Alles bricht auseinander...

    • (1) 24.06.12 - 17:07
      subbi

      nicht bei mir. aber bei den menschen in meiner Umgebung...

      Mich macht das gerade richtig traurig. Meine Schwester hat sich von ihrem Freund mit dem sie seit 7 jahren zusammen war getrennt. meine Freundin, wurde von ihrem Mann und 2 kindern sitzen gelassen. Meine ehemalige Affaire hat sich von seiner partnerin getrennt.

      ist das normal`? ist das unsere Zeit...

      ich hab mal ein bild im i net gefunden... ein altes paar, darunter die Worte. Wir haben uns zu einer Zeit kennengelernt wo Dinge repariert wurden wenn sie kaputt waren und nicht weggeworfen wurden.

      Ist das so? schmeißen wir heute unsere partner einfach weg, wenn es nicht mehr funktioniert?
      Aber dann.. und ich hatte mich vom Vater meines Sohnes getrennt, bleibt die Frage nach dem persönlichen Glück? Muss man zwangsläufig mit einem partner zusammen bleiben auch wenn man das Gefühl hat, dass man vor die Hunde geht? ich trennte mich zu einem Zeitpunkt wo ich am fallen war. Wo ich das Gefühl hatte mein Sohn geht mit mir unter.

      Also hab ich zum Wohle von uns beiden entschieden.

      Vll hätt ich mehr kämpfen müssen. Mehr von mir geben müssen, damit der Vater auch wieder in der Lage ist zu geben.

      Ich weiß es nicht. heute macht es mich einfach nur nachdenklich und traurig, weil es eben viele Trennungen, viele beziehungs Aus in so einer kurzen zeit sind.

      • (2) 24.06.12 - 17:25

        Du hast dich ja auch schon das ein oder andere mal getrennt oder bist verlassen worden.
        So ist das Leben nunmal.

        Ich denke nicht, das man Beziehungen einfach so beendet. Wenn man liebt, kämpft man in der Regel auch.

        Das es früher anders/besser war glaube ich nicht. Damals gab es aber nicht so viele Scheidungen. Heute reichen deutlich mehr Frauen die Scheidung ein, als früher. Ich denke das liegt daran, dass Frauen heute nicht mehr so abhängig vom Partner sind -vorallem finanziell.

        LG Melanie

        • (3) 24.06.12 - 17:55

          >>>Ich denke das liegt daran, dass Frauen heute nicht mehr so abhängig vom Partner sind -vorallem finanziell.<<<

          Prinzipiell gebe ich dir recht, aber bei urbia liest man permant genau das Gegenteil.

          • (4) 24.06.12 - 18:38

            Es trennen sich viel mehr, als es hier zu lesen gibt und nur die, die damit wirklich ein Problem haben schreiben hier. Von den anderen liest man eben nichts.

            • (5) 24.06.12 - 19:02

              >>>Es trennen sich viel mehr, als es hier zu lesen gibt<<<

              Das ist mir schon klar, dass nicht jede Scheidung in Deutschland hier angezeigt wird.

              Ich weiß nicht so recht, was du mir mit deinem Beitrag sagen willst.

              Dass urbia nicht repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ist, ist mir bewusst.

      (6) 24.06.12 - 19:19

      "ist das normal`? ist das unsere Zeit..."

      Normal ist, dass einem solche Häufungen natürlich auffallen, wenn sie im eigenen Umfeld geschehen. Dann ist man sensibilisiert und jede andere beobachtete Krise ist die Bestätigung der eigenen verfälschten Wahrnehmung.

      Normal ist aber auch, dass man sich leichtfertiger trennt. Man ist nicht mehr allzusehr auf den Partner angewiesen. Manche Frauen haben nach einer Trennung erst recht ausgesorgt, wenn der Mann ordentlich verdient hat.

      • (7) 24.06.12 - 19:38

        ich find es nur so schade für meine freundin und für meine schwester... klar bei beiden gab es probleme aber dennoch hat man gedacht es hebt.. aber das hat es nicht. :(

    (8) 24.06.12 - 19:36

    So eine ähnliche diskussion hatte ich heute mit meiner Freundin...

    Und zwar habe ich mich ernst gefragt: was wird aus unseren Trennungskindern????

    Beispiel meine Tochter, 8 Jahre alt:
    - ihr Vater hat mich letztes Jahr für seine (6-te) Affäre verlassen
    - er hat noch einen grossen Sohn aus der ersten Beziehung, also hat sie noch einen Halbbruder
    - die Grosseltern väterlicherseits haben sich auch volletztes Jahr getrennt, Opa hatte auch eine neue, mit teilweise noch kleinen kindern
    - die Schwester von meinem Ex: 3 Kids mit 3 Vätern, mit letztem ist sie noch zusammen
    - der Bruder von meinem Ex hat auch ein uneheliches Kind, die Beziehung ist hin
    - meine Familie (Eltern, Bruder mit der Familie) hält bis jetzt zusammen, wohnen allerdings im Ausland
    - der beste Freund meines Ex lebt auch in Trennung (2 Kinder)
    - viele ihrer Freundinen kommen auch aus zerbrochenen Familien ....

    Was mich erschrocken hat ist, dass sie mal die Frauen in der Kur gefragt hat: "hast du noch einen Mann, oder bist du schon getrennt?"

    Dazu muss ich sagen dass wir/ich aus keiner "Randfamilie" kommen. Ich habe eine sehr gute Ausbildung, guten Job, etc...

    Wo soll es hinführen. Was vermitteln wir den kleinen Menschen? Dass nichts/niemand zählt ausser "ICH"???? Wie werden sie leben, was wird da noch wert haben???

    Ah, diese Gedanken...

    K

Top Diskussionen anzeigen