Partnersuche

    • (1) 05.07.12 - 20:29
      +++

      Hallo,

      ich bin alleinerziehend habe zwei Kids, einen guten Kontakt zum Ex, der öfter die Kinder nimmt, einen guten Job und wohne total schön, aber auf dem Land.

      Ich bin seit 6 Jahren Solo, hatte bis vor einem Jahr einen neuen Versuch gewagt, der in die Hose ging.

      Nun mache ich mir wieder Gedanken darum, wo ich endlich "meinen Mann" finden könnte.

      Ich lese hier immer wieder, dass sich wellche im i-net kennen gelernt haben und nun glücklich sind.

      Meine letzte Männerpleite hatte ich bei Friendscout kennen gelernt. Leider hat sich herausgestellt, dass er weder seinen Account dort gelöscht hatte (nach 2 Jahren "Beziehung") noch das Flirten mit diversen wahrscheinlich auch i-net Bekanttschaften aufgegeben hatte. Zugegeben, ich habe mal einen Blick in eines seiner vielen Handys geworfen und gefunden wonach ich gesucht hatte.

      Jetzt würde ich ja wieder im Netz auf die Suche gehen können, aber ich bin mir unsicher, ob es das richtige Feld für mich ist, und ich fürchte dass Männer über 40 (bin ich nämlich auch) die sich im netz tummeln, dies als ein Hobby betrachten und keineswegs damit aufhören, nur weil sie schon eine fürs Bett gefunden haben.

      Welche Vorsichtsmaßnahmen könnt ihr empfehlen für die Suche im Netz?

      • Hallo,

        es ist nicht einfach in dem Alter einen passenden Partner zu finden. Die Suche im I-Net kann wirklich eine Gefahren mit sich bringen ist aber trotzdem eine Gelegenheit jemand kennen zu lernen.

        Das was dir mit deiner letzten Männerpleite passiert ist hätte dir auch passieren können wenn du ihn auf einem anderen Weg kennen gelernt hättest und verallgemeinern würde ich es auch nicht.

        Wichtig ist das der Verstand eingeschaltet bleibt. Lügengeschichten decken sich sehr oft von allein auf und der derjenigen der sie benutzt um sich Vertrauen zu erschleichen wird dadurch schnell über seine eigenen Beine fallen.

        http://www.urbia.de/club/Allein+allein

        Ich denke dort kannst du dich mit betroffenen austauschen.

        FG blaue-rose

        • (3) 05.07.12 - 21:31

          Danke schön für Deine Antwort und für den Clubtipp.

          Um mein Alter mache ich mir auch ein weing sorgen, und hab gesehen dass die Clubgründerin und Gastgeberin erheblich jünger sind als ich.

          <<Ironie>>Vielleicht sollte ich mich mal im nächstgelegenen Altersheim umsehen. Aber nee da ist ja Frauenüberschuss. <<Ironie off>>

          Ich sehe viel jünger aus als ich bin, und sehe, dass ich eine gute Wirkung auf Männer habe, aber die sind alle vergeben.

          Ach männo, mir fehlt das Vertrauen auf mein Schicksal

          • Mit dem in " deinem Alter" meine ich genau das von dir geschilderte Problem. Die meisten sind vergeben und daher ist die Suche nicht einfach.

            Die Gastgeberin ist erheblich jünger, ich denke es kann aber trotzdem sein das du dort Erfahrungen anderer hören kannst.

      (5) 05.07.12 - 21:23

      Hallo,

      ich habe meinen Freund über parship kennengelernt. Das kostet zwar Geld, aber die Hürde für Menschen, die nur fürs Bett oder immer mal wieder jemand kennenlernen wollen, ist damit wesentlich höher.

      Bei mir gab es, da ich auch alleinerziehend war, und obwohl ich in einer Satdt wohne, einfach wenig Gelegenheiten, mal wegzugehen und " im richtigen Leben" jemanden kennenzulernen. Bei uns hat es so funktioniert:-)

      • (6) 05.07.12 - 21:36

        Parship also.

        Darf ich fragen, ob es lange gedauert hat? Ich glaube da war ich vor jahren auch mal kurz, fand es aber frustrierend, weil meine Kontakte sich wieder verdünnisiert hatten.

        • (7) 05.07.12 - 21:55

          Klar darfst Du fragen. Ich war insgesamt 3 Monate angemeldet, und habe nach ca. einem Monat meinen jetzigen Freund kenngelernt.

          Das Konzept von parship ist halt, möglichst viele potentielle Partner anschreiben zu können, da bedeutet es oft nichts, wenn man ein paar Mails ausgetauscht hat (musste ich auch erst lernen). Das fand ich auch stressig und frustrierend. Aber es kann halt auch funktionieren.

          • (8) 05.07.12 - 22:10

            Also 3 Monate ist keine lange Zeit.

            Ich wollte damals aus der Onlinepartnersuche so schnell wie möglich wieder raus, natürlich mit einem Fang.

            Vielleicht hätte ich mir länger Zeit lassen sollen, aber für mich macht es keinen Sinn als Partnersuchend angeführt zu sein und gleichzeitig eine Partnerschaft aufbauen zu wollen.

            Nun ja er hat das hinbekommen.

    (9) 06.07.12 - 18:14

    ...ich habe mich auch mal eine Zeit lang im NEtz umgesehen.

    Aus dieser Zeit kann ich sagen dass je kostenloser desto mehr fakes und Hobbysucher.

    Bei Friendscout gibt es auch eine Menge Profile, die nichtzahler sind, und die würde ich schon mal von vornherein aussortieren. Das sind die die schon eigentlich was haben, oder so breit gestreut auf der Suche sind, dass sie sehr wahrscheinlich nicht an was ernsthaftem interessiert sind. Das würden sie aber nie so sagen, weil das ja die Erfolgschancen mindert.

    Ich würde nicht grundsätzlich davon abraten, aber es gibt ja noch ander Möglichkeiten, wie Singleveranstaltungen, Zeitungsanzeigen, die würde ich bei Frust vielleicht noch zusaätzlich nutzen, wenn Du genügend Zeit hast.

Top Diskussionen anzeigen