Habe mich zum Idioten gemacht

    • (1) 23.05.12 - 20:49
      bin zu blöd

      Wir sind 12 Jahre verheiratet und haben eine Tochter. Mein Mann war immer sehr zielstrebig und wollte seit Jahren eine bestimmte leitende Position im Unternehmen erreichen. Nun ist er Vertriebsleiter mit den positiven und negativen Aspekten für uns.

      Er arbeitet sehr viel und ist oft weltweit unterwegs. Ich habe gewusst, was auf mich zukommt und kann mich ja schlecht beschweren, dass ich es nicht kommen sah. Ich habe alles allein geregelt. Elternabende, Kinderfeste Haus und Garten und mein 430 € Job. Manchmal wurde ich gefragt, ob ich auch getrennt sei, wenn ich neu dazu kam, weil man meinen Mann noch nie gesehen hatte.

      Ich hab immer gedacht: er arbeitet ja auch für uns. Ihn nur manchmal gebeten, doch freitags früher Feierabend zu machen oder montags später anzufangen, wenn er am WE auf Messen war. Manchmal war ich natürlich auch genervt.

      Ich merkte das wir uns mehr voneinander entfernten. Mir fehlten die Gespräche. Ihm genügte es, abends vom TV zu sitzen. Mitunter reagierte er nicht einmal auf meine Fragen oder Bemerkungen als sei er taub. Es läge u. U. daran, dass ich nicht die richtigen Themen parat hätte. Mit Kind und Haus und meinem kleinen Job gibts nicht so spannende Dinge zu erzählen, wie bei ihm. Ich zog mich auch mehr zurück.

      Manchmal war ich regelrecht misstrauisch, wenn er mich fragte, was ich da gerade lese oder wie es im Job heute war. Warum fragt er das jetzt? Interessiert ihn das wirklich? Hört er mir tatsächlich zu, wieviel erzähle ich jetzt damit ich ihn bloß nicht langweile? Ist das eine Fangfrage?

      Im Bett war es immer schön. Er bemühte sich um mich. Nicht er stand im Vordergrund. Manchmal musste ich ihn zum Sex überreden. Wollte nicht nur Streicheln, sondern ihn spüren und der ganze Quatsch, den ich erzählt habe.

      Habe ihm vorgeschlagen, uns abend beim Glas Wein mal wieder öfter zu unterhalten, weil es mir fehlt. Er drehte nur gelegentlich den Ton leiser und schaute trotzdem unbewusst immer wieder hin. Damit musste ich anscheinend zufrieden sein.

      Ich motzte natürlich auch, weil er so selten Urlaub nehmen konnte bzw. oft auch kurz vorher umplante und dann doch nicht frei nehmen konnte. 6 Wochen seien auch viel zu viel. So oft könne er sich nicht freischaufeln etcpp

      Jetzt traf ich eine Bekannte, die mich fragte, wie es an der See gewesen sei. Sie habe unser Auto am Strand gesehen, uns aber verpasst. Ich war baff! Wieso Strand? Mein Mann war angeblich mit Kollegen 3 Tag in Aachen. Das müsse ein Irrtum sein.

      Ich sprach ihn gestern darauf an. Er leugnete nicht, dort gewesen zu sein ...mit seiner Assistentin. Das geht schon seit der Weihnachtsfeier 2010 mit den beiden.

      Natürlich wollte ich wissen, wieso er das gemacht hat. Ich sei nicht mehr aufmerksam genug gewesen, nicht mehr liebevoll genug, habe zu viel gemeckert, mit mir konnte er sich nicht so gut unterhalten......

      Wow! Das saß! Dabei habe ich den Eindruck, vielseitig interessiert zu sein. Gehe ins theater und ins Kino, lese täglich Zeitung, höre Klassik bis Techno-Music, lese verschiedene Arten Bücher in 2 Sprachen, habe immerhin meinen kleinen Job, den ich demnächst aufstocken kann, weil man mit mir so gut zufrieden ist.

      Ich bin sowas von blöd. Versuchte mehr Nähe zwischen uns herzustellen, hing ihm manchmal am Hals, weil ich gerne auch von ihm umarmt werden wollte, versuchte romantik aufkommen zu lassen und mit ihm im Gespräch zu bleiben.

      Dabei habe ich nicht gemerkt, wie aussichtslos das eigentlich war. Ich hab mich zum kompletten Idioten gemacht. Ihm gesagt, dass ich ihn liebe (er hats immerhin erwidert)und sehr stolz auf ihn bin. Habe ihn verteidigt, wenn andere fragten ,wo er denn wieder sei und ob er nie Zeit hätte.

