Warum haben es schlechtaussehende Menschen schwerer?

    • (1) 18.06.12 - 02:00

      Guten Morgen,

      ich wende mich an dieser Stelle an dieses Forum, weil mich eine Sache schon seit Jahren sehr verrückt und oft auch traurig und nachdenklich macht. Egal wo man ist, im Fernsehen, in Medien allgemein, wird uns allen eingetrichtert, das gutes Aussehen so wichtig sei. Ich persönlich fühle mich selbst auch zu schönen mehr hingezogen als zu unschönen. Dennoch finde ich sollten auch Menschen die unschön aussehen, nicht gleich abgestoßen werden oder gar belächelt und von oben herab betrachtet werden. Sie sind vielleicht vom optischen her minderwertiger (aber auch nur weil es die Medien gibt), aber nicht zwangsläufig als ganzer Mensch. Wenn wir durch die Stadt laufen und die Menschen beobachten und wir bemerken einen Menschen der schön ist, schauen wir ihm oder ihr nach und denken ab und zu den oder die würd ich auch...(mehr oder weniger - kommt auf den Menschen an). Einem unschönen Menschen schaut man nicht nach und die genannten Gedanken kommen nicht. Eher denkt man dann (Igitt,..). Hässliche Menschen nimmt man bestenfalls als Freunde.

      Ich kann verstehen, das man gesunde und schönen Nachwuchs mit guten Genen möchte, aber sollte das wirklich auf kosten unschöner Menschen sein? Ich meine ist es wirklich so wichtig? Für viele wohl - klar ja - zum Glück aber nicht für alle. Es heißt oft auch, schöne haben es auch nicht leichter - das ist blödsinn! Die schönen die es schwer haben, sind diejenigen die nicht wissen das sie schön sind, und angst vor Ablehnung haben. Wenn die schönen sich richtig verhalten sind sie IMMER auf der Gewinnerseite. Hässliche dagagen können nur mit dem Charakter punkten, den kann man aber erst dann zeigen, wenn der oder die andere es zulässt - und dazu kommt es beim ersten sehen sehr sehr selten.

      Was mir noch aufgefallen ist, ist das, das hässliche oft gefragt werden, ob sie mal ihre Freunde gefragt hätten, ob sie hässlich seien. Leute, würdet ihr einem oder einer sagen er oder sie ist hässlich, wenn ihr befreundet seid? Ich denke nicht! Außerdem ist mir aufgefallen, dass viele schöne Menschen zu hässlichen Menschen nur deswegen unfreundlich sind um nicht an Ansehen zu verlieren, so hätten sie gar nichts gegen hässliche. Viele würden auch eine Partnerschaft eingehen oder nur Spaß, wenn diese Sache mit dem Ansehen nicht wäre. Ich finde ganz ehrlich man sollte dieses gegenseitige abstoßen endlich sein lassen. Aber das bleibt leider nur Wunschdenken.

      Ich für meinen Teil weis wo ich hingehöre und was ich bekommen kann und was Wunschdenken bleibt. So oft habe ich mitbekommen, das sich andere zum Teil ekeln vor mir, aber zu den unschönen zu gehören ist nicht schlimm. Schlimm ist es was die Medien mit uns macht und das wir Menschen das einfach mitmachen. .. Schaut eucht den an,.. iiiiiihhh....igitt.. pfui... nasenrümpfen.. ablehnung... sagt mal habt ihr nichts besseres zu tun? könnt ihr nicht einfach uns mit an eurem leben teilhaben lassen? wir töten euch nicht!! Aber zum Glück gibt es auch schöne mit gutem Charakter auch wenn es wenige sind. Wobei ich sagen muss, das ich auch mal so war, als ich noch dachte ich wäre gutaussehend. Aber jetzt wo ich weis, das ich ganz und gar nicht gutaussehend bin (gut bin nicht sooo extrem hässlich, aber schon so hässlich das einige das iiiihhh sagen/denken), sehe ich diejenigen die ich vorher hässlich fand komischerweise ganz anders. Sie sind zum Teil definitiv unattraktiv oder hässlich im vergleich zu Schönheitsideal, aber ich finde sie dennoch anziehend. Ich fände es einfach toll, wenn mal die Zeit kommen würde, in der den hässlichen ihre Hässlichkeit nicht ausgeredet wird, sondern in der die schönen sagen, ja der/die sieht hässlich aus, aber der mensch ist anziehend und ich ekele mich nicht. und die hässlichen sich nicht gekränkt fühlen. eine Zeit der Offenheit und Ehrlichkeit.

      Wie seht ihr das?

      • (2) 18.06.12 - 02:23
        ein klacks zuviel?

