Club Schattenliebe

    • (1) 22.06.12 - 21:25

      Hallo Ihr Lieben,

      es gibt einen neuen Club: "Schattenliebe".

      Er ist für alle, die einen Geliebten oder eine Geliebte haben und manchmal nicht weiter wissen. Egal ob ihr Single und in einen liierten Mann verliebt oder selbst gebunden und in einen anderen Mann / eine andere Frau verliebt seid. Im Club "Schattenliebe" seid ihr richtig.

      Silberperle und ich freuen uns auf Euch!

      Viele Grüße
      mama-lina

      • Das Fremdgehen in einer Ehe/mit einem liierten Mann soll kultiviert werden?
        Ihr wollt euch gegenseitig das Ego pudern?
        Euch gegenseitig bedauern, wie schwer das doch alles ist?
        Vielleicht solltet ihr euch besser auf Werte besinnen. Werte? Ehrlichkeit, Treue, Loyalität.
        Aber der schnelle Kick ist ja so viel spannender. #contra

        • Finde ich auch sehr erschreckend. Totales Unverständnis meinerseits.#contra

          (4) 24.06.12 - 23:50

          Das Fremdgehen wird nicht durch einen Club kultiviert, sondern durch frustrierte Frauen, die mit ihren Männern nicht schlafen wollen oder Kerle, die lieber massig Sport treiben, statt es der Liebsten zu besorgen.

          Ein Club dient nur dem Austausch, damit ignorante Personen, nicht gleich jemanden auseinander nehmen deswegen.

          Wenn man frigiede ist oder genug in seiner Partnerschaft bekommt, schön! Freu dich, denn die Schattenliebe hat ihre positiven aber auch viele negativen Seite. Niemand begibt sich freiwillig in diese Situation

      Ich kann nur mit dem Kopf schütteln...

      Vielleicht sorgt man einfach für klare Verhältnisse anstatt sich in einem Club selbst zu beweihräuchern?

      Wie ätzend!

    • Gute Idee. Da es offensichtlich sehr viele Menschen auch mal in Arme eines oder einer anderen treibt, hat so ein Club bestimmt Chancen auf großen Zuspruch.

      Ohnehin geht der Trend, wie eine Freundin von mir immer sagt, zum Zweitmann/Zweitfrau.:-)

      Meine Antwort gilt nicht der TE sondern deren "antwortern"....

      Euer aller Unverständnis ist MITgrund für so viel Leid in solchen Geschichten.

      Genau da krankt unsere Gesellschaft... immer und immer wieder.
      Am Unverständnis, an den Stempeln, Stigmata und Schubladen, in denen die Menschen binnen eines Lidschlags festbetoniert werden.

      Ihr bildet Euch alle ein zu wissen wie gerissen und hinterfotzig Menschen mit Affairen sind und habt doch im Grunde keine Ahnung.
      Ich lass mich hier jetzt nicht weiter aus, aber als Mensch der ALLE Seiten kennt und gefühlt hat, als Mensch der mit Paaren arbeitet und das Leid, den Kummer, die Defizite ALLER Seiten kennt, finde ich das - mal ganz unproffesionell und total emotional - zum kotzen wie ihr hier mit Eurer Pseudomoral-Keule rumschwingt.

      • (9) 23.06.12 - 11:09

        >>>Euer aller Unverständnis ist MITgrund für so viel Leid in solchen Geschichten.<<<

        Zäumst du das Pferd nicht von hinten auf?

        Ist nicht vielmehr der Egoismus der Fremdgehenden häufig der Grund für sehr viel Leid?

        • (10) 23.06.12 - 11:13

          Und wieiviele Menschen gehören zu einer Beziehung in der die Kommuniktation so schlecht und die Defizite so groß sind, dass man sich für andere Menschen öffnet?

          Es gehören IMMER 2 dazu.
          Und Egoismus ist es auch - nur mal als Beispiel - von soooo vielen Frauen, die Mütter geworden sind, KOMPLETT das Intresse an ihren Beziehungen verlieren und damit an Sex und von ihren MÄnnern über Jahre trotzdem körperliche Treue fordern!!!!

