Warum ziehe ich solche Typen an?

    • (1) 06.06.12 - 16:45
      Fröscheklatschen

      Hallo urbinis.

      ich habe schon einige längere Beziehung hinter mir (das längste waren 10 Jahre).
      Allerdings muß ich immer wieder feststellen, daß ich mich im Grunde aber oft von nennen wir sie mal "kaputten Typen " angezogen werde , bzw. blenden lasse, mit denen sich keine Beziehung entwickeln (kann).
      Ich würde gerne diesen Mechanismus verstehen, damit ich diese Frösche in Zukunft noch nicht mal kennenlerne, geschweige denn mit ihnen etwas anfange.Bitte um praktische Tips!

      Ich hatte vor ein paar Monaten ein Exemplar kennnengelernt (im real life, kein Internet), ein Manager, auf den ersten Blick war er perfekt.Die Fassade bröckelte innerhalb der ersten Woche.Er schüttete mir sein Herz über seine alkoholkranke Ex-Frau -dabei trinkt er selbst jedes WE um seine Probleme zu verdrängen.Sein Asthma, seine Neurodermitis und sein Tinnitus -angeblich nur gerade im Moment so präsent, weil er Stress mit der neuen Situation ( unser Kennenlernen ) hat.Nach drei Wochen zog er sich zürück, es ginge ihm alles zu schnell. Wir waren noch eine Weile in Kontakt, er benutzte mich als Psychotherapeutin.Als ich ihm dann mal ein paar unbequeme Dinge über seine Persönlichkeit sagte, reagierte er mit Angriff.
      Fazit: Er hat massive Bindungsangst, ein Beziehungsvermeider und Sabotierer übelster Sorte, hervorgerufen durch eine übergriffige Mutter, die ihn als Partnerersatz benutzt ha tund einen kaum präsenten Vater. Zudem ist sein Frauenbild von Vorurteilen geprägt, er kompensiert seinen mangelnden Selbstwert durch materiellen Größenwahn und unterdrückt seine Gefühle.
      Er mauerte sich immer mehr ein, nachdem ich ihm zu nahe gekommen war (bzw. zuviel von ihm wußte) und er "nicht die Kraft hat, um gegen sein Distanzierungsverhalten anzukämpfen " (Zitat).
      Als rationalen Grund, warum es mit uns nicht funktionieren würde, nannte er immer wieder, daß sein Vater ihm von einer Alleinerziehenden abgeraten hätte- deshalb hätte er sich wieder entliebt.Wenn ich in seine Augen sehe, kann ich seine Angst sehen, aber was soll ich tun, wenn er sich so massiv dagegen wehrt, die Verantwortung für sein Leben selbst zu übernehmen und sich lieber selbstbemitleidet?

      Ich bin sehr enttäuscht und auch verletzt, sein Verhalten war teilweise ziemlich respektlos. Er kam mit meiner Stärke nicht klar, daher versuchte er mich klein zu machen, weil er sich damit besser fühlte.Zuletzt hat er mir erzählt, er wäre auf seiner Geschäftsreise bei einer Nutte gewesen, die sei zwar nicht so attraktiv gewesen wie ich, aber er könnte halt nur, wenn ihm eine nichts bedeutet oder er frisch verliebt sei.

      Alles in allem ein ziemlich übler Versuch, um mich dazu zu bewegen ihn "gehenzulassen". Denn richtig Schluß gemacht von sich aus hat er ja nie.dazu ist er zu feige.

      Wie sortiert ihr Eure neuen Bekanntschaften aus? Soll ich gleich nach seiner Mutter-Bindung fragen oder mir seine Freunde vorstellen lassen? Er hat sich die ersten Wochen immer wieder bemüht die Fassade aufrecht zu erhalten, da er wohl ahnte, was passiert wenn die Wahrheit ans Licht kommt. So einen Typ tut sich doch keine Frau an,oder?

      Gruß S.