      Mir verzeihe ich am wenigsten. Dass ich so blöd war. Während er sich wahrscheinlich überlegte, wie er mich vom Hals hält während ich mich um unsere Ehe bemühte. wäre es nicht so traurig, müsste man glatt darüber lachen. Wie ich von unserem familienurlaub schwärmte und wie schön es dort war. Er hat sich bestimmt mit seiner "Neufrau" köstlich über mich amüsiert. Sie besprechen, was sie fürAausreden zuhause erzählen und wohin sie verreisen sollen und ich plapper munter von unserem Urlaub.

      Ich komme mir vor wie der letzte Idiot. Wie kann man nicht merken, dass der Partner überhaupt kein Interesse mehr hat? Man wird anscheinend betriebsblind und redet sich alles schön.

      Wir wissen noch nicht was werden soll. Mein Mann wohnt zurzeit im Hotel und ich muss meinen Ärger über mich und meine Verzweiflung sortieren.

      Wer war auch schon so blind und blöd?

      • Hallo,

        ich bin schockiert !! Das ist ja der absolute Hammer.

        Hat er alles gleich zugegeben ?? Es lief ja schon recht lange??

        Vor so einer Situation habe ich auch immer am meisten Angst. Bin sowieso eifersüchtig veranlagt und frage oft nach.

        Du schreibst das alles so cool hier nieder. Ich wäre expoldiert !!

        Wie ist jetzt die Lage zwischen euch? Trennung?

        LG Tina

        • (3) 23.05.12 - 21:04

          Vielleicht nennt man das Schockstarre?! Ich weiß es nicht.

          Im ersten Moment habe ich auch gedacht, dass es meine Schuld sei wie er es formulierte. Da musste ich drüber nachdenken. Vor allem wenn man ein ganz anderes Bild von sich, der Ehe, vom Partner und den letzten Jahre hatte.

          Keine Ahnung, ob wir uns trennen. Im Moment kann ich ihn hier nicht ertragen. Wir telefonieren nur. Er sei froh, dass es rauskam. Es sei auch nicht so richtig etwas Ernstes gewesen. Ich kann noch nicht beurteilen, was das bedeutet.

          • Es sei auch nicht so richtig etwas Ernstes gewesen. Ich kann noch nicht beurteilen, was das bedeutet.

            bedeutet sie hat schluss gemacht und er will wieder ins gemachte Nest!

            und ich denke nicht, dass die beiden sich lustig gemacht haben über dich. Sollte sein Freundin, Exfreundin, wie auch immer ein halbwegs gebildeter Mensch sein, wird sie sich hüten sich wie im kindergarten zu verhalten und mit sicherheit auch ein wenig sich in deine Situation verstzen können.

            LG

      • (6) 23.05.12 - 21:09

        Ich vergaß:

        So richtig geärgert hat mich seine Bemerkung, ich sei ja auch nicht mehr zufrieden gewesen in unserer Beziehung.

        Natürlich nicht. Deshalb wollte ich gegensteuern und habe mir nicht einen Zweitmann zugelegt, um meine Ehe zu verbessern #aerger

    Ganz ehrlich der Typ hatte bloß keinen Bock mehr auf dich und schiebt das ganze jetzt auf dich!
    Ela

    Ich frag mich eher, warum er sich nicht getrennt hat... so toll kann ja dann die andere nicht sein! #schein Klingt für mich eher nach einer Ablenkung, ihr hattet ja anscheinend auch weiterhin Sex und alles. Und ich denke, es ist noch nicht alles verloren bei Euch! Es gibt etwas, was er sich wünscht, vielleicht hast Du aus seiner Sicht zuviel über Dich und Dein Leben erzählt und ihm zuwenig zugehört? Das soll jetzt nicht heißen, dass Du das wirklich so gemacht hast, aber es genügt, wenn er es so empfunden hat! Du hast ja selber geschrieben, dass Du Dich irgendwann auch aus genau der Angst heraus zurückgezogen hast. Er hat das dann aber nicht als Chance genutzt, mehr von sich zu erzählen, sondern nur zugesehen, wie die Kommunikation immer weniger wurde. Und je weniger Ihr geredet habt, desto weniger Möglichkeiten gab es, alles wieder zu beleben und aufzufrischen!

    Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Trennung? Oder wollt Ihr es versuchen? Seid Ihr Euch einig, oder seht Ihr das unterschiedlich? Ich denke, eine Paartherapie würde Euch gut tun. Sie kann helfen, die Probleme von beiden Seiten genau zu beleuchten, Missverständnisse zu finden und daran zu arbeiten, und entweder Ihr schafft dann eine gute Trennung ohne Anfeindungen, oder ihr schafft es ;-) und die Assistentin schaut in die Röhre #cool

    • Ich hätte da die Vermutung, dass er weiß, dass eine Scheidung ihn finanziell ruinieren wird.

      LG

      • (10) 23.05.12 - 21:26

        Das glaube ich nicht.

        Eine Freundin trennte sich im vorletzten Jahr. Sie bekam m. W. 1 Jahr Trennungsunterhalt und nun Unterhalt für die 2 Kinder. Das Gesetz ist geändert worden. Wenn die Kinder nicht mehr so klein sind, muss die Frau sehen, wie sie über die Runden kommt.

        Unser Haus gehört zum Großteil noch der Bank. Er hat sein gutes Gehalt und im Zweifelsfall noch das seiner "Neufrau", die zwar liiert, aber nicht verheiratet ist und keine Kinder hat . Ihm geht es sicher nicht schlecht danach.

        • #rofl ach, sie ist auch noch in einer Beziehung? Na das muss Liebe sein ;-)

          Im Ernst, ich bin eigentlich Realist und sage normalerweise, man sollte die Energie lieber in sich selber investieren statt in einen sinnlosen Kampf... aber mein Bauch sagt, dass es bei Euch nicht sinnlos wäre!

          • (12) 23.05.12 - 21:40

            Vielleicht ist es nur eine neue Form der Mitarbeiterführung. Teamwork wird ja ganz groß geschrieben #rofl

            Das habe ich ihm auch an den Kopf geworfen. Danach fühlte ich mich kurzfristig besser.

            ich weiß nicht, ob es sinnigr ist, wenn die andere auch liiert ist. Ihr Freund wurde genauso besch.... und spielte keine Rolle. Mir fällt ein, dass ich noch nicht mal weiß, ob ihr Typ inzwischen Bescheid weiß.

            • Was ihr Partner weiß oder nicht, ist ein Problem-anderer-Leute... das hat ja nichts damit zu tun, was bei Euch ist oder nicht! Aber scheint halt auf beiden Seiten eher Teambuildingmaßnahme als Hoffnung auf rosarote Zukunft zu sein ;-)

        (16) 23.05.12 - 22:15

        Hallo,

        ja grundsätzlich hast Du Recht. Ewig würde das sicher nicht laufen. Aber es spielt schon auch die Ehedauer, euer Rollenmodell, Deine ehebedingter Nachteil usw. eine Rolle. Dann kommen noch andere Faktoren wie Zugewinnausgleich etc. eine Rolle.

        LG

(17) 23.05.12 - 21:10

Wie nett von ihm. Da hast du ihm schön den Rücken für seine Karriere freigehalten und er vögelt fleißig seine Assistentin...

Ich bin relativ sprachlos!

Eine Sache aber noch: Du bist kein Idiot, nur weil du für deine Ehe gekämpft und dich bemüht hast. Er ist der Idiot, weil er 1 1/2 Jahre wohl ohne Skrupel ein Doppelleben geführt und dich von vorn bis hinten verarscht hat.

Was wirst du jetzt tun?

  • (18) 23.05.12 - 21:20
    bin zu blöd

    Keine Ahnung!

    Ich bin mir noch nicht einmal sicher was schlimmer ist: die fremdv.... oder die Lügen.

    Ich muss ihm verzeihen, ich muss mir verzeihen....

    Natürlich habe ich auch Zukuntsängste. Gerade habe ich einen tollen Job, den ich auf halbtags aufstocken werde. Damit komme ich finanziell aber nicht zurecht. Unsere Tochter ist schon 11. Somit werde ich mir etwas für den ganzen Tag suchen müssen, wenn wir uns trennen sollten.

    Es gibt so viele Gedanken.

    • (19) 23.05.12 - 21:22

      Versuch dich erstmal zu sortieren... Verzeihen kannst du später noch, das braucht eh Zeit und sollte hinten anstehen.

      Wie äußert er sich dazu? Hat eure Tochter schon etwas mitbekommen?

      Kannst du vielleicht ein paar Tage raus?

      • (20) 23.05.12 - 21:30
        bin zu blöd

        Wir wohnen im Haus und er im Hotel.

        Unsere Tochter denkt Papa sei wieder beruflich verreist. Daran sind wir gewöhnt.

