Hat er recht, oder will er mich unterdrücken?

    • (1) 30.05.12 - 09:44
      wastun?

      Hallo!
      Ich habe folgendes Problem, mein Mann(37) und Ich (32) haben 2 Kinder im Alter von 2 Jahren und 2 Monaten.Kurz bevor das Kleine zur Welt gekommen ist hat das Große angefangen zu hauen, treten usw. Das wird immer schlimmer obwohl ich mich natürlich so gut wie möglich mit dem großen beschäftige. Ich wollte das beim nächsten Mal Kinderarztbesuch ansprechen ob das noch " normal" ist.Weil er immer eine richtige Grimasse zieht und grob wird, egal ob mir, dem kleinen oder dem Hund gegenüber. Mein Mann meint ich übertreibe und solle Ihn dann auch beißen, treten oder was auch immer der große bei mir machen würde. Ich halte das nicht für den richtigen Weg. Mein Mann meinte wenn Ich das dem Kinderarzt sagen würde könnte es sein das uns unsere Kinder von JA genommen werden.
      Ich muß dazu sagen das mein Mann Choleriker ist und dementsprechend schnell auf der Palme ist und dem großen auch schon sehr schnell eine auf den Hintern gegeben hat.

      Stimmt das, das uns die Kinder genommen werden können, oder will er mich unter Druck setzen damit nichts nach außen kommt das er auch mal recht schnell eine verteilt?

      Ich bin dabei zu überlegen mich zu trennen, unter anderem weil ich seine " Erziehungsmethoden" nicht unterstützen kann und ich dieses ständige Gemotze auch nicht mehr lang ertrage.

      Übertreibe ich? Bin ich zu lasch in der Erziehung?

      • Dein Mann hat ne Meise und sollte bezüglich seiner Wutausbrüche zudem einen guten Therapeuten aufsuchen.

        • (3) 30.05.12 - 09:56

          Solange es nicht gefährlich wird lasse ich die Kinder machen, zb wenn der große den Hund füttern will und ihm das Futter aus dem Napf holt(Ist zwar nicht appetitlich aber schadet mE. auch nicht). Ich laß ihn auch an sein Essen wenn es noch heiß, und ich 3 mal sagte das es heiß ist hinlangen, damit er merkt das es wirklich so ist.Ich weiß das ich die Kinder nicht vor allem schützen kann, das will ich auch gar nicht.Natürlich müssen sie eigene Erfahrungen machen.Mein Mann meint ich würde dem großen alles durchgehen lassen,das stimmt aber definitiv nicht ich rast nur nicht so schnell aus wie er und erklär das eine oder andere eben nochmal,bzw sag noch ein bis 2 mal öfter "NEIN".

      und was machst du dagegen, dass er deinem Kind nicht eine auf den Hintern gibt???

      Ich wäre da schon längst dazwischen gegangen, denn ein 2-jähriges Kind weiss ja gar nicht, warum ihm jetzt weh getan wird...

      Ich hoffe, du machst was dagegen!!!

    • achja... was meinst du, wo dein Kind das lernt????

      • (6) 30.05.12 - 10:01

        Das hab ich mir auch schon überlegt ob es von Ihm kommt,wobei ich denke das auch ein Stück Eifersucht und Trotzphase dabei ist. Ich versuch den großen immer in ein anderes Zimmer zu holen, also das so eine Situation gar nicht erst ensteht.Aber immer klappt das halt nicht und genau da passiert sowas halt das mein Mann je nach dem was ob der große getreten oder geschlagen hat, dasselbe macht damit der große merkt das das weh tut.

    <<Ich bin dabei zu überlegen mich zu trennen, unter anderem weil ich seine " Erziehungsmethoden" nicht unterstützen kann und ich dieses ständige Gemotze auch nicht mehr lang ertrage.<<

    Evt versuchst du erstmal mit deinem Mann gemeinsam eine Lösung zu finden. Könnte helfen.

    Gruss
    agostea

    • (8) 30.05.12 - 10:13

      Das hab ich schon versucht, wie oben schon geschrieben meint er ich laß den Kindern alles durchgehen und man müßte die Aggresivität mit Aggresivität bekämpfen, sprich wenn du mir weh tust dann tu ich dir auch weh!

      • (9) 30.05.12 - 10:17

        so entstehen Kriege

        (10) 30.05.12 - 10:21

        Aggressivität erzeugt Angst und keinen Respekt.

        Wenn Du auf die Erziehungswünsche Deines Mannes eingehst, züchtest Du Dir lediglich einen weiteren Choleriker heran.

        Wie reagierst Du denn, wenn Dein Kind Dich schlägt/beißt/tritt?

        • (11) 30.05.12 - 10:24

          Ich halt ihm den Arm fest, schau ihn ernst an und sage deutlich "NEIN" und lasse ihn sich entschuldigen in dem er dann eiei macht.

          • (12) 30.05.12 - 10:31

            Das ist schon mal ok. Ich würde ihm noch dazu sagen, dass es weh tut, wenn er Dich schlägt - aber ohne ihm deswegen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Aufmerksamkeit gibt's dann, wenn er nicht beißt/tritt/schlägt.

            Mein Sohn hat mich in dem Alter sehr oft gebissen. Es war eine Phase, die wirklich vorbei ging, ohne dass ich ihn zurückgebissen hätte.

      (13) 30.05.12 - 10:28

      Und mit professionellem Beistand? Dass dein Mann sich mal die Tipps einer Erziehungsberatungsstelle anhört? Oder seine Cholerik in den Griff bekommt mittels prof. Hilfe? Wäre er dazu bereit? Hast du das überhaupt mal angesprochen?

      • (14) 30.05.12 - 14:45

        Das geht er nicht mit, er fühlt sich im Recht,wir hatten auch schon eine Eheterapie angefangen aus einem anderen grund, die er dann abgebrochen hat,da die Psychologin natürlich auch im Unrecht war laut seiner Meinung.
        Sorry für die rechtsschreibfehler, ich hab die kleine grad auf dem Arm.

        • Ein schwieriger Fall, dein Herr Gemahl.
          Ich befürchte, du wirst da etwas massiver/deutlicher mit ihm verfahren müssen.

          Ihm mal ganz nett klar machen, was Sache ist. Der scheint ja schön von sich überzeugt. Kleiner Narzißt, wa?#augen

          FÜR deine Kinder rate ich dir - wie die Mehrheit hier auch - zeig ihm Grenzen auf. Der versaut dir deine Brut komplett, wenn du jetzt nicht agierst. Und da er beratungsresistent zu sein scheint, rückt eine Trennung tatsächlich in mögliche Nähe.

          Viel Kraft dir!

          Gruss
          agostea

Top Diskussionen anzeigen