      • Hallo S.,

        bei deinem letzten Satz musste ich daran denken, dass ein Mann sich auch nicht so eine Frau wie dich antun würde... sei mir nicht böse, aber es klingt so, als würdest du die Psyche der Herren erstmal analysieren, um ihnen dann vorzuwerfen, welche Probleme sie haben.

        Vielleicht ziehst du deshalb solche Typen an - weil du es brauchst, sie zu analysieren und dich damit ihnen überlegen fühlst. War jetzt so mein erster Gedanke...

        Ich glaube ich würde als Mann Angst vor dir bekommen ;-)

        Nix für ungut... war nur so mein erster Eindruck.

        LG
        Kira

        Hallo,
        ganz ehrlich?
        Wenn ich über sehr viele Jahre ungute Beziehungsmuster pflege, dann analysiere ich irgendwann nicht mehr die Vergangenheit meiner potentiellen Partner oder deren Macken.Viel eher würde ich mir selbst therapeutische Hilfe holen.
        Nach dem Scheitern meiner ersten Ehe war es bei mir soweit.:-)

        Neue Bekanntschaften aussortieren:

        wen mich ein Mann bereits in der ersten Woche mit seinem ganzen Elend zutextet, gibt es keine zweite.Es sei denn der Mann arbeitet erkennbar mit fachlicher Hilfe an seinen Problemen.
        Außerdem ist, auch der Blick durch die rosarote Brille, nicht gänzlich getrübt.

        L.G.

        Lass es langsamer angehen. Freunde Dich mit der Person erst richtig an, lerne sie erst richtig kennen, bevor Du es zu einer Liebesbeziehung kommen lässt.

      • Ähneln sich die bisherigen Männer denn charakterlich bzw. von der Vorgeschichte her?
        Wir war Dein Verhältnis zum Vater (oder auch zur Mutter)?

        Ne. So jemanden tut man sich nicht an.

        Wie ich meine Bekanntschaften "sortiere"? Intuition. Und nicht zu guter Letzt auch eine gewisse innere Distanz, die ich lange oder sogar immer aufrecht erhalte. Wirds mir zu doof, zu kompliziert oder zu psychiotisch, dann gehe ich eben ohne mich umzudrehen! #winke

      • Hallo,

        ich denke, es liegt daran, dass du zu wenige oder ungenügende Grenzen setzt. Der Mann hat dich als seelisches WC benutzt, ausgesaugt und nun will er dich los werden. Du hast deinen Dienst getan, ihn wahrscheinlich etwas aufgebaut und kannst nun gehen.

        Wie schon jemand geschrieben hat, wenn dich jemand in der 1. Woche dermaßen zutextet, sollte es keine 2. Woche mehr geben.

        Man merkt ja eigentlich recht schnell, wenn etwas mit jemanden nicht stimmt und dann sollte man intuitiv den Rückzug antreten.

        Lg

        (8) 07.06.12 - 00:01

        Mir hat die Lektüre von "Scheisskerle" von Roman Maria Koidl bei diesem Problem gut geholfen. Dort geht es unter anderem um die "Muster" in der Partnerwahl und woher sie kommen. Ich fand das recht aufschlussreich.

        Hola,

        zu erst musst du dein Verhalten bei der Partnerwahl selber reflektieren, damit du selber deine wiederkehrenden Verhaltensmuster erkennen und dann veraendern kannst.
        Der Wunsch nach einem Partner der nun mal endlich passen soll, kann den klaren Blick verklaeren, die Distanz die man erst mal zu einem fremden Menschen hat, schnell aufheben lassen.
        Du hoerst zu und fuehlst dich dann gebraucht.

        Eine klare Grenze wird deinem Gegenueber signalisieren, dass er dich nicht mit seinen Problemen zumuellen kann.
        Du alleine ziehst die Grenze und du alleine laesst mehr Naehe und Vertrautheit zu.
        Jemand der gleich dir seinen ganzen Seelen und Lebensmuell vor die Fuesse legt, sollst du mit Vorsicht geniessen.
        Du kannst die Person gleich freundlich bremsen indem du sagst, dass liegt in der Vergangenheit, schau nach vorne!
        Ein Signal von dir, wo du die Grenze ziehst.