        Ich habe mir deinen Erguss nicht komplett angetan.
        Deine Fragestellung an sich ist schon recht dumm.
        Natürlich hat ein Mensch mit einem guten Aussehen es erst mal einfacher, alles andere ergibt sich nach näherem Kennenlernen, oder nach einer Probezeit in einer Firma.
        "Was mir noch aufgefallen ist, ist das, das hässliche oft gefragt werden, ob sie mal ihre Freunde gefragt hätten, ob sie hässlich seien."
        Wie bitte? So einen Blödsinn habe ich noch nie gehört.

        "Aber zum Glück gibt es auch schöne mit gutem Charakter auch wenn es wenige sind."
        Irgendwie tickst du nicht ganz sauber. Diese Aussage ist mehr als unverschämt.
        Ich rate dir, suche mal einen Arzt auf.
        Hört sich recht krank an, was du hier ablässt.

        Menschen sind für mich schön, wenn
        * sie körperlich gepflegt sind, "nett" duften
        * saubere Kleidung tragen
        * nicht aggressiv und/oder zu passiv auftreten
        * eine "grundständige" Freundlichkeit an sich haben
        * hier und da mal lächeln

        Da ist es mir ganz egal, ob jemand eine viel zu große Nase oder einen viel zu auffälligen Mund hat, 15 Kilo über dem BMI mit sich rumträgt - das bemerke ich alles gar nicht. Dafür sind wir alles viel zu unterschiedlich.

        Jeder Mensch hat irgendwo schöne Seiten an sich - vielleicht sind es die Hände, die Füße, der Po, irgendwo ein besonderes Grübchen im Gesicht usw. Man muss es nur entdecken.

        Ich denke auch nicht, dass man Erfolg im Leben (was ja auch recht individuell zu definieren ist) nur über Schönheit definieren kann. Da sind noch ganz andere Faktoren zu berücksichtigen. Manchmal ist es auch einfach "Lebensglück".

        (4) 18.06.12 - 06:14

        SCHÖNHEIT LIEGT IM AUGE DES BETRACHTERS!!!!!!!!

      • Du hast Dir die Antwort teilweise schon selbst gegeben. Man muss jetzt auch nicht tiefenpsychologisch werden, denn i.d.R. fühlt man sich zu attraktiven Menschen hingezogen.

        Wer nicht ganz so sehr mit körperlichen Reizen gesegnet ist, sucht sich halt seinesgleichen. Oder hat immerhin noch die Möglichkeit, dies mit finanziellen Mitteln auszugleichen.

        Auch wenn das jetzt von manchen vehement bestritten werden wird.

        Hi.
        Wie schon gesagt wurde, Schönheit liegt im Auge des Betrachters...
        Natürlich wirkt ein Mensch, der dem gängigen Schönheitsideal entspricht, im ersten Eindruck anziehender als einer, der dem widerspricht (sei es, weil er körperlich oder bewußt diesem widerspricht) - und ich widerspreche auch nicht, dass einem "schönen" Menschen eher ein guter Charakter unterstellt wird (einfach, weil zb in unserem Kulturkreis einem schönen Menschen ähnlich wie im Märchen auch gute Eigenschaften unterstellt werden - die Hexe ist immer die Böse, die schöne Prinzessin immer die Gute) - aber:
        Aussehen ist nicht alles...
        Ein gepflegter Mensch mit Selbstbewußtsein strahlt auf jeden Fall immer mehr aus als einer, der zwar optisch alles mitbringt, dafür aber zb ungepflegt ist oder ein mentaler Dünnbrettbohrer...
        Da ich annehme, dass Dein Thread auf schlechten Erfahrungen basierend geschrieben wurde und Du unter Deiner Situation leidest, kann ich Dir nur raten, mal Deine Vorzüge zu betonen - ich bin auch keine Schönheit, sondern "nur" Durchschnitt und betone aber die Dinge an mir, die ich mag - den Rest "vergesse" ich einfach und meine Umwelt daher auch.
        Und wer mehr auf meine Nase oder meinen Hintern achtet und mich danach beurteilt, mit dem will ich auch garnicht befreundet sein:-p
        GlG, Locke

      • (7) 18.06.12 - 07:14
        leider in grau heute...

        Ist wirklich schwer zu beantworten!

        Hier gehts nicht um Hässlichkeit, sondern um Sympathie! Hässlich liegt im Auge des Betrachters.

        Ich habe 2 Kinder, Sohn 19, eher unscheinbar, introvertiert, fällt mit nichts durch sein Aussehen auf, aber wenn man sich die Zeit nimmt, ihn kennenzulernen, er ist sehr sensibel, klug, er kann zu jedem Thema super reden und sein Witz ist so bezaubernd! Er ist immer höflich und ihm ist egal, wie jemand aussieht.
        Er sagte letztens, das Aussehen spielt keine Rolle für ihn, erst wenn er den Charakter kennengelernt hat, kann man sagen, welcher Mensch schön und welcher hässlich ist.

