Habe mich zum Idioten gemacht

    • (1) 23.05.12 - 20:49
      bin zu blöd

      Wir sind 12 Jahre verheiratet und haben eine Tochter. Mein Mann war immer sehr zielstrebig und wollte seit Jahren eine bestimmte leitende Position im Unternehmen erreichen. Nun ist er Vertriebsleiter mit den positiven und negativen Aspekten für uns.

      Er arbeitet sehr viel und ist oft weltweit unterwegs. Ich habe gewusst, was auf mich zukommt und kann mich ja schlecht beschweren, dass ich es nicht kommen sah. Ich habe alles allein geregelt. Elternabende, Kinderfeste Haus und Garten und mein 430 € Job. Manchmal wurde ich gefragt, ob ich auch getrennt sei, wenn ich neu dazu kam, weil man meinen Mann noch nie gesehen hatte.

      Ich hab immer gedacht: er arbeitet ja auch für uns. Ihn nur manchmal gebeten, doch freitags früher Feierabend zu machen oder montags später anzufangen, wenn er am WE auf Messen war. Manchmal war ich natürlich auch genervt.

      Ich merkte das wir uns mehr voneinander entfernten. Mir fehlten die Gespräche. Ihm genügte es, abends vom TV zu sitzen. Mitunter reagierte er nicht einmal auf meine Fragen oder Bemerkungen als sei er taub. Es läge u. U. daran, dass ich nicht die richtigen Themen parat hätte. Mit Kind und Haus und meinem kleinen Job gibts nicht so spannende Dinge zu erzählen, wie bei ihm. Ich zog mich auch mehr zurück.

      Manchmal war ich regelrecht misstrauisch, wenn er mich fragte, was ich da gerade lese oder wie es im Job heute war. Warum fragt er das jetzt? Interessiert ihn das wirklich? Hört er mir tatsächlich zu, wieviel erzähle ich jetzt damit ich ihn bloß nicht langweile? Ist das eine Fangfrage?

      Im Bett war es immer schön. Er bemühte sich um mich. Nicht er stand im Vordergrund. Manchmal musste ich ihn zum Sex überreden. Wollte nicht nur Streicheln, sondern ihn spüren und der ganze Quatsch, den ich erzählt habe.

      Habe ihm vorgeschlagen, uns abend beim Glas Wein mal wieder öfter zu unterhalten, weil es mir fehlt. Er drehte nur gelegentlich den Ton leiser und schaute trotzdem unbewusst immer wieder hin. Damit musste ich anscheinend zufrieden sein.

      Ich motzte natürlich auch, weil er so selten Urlaub nehmen konnte bzw. oft auch kurz vorher umplante und dann doch nicht frei nehmen konnte. 6 Wochen seien auch viel zu viel. So oft könne er sich nicht freischaufeln etcpp

      Jetzt traf ich eine Bekannte, die mich fragte, wie es an der See gewesen sei. Sie habe unser Auto am Strand gesehen, uns aber verpasst. Ich war baff! Wieso Strand? Mein Mann war angeblich mit Kollegen 3 Tag in Aachen. Das müsse ein Irrtum sein.

      Ich sprach ihn gestern darauf an. Er leugnete nicht, dort gewesen zu sein ...mit seiner Assistentin. Das geht schon seit der Weihnachtsfeier 2010 mit den beiden.

      Natürlich wollte ich wissen, wieso er das gemacht hat. Ich sei nicht mehr aufmerksam genug gewesen, nicht mehr liebevoll genug, habe zu viel gemeckert, mit mir konnte er sich nicht so gut unterhalten......

      Wow! Das saß! Dabei habe ich den Eindruck, vielseitig interessiert zu sein. Gehe ins theater und ins Kino, lese täglich Zeitung, höre Klassik bis Techno-Music, lese verschiedene Arten Bücher in 2 Sprachen, habe immerhin meinen kleinen Job, den ich demnächst aufstocken kann, weil man mit mir so gut zufrieden ist.

      Ich bin sowas von blöd. Versuchte mehr Nähe zwischen uns herzustellen, hing ihm manchmal am Hals, weil ich gerne auch von ihm umarmt werden wollte, versuchte romantik aufkommen zu lassen und mit ihm im Gespräch zu bleiben.

      Dabei habe ich nicht gemerkt, wie aussichtslos das eigentlich war. Ich hab mich zum kompletten Idioten gemacht. Ihm gesagt, dass ich ihn liebe (er hats immerhin erwidert)und sehr stolz auf ihn bin. Habe ihn verteidigt, wenn andere fragten ,wo er denn wieder sei und ob er nie Zeit hätte.

      Mir verzeihe ich am wenigsten. Dass ich so blöd war. Während er sich wahrscheinlich überlegte, wie er mich vom Hals hält während ich mich um unsere Ehe bemühte. wäre es nicht so traurig, müsste man glatt darüber lachen. Wie ich von unserem familienurlaub schwärmte und wie schön es dort war. Er hat sich bestimmt mit seiner "Neufrau" köstlich über mich amüsiert. Sie besprechen, was sie fürAausreden zuhause erzählen und wohin sie verreisen sollen und ich plapper munter von unserem Urlaub.

      Ich komme mir vor wie der letzte Idiot. Wie kann man nicht merken, dass der Partner überhaupt kein Interesse mehr hat? Man wird anscheinend betriebsblind und redet sich alles schön.

      Wir wissen noch nicht was werden soll. Mein Mann wohnt zurzeit im Hotel und ich muss meinen Ärger über mich und meine Verzweiflung sortieren.

