Wie mit den Eltern nach Missbrauch besser umgehen?

    • (1) 31.05.12 - 20:00
      neuanfangaberwie

      Hallo ihr Lieben,

      ich wurde als Kind zwischen meinem 7. und 9. Lebensjahr von jemandem aus der Familie sexuell missbraucht.

      Meine Eltern haben es damals nicht bemerkt, aber ich habe mich ihnen irgendwann anvertraut, weil ich den Druck nicht mehr aushalten konnte.

      Nachdem sie davon wussten, haben sie NICHTS unternommen, keine Anzeige, keine Therapie für mich, nichts! Nur den Kontakt zu der betreffenden Person haben sie abgebrochen, sonst war alles wie vorher.

      Mit 18 Jahren habe ich den Täter dann selbst angezeigt, ohne das Wissen meiner Eltern. All die Jahre dazwischen wurde die Sache in der Familie unter den Teppich gekehrt, "über sowas spricht man nicht".

      Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, was in meiner Familie los war, als die Anzeige bekannt wurde... #augen

      Inzwischen sind 6 Jahre vergangen, ich war auf eigenen Wunsch in Therapie und habe das Ganze gut verarbeiten können, nicht zuletzt durch die enorme Unterstützung meines Partners.

      Meine Eltern allerdings meinen, dass die Sache ja nun vorbei/ausgestanden sei und man nun einfach weitermachen könne.

      Ich liebe sie nach wie vor, natürlich, es sind ja meine Eltern. Aber ich kann ihnen einfach nicht verzeihen, dass sie nichts unternommen haben, sich nicht für mich eingesetzt haben, mir keine Hilfe geholt haben, einfach nichts!

      Das wirkt sich natürlich auf unser Verhältnis aus und steht irgendwie immer unterschwellig zwischen uns. Ich möchte die Vergangenheit aber gerne hinter mir lassen und nach vorne schauen.

      Meine Eltern und ihre Einstellung von damals werde ich nicht mehr ändern können, aber ich kann an mir arbeiten, dass ich besser damit umgehen kann.

      Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben, wie ich es schaffe, dass der Umgang mit meinen Eltern wieder entspannter wird?

      Ich wünsche mir das wirklich, sie haben sich dafür entschuldigt, damals nicht richtig gehandelt zu haben und das glaube ich ihnen auch. Ich möchte dieses Kapitel meines Lebens nun einfach gerne abschließen, es hinter mir lassen.

      Wie gelingt mir ein wirklicher Schlussstrich? Hat jemand einen Rat?

      Danke und liebe Grüße!

      #winke

      • (2) 31.05.12 - 20:08

        Meine Mutter hat jahrelang zusgehesehen wie mein Vater mich geschlagen hat.

        Nicht nur mit händen sondern auch mit peitsche, zeitung, kochlöffel usw.

        Er hat mich stundenlang ins Bad gesperrt weil ich mit 5!!! nicht von ihm das Gewünschte Gericht kochen konnte.

        Kilometer weit hat er mich laufen lassen weil ich nicht mit ihm geredet habe.

        Als ich 14 war haben sie sich getrennt.

        Ich kanns ihr heute noch nicht verzeihen und sie ist heute immer noch nicht die Mutter die man sich wünschen würde.

        Man muss die Eltern so nehmen wie sie sind.

        Bzw. ich muss meine Mutter so nehmen wie sie ist, ändern kann ich sie nicht und an sie ran kommen schonmal gar nicht sie lebt hinter dicken Mauern.

        Wenn du das akzeptierst dann geht es.

        Mir selber fällt es sehr schwer aber einen anderen Weg gibt es nicht.

        LG

        (3) 31.05.12 - 20:30

        ich hab meinen eltern verziehen... aber dazu musste meine mutter im sterben liegen... und da erst konnte ich ihr all das sagen was ich sagen musste, keine vorwürfe nur wie ich mich gefühlt hatte. Dann war es ok für mich.

        Hallo neuanfangaberwie,

        ich denke deine Eltern waren mit der ganzen Angelegenheit überfordert. Sie haben aber wenigstens dir keine Schuld unterstellt und den Kontakt mit der betreffenden Person abgebrochen. In deinen Augen war es viel zu wenig was auch stimmt. Sie haben aber wenigstens reagiert. Betroffene berichten oft das ihnen von ihren Eltern eine Mitschuld unterstellt wurde und es zu keinen Kontaktabbruch kam.

        Es ist auch gut möglich das deine Eltern nach dem weit verbreiteten Spruch: " Zeit heilt alle Wunden" gehandelt hatten. Dieser Spruch hilft in den wenigsten Fällen und durch das Schweigen wird es für Betroffene noch schlimmer.

        Vielleicht kannst du mit deinen Eltern noch einmal über die ganze Situation reden. Das Beste wäre in meinen Augen wenn dieses Gespräch bei einer Beratungsstelle durchgeführt wird.

