Mann fühlt sich vernachlässigt :-(

    • (1) 19.06.12 - 11:48
      ich weiß auch nicht

      Hallo, bei mir ist es eine lange Geschichte die ich jetzt auch nicht erzählen will.

      Nur ein paar Fakten gebe ich, in der Hoffnung ein paar Antworten zu bekommen.

      Wir haben ein Kleinkind. Nach mehreren Diskussionen habe ich erfahren (nicht von ihm) das er sich vernachlässigt fühlt. Steht bei Euch das Kind an erster Stelle oder der Mann, wenn ihr ehrlich seid? Was tut ihr für Eure Beziehung, außer Sex ? Aufmerksamkeiten usw.? Bei uns ist es momentan so, dass er denkt ich "bevorzuge" unser Kind und er gehört nicht mit zur Familie. Ich bin doch nicht seine Mutter und der Kleine braucht nun mal mehr Aufmerksamkeit...

      • >>Bei uns ist es momentan so, dass er denkt ich "bevorzuge" unser Kind und er gehört nicht mit zur Familie. Ich bin doch nicht seine Mutter und der Kleine braucht nun mal mehr Aufmerksamkeit...<<

        Sehe ich anders. Dass ein Kind viel Aufmerksamkeit braucht ist zweifelsohne richtig. Aber das heißt ja nicht, dass man die Aufmerksamkeit dem Partner gegenüber einstellen muss.

        Genau das passiert aber oft, gerade beim ersten Kind. Man muss sich schon umgewöhnen von "Paar" auf "Familie". Aber dabei bleibt die Partnerschaft oft auf der Strecke. Gerade Frauen neigen dazu, beim Baby alles selber machen zu wollen, sind dann aber oft auch so fix und foxi, dass für den Partner keine Kraft mehr übrig bleibt. Wäre sicher oft ratsam, wenn man sich die Arbeit mit dem Kind teilt und dann auch mehr Raum füreinander hat.

        Das gelingt umso besser, wenn Mann erkennt, dass er zu Hause mehr mit anpacken muss und Frau, dass sie nicht allein wie die Glucke auf dem Ei das Kind betuddelt.

        LG

        Nein, Du bist nicht seine Mutter. Allerdings hättest Du Dein Kind nicht, wäre dieser Mann nicht, sowie Deine bisherigen Gefühle für ihn und die seinen für Dich. Verachschiede Dich von dem Gedanken an Kind Nr. 2, solltest Du in dem Kind einen emotionalen Ersatz für Deinen Mann gefunden haben #winke.

        Partnerin und Mutter in Personalunion ist eine durchaus lösbare Aufgabe.

        Ja, im Zweifel gehen mir meine Kinder vielleicht vor (Krankheit, hormonelle Stausequenzen pubertierender Zellhaufen etc.pp) - aber ich bin nicht jeden Tag im Zweifel und habe noch ein bisschen EGO.

        Also! Niemals zum Muttertier mutieren. Tödliche Geschichte für eine Beziehung.

        GzG
        Irmi

        • (4) 19.06.12 - 12:11
          ich weiß auch nicht

          Wer sagt denn das ich Kind Nr. 2 möchte und was kann ich unternehmen das er sich nicht so fühlt?

            • (7) 19.06.12 - 12:44
              weiß auch nicht

              Danke für Deine konkrete und ausführliche Antwort. #augen

              • kein Thema, ich helfe gerne.

                Du fragst mich, a) woher ich wissen will, ob Du Kind Nr. 2 möchtest?

                Nein, weiß ich nicht. Es handelte sich um reine Spekulation. Scheinbar ein Volltreffer,

                denn

                b) fragst Du erst daraufhin, was Du tun könntest, daß sich Dein Mann eben nicht so fühlt.

                Willst Du einen Mann oder einen Vererber?

                Genau dies las ich nämlich aus Deinem Posting. Möglicherweise eine Fehlinterpretation meinerseits, ..... möglicherweise, vielleicht.... - unter Umständen.

                Wenn ja - Vergebung, wenn nein, verdien`Dir Deinen Stern auf dem "Walk of Fame" um an Kind Nr. 2 zu kommen #ole - the show must go on!