        Bei deinem genannten Beispiel, hast du selber erkannt, die Fassade broeckelte sehr schnell und dennoch hast du dich weiter darauf eingelassen, vielleicht mit dem Wunsch, etwas bei dem Mann veraendern zu koennen.
        Ein erwachsener Mann laesst sich nicht aendern, es sei denn, er aendert sich aus sich herraus selber.
        Ich denke da solltest du ansetzen.

        Eigentlich merkt man recht schnell bei Gespraechen, wo die Haken sitzen und dann sollte man fuer sich genauso schnell fest machen, ob man sich diese absehbare Niederlage antun moechte.
        Wenn du ehrlich bist, war dir schnell klar, das geht in die Hose und du hast nicht die Gefuehlsbremse bei dir gezogen und gehofft, es biegt sich noch alles zurecht.

        Saludos

        Du müsstest anfangen bei DIR selber zu suchen.

        Beziehungen laufen nicht zufällig so ab, wie sie ablaufen.
        Stichwort Polarität.

        Lies doch mal was dazu ;-)

        http://www.amazon.de/Die-Schicksalsgesetze-Spielregeln-Polarit%C3%A4t-Bewusstsein/dp/3442338565/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1339053538&sr=8-1-fkmr0

        Hallo,

        fang bei dir selbst an, mir hat es geholfen.

        Habe nach meiner gescheierten Ehe viel nachgedacht & gelesen, warum ich immer Männer anziehe die lügen, betrügen, etc.

        Fakt war ... ich wollte erstmal keinen neuen Mann, doch er kam schneller als ich gedacht habe.

        Und diesmal habe ich einen ganz ehrlichen, treuen, liebevollen Mann. Aber sicher auch nur, weil ich mich verändert habe. Ein Patentrezept gibt es sicher nicht, was man tun sollte... Bei mir war es so ich war sehr schüchtern, dachte immer alle Männer die mir gefallen, sind eine Nr. zu hoch. Ansprechen warum ich denn, der hat doch eh eine Freundin. Genau so bin ich mein ganzen leben durch die Welt gelaufen. Angesprochen haben mich die Vollidioten und dachte was bessere bekomme ich eben nicht.

        Nach meiner Ehe war es anders. Ich befasste mich sehr viel mit dem Thema Mann.

        Naja und mein jetziger stand in einer Bar - ich dachte mir eigentlich wieder - eine Nr. zu hoch. Aber ich wusste, wenn ich ihn nicht anspreche werde ich ihn so schnell nicht wieder sehen. Sein lächeln, seine Gestik, - es hat mich umgehauen. Bestimmt habe ich eine halbe Stunde überlegt, ob ich ihn anspreche - und bin von meinem alten Weg abgewichen und habe ihn angesprochen. Es tat nicht weh...

        JETZT HABE ICH DEN MANN DEN ICH VERDIENT HABE UND DER MICH SO LIEBT & AKZEPTIERT WIE ICH BIN UND ICH IHN.

        WO KAMEN WIR HIN WENN ALLE SAGTEN WO KAMEN WIR HIN UND NIEMAND GINGE UM ZU SCHAUEN WOHIN MAN KÄME WENN MAN GINGE.

        In dem Sinne, fang bei dir an und versuch nicht Männer zu verändern- sondern finde den Richtigen.

      Soweit es mich betrifft, kann ich in Deinem Text auch leider keine "Stärke" erkennen vor welcher jemand "Angst" haben könnte. Eher, die Überschrift spricht auch hier Bände, eine leichte Agression gepaart mit dem Hang Menschen analysieren, und wohl auch therapieren zu wollen...

      Da Du nach Rat fragst wie Du "solche Männer in Zukunft vermeidest..." : Ändere Dich selbst und Du wirs auch attraktiv für andere "Typen". Ein Spiegel hilft.

      Grüße
      Dirk

Top Diskussionen anzeigen