Dr Jekyll und Mr Hyde

    • (1) 06.07.12 - 02:49

      Guten Morgen,

      ich habe mich vorgestern Abend getrennt und da es die letzte Zeit keine Beziehung mehr war, wenn sie es überhaupt je war und wir dauernd wieder zusammenkamen, paßt es irgendwie noch nicht in die Ruprik Trennung.

      Hier kann ich auch anonymer schreiben.

      Ich habe noch nie so einen kranken Menschen getroffen und ich hab selbst schon in der Psychiatrie gearbeitet. Der kann sich verkaufen und winden wie ein Aal. Er gibt sich als der Beste und dann kommt die Bestie in ihm hoch. Das hat mit cholerischer Veranlagung nichts mehr zu tun. Der kann so toll sein und ich hab soviel Hoffnung reingesetzt.

      Es war längst überfällig, ich hatte und habe nie die Kraft gehabt es durchzuziehen.

      Als ich ihn kennenlernte, dachte ich das ich den Besten Fang der Welt gemacht hätte. Ich hatte vorab eine schmerzhafte Trennung und später lernte ich ihn kennen. Ich hätte nie gedacht das mich jemand mit mehreren Kindern nimmt, wovon eins sogar noch ein säugling war. Es war eine Fernbeziehung die ganze erste Zeit.

      Fast hätte ich ihn geheiratet, doch als er hier herzog ging es los...erst harmlos und dann schlimmer bis hin zu häuslicher Gewalt.

      ich habe noch nie so was verlogenes gesehen wie diesen Mann...da war mein Exmann ja noch harmlos gegen.

      Im Grunde kann ich froh sein ihn los zu sein, aber das bin ich noch nicht. Denn er lief gestern Abend wieder an meinem Fenster rum. Und wohnt leider 2 Straßen weiter.

      Mein Problem ist das ich ihn noch liebe, aber es keine Zukunft hat.

      Was mir aber zu schaffen macht ist, das ich mal wieder gescheitert bin. Ich muß viel an mir arbeiten, das weiß ich auch. Zum Beispiel meine Eifersucht und meine verlustangst.

      Aber wenn man dann ausgerechnet an einen Kaliber gerät der nur lügt, dann macht es das nicht einfacher.

      Er log wegen Kleinigkeiten, in meinen Augen ist der sehr krank dieser Mensch.

      Ich bin wahnsinnig verletzt und enttäuscht das ich mit 40 Jahren nichts im Leben erreicht habe und mir erst jetzt bewußt wird das ich auch nie eine partnerschaft haben oder halten kann.

      Vielleicht stecke ich aufgrund des Alters in eine Krise denn damals machte ich mir nie so einen Kopf und glaubte noch an Mr Right.

      Hinzu muß ich noch sagen er war der erste Mann bei dem ich mich sexuell nicht fallen lassen konnte beim Sex. Oraltechnisch schon, aber beim normalen Akt ging garnichts.

      Er beschimpfte mich später als frigide Missgeburt und ich bin es nie gewesen, ich hatte früher immer guten Sex und gehörte zu den Frauen die keine Probleme haben einen Orgasmus schnell zu bekommen. Woher die Ursache ist weiß ich nicht. Aber diese Worte haben sich so in mich gefressen das ich nie mehr einen Mann an mich ranlassen kann. Es fielen noch andere Worte, ich solle mich mal operieren lassen, ich sehe doch scheiße aus..
      Später sagte er immer es täte im leid.

      Das mache ich nun zu lange mit.
      Da ich es jetzt durchziehen will und ihn nicht mal mehr beachte, werde ich es bald mit einem Stalker zu tun haben ne Weile. Ich kenne ihn ja.

      Der rechnet diesmal nicht damit das ich das durchziehe. Denn wenn er nicht angerannt kam , war ich es. Also da schenkten wir uns beide nichts.

      Seine Lügen, seine ewige Sauferei, seine Verantwortungslosigkeit und seine Versprechen die er brach haben ihn jetzt ins Aus geschossen.

      Trotzdem wird noch das große Heulen bei mir kommen, da ich ihn immer noch liebe.

      Ich mußte mir das einfach mal von der Seele schreiben.

      Vielleicht ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht!

      lg
      Pamela

      • Ich habe solche Erfahrungen nicht gemacht, aber ich denke, wenn du sagst, du liebst diesen Mann, der dich gleichzeitig "frigide Missgeburt" nennt, dich schlägt und beschimpft, trinkt und lügt, dann hast du ein persönliches Problem.
        Ich rate dir, Hilfe zu suchen, Pamela. Psychologische Hilfe, damit du lernst, warum du dir einen Mann zum Lieben suchst, der dich fertig macht.
        Wenn du das gelernt hast, kannst du deinen Blick vielleicht auf andere Männer richten, die dir nicht das Leben erschweren.

        Alles Liebe

        White

        (3) 06.07.12 - 07:00

        Mein erster Gedanke war: "Gut gemacht. Respekt!", mein zweiter Gedanke ebenso.