        Ich möchte den normalen Tagesablauf beibehalten. Es ist Schule, ich habe zu arbeiten. Irgendwo tatenlos zu sitzen und mich selbst zu bemitleiden würde mich wahrscheinlich verrückt machen.

(21) 23.05.12 - 21:55
Das kenne ich ....

Sei traurig, wütend, enttäuscht und verletzt .... aber zweifle nie an dir! #herzlich Wer kann schon mit so einer Dreistigkeit rechnen?

Mir ging es genauso. Ich war sieben Jahre mit meinem Freund zusammen (sehr erfolgreicher Akademiker). Ich habe ihn mit 16 kennengelernt, er war deutlich älter. Mit 18 zogen wir zusammen (das habe ich mir gewünscht, da ich aus richtig miesen Familienverhältnissen komme). Ich bin für ihn 3x umgezogen und dann haben wir geheiratet (war mir sehr wichtig!).

Vier (!) Wochen nach der Hochzeit kam ich abends früher nach Hause und erwischte ihn mit einer anderen Frau im Bett. Begründung: Ich wäre so entsetzlich fett geworden, seit er mich mit 48kg und 16 Jahren kennenlernte. Ich war fraulich, ja. Das Schlimme war, dass ich ihm das geglaubt habe, verletzt wie ich war, habe ich sofort die Schuld bei mir gesucht und habe mich in eine Essstörung manövriert, an der ich noch heute rumdoktore.

Mir wäre es viel zu peinlich gewesen, nach vier Wochen die Scheidung einzureichen, zudem glaubte ich ja, ich sei Schuld, schämte mich dafür, dass er sich ekelte, kotzte regelmäßig um seinem Ideal zu entsprechen ... und wurde immer einsamer, verschlossener und isolierter. Ich konnte das niemandem erzählen, frass es alles in mich hinein.

Nach der Reaktion von mir war es vorbei ... die Beziehung hatte jede Balance verloren. Er wurde immer dreister. Er begann eine neue Affaire, mit der er eine Woche in Urlaub flog - er hatte die Dreistigkeit, sich von mir zum Flughafen fahren zu lassen (Kongress). Ich glaubte ihm und übersah Warnsignale.

Heute weiß ich, dass ich nicht dumm war. Ich war idealistisch und konnte mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Viel später habe ich begriffen, dass er ein absoluter Narzist war und ich die untergebene Co-Narzistin, die alle Fehler bei sich suchte. Eines Abends stritten wir z.B. und er ging, kam die ganze Nacht nicht mehr und ich bin fast durchgedreht. Wir lebten in einer Großstadt, ich kannte auch niemanden (und keiner wollte so ein Jammerhäufchen als Freundin haben) und saß dann die gesamte Nacht heulend auf dem Tiefgaragenstellplatz.

Ich habe mich jahrelang schuldig gefühlt, dafür, dass die Beziehung nicht funktioniert hat, dafür, dass ich zu fett war und völlig erniedrigt.

Hej, ich kann dir sagen, es gibt ein glückliches Leben, auch für dich, ich habe es gefunden, bin nun glücklich verheiratet mit einem supernetten Mann, weit von den 48kg entfernt #schein, habe nette Kinder und der A**** ist wirklich nur noch eine entfernte, verblasste grausame Erinnerung. Ich könnte mir heute eine scheuern, dafür, was ich alles habe mit mir machen lassen!

(22) 23.05.12 - 22:32

Gelegenheit macht Diebe

Du bist nicht blöd

Und in der liebe sind wir alle Idioten

Willst du die ehe halten ?

Dann müsst ihr reden

Das geht auch am Telefon

Wenn es nicht geht hilft euch vielleicht ein Mediatoren auf die Sprünge

Das muss nicht immer ein paartherapeut sein

Dein Mann hat einen Fehler gemacht
Das ist menschlich
Ob du ihm verzeihen kannst liegt an dir

Ob du ihm wieder Vertrauen kannst liegt an ihm

Alles liebe

(23) 23.05.12 - 23:35

Du bist auf keinen Fall blöd. Und eine dumme Person bist du auch nicht. Das zeigt schon dein Posting. Blöd sind m. E. nur die, die andere wissentlich verletzen und Theater vorspielen, weil sie nicht genug Mumm haben, Konsequenzen zu ziehen. Mein Vater nennt sie "Charakterschweine", andere nennen es "menschlich".

