eltern fliegt man nur wegen schlechten Noten nicht von der Schule .Es wird einem von der Schulleitung vielleicht nahegelegt ,doch Deine Eltern entscheiden ob du auf die Realschule kommst .
Eher wahrscheinlich ist eine Ehrenrunde .
Viele Eltern entscheiden sich dennoch ihr Kind dann vom Gym zu nehmen um die Kette des Versagens zu unterbrechen .Den es nagt doch ziemlich am Selbstwertgefühl immer schlechte Noten zu schreiben .
Ganz viele Teens sitzen bei meiner Tochter in der Realschule vom Gym in der Klasse ,weil sie runter gegangen sind . Jetzt steht der Schulabschluss vor der Türe und viele der ehem. Gymnasiasten gehen wieder zurück nach dem Realschulabschluss und versuchen es nochmal .Die Noten haben sie berappelt und der Mut ist zurück .
Meine Tochter war von Anfang an auf der Realschule und geht nach dem Abschluss im Sommer weiter zum Gymnasium . Das könntest auch Du machen ,wenn Du doch runter gehen musst .Es ist nicht aller Tage Abend und der Zug ist nicht abgefahren .Es gibt immer einen Weg ,mach dich nicht verrückt .

lg feuerle

Ich als Mutter hoffe, dass meine Kinder dereinst genügend Vertrauen in mich haben, ihre Sorgen mit mir zu besprechen.

Wenn du aber partout nicht mit den Eltern sprechen willst: Nimm doch mit einem Lehrer deines Vertrauens oder der Schulleitung Kontakt auf. Wenn du vorher so gut warst und nur jetzt ein Loch hast, lässt sich sicher wsa machen

Alles Gute thyme

  • (15) 15.05.12 - 15:57
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Will meine Eltern nicht enttäuschen!Die sind echt toll und machen alles für mich und ich will sie halt jetzt nicht noch mit den Sorgen bedrücken

    • Weisst du, deine Eltern wird es wesentlich mehr bedrücken, wenn sie später einmal erfahren, welchen Kummer du alleine tragen wolltest.

      Schlechte Noten wirst du auf Dauer nicht verstecken können. Aber es kostet viel Energie, Dinge zu vertuschen und zu verstecken. Energie, die du jetzt brauchst, um deinen Notendurchschnitt zu retten.

      Du wirst sie nicht enttäuschen wegen schlechter Noten, schon gar nicht, wenn ihr einiges durch habt. Aber mangelndes Vertrauen würde zumindst mich als Mutter schon etwas wurmen.

      Weißt du, das Dumme ist, dass man seinen Eltern mehr Sorgen macht, wenn sie nicht wissen, was los ist.

      Als ich so jung war, wie du, habe ich auch meine Mutter (sie war alleinerziehend) schützen wollen und habe nie mit ihr über meine Probleme geredet. Ich dachte einfach, sie hat selbst genug.
      Jetzt weiß ich, dass ich es ihr viel schwerer gemacht habe, weil ich so verschlossen war. Dass mich etwas bedrückt hat, hat sie natürlich dennoch gespürt und hat sich Sorgen gemacht.

      Hätte ich mich ihr anvertraut, hätte sie mir helfen können (bzw mit mir zusammen Hilfe in Anspruch nehmen können) und das wäre nicht zuletzt auch für sie ein besseres Gefühl gewesen.

      Deine Eltern werden wissen, dass du Kummer mit dir herumträgst. Es wäre ein Zeichen des Vertrauens, das du zu ihnen hast, wenn du mit ihnen darüber redest. Und: Mit ihnen zusammen trägt es sich leichter. Du bist 12. Du "darfst" deine Eltern brauchen. ;-)

      Nur Mut! Lass sie an deinem Leben teilhaben. Es gesundet doch gerade so schön. #blume

      Lieben Gruß

Hi,

versteh den blauen Brief als Warnschuss. Der bedeutet nicht automatisch, dass du die Schule verlassen musst.