        Es soll bei dem Gespräch nicht darum gehen irgendwem ein Fehlverhalten nachzuweisen.
        Es sollte das Ziel haben das ihr euch gegenseitig besser versteht und auch wisst warum man so gehandelt hat.

        Ich finde es auch sehr gut das du dir Kraft für eine Anzeige hattest und auch den Mut hattest freiwillig eine Therapie zu beginnen.

        Unter folgendem Link findest du ein Forum von Betroffenen für Betroffene:

        http://lichtweg.de/

        Freundliche Grüße blaue-rose

        • >>>Vielleicht kannst du mit deinen Eltern noch einmal über die ganze Situation reden. Das Beste wäre in meinen Augen wenn dieses Gespräch bei einer Beratungsstelle durchgeführt wird.

          Es soll bei dem Gespräch nicht darum gehen irgendwem ein Fehlverhalten nachzuweisen.
          Es sollte das Ziel haben das ihr euch gegenseitig besser versteht und auch wisst warum man so gehandelt hat.<<<

          Genau so! Das ist in meinen Augen für alle der beste Weg, damit fertig zu werden.

      Verzeihen mußt du solchen Nieten ganz sicher nicht. Sorry aber sowas sind für mich keine Eltern die dich nicht unterstützen sondern dir wegen sowas noch Vorwürfe machen. Die haben deine Liebe nicht verdient. Aber du wirst sie auch nicht ändern können. Versuche deinen Weg zu finden ( am besten mit Therapeutischer Hilfe) um damit umzugehen. Ändern können wirst du sie ja nicht.
      Ela

      • Wieder ein sehr einfach gestrickter Beitrag von dir.

        • Wenn du das meinst ist das deine Einstellung. Aber solche Eltern haben kein Respekt verdient die den Missbrauch der Tochter totschweigen wollen statt sie zu unterstützen.

          Ela

          Natürlich war das Verhalten der Eltern nicht richtig. Aber die waren sicher selber überfordert mit der Gesamtsituation.

          Sie haben Ihren Fehler eingestanden.

          Glaubst du etwa, dass die TE das jemals wirklich verarbeiten kann wenn Sie Ihre Eltern verachtet und ein Leben lang damit hadert?
          Kinder Lieben Ihre Eltern eben oft trotzdem. Oft ist es doch wesentlich schlimmer, wenn man ständig mit den eigenen Eltern auf Kriegsfuß steht. Ich habe noch keinen gesehen, der wirklich gut damit zurecht kommt, wenn man mit den Eltern bricht obwohl es evtl. einen anderen Weg gibt und diese sogar einsichtig sind.

          Denk doch noch mal kurz darüber nach...

          • Stell dir vor, auch ich habe Missbrauch mitgemacht, mir wurde nicht geglaubt und das war unter anderem auch einer der Gründe wieso ich den Kontakt zu meinen Eltern damals abbrach. Tja und ohne es böse zu meinen aber mir gehts wirklich ohne Kontakt besser wenn du das glauben kannst. Deswegen habe ich nach wie vor meine Meinung zu den Eltern. Und ob sie den Fehler einsehen hmmmm darüber läßt sich streiten aber wir stecken nicht in deren Haut!
            Fakt ist eben jeder hat seinen Weg gefunden damit umzugehen. Wenn der Weg der Posterin ein anderer Weg ist als meiner und sie damit klar kommt ist es doch OK.
            Ela

    "solchen Nieten"

    Die TE liebt ihre Eltern, egal was sie falsch gemacht haben. Du hast keinen Recht ihre Eltern so zu beleidigen. DU kannst wie eine ERWACHSENE darüber sprechen - dazu gehören keine Beleidigungen.

    "Vorwürfe machen"
    Habe nicht rauslesen können das die Eltern ihr Vorwürfe machen.

    "Aber du wirst sie auch nicht ändern können"
    Das hat die TE bereits eingesehen.

    " Versuche deinen Weg zu finden ( am besten mit Therapeutischer Hilfe) um damit umzugehen."
    Sie hat bereits geschrieben das sie mit therapeutischer Hilfe, die Sache gut verarbeitet hat.

    Besonders hilfreich ist dein Beitrag ja nicht.

    • Na ja du siehst das als Beleidigung an aber Eltern die einen missbrauch an der eignen Tochter totschweigen wollen ( kapierst du eigentlich was Missbrauch ist) sind Nieten. Und das hab ich noch höflich ausgedrückt. Da hatte ich andere Sachen im Kopf.
      Ela

      • Und wieso redest du mit mir so respektlos?
        " kapierst du eigentlich was Missbrauch ist?"

        Nur weil ich dir gesagt habe dass die TE weiß das die Eltern es FALSCH gemacht haben und sie die trotzdem liebt???

Top Diskussionen anzeigen