Streit vor Hochzeit wegen Nachnamen

    • (1) 05.07.12 - 10:40
      wolltdochheiraten

      Hallo,

      wollte mal hier schreiben und ein paar unabhängige Meinungen einholen...

      Mein Partner und ich sind seit fünf Jahren zusammen, wollen nun heiraten.
      Nun kommt das Thema mit dem lieben Nachnamen auf...er möchte gerne seinen behalten, den ich allerdings auch nicht als Doppelname annehmen will.

      Hintergründe sind teils beruflicher Art, teils privater, weil das Verhältnis zu meinen zukünftigen Schwiegereltern eh schon eher schwierig ist, ich mich nicht angenommen fühle und nun keinerlei lust hab, deren Familiennnamen anzunehmen.
      Plus meine Schwiegermutter und ich haben eh schon sehr ähnliche Namen (nur ein Vokal ist anders) und ich kann nun leider nicht behaupten, dass ich sie besonders lieb hab...ich komme mit ihr klar, weil sie die Mutter meines Freundes ist, ansonsten möchte ich nicht viel mit ihr zu tun haben.

      Mein Verlobter weiß natürlich darum, ist verständlicherweise etwas traurig, für mich ist es wichtig seine Frau zu sein, deshalb meinen Namen auszutauschen und ein Stück weit Identität aufzugeben fällt mir sehr schwer bzw. seh ich einfach nicht ganz ein.

      Bin ich da zu engstirnig???
      Einen Doppelnamen würde er im Leben nicht annehmen...

      • Du willst wegen der Schwiegereltern nicht den Namen von deinem Mann annehmen? Würdest du es sonst tun?

        Den Argument, dass deine Schwiegermutter einen ähnlichen Vornamen hat, finde ich gut, man will ja nicht ständig verwechselt werden. In diesem Fall würde ich auch lieber meinen Namen behalten.

        Warum möchte dein Zukunftiger seinen Namen behalten?

        Sonst bleibt nur die Möglichkeit, dass jeder seinen Namen behält, aber das finde ich bei gemeinsamen Kindern blöd...

        Hallo

        Ihr könnt doch beide euren Namen behalten

        Lg

        Wo ist das Problem?
        Du behältst deinen Namen und er seinen?!

        Ihr heiratet weil ihr euch liebt, oder?
        Dann macht wegen der Namessache nicht so einen Zirkus ;-)

        Lg

        • (5) 05.07.12 - 11:49

          Wenn man irgendwann mal Kinder haben will,verschiebt man das Namensproblem ja nur nach hinten,denn mit dem ersten Kind muss man verbindlich für alle weiteren Kinder einen Familiennamen bestimmen.
          Wenn man sich beim Namen schon nicht einig wird, wie will man dann erst richtige Probleme gemeinsam meistern?

          • (6) 05.07.12 - 12:22

            Ich sehe auch da kein Problem, also was die (Nach-)Namesgebung der Kinder angeht.

            Aber ja, wenn solche Dinge schon so problematisch sind, könnten größere Problem (also echte!) schnell zum Aus führen.

      Hallo,

      mein Freund kann sich auch partout nicht vorstellen dass jeder seinen Namen behält oder er meinen annimmt. Ich soll seinen annehmen und gut ist.

      Als Doppelname funktionieren unsere Namen da nicht und wenn ich seinen annehme hört sich mein voller Name an, wie der einer Comic Figur.

      Wir sind bei dem Thema leider immer in einer Sackgasse gelandet #gruebel

      Ich kann dich aber völlig verstehen. Hoffentlich könnt ihr euch einigen!

      #winke

      Er möchte seinen Namen behalten und müsste von daher eigentlich Verständnis dafür haben, dass du deinen Namen ebenfalls nicht abgeben willst. Auch du hast deine Gründe (genau wie er), die respektiert und akzeptiert werden sollten. Zumal sich "Zusammengehörigkeit" ganz sicher nicht an einem gemeinsamen Namen festmachen lässt...

      Dann soll er deinen Namen annehmen. Geht doch auch.

      Vom anderen erwarten, etwas zu tun, das man selbst nicht will, ist schon ein dickes Ding.

