Ich habe jetzt den ganzen Text nicht gelesen, aber mir ist dieser Satz ins Auge gestochen:

>>So oft habe ich mitbekommen, das sich andere zum Teil ekeln vor mir, aber zu den unschönen zu gehören ist nicht schlimm.<<

.... wenn sich die Leute vor die ekeln würde ich allerdings tatsächlich´mal mein Auftreten hinterfragen.

Ansonsten liest es sich, wie das Aufmerksamkeitsgeheische einer Person, die arge Probleme mit sich selbst hat.

Und das hier:
<<Ich fände es einfach toll, wenn mal die Zeit kommen würde, in der den hässlichen ihre Hässlichkeit nicht ausgeredet wird, sondern in der die schönen sagen, ja der/die sieht hässlich aus, aber der mensch ist anziehend und ich ekele mich nicht. und die hässlichen sich nicht gekränkt fühlen. eine Zeit der Offenheit und Ehrlichkeit.>>

Also, wenn ich jemanden im Gesamtbild hässlich finde, dann finde ich ihn halt nicht anziehend. Offen und ehrlich.

Mein Freund ist auch jemand, der rein äußerlich nicht besonders gutaussehend ist.

Er hatte eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, die man bis heute sieht und ist relativ schmal (also keine breiten schultern etc, worauf viele frauen ja stehen).

Ich habe mir aber immer gesagt, dass ich nicht will, dass aussehen beeinflusst, mit wem ich zusammen komme (zumal ich jetzt auch kein topmodel bin ;)
Ich habe mir die zeit genommen, ihn kennenzulernen und was soll ich sagen?

Mittlerweile ist er für mich der schönste Mensch der Welt :-p

Ich kann stolz sagen, dass ich relativ wenig aus aussehen gebe, mehr darauf, ob mir jemand sympathisch erscheint (das können auch "hässliche" menschen sein, genauso wie es "hübsche" menschen gibt, die mir unsympathisch sind).

aber ich kenne das, finde es auch sehr schade, dass heute so wahnsinnig viel auf äußeres gegeben wird #zitter

Also ich kenne diverse - nennen wir sie mal "unterdurchschnittlich" aussehende Männer, die sich aufgrund ihres Portemonnaies mit recht attraktiven und oft deutlich jüngeren Damen schmücken....

Ich habe bei einigen große Zweifel daran, dass diese Frauen diese Männer auch zum Partner "genommen" hätten, wenn diese unvermögend wären.
Gilt sicher nicht für alle, aber das gibt es definitv.
Ich hab auch meine Zweifel daran, dass die Millionäre oder Milliadäre aus "Promikreisen" von hübschen, 40 Jahre jüngeren Models "genommen" werden, weil sie so schön sind oder einen tollen Charakter haben.
Ist jetzt vielleicht ein Extrembeispiel, aber sicherlich gibt es auch andere Faktoren als die Optik.

Ich hab mal einen sehr attraktiven Mann verlassen, weil ich mit einem (in meinen Augen) nicht attraktiven Mann eine gemeinsame Wellenlänge hatte, obwohl dieser kaum meinem "Beuteschema" entsprach. Hab also quasi den einen für den anderen verlassen, weil ich gemerkt hab, dass ich z.B. viel intensiver und länger mit dem anderen telefonierte und mit ihm unterwegs war. Mit dem weniger Attraktiven hat es länger gehalten. Weil wir einfach etwas miteinander anfangen konnten.

Meine Meinung ist, dass bei der "Partnerwahl" - um mal zur Forumsrubrik zu kommen - beides vorhanden sein sollte. Eine äußerliche Anziehung und charakterliche Eigenschaften. Wo die Liebe hinfällt, kann man eh kaum beeinflussen. Und so kann durch die Verliebtheit eine Person wunderschön werden, die man auf Bildern niemals als besonders beachtet hätte.

Ich kann verstehen, das man gesunde und schönen Nachwuchs mit guten Genen möchte..