                GzG
                Irmi

          >>>und was kann ich unternehmen das er sich nicht so fühlt?<<<

          So ein Mann ist doch kein Kleinkind, das eifersüchtig um die Zuneigung der Mutter buhlen muss.
          Ich finde dieses "Heul, ich werde vernachlässigt" irgendwie kindisch.

          Was kommt denn, wenn du ihm sagst, dass du dich ebenfalls von ihm vernachlässigt fühlst?

          • (10) 19.06.12 - 13:30

            Wir wissen ja gar nicht woher sie das hat, bei Ihr hat er nichts gesagt, ich würde erstmal das Gespräch mit meinem Mann suchen anstatt hier wieder nach Rat zu fragen, WWW lösst nicht alle Probleme reden schon meistens....

            (11) 19.06.12 - 14:31

            Es ist das gleiche Geheule, was mann hoert, wenn mann sich angeblich mehr fuer den Fußball oder die Arbeit interessiert. Kindisch aber zugleich eben menschlich.

            Für mich ist eine gewisse Persönlichkeitsspaltung wichtig. Ich bin Ehemann, Familienvater und nicht selten auch eben nir ein Kerl. Alle Rollen muessen gelebt werden, dann geht es mir gut. Vernachlaessige ich eine Rolle, fuehle ich mich unwohl. Bei jungen Ehepaaren oder und und Eltern sehe ich nicht seltjen, dass es.nur noch eine Art Persoenlichkeitsbrei gibt. Geht selten gut.

            Pete

            (12) 19.06.12 - 18:13

            ...dann kommt die Frage, wer angefangen hat #schein

            • (13) 19.06.12 - 18:18

              >>>...dann kommt die Frage, wer angefangen hat #schein<<<

              ...wer angefangen hat mit Aufhören beim Kümmern? :-)

              • (14) 19.06.12 - 18:46

                Meine Antwort war auf dein

                >>Was kommt denn, wenn du ihm sagst, dass du dich ebenfalls von ihm vernachlässigt fühlst? << bezogen ;-) Und weil ich es eben auch etwas kindisch finde, passt dieses *Du hast aber angefangen* doch irgendwie ;-)

                Aber mal im Ernst, die TE hat es nur von irgendjemand gehört, was ist das denn für ein Kinderkram? Als ich das letzte Mal jemanden hab was beziehungstechnisch ausrichten lassen, war ich glaub so 15 #augen

                Was ist das denn für eine Kommunikation? Der Mann möchte nicht mit seiner Liebsten darüber reden, macht das lieber mit anderen, diese tragen dass dann an sie weiter und SIE merkt auch nicht, dass es auf der Paarebene nicht mehr so zufriedenstellend zu laufen scheint.
                Ich verstehe ja, dass ein Baby/Kleinkind anstrengend sein kann, aber für mich war es eine Wonne, wenn ich mich in einer freien Minute abends zu meinem Mann in die Arme kuscheln konnte, mich dann nur auf die Couch zu hocken und gedanklich vor mich hinzujammern, wie anstrengend der Tag doch wieder war - unvorstellbar. Dieses *das Baby ist da, jetzt muss ich mich vollends um dieses kümmern* finde ich übertrieben, mein Mann sollte doch nicht denken, dass er jetzt mit Erfüllung seiner Pflicht ausgedient hat....

                Mit ist es auch ein Rätsel, wie man sich erstmal im Forum erkundigt, was andere dazu sagen, anstatt erstmal mit dem Partner zu reden, was da nun jetzt an dem Gerede dran ist....

                Naja, jedem das Seine :D

      (15) 19.06.12 - 15:53
      Fragezeichen???

      Allerdings hättest Du Dein Kind nicht, wäre dieser Mann nicht, sowie Deine bisherigen Gefühle für ihn und die seinen für Dich.

      Verstehe diesen Satz irgendwie nicht?

      Vom zweiten Kind hab ich auch nichts gelesen?

      • O.k. nochmal.

        Damit wollte ich sagen, daß die TE scheinbar bisher (also vor der Geburt des Kindes) diesem Mann reichlich Aufmerksamkeit zukommen ließ, sonst wäre es nicht zu einer Schwangerschaft gekommen. Ich setzte jetzt einmal stumpf emotionale Beteiligung auf beiden Seiten voraus.