Es ehrt dich, dass du deinen Eltern keine Sorgen bereiten möchtest. Aber versetz dich mal in ihre Lage: ist es nicht viel enttäuschender, wenn sie annehmen müssen, dass du so wenig Vertrauen zu ihnen hast, dass du dich ihnen nicht anvertrauen kannst? Nach allem, was du von ihnen schreibst, stehen deine Eltern doch voll hinter dir und versuchen dich zu unterstützen, wo es nur geht. Gib ihnen diese Chance! Sie sind die Erwachsenen - du bist 12 Jahre alt, du musst solche Belastungen noch nicht alleine tragen.

Ansonsten: es gab - zumindest bei uns damals - die Möglichkeit, eine Nachprüfung in den entsprechenden Fächern zu machen. Wenn man die bestand, wurde man versetzt. Gibt's das bei euch auch?

Ich kann dir nur raten, deine Eltern einzuweihen. Damit du diesen Druck loswirst. Guck mal, der frisst doch auch Energien, die dir dann für die Schule fehlen. Zusammen könnt ihr euch mit der Klassenlehrerin oder Vertrauenslehrerin zusammensetzen, und eine Lösung finden. Es ist keine Schande, Schulprobleme zu haben, oder einen blauen Brief zu kassieren. Wirklich nicht! Ihr geht die Probleme an, du bekommst therapeutische Hilfe - klasse! Zusammen werdet ihr diese Sache auch packen. Ich wünsch dir alles Gute!

Gruß
Sneak

Du wiederholst die 6. Klasse und gut ist.

Wenn du wirklich so einsichtig bist, wird das klappen.

Ansonsten, wenn du den Anforderungen schon in der 6. Klasse nicht gewachsen bist, solltest du einen Schulwechsel erwägen.
Aber glaub nicht, dass auf der Realschule alles nur easy ist, das ist ein weitverbreiteter Irrtum.

Meine Tochter ist mit 12 Jahren in der 6ten Klasse eines Gymnasiums in Norddeutschland.

Recht redegewandt die Gute... ;-).

Aufgrund meiner Erfahrungen (hinsichtlich des Schreibstiles und der Ausdrucksweise der Freundinen meiner Tochter #augen), drängt sich mir der Verdacht auf, daß Du entweder ein Fake bist, oder Dir keine Sorgen über den Verbleib auf dem Gym. machen brauchst.

Mit "nur" einer 5 in Englisch werden die Dich nicht schmeißen. Klemm Dir einfach den billingualen Zweig und gut ist.

Weiterhin fröhliches Arschbackenzusammenkneifen......

GzG
Irmi
PS. Solltest Du kein Fake sein: Eltern sind in der Regel nicht so scheiße, wie Ihr denkt - also: Reden hilft.

  • (21) 15.05.12 - 16:53
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ich bin kein Fake!
    Ich mache mir große Sorgen!ich habe ja in der Warnung noch 2 Fächer auf 4- gehabt!Nun weiß ich ja nicht ob es gereicht hat das - weg zu bekommen!Ich finde meine Eltern auch nicht Scheiße- ich habe ihnen nur so schon sehr viel Ärger gemacht!Ich will ihnen nicht noch mehr Ärger machen!

    • Den Ärger hast Du doch nun schon gemacht.... - den Haufen hast Du nun mal geschissen, meine Gute. Jetzt geht es ans Ausbaden. Da nützt es Dir auch verdammt wenig, ob hier einer weiß, wie der weitere aussieht. Meine Empfehlung... - mach einen guten Eindruck bei dem Lehrpersonal (und wenn dies heißt eine Schleimspur hinterlassen zu müssen, dann machst Du denen die Schnecke, klar?). Mündlich Beteiligung wird (zumindest in der Klasse meiner Tochter) sehr groß geschrieben. Damit kannst Du Deine Kippelzensuren noch zu retten versuchen. Desweiteren bietest Du z. B. in Englisch Deiner Lehrerin an ein Referat zu erstellen (hat mich damals auch um eine Note nach oben bugsiert). Wenn das pädagogische Personal bemerkt, daß bei Dir der Schalter gekippt ist, werden die die Letzten sein, die Dich abschießen.

      ach ja...#aha...

      lass nächstens besser die Wimperntusche und die hochhackigen Schuhe in den jeweiligen Schränken - kommt einfach besser...

(24) 15.05.12 - 17:08

Hört sich schon fast wie eine Mutter an, die selbst nicht weiß ob das Kind unter diesen Umständen bleibt oder gehen muss, hmmm.....

Top Diskussionen anzeigen