          Der Egoismus fängt ganz ganz oft an anderer Stelle und viel früher an.

          Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.
          Es gibt nicht nur gut und schlecht.
          Es gibt 1000 Farben, 1000 Gefühle und es lohnt sich IMMER genauer hinzuschaun.
          Da kann man so so so viel lernen.

          • (11) 23.06.12 - 11:16

            Fremdgänger finden IMMER einen Grund.

            • (12) 23.06.12 - 11:20

              Von Dir bin ich jetzt echt enttäuscht.

              Ich dachte Du wärst ein Mensch von der Sorte der Tellerrandtechnisch schon weiter wär.

              Aber hier haste - vielleicht aus vorbelasteten Gründe - eine Schublade...
              UND: Du hast unrecht. Und zwar auf so breiter Ebene, dass ich erschüttert bin über die Sicherheit die aus Deiner Aussage bei mir ankommt.

              • (13) 23.06.12 - 11:55

                Hehre Worte.

                >>>Ich dachte Du wärst ein Mensch von der Sorte der Tellerrandtechnisch schon weiter wär.<<<

                Es ist immer einfach, jemandem, der nicht ins eigene Horn bläst, was vom Tellerand zu erzählen.

                >>>Aber hier haste - vielleicht aus vorbelasteten Gründe - eine Schublade...<<<

                Ich bin nicht vorbelastet. Aber nicht, weil ich mit Scheuklappen durchs Leben gegangen bin, sondern weil ich (zugegebenermaßen in sehr wenigen) Situationen klare Entscheidungen für mich getroffen habe.

                Ganz so tumb, wie du mich hinstellst, bin ich nicht. Ich glaube, dass Menschen in große Konflikte geraten können. Ich weiß, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Jeder Fall liegt anders.

                Aber dieses "Beide sind schuld"- oder "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum"- Geschwafel ist doch häufig nur eine Pseudorechfertigung für die eigene Feigheit.

                • (14) 23.06.12 - 12:09

                  Über Tellerränder sprech ich nur mit Leuten, die Schubladen haben.

                  Wenn jemand für SICH selbst klar hat, was er wie will, dann ist das völlig in Ordnung und das steht ja auch jedem zu!
                  Aber aus dieser Einstellung heraus zu argmuntieren, dass man sich

                  1. einbildet zu wissen wie dieser Schlag Mensch ist ("Fremdgänger finden immer einen Grund")
                  2. so zu klingen als wäre die eigne Lösung oder das eigne Denken das "richtige"

                  das ist was mir nicht taugt.

                  Wenn Du von DIR sprichst, hab ich gar kein Problem.
                  Das hast Du aber nicht.

                  Und ich sagte ja schon - an anderer Stelle dieser Debatte - dass es die "bösen Fremdgänger" sicher gibt. Aber da kann ich nicht anders als glauben, dass das ohnehin keine von Respekt udn Liebe getragenen Beziehungen sind. Und sowas entsteht IMMER weil beide mitmachen.

                  Und noch eins: Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst. So ist Feigheit auch nicht die Abwesenheit von Mut. Manchmal muss man abwägen und sich Zeit lassen. Manchmal ist es nicht binnen kürzester Zeit klar, was wie zu laufen hat. ICH rede hier von Menschen - und davon gibt es wahnsinnig viele - die in ein Dilemma geraten und plötzlich zwischen 2 geliebten Menschen stehen.

          (15) 24.06.12 - 10:18

          Zitat: "Und wieiviele Menschen gehören zu einer Beziehung in der die Kommuniktation so schlecht und die Defizite so groß sind, dass man sich für andere Menschen öffnet?" Zitat Ende

          Gegen das Öffnen für andere Menschen oder gegen das Verlassen einer unglücklichen Ehe sagt auch keiner etwas. Ich schon gar nicht, bin ich doch auch in zweiter Ehe verheiratet. Aber wenn du dir den Eingangsthread vielleicht noch mal durchliest, steht da etwas von "nicht weiterwissen in Affären!" Eine Affäre ist in der Regel nicht ein einmaliger Ausrutscher sondern ein länger andauernder Betrug.