        Im Hinblick darauf, daß doch die eine oder andere urbianerin relativ zeitig einen Wunsch nach Kind Nr. 2 verspürt habe ich einfach mal spekuliert (na gut... - mutig natürlich), daß, sollte sie dem Mann nicht ein Mindesmaß an Aufmerksamkeit zukommen lassen, dieser sich als Vater des evtentuellen Kindes Nr. 2 vielleicht nicht zu Verfügung stellen würde (alles natürlich "gesetzt den Fall"), sondern vielleicht alternativ mit einer anderen Dame, die ihn entsprechend zu würdigen weiß, ein neues Kind Nr. 1 zaubert.

        War das jetzt etwas besser #schein?

        GzG
        irmi

        • (17) 19.06.12 - 16:31

          Das ist etwas zu kompliziert für hier...ähm...ich mein ja nur. Irmi, kannste nicht mal urbianisch?

          #rofl

          • (18) 19.06.12 - 16:50

            Also kompliziert finde ich es nicht.
            Nur was hat der Satz mit der Frage der TE zu tun.

            Ihr haltet euch immer für so schlau und alle anderen Urbianer sind dämlich, wa?

            • Richtig. :-)

              Was haben wir Dir eigentlich getan #kratz?

              Ich schrieb lediglich meine Meinung. Du schienst mir nicht folgen zu können und ich erklärte etwas detaillierter. Mußt Du deswegen nun pampig werden?

              • (21) 20.06.12 - 10:37
                ich weiß auch nicht

                Könnt ihr nicht auf Eure Kosten Scherze machen.

                Soviel kann ich grad garnicht essen wie ich kotzen möchte. Ihr stellt hier Vermutungen auf die jenseits von gut und böse sind! Vermutlich habt ihr noch nie richtige Probleme in Eurem Leben gehabt. Ihr könnt mein Leben und meine Situation überhaupt nicht beurteilen und nehmt Euch hier solche Kommentare raus. Ist es denn so schlimm wenn ich nachfrage WAS andere Beziehungen am Leben hält. #contra Gern geschehen, dass ich Euch endlich wieder mal ein Thema geliefert habe zum lästern.

                • Wir haben nicht "gelästert". Und schon garnicht "wieder".

                  Das hört sich deutlich anders an. Da Du hier mit Informationen recht zurückhaltend bist, was Euren täglichen Umgang angeht, unsere Beziehungen sicherlich nicht vergleichbar sind und Ihr scheinbar bereits fremde Hilfe in Anspruch nehmt, ist es natürlich recht schwierig hier konstruktive Tipps zu geben.

                  Nützt es Dir vielleicht etwas, wenn ich schreiben würde, daß ich mal mit meinem Mann in den Wald fahre, um mit ihm Rehwild zu zählen? Wohl kaum #augen.

                  Weder Agostea noch ich sind persönlich geworden. Also halte mal bitte den Ball flach und hör auf zu Heulen.

                  GzG
                  Irmi
                  Ps. natürlich könnten wir alternativ garnicht schreiben.... - - #schein... - wir arbeiten an uns - versprochen, ich schreibe Aggi gleich an....

                  • (23) 20.06.12 - 11:47
                    ich weiß auch nicht

                    SO UND NUN LIES NOCHMAL LANGSAM UND DEUTLICH, WENN DAS KEINE PERSÖNLICHE BELEIDIGUNG IST...

                    Was ist das denn für eine Nummer, wenn ich hintenrum erfahre, dass mein Holder sich VERNACHLÄSSIGT fühlt? Ja, kann der Mann nicht sprechen? Mit mir? Muss er zu Horst rennen, um zu weinen?

                    Ne.

                    Und wer weiss? Viellecith muss die TE ein Schreikind versorgen, 200qm Hof und Grund zusammenhalten, eine Papageienzucht UND ihren Strickverein unterhalten UND dem Mann soviel Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, das er keine Depressionen bekommt!

                    Und was tut er? Er weint. WEINT! Ich bin völlig am Ende.

                    Schreikind? O.k. aber bei einem großen Hof, legt man die doch gepflegt in der hinterletzten Pferdebox neben den Katzen ab und macht erstmal seine Arbeit.

                    O.k. wenn der beste Freund des Typen "Horst" heißt, ist natürlich keine Rettung in Sicht, dies gebe ich uneingeschränkt zu. Entweder textet der Mann besser die Papgeien dicht, oder diese Ehe ist zum Scheitern verurteilt.

Top Diskussionen anzeigen