Dein Mann macht es sich zurzeit etwas einfach, die Schuld auf dich zu schieben. Wenn er denn so viel bei dir vermisst hat, hätte er genauso den Mund aufmachen können. Niemand kann seine Probleme oder Defizite mit einer 3. Person lösen oder ausgleichen. Das funktioniert meist nur kurze Zeit, dann hat man andere Probleme.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass du einige Zeit brauchen wirst, alles gedanklich zu sortieren. Bei uns war es nicht die Kollegin sondern die kleine Nachbarin, die sich 2 Jahre zur Verfügung stellte bzw. umgekehrt.

Ich habe auch erst gedacht: Das gibts nur im Film! Ich musste fürchterlich lachen als mein Mann mir erzählte, um wen es sich handelte und wie lange das schon so lief (schon etwas angeschickert allerdings). Praktisch direkt vor meinen Augen mit Zusammentreffen zu viert oder Feiern. Ich hätte auch auf eine Kollegin getippt.

Man ist sicherlich oft blind, weil man ja meint, den anderen so gut zu kennen und möchte ihm auch vertrauen. Wenn das nicht so wäre, hätte die ganze Beziehung ja keinen Sinn.

Wäre die Assistentin die Wucht in Tüten, hätte er sich sicher schon getrennt. Vielleicht wollte sie auch nicht und hielt deinen Mann gern als Zweitmann. Das wird er dir u. U. erklären können. Offensichtlich machen sich Affärenpartner aber wenig Gedanken, wo das Ganze enden soll, wie man reagiert, wenn es auffliegt, für wen entscheidet man sich usw. Da wird lustig in den Tag hinein gelebt. Ihr seid somit in gewisser Weise auf einem Level. Große ???? auf beiden Seiten. Dein Mann war sicher genauso überrascht, dass du so plötzlich Bescheid wusstest und hat bestimmt auch nicht die Patenlösung parat. Deshalb vielleicht seine dummen Äußerungen, du seist im Grunde Schuld an seiner Affäre.

Ihr müsst letztlich entscheiden, ob ihr euch eine Chance geben wollt. Ihr habt 12 Jahre Ehe vorzuweisen und eine Tochter. Das ist doch schon etwas! Was sind dagegen 1,5 Jahre Spannung, Spiel und Spaß? Das bliebe auch im Alltag nicht so aufregend - spätestens wenn er ihr nach der Geschäftsreise den Berg Schmutzwäsche vor die Füße stellt, ist es mit der Dauerromantik vorbei. Das wird auch dein Mann wissen.

Gib dir Zeit, frag' deinen Mann nach seinen Wünschen, redet viel (dafür musst du ihn auch nicht treffen, wenn dir das zurzeit widerstrebt) und höre auf dein Herz!!

Viel Glück und alles Liebe!!!

Lass dir Zeit, sortiere deine Gedanken und Gefühle

Ich nicht, hoffe ich, ich finde es dreist von deinem Mann. Ja es kann vorkommen das Paare sich auseinander Leben, der andere sich weiterentwickelt während der eine stehen bleibt, einer mehr zufrieden ist der andere weniger.

Aber dann macht man den Mund auf, ich finde wenn es so ist wie du schreibst, das du alles versucht hast um ein Eheleben aufrecht zu erhalten, du wolltest Urlaube Gespräche und Unternehmungen die er wohl (leider) lieber mit seiner Affäre verbringen wollte.

Wie geht es bei euch weiter? Kannst du so mit Ihm es nochmal versuchen? Ich glaube ich könnte es nicht....

Du hast Dich nicht zum Idioten gemacht. Du hast Dich gut und integer verhalten. Du hast gemerkt, das in Eurer Ehe etwas fehlt und hast versucht, daran zu arbeiten.

Er hat sich zum Vollidioten gemacht. Anstelle Dir reinen Wein einzuschenken, was er Dir schon aus Anständigkeit schuldig gewesen wäre, hat er Dich weiterhin im Ungewissen gelassen mit dem Resultat, dass er Dich 3x verraten hat: einmal, weil er Dich seit 1,5 Jahren mit einer anderen Frau betrügt, zweimal, weil er Dir etwas vorgespielt hat, dreimal, weil er all Deine Versuche, Nähe herzustellen, abgewiesen hat. Und sich lieber einer anderen zugewandt hat.

Ich finde sein Vorgehen äußerst mies und würde es ihm nicht verzeihen. Alleine die Vorstellung, dass er mit ihr zusammen gewesen ist - und anschliessend mit Dir - das wäre mir zu viel. Unerträglich. Trenne Dich lieber. Die Finanzen sollten nicht im Vordergrund stehen bei der Entscheidung, wie es weitergeht.

Top Diskussionen anzeigen