ungewollt vater

    • (1) 08.06.12 - 13:46

      hallo #winke

      als erstes muss ich sagen dass ich eine frau bin und den rat von euch männer brauche!

      zu meiner geschichte!

      ich bin seit 10 jahren mit meinem mann zusammen und seit 6 jahren verheiratet! wir haben 2 wunderbare kinder zusammen und sind glücklich miteinander!

      nun wird unser glück aber auf eine sehr harte probe gestellt!

      wir haben erfahren das ich in der ca6. woche schwanger bin! ungeplant und nicht gewollt!

      wir haben verhütet mit tempi messen (da ich wirklich die hormonverhütung nicht vertrage) mein mann wollte sich nicht unterbinden lassen (männlciher stolz und vieleicht auch etwas angst! aber dies würde er nie zugeben)

      unsere kinderplanung war eigentlich abgeschlossen! wir waren beide zufrieden mit 2 gesunden kinder!

      und nun? er stellt mich nun vor die wahl! entweder ich mache einen schwangerschaftsabruch und er bleibt, oder ich bekomme das kind und er geht!

      was soll ich blos tun? auf der einen seite weis ich nicht wie ich einen solchen abbruch verkraften werde und hab auch angst davor, in zukunft ihm dafür die schuld zugeben, auf der anderen seite kann ich mir aber auch kein leben ohne ihn vorstellen! ich liebe ihn und auch unseren beiden kinder möchte ich den papa nicht wegnehmen!

      was geht in einem mann in solch einer situation vor? kann mir jemand helfen meinen mann zuverstehen?

      kann es wirklich sein das er alles aufgibt deswegen?

      und was wenn ich mich für das kind entscheide, wäre das ein "vertrauensbruch" in den augen eines mannes?

      ich kann ihn ja teilweise verstehen! ioch wollte auch kein weiteres kind mehr! aber nun spühre ich körperlich die veränderungen, all die singnale das etwas in mir wächst! da kommt eine gewisse bindung zu dem kleinen automatisch!
      mir ist klar das für ihn da noch nichts ist!

      ich wünschte mir einfach so sehr das er sich hintermich stellt und mich unterstützt, egal welche entscheidung wir treffen!

      seh ich das jetzt zusehr aus frauen-sicht? könnt ihr mir mal das ganze aus männer-sicht erklähren? was in einem männerkopf vorgeht?

      ich danke euch!

      buetschgi

      • Er hat doch genauso Schuld wie du, wäre eine Sterilisation denn gar nicht in frage gekommen bei dir oder Ihm?

        Nun ist es so und ich versteh dich da ich könnte es auch nicht. Ich finde es unfair das er das von dir verlangt. Wie ich handeln würde? Jetzt sag ich dir fürs Kind, aber ich bin nicht in der Lage und kann nicht sagen ob es tatsächlich so laufen würde.

        Ob er das so durchzieht kann dir wohl keiner hier sagen, wir kennen Ihn ja nicht. Ich hoffe es ist nur der erste Schock.

        • ich bin noch zu jung für eine sterilisation! mit 26 jahren machen die das noch nicht! und bei eener frau ist der eingriff um einiges komplizierter als bei einem mann!

          er wollte das nicht machen obwohl er genug alt wäre (40jahre)!

          kann ihn ja nicht dazu zwingen....

          • Nein das ist wahr, ich fidne dieses Gesetz ätzend. Gerade da Ihr schon Kinder habt keine mehr wollt naja ist so, nein zwingen nicht aber andersrum kann er auch dich nicht zwingen diesen Eingriff zu machen.

      Hallo,

      also bei aller Liebe.......aber wenn du nur abtreiben willst weil er das von dir verlangt, dann gibt es sowieso einen großen Riss in einer Beziehung. Ich bin selbst in der 6. SSW und ich könnte es auch nicht.

      Obwohl mein Mann das Kind genauso wollte wie ich, hat er mir gestern auch gesagt dass er kein behindertes Baby haben wollen würde. Er ist dafür dass ich das darauf ganz genau untersuchen lasse......
      Keine Ahnung was mein Mann hat, ABER obwohl er mir auch damit droht, mich in so einem Fall zu verlassen, würde ich nicht im Traum daran denken ein Kind abzutreiben.

      Manchmal frage ich mich echt, was in den Köpfen von Männern vorgeht ....falls sie einen wirklich lieben.......würden sie einen auch nicht verlassen.

      Das gilt denke ich auch für deinen Mann......wenn er den ersten Schock überwunden hat wird er hoffentlich wieder zur Vernunft kommen.

      Viel Glück!!!

      #winke

      hallo,

      vll. keine hilfreiche antwort, aber wer gibt dir die gewissheit das dein mann bleiben wird, sofern du dich gegen das kind entscheiden würdest?

      und die andere sache ist die, das man schon im teeniealter aufgeklärt wird das "frau/ mädchen/ teenager" schwanger werden kann wenn man mit einander schläft. sorry aber ich verstehe das nicht das man nicht anders verhütet #nanana

      mfg

    • Hi,

      meiner Meinung ist die beziehung doch eh schon zum Scheitern verurteilt, er sucht nur nach einem guten Grund um gehen und die Schuld abzuschieben zu können.

      Ein normaler Familienvater mit einer normalen Bildung an die Ehefrau, der dazu noch 50% am Kindermachen beteiligt ist, würde doch niemals soetwas von seiner " liebenden" Ehefrau/ Partnerin verlangen.