          In einem "Club der Fremdgänger" tun sich also Menschen zusammen, die andere Menschen bescheißen. Glaubst du wirklich, die wollen sich darin bestärken, endlich Rückgrat zu zeigen und eine Entscheidung zu treffen, entweder ihren Ehepartner zu verlassen oder die Affäre - oder am besten gleich Beide?

          Und ja, du hast Recht, es lohnt sich immer genau hinzuschauen. Nämlich hinzuschauen, ob man für seine Beziehung/Ehe noch kämpfen möchte, ob es sich lohnt oder nicht. Und dann eine Entscheidung zu treffen, nämlich weitermachen/-kämpfen oder zu beenden.

          Aber in einem Club unter "Gleichgesinnten" darüber (worüber denn -- wie sehr man leidet beim Bescheißen?) zu philosophieren und sich gegenseitig zu bauchpinseln und womöglich die Bestätigung zu finden, dass das ja "Viele" so handhaben, das ist wirklich arm.

          Das hat nichts mit einer Moralkeule zu tun. Das IST schlichtweg Moral. Aber leider krankt unsere Gesellschaft an einem angstmachenden Werteverfall und ist offenbar auch noch stolz darauf. :-(

          • (16) 24.06.12 - 21:12

            Ganz genau!
            Es geht mir eben NICHT um einmalige Ausrutscher.

            Ein einmaliger Ausrutscher hat nämlich nichts mit Gefühl zu tun!
            Ein einmaliger Ausrutscher ist im Grunde nichtmal etwas Beziehungs-Gefährdendes...

            Wenn mein Partner sich aber verliebt ist das ne andere Hausnummer und da entscheidet man nciht - von heute auf morgen - für oder gegen.
            Da bleibt u.U. nichts weiter als "zu gucken" hinzufühlen und dummerweise auszuprobieren wie es weitergeht.

            Es IST eine schwierige Situation und ich hab an dieser Stelle keinen Bock mehr mich mit Menschen drüber zu unterhalten, die das Gefühl nicht kennen und somit nicht beurteilen können.

            Es ist für ALLE Beteiligten die HÖlle wenn sowas passiert.
            Die Partner sollten immer ehrlich sein, da bin ich auch ganz und ohne Zweifel dafür, aber ohne Witz:
            Ehrleichkeit ist kein leichtes Thema und ich verstehe wenn der Umgang damit schief geht.

            Und Rückrad meine Liebe hast Du DANN wenn Du bewiesen hast, so eine Situation wirklich GUT gewuppt zu haben.
            Rückrad hast Du noch LANGE nicht vom bewiesen, wenn Du eine Entshceidung getroffen hast, von der Du selbst nicht wissen kannst ob die ein Leben lang so stehen bleiben kann.

            Gott Kinners.... lernt ihr eigentlich irgendwann, dass das Leben nicht so läuft wie ihr es Euch erdenkt und Eure Entscheidungen NICHT einbezieht!???????

        (17) 24.06.12 - 12:00

        "Es gehören IMMER 2 dazu. Und Egoismus ist es auch - nur mal als Beispiel - von soooo vielen Frauen, die Mütter geworden sind, KOMPLETT das Intresse an ihren Beziehungen verlieren und damit an Sex und von ihren MÄnnern über Jahre trotzdem körperliche Treue fordern!!!!"

        Falsch.
        Wenn in einer Ehe betrogen wird, gehört da nur 1 dazu. Nämlich der, der betrügt!

        Zu einer KRISE gehören immer 2 dazu. Da gehe ich dir Recht. Und um bei deinem Beispiel zu haben: Wenn ein Mann erkennt, dass er sich in der Wahl seiner Frau getäuscht hat, dass sie immer mehr zum Muttertier wird, keine Energie mehr in die PArtnerschaft steckt und auch überhaupt kein Interesse zeigt, etwas zu ändern, dann rechtfertigt das keinesfalls ein mutwilliges Hintergehen.