        Meine Tochter ist 17, ich würde sagen, sie ist wunderschön. Perfekte Körpermaße, trägt Gr. 34 und D Körbchen, ein Gesicht wie gemalt, große türkisblaue Augen, volle rote Lippen, sie bekommt jeden!
        Aber ihr Charakter, ihr Auftreten, ihre Art ist wirklich hässlich. Sie ist böse, nutzt jeden nur aus, liebt nur sich selber, ist egoistisch, launisch!

        Mein Sohn hasst sie, findet sie furchtbar hässlich, spricht kaum mit ihr. Nur er ist der einzige Mensch auf der Welt, den sie mag, zu dem sie immer nett ist.

        Ich schreib in schwarz, weil es um meine Kinder ging! Sorry dafür...

        Noch eins, ich liebe meinen Sohn für das was er ist und mein Gefühl im Herzen ist Wärme und meine Tochter schau ich gern an, aber es versetzt mich nicht in Glück, sondern ich bin traurig, dass sie so ist, vor allem zu anderen Menschen. Die Wärme kommt nur bei meinem Sohn!

        LG

        • (8) 18.06.12 - 16:01

          Deine Worte machen mich ganz traurig.#heul

          Ich habe selbst eine Tochter und einen Sohn. Sie sind noch ganz klein. Ich hoffe, dass ich nicht mal so gegensätzlich für die Beiden empfinden werde.

          Vielleicht ist das bei Deiner Tochter ja auch nur eine Phase. Sie ist immerhin erst 17 Jahre und steckt vermutlich noch in der Pubertät bzw. in der postpubertären Phase.

          LG

      (10) 18.06.12 - 07:44

      Dir scheint jemand sehr auf den Schlips getreten zu sein, oder?

      Ich interpretiere mal: du hast immer gedacht, du wärest okay so, wie du bist und jemand, der dir viel bedeutet, hat dir quasi ins Gesicht gesagt, das du nicht hübsch bist sondern in seinen Augen häßlich und mit so jemandem will er nichts zu tun haben?

      Oder ist dir das schon öfter passiert, das dich Leute diskriminieren, weil du optisch nicht der Brüller bist?

      Ich finde es schwierig, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

      Ich habe - genau wie vermutlich jeder andere Mensch - die Angewohnheit, schönen Menschen eher nachzusehen, als unansehnlichen. Das sagt für mich aber nichts über die Qualität der Menschen aus, denen ich nachsehe.

      Ich habe aber die Erfahrung gemacht, das Menschen, die mir erstmal gar nicht auffielen, weil sie halt nichtssagend optisch waren oder vielleicht sogar häßlich, immer schöner für mich wurden, je länger ich sie kannte und mochte.
      Da kommt dann der `Charakter ins Spiel. Jemand häßliches mit einem schönen Charakter kann auf Dauer nur "schön" sein, wenn man sich die Zeit läßt, ihn kennenzulernen.

      Wenn ich jemanden einmal und nie wieder sehe, kann es mir allerdings durchaus passieren, das mir wertvolle Menschen "durch die Lappen" gehen, weil ich mir nicht jedes Mal die Mühe mache, in die Seele jedes Menschen zu sehen.
      So würde mir eben auch nicht auffallen, wenn ein schöner Mensch einen überaus miesen Charakter hat.

      Laß dich nicht unterkriegen. Sollte dich jemand mit Sprüchen verletzt haben, hat er dich und deine Freundschaft nicht verdient und zeugt von oberflächlichem Verhalten.

      Gruß Hezna #klee

      Wie auch immer Du aussehen magst - Deinem Text nach zu urteilen bist Du hässlich im Geiste, und DA hilft auch die schönste Verpackung nichts.

      (12) 18.06.12 - 08:32

      Meinst du, dass sich die angeblich nicht so hübschen Leute auch so wahrnehmen? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die nicht sehr attraktiven Männer sich aber sehr gern sehr hübsche Damen aussuchen oder zumindest den Wunsch danach äußern

      • Die Häßlicheren sind sogar die Mutigen und gewinnen deshalb auch öfter mal eine Frau aus einer "anderen Liga", weil sie offener auf Menschen zugehen und es einfach probieren - sie haben ja nichts zu verlieren.

        Ich selber brauche jetzt keinen klassisch-bildschönen Partner für mich, aber ein paar anziehende Grundvoraussetzungen sollte er optisch schon mitbringen, das Auge isst ja mit.

Top Diskussionen anzeigen