Dieser Satz ist schlicht KRANK ! Ich möchte Kinder haben, die einfühlsam sind und lieb zu ihren Nächsten, die ihre Kinder wieder liebevoll aufziehen und ansonsten einfach ihren Mann im Leben stehen - nicht mehr und nicht weniger.
Meine beiden Kinder haben ihre "Schönheitsmakel", paar Kilo zuviel auf den Rippen - und wenn ? Beide haben liebevolle Partner und ich bin stolz auf beide.
Wie arm muss man im Geiste sein, alles nur auf die Schönheit zu beschränken, wobei die sowieso relativ ist.
Was sind das für arme Schweine, die dauernd sich nur beobachten, wo eine Falte ist oder ein graues Haar.
Und ich kann Dich beruhigen, ich arbeite bei der Bundeswehr, also vorwiegend Männer.
Durchaus haben die "schönsten" Männer NICHT die Model-Weiber, sondern meist ganz normale Mädels.
Ich selber bin wirklich weit davon entfernt, schlank oder superschön zu sein - und ich hatte NOCH NIE in dem Laden Probleme. Ich lache gerne, gehe auf Menschen zu und mache fast jeden Blödsinn mit. Und ich habe immer gewußt, was ich anziehen kann und was nicht.
Noch heute, mit 58 Jahren, fühle ich mich von den meisten der Soldaten durchaus akzptiert und noch keiner ließ mich fühlen, igitt mit der häßlichen Alten will ich nix zu tun haben. Ins Bett will ich mit denen ja nicht :-p
By the way - ich hatte früher keinerlei Probleme mit/bei Männern, auch wenn ich keine Leinwandschönheit war - Durchschnitt eben.
Und die allerschönsten Männer wollte ich garnicht, was soll ich mit solchen Fatzkes, die nur bewundert werden wollen.

Wenn sich jemand vor Dir ekelt - dann hast Du evtl. seltsame Gerüche - oder es ist ein Depp. Aber allein deswegen, weil Du vielleicht nicht so "schön" bist, naja, ich find das sehr seltsam. Denn ich kenne genug Leute, weit entfernt von Model-Schönheit, die auch nette Partner gefunden haben.
Liegt vielleicht auch wirklich an der Ausstrahlung.
LG Moni

>>>Und die allerschönsten Männer wollte ich garnicht, was soll ich mit solchen Fatzkes, die nur bewundert werden wollen.<<<

Das ist doch auch wieder nur ein Vorurtei, dass alle sehr gutaussehenden Männer eitle Fatzkes sind.

Alle nicht - aber viele !

Ich differenziere gutaussehend (das kann auch einfach natürliche Schönheit sein) schon von meinem leicht ironischen "allerschönsten" - denn die halten sich wirklich meistens (ja ich schreibe nicht alle....) für was Besonderes.....

Gut, ich schreibe Ironisches das nächstemal in Gänsebeinchen #winke

weiteren Kommentar laden

Wahre Schönheit kommt von Innen.....

Es kann jemand noch so toll und schön sein... macht er ein Gesicht wie wenn er in eine saure Zitrone gebissen hat, kann nie lachen und ist unzufrieden, so wirkt dies auch mich auch eher "hässlich".

stimmt !

Genauso wie diese dauergelangweilten, immer leicht angenervten "Null-Bock-Gesichter" bei vielen jungen Leuten, die man so in der Fußgängerzone beobachten kann.
Da finde ich ein lachendes Gesicht, von mir aus mit Adlernase, viel schöner.
LG Moni

Also ich stimme dem User, der das Thread verfasst hat absolut zu. Einen meiner Freunde fällt es leicht zu lächeln und eine seiner Arbeitskolleginnen lächeln ihn auch immer an. Sobald die beiden sich aber nicht im Rahmen der Arbeit sehen, ist die Arbeitskollegin schon mal nicht bereit dafür, mit ihn ein lächeln auszutauschen. Ich habe auch schon anhand vieler Merkmale festgestellt, dass das Aussehen fast nur im Vordergrund steht. Will jemand mit ein Stück Kacke, das mal fiktiver Weise intelligent ist, etwas zu tun haben? Nein. Ein guter Kompromiss sein Aussehen zu Ergänzen um an eine attraktive Partnerin ranzukommen, ist eine Menge Geld. Sollte man nicht sonderbar attraktiv sein, ist Geld das, was einen dann behilflich ist. Dann ist zwar eine Beziehung kostenpflichtig wohl quasi.. aber was solls...um Liebe zu entwickeln, kauft man sich dann ein Hund zb ...Die Frau ist dann für einen eher ein Objekt der Begierde...Weil gerade die Frau erst recht das Aussehen überbewertet..um es genauer zu betonen meine ich aussehen die figur ist für frauen nicht ganz so bedeutend wir männer achten eher auf die figur...was mal wirklich wohl auch noch verständlich ist..doch leider haben die frauen die so gut aussehen wie ich bei hübscheren kerlen chancen weil für sie ja das aussehen mehr eine rolle spielt...leider ist es auch schwer als unschöne person einen job zu finden...also da muss man schon richtig irgendwo dran bleiben um zu erzielen eines tages reich zu sein, um eine attraktive frau kennen lernen zu können