      Grüsse
      lisa

      abbruch oder gehen? bei dieser auswahl besteht keine auswahl. meine meinung.

      pete

      Ok, wenn du nicht abtreiben möchtest, aber das Kind wirklich nicht haben möchtest, besteht ja immernoch die Möglichkeit zur Adoption frei zu geben....

      er hatte Spaß und büßen soll die Frau? Na wunderbar, wenn alles im Leben so einfach ist. Dreh den Spieß doch um und sag: "wenn du mich weiter so auf eine Abtreibung (und somit Töten eines menschlichen Wesens drängst, dann geh ich eben." Wäre mal interessant, was er dazu sagt. Würde mich echt mal interessieren.

      Warum sollen wir Frauen uns eigentlich immer um die Verhütung kümmern? Der Mann hat seinen Spaß und wir die Verantwortung? Na danke. Er will nicht mehr Vater werden, also soll er dafür sorgen, dass er es nicht mehr wird. Punkt aus fertig.

      hallo,

      meiner meinung nach stimmt da in eurer beziehung etwas ganz und gar nicht, er lässt dir soch gar keine wahl, er geht sowieso egal wie du dich entscheidest und aus liebe würde ein mann sowas nie tun. mich würde auch interessieren was er sagt, wenn du aufgrund seiner reaktion gehen würdest und dich klar zu eurem kind stellst. was sagen denn deine beiden anderen kinder? würden die sich freuen auf noch so einen wurm? ich an deiner stelle würde mich ganz klar gegen eine unterbrechung entscheiden und mit meinen kindern gehen und meinem mann ganz klar meine position zeigen. würde uns hier alle mal interessieren wie es ausgegangen ist bei euch. wünsche dir viel kraft für deine entscheidung

      liebe grüße#winke

      Ganz ehrlich?

      Wer Sex hat, muss auch mit den evtl. Konsequenzen leben können. Es kann immer etwas passieren, auch wenn die Wahrscheinlichkeit bei den meisten Verhütungsmitteln gering ist.

      Unsere Nr. 3 war auch ungeplant (wir haben verhütet). Hätte mein Mann sich dagegen entschieden, dann wär ich jetzt alleinerziehend. Niemals hätte ich mir mein Nesthäkchen nehmen lassen.

      Ich wünsche dir alles Gute!

      LG Charlotte

      ganz ehrlich? bei euch läuft aber was gewaltig schief! man steht das zusammen durch und fertig! und net "entweder kind oder ich" wenn man mann sowas von mir verlangen würde, dann kann er gleich seine sachen packen und gehen! der liebt dich anscheinend nicht sonst würde er nicht von dir verlangen das du euer kind töten sollst weil er nicht die eier in der hose hat um sein 3. kind leben zu sehen....echt schlimm sowas...
      ich hoffe du entscheidest dich für das kind!

      alles liebe <3

      (13) 10.06.12 - 09:38

      Ich glaub, in "Partnerschaft" hats mehr Männer ;)

      Aber im Ernst: Ein Mann, der sich um die Verhütung scherrt um dann die Frau im Fall einer Schwangerschaft derart zu erpressen, hätte bei mir als Mensch verspielt.

      Das ist derart schwach, das geht einfach nicht.

      So oder so, er kann sich seiner Verwantwortung nicht entziehen. Er ist Vater und mit Gehen ist das "Problem" nicht vom Tisch. Vielleicht muss ihm das erst mal noch klar werden.

      Alles Gute thyme

      Hallo
      Ich bin auch eine Frau :-)

      Was in deinem Mann vorgeht weiß ich nicht. Vielleicht Zukunftsangst.

      Er stellt dich vor eine krasse Entscheidung.

      Ich habe das Gefühl das du das Kind behalten möchtest.

      Habt ihr euch mal zusammengesetzt und in Ruhe darüber geredet? Hast du ihm seine Gefühle gesagt?
      Jeder sollte sich von euch einen Zettel nehmen und für sich die Argumente Für und wieder aufschreiben. Dann müßt ihr drüber reden.

      Anschließend mußt Du die Entscheidung fällen eben für oder gegen das Kind.
      Überlege dir den Schritt gut und frage dich ob du es ihm verzeihen könntest wenn du abbrichst.
      Fakt ist das sowas für die Frau immer eine Alleinentscheidung ist.
      Männer haben da doch noch kein Gefühl für weil in Ihrem Körper ja nichts passiert.

      Sollte er gehen weil du dich für das Kind entscheidest dann laß ihn ziehen.

      Ich sage es mal ganz gerade heraus:

      Dein Mann ist ein riesengroßes Ar***loch!

      Einer, der aus Stolz sich nicht sterilisieren lässt, aber fröhlich mit einer, in Relation eher unsicheren Verhütungsmethode, weitervögelt, obwohl beidseitig kein weiterer Kinderwunsch besteht, kann nicht anders bezeichnet werden, wenn er hinterher auch noch seine Frau (die er vermutlich vorgibt zu lieben) vor die Wahl Abtreibung oder Trennung stellt.
      Alleine das Drängen zur Abtreibung würde schon zur Verleihung des obigen Titels reichen.

      Aber mal im Ernst: Habt ihr euch vorher nicht mal über den Was-passiert-wenn-Fall unterhalten? Darüber muss man doch mal ein paar Worte verlieren, wenn man sich für eine solche Verhütung entscheidet, eigentlich sogar generell bei jeder Verhütung sogar.

      Ich kann nur hoffen, dass das nur eine Kurzschlussreaktion bei ihm war, aber der Spruch offenbart natürlich schon so eine gewisse Grundhaltung...

      Vielleicht erwärmt sich bei ihm ja noch irgendwas auf dem Weg, wenn Du ihm mal genau darlegst, wie Du die Sache siehst...

      Ansonsten...
      Wenn er geht, dann ist der Unterhaltsanspruch für Deine Familie zumindest recht klar geregelt...

Top Diskussionen anzeigen