      Wer war auch schon so blind und blöd?

      • Hallo,

        ich bin schockiert !! Das ist ja der absolute Hammer.

        Hat er alles gleich zugegeben ?? Es lief ja schon recht lange??

        Vor so einer Situation habe ich auch immer am meisten Angst. Bin sowieso eifersüchtig veranlagt und frage oft nach.

        Du schreibst das alles so cool hier nieder. Ich wäre expoldiert !!

        Wie ist jetzt die Lage zwischen euch? Trennung?

        LG Tina

        • (3) 23.05.12 - 21:04

          Vielleicht nennt man das Schockstarre?! Ich weiß es nicht.

          Im ersten Moment habe ich auch gedacht, dass es meine Schuld sei wie er es formulierte. Da musste ich drüber nachdenken. Vor allem wenn man ein ganz anderes Bild von sich, der Ehe, vom Partner und den letzten Jahre hatte.

          Keine Ahnung, ob wir uns trennen. Im Moment kann ich ihn hier nicht ertragen. Wir telefonieren nur. Er sei froh, dass es rauskam. Es sei auch nicht so richtig etwas Ernstes gewesen. Ich kann noch nicht beurteilen, was das bedeutet.

          • Es sei auch nicht so richtig etwas Ernstes gewesen. Ich kann noch nicht beurteilen, was das bedeutet.

            bedeutet sie hat schluss gemacht und er will wieder ins gemachte Nest!

            und ich denke nicht, dass die beiden sich lustig gemacht haben über dich. Sollte sein Freundin, Exfreundin, wie auch immer ein halbwegs gebildeter Mensch sein, wird sie sich hüten sich wie im kindergarten zu verhalten und mit sicherheit auch ein wenig sich in deine Situation verstzen können.

            LG

      • (6) 23.05.12 - 21:09

        Ich vergaß:

        So richtig geärgert hat mich seine Bemerkung, ich sei ja auch nicht mehr zufrieden gewesen in unserer Beziehung.

        Natürlich nicht. Deshalb wollte ich gegensteuern und habe mir nicht einen Zweitmann zugelegt, um meine Ehe zu verbessern #aerger

    Ganz ehrlich der Typ hatte bloß keinen Bock mehr auf dich und schiebt das ganze jetzt auf dich!
    Ela

    Ich frag mich eher, warum er sich nicht getrennt hat... so toll kann ja dann die andere nicht sein! #schein Klingt für mich eher nach einer Ablenkung, ihr hattet ja anscheinend auch weiterhin Sex und alles. Und ich denke, es ist noch nicht alles verloren bei Euch! Es gibt etwas, was er sich wünscht, vielleicht hast Du aus seiner Sicht zuviel über Dich und Dein Leben erzählt und ihm zuwenig zugehört? Das soll jetzt nicht heißen, dass Du das wirklich so gemacht hast, aber es genügt, wenn er es so empfunden hat! Du hast ja selber geschrieben, dass Du Dich irgendwann auch aus genau der Angst heraus zurückgezogen hast. Er hat das dann aber nicht als Chance genutzt, mehr von sich zu erzählen, sondern nur zugesehen, wie die Kommunikation immer weniger wurde. Und je weniger Ihr geredet habt, desto weniger Möglichkeiten gab es, alles wieder zu beleben und aufzufrischen!

    Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Trennung? Oder wollt Ihr es versuchen? Seid Ihr Euch einig, oder seht Ihr das unterschiedlich? Ich denke, eine Paartherapie würde Euch gut tun. Sie kann helfen, die Probleme von beiden Seiten genau zu beleuchten, Missverständnisse zu finden und daran zu arbeiten, und entweder Ihr schafft dann eine gute Trennung ohne Anfeindungen, oder ihr schafft es ;-) und die Assistentin schaut in die Röhre #cool

    • Ich hätte da die Vermutung, dass er weiß, dass eine Scheidung ihn finanziell ruinieren wird.

      LG

      • (10) 23.05.12 - 21:26

        Das glaube ich nicht.

        Eine Freundin trennte sich im vorletzten Jahr. Sie bekam m. W. 1 Jahr Trennungsunterhalt und nun Unterhalt für die 2 Kinder. Das Gesetz ist geändert worden. Wenn die Kinder nicht mehr so klein sind, muss die Frau sehen, wie sie über die Runden kommt.

        Unser Haus gehört zum Großteil noch der Bank. Er hat sein gutes Gehalt und im Zweifelsfall noch das seiner "Neufrau", die zwar liiert, aber nicht verheiratet ist und keine Kinder hat . Ihm geht es sicher nicht schlecht danach.

        • #rofl ach, sie ist auch noch in einer Beziehung? Na das muss Liebe sein ;-)

          Im Ernst, ich bin eigentlich Realist und sage normalerweise, man sollte die Energie lieber in sich selber investieren statt in einen sinnlosen Kampf... aber mein Bauch sagt, dass es bei Euch nicht sinnlos wäre!

          • (12) 23.05.12 - 21:40

            Vielleicht ist es nur eine neue Form der Mitarbeiterführung. Teamwork wird ja ganz groß geschrieben #rofl

            Das habe ich ihm auch an den Kopf geworfen. Danach fühlte ich mich kurzfristig besser.

            ich weiß nicht, ob es sinnigr ist, wenn die andere auch liiert ist. Ihr Freund wurde genauso besch.... und spielte keine Rolle. Mir fällt ein, dass ich noch nicht mal weiß, ob ihr Typ inzwischen Bescheid weiß.

Top Diskussionen anzeigen