      Gruß Hezna #klee

      Wir konnten uns auch nicht einigen und haben eine Münze geworfen. Der Verlierer trägt den Doppelnamen... Ich bins nicht :-)

      Hi,

      jeder kann ja seinen Namen behalten. Wäre nicht meine Lösung, aber denkt daran, dass die gleiche Streiterei losgeht, wenn Kinder kommen.

      LG

      Ich hatte vor meiner Hochzeit das gleiche Problem!!!!

      Ich wollte unbedingt meinen Namen behallten.Mein Mann war nicht das Problem sondern die Schwiegermutter!!!

      Es gab riesigen Streit deswegen mit der Schwiegermutter wohl gemerkt.Sie hat gesagt wenn man heiratet muss die Frau den Namen annehmen und nicht anderst.Sie hat auch gesagt das ihr Name aussterben wird!!Sie hällt es mir heute noch vor!!!!! Nach dreizehn Jahren EHE.Sie ruft die Kinder bewusst mit ihrem Nachnamen und nicht wie sie wirklich heissen.

      Das ist nach wie vor sehr verletzlich für mich aber ihr ist das egal!!!!!!

      Ich finde das altmodisch.Ich wollte dann einen Doppelnamen er wollte das aber nicht weil es ihm zu lange zum schreiben war.Anschließend habe ich vorgeschlagen das er seinen Namen behällt und ich meinen,das wollte er nicht wegen künftiger Kinder.

      Letztendlich hat er meinen Namen angenommen.Damit wir alle einen Familiennamen haben.Und ich war hoch erfreut.Gott sei dank war es ihm egal welchen Namen wir tragen.

      Ich habe damals gesagt wenn ich meinen Nachnamen nicht behallten kann werde ich überhaupt nicht heitaten!!!

      Ich hätte fast wegen meiner Schwiegermutter die Hochzeit platzen lassen.Weil Sie so auf meinen Mann eingeredet hat .Das war alles nicht schön.

      Wenn du deinen Namen behallten willst dann machs doch einfach.Er kann seinen behallten und du deinen .Das ist doch OK.

      • (13) 05.07.12 - 13:09
        wolltdochheiraten

        Ha,

        und ich dachte, mein Mann ist Einzelkind, wusste nicht dass er vielleicht noch einen Bruder hat, hört sich ganz nach der gleichen Mutter an ;-)

        Das mit dem Namen aussterben und so floriert in dieser Familie ebenfalls sehr...wenn sie adelig wären oder einen echt tollen Nachnamen hätten würde ich es verstehen...aber es ist ein im Süden Deutschlands und Österreich völlig üblicher...#augen

        Allein wegen meinem Schwiegermonster in spe würde ich auch unser Kind (wenn wir mal eines bekommen sollten) nach mir nennen!

        Jeder seinen Namen...daraufhin läufts hinaus.
        Er ist der "letzte männliche Nachkomme dieser Familienlinie..." ach gottchen!!!

        Sorry für den Sarkasmus, aber es fällt mir extrem schwer, die Gangarten in seiner Familie zu verstehen bzw. zu akzeptieren, meiner Meinung nach wär es kein Verbrechen an der Menschheit wenn dieser Familienzweig was den Namen angeht bei ihm endet....

        • Dazu kann ich nur sagen Gott sei Dank heiraten wir die Männer und nicht deren Familie.

          Ich bin heil froh das mein Mann ganz und gar nicht wie seine Familie ist.

          Er ist ganz anders !!!!!!

          Mein Schwager hat nur Mädchen bekommen .Wir einen Sohn und eine Tochter.

          Sie hat womöglich recht der Name stirbt aus.

          Ganz ehrlich es ist mir egal was sie denkt!!!!!!

          Und ich bin soooo stoz das mein Mann meinen Namen trägt und meine Kinder auch.

    macht doch nen deal: wir haben das so gemacht - ich nehm seinen namen, dafür darf ich ganz alleine die namen etwaiger kinder aussuchen und ob sie getauft werden oder nicht. fand ich angemessen. ;)

Top Diskussionen anzeigen