        Warum löst man sich nicht aus so einer Partnerschaft? Es hindert einen kein Mensch auf dieser Erde sein Schicksal in die HAnd zu nehmen und sein Glück in einer neuen Beziehung zu suchen. Leider ist es dann aber doch so, dass Männer (natürlich auch Frauen) einen geregelten Alltag durchaus zu schätzen wissen. Und die meisten wissen auch, was sie an ihrer "biederen Hausfrau" haben. Also, was macht man? Man behält sein Lieschen Müller und legt sich noch eine Geliebte zu. Zu der geht man dann, nachdem man zu Hause ein bisschen mit den Kindern gespielt, lecker gegessen und sich in duftend-frische Klamotten geschmissen hat ...um sich trösten zu lassen. Der arme Tropf!

        Luka

        >>Und wieiviele Menschen gehören zu einer Beziehung in der die Kommuniktation so schlecht und die Defizite so groß sind, dass man sich für andere Menschen öffnet?<<

        Das stimmt voll und ganz.

        Aber Menschen, die halbwegs Charakterstärke und Anstand besitzen, treffen dann klare Entscheidungen und beenden derart defizitäre Beziehungen anstatt sich das Glück für nebenbei in einer Zweitbeziehung zu suchen.

        Und die anderen gründen halt Clubs namens "Schattenliebe" o.ä., um sich dort für ihre tollen fremdgeherischen Leistungen auf die Schulter zu klopfen.

        Das ist der Unterschied.

        • (19) 24.06.12 - 16:32
          .........................

          Ja, wenn das Leben so einfach und schwarz / weiß wäre, wie du es beschreibst, wäre alles super.

          Gefühle für zwei Menschen zu haben, nicht zu wissen, was richtig ist... kommt bei dir nicht vor. Beneidenswert! Hoffentlich bleibt es so und du wirst nicht mal eines Besseren belehrt.

          • Ach, immer diese nicht ernstzunehmenden Menschen, die in grau schreiben müssen...

            Nein, das Leben ist nicht nur schwarz-weiß und stell dir vor, Schätzelein, ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man die Möglichkeit hat sich zu entscheiden, wenn man die nötige Charakterstärke besitzt, oder dass man darüber eben nicht verfügt und sich dann gerne mal vor Entscheidungen drückt und dafür in Kauf nimmt, andere Menschen zu verletzen.

            Man hat immer die Möglichkeit sich zu entscheiden, man muss es nur wollen. Aber eigentlich treffe ich jetzt auch die Entscheidung, nicht mit Menschen zu diskutieren, die wohl nur in schick-dezentem Grau schreiben können.

            Schönen Tag noch! #winke

        "Und die anderen gründen halt Clubs namens "Schattenliebe" o.ä., um sich dort für ihre tollen fremdgeherischen Leistungen auf die Schulter zu klopfen."

        Das meinst du wirklich ernst?

        Dass dahnter eine Selbstbelobigungsclub steckt?

        Tut mir leid, ich habe dich für intelligenter gehalten.

        @TE: Ich halte nichts von fremdgehen. Grundsätzlich. Lieber klare Kante. Aber ich weiss auch, dass ist so nicht immer möglich. Ich wünsch euch einen guten Austausch und denkt dran: Die eine oder andere hat anderen Menschen weh getan. Arbeitet daran, es das nächste Mal anders zu machen!!

        • Auf welcher Grundlage meinst du meine Intelligenz einschätzen zu können? Wir kennen uns doch nicht einmal... Auf eine Beurteilung meiner Intelligenz durch deine Person lege ich jetzt auch nicht sooo viel wert, aber das nur nebenbei.

          Nein, ich denke nicht, dass sich die Herrschaften in dem besagten Club nur selbst beweihräuchern. Sie werden sich vermutlich auch noch darüber austauschen, wie sehr sie darunter leiden, durch ihre Affären andere Menschen zu bescheißen und zu verletzen.

          Was auch immer sie da tun - soll sie machen - aber gut heißen muss ich es ja nicht, nur damit ich deine Erwartungen an meine Intelligenz erfülle, oder?

Top Diskussionen anzeigen