        Ich glaube Dir, dass es sehr schwer ist. Mein Ex war nicht so (Gewalt, Beschimpfungen), aber in anderer Form respektlos (absolutes Desinteresse an unserem Leben, nur sein Beruf war wichtig und ich hatte Leistung zu bringen, ihn zu unterstützen und zu funktionieren). Ich habe den Absprung geschafft, als ich in stationäre Therapie kam mit schweren Depressionen durch Überlastung. Das alleine war ein Schock! Für mich war es ein tiefes Sinken. ABER: Es war das Beste was mir passieren konnte. Ich liebe mein Leben wieder, meine Kinder haben zwar keinen Vater in dem Sinne, aber eine glückliche Mutti. Das ist mehr wert als alles andere. Auch Deine Kinder merken, wenn Du unglücklich bist. Du gehst in der Beziehung kaputt und zwangsläufig auch Deine Kids. Tu Dir und Ihnen das nicht an! Der Weg ist steinig und hart, aber machbar. Ich lebe jetzt glücklicher als je zuvor! Ich war mit den Kindern gern alleine. Wir hatten unseren Rhythmus und der war schön! Nun habe ich einen neuen Partner, der uns respektiert, wir wohnen nun zusammen und alles läuft ganz gut. Der Papa der Kinder versucht sich zu kümmern, denn Dank Jugendamt und Mediation ist ihm bewusst geworden, dass seine Zeit in Bezug auf die Kinder abläuft (seine Partnerin wollte den Kontakt zwischen Kindern und Papa nicht - ist seine "Arbeitskollegin", auch schon zu unseren Zeiten).
        Will Dir damit sagen, dass meistens kommt es besser als man denkt! Du bist irgendwann froh, diesen Weg gegangen zu sein! Ich wünsche Dir viel Kraft!

        (4) 06.07.12 - 07:14

        Frag dich mal, wie du einen Menschen lieben kannst, der dich so behandelt. Für mich hört sich das nicht nach Liebe, sondern eher nach Abhängigkeit an. Gut, dass du es geschafft hast, dich von ihm zu lösen...bleib dabei und knick nicht wieder ein.

      • Hut ab!!

        Ich habe gerade gedacht ich lese meine eigen Geschichte.
        Gerade heute morgen hat e rmich wieder übelst beschimpft. Hat meinen großen sohn(ist nicht von Ihm) als Hurensohn betittelt und ich werde schon sehen was ich davon habe wenn ich so wieter mache usw.

        Ich war schon im frauenhaus und bin zurück. Man war cih blöd, weiß ich auch.

        Ich habe nicht die Kraft mich gegen diesen Mann durchzusetzen geschwiege denn mich zu trennen.
        Ich habe hier keinerlei familieräre unterstützung, freunde auch keine (nur kInd, Haushalt, Arbeit).

        Man ich wünschte ich hätte die Kraft die Du hast.
        Ich wünsche Dir viel Kraft für die Zukunft.

        Ich will mich nicht selbst bemitleiden, ich weiß ich bin selber schuld.

        LG
        supersonne2010

        • Du bist 35 Jahre alt, eine erwachsene Frau und kein Kind mehr! Du trägst Verantortung, vor allem auch für Denen Sohn!
          Zum Dich-Trennen brauchst Du keine Familie oder Freunde, nur Dich selbst.
          Nimm Deinen Mut zusammen und Dein Leben in Deine Hand. Das bist Du Dir und Deinem Sohn gegenüber schuldig!!!! Es gibt Beratungsstellen (pro familia, Caritas,...) die Dir helfen können.
          Mach den ersten Schritt!

        • Hallo.

          Habe auch gerade geantwortet. Und auch dir sage ich, du hast die Kraft. Wie schon geschrieben, du brauchst keine Familie. Du schaffst das auch alleine. Er droht dir nur und denkt, du schaffst es nicht. Gehe zu genannte Stellen und bitte um Hilfe. Suche dir eine Wohnung und zieh das Ding durch. Rede auch mit der Kita/Schule, dass du dich gerade trennst, damit sie auch bescheid wissen. Damit dein (Ex)Partner auch keine Auskunft mehr bekommt. Notfalls gehe zurück ins Frauenhaus und fang dort von vorne an. Aber gehe, bevor die Zeit immer länger wird und du keine Kraft mehr hast. Und denke an deine Kinder, die brauchen dich auch.

          Auch dir drücke ich ganz doll die Daumen. Ist schon schei..., dass Frau sich so demütigen lässt. Aber es schaffen immer noch genug Männer, sich die Frauen so zu halten. Ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Mir geht es super und frage mich jeden Tag, warum nicht schon früher. Man geht einfach viel froher durch das Leben und das Umfeld bekommt es auch mit.

          LG Hermina

      Du hast was erreicht, du hast deine Kinder auf die Welt gebracht.

      Doofer Spruch aber mit der Zeit wird es besser anders und schöner. Versuch vieleicht durch eine Therapie das aufzuarbeiten den ganzen mist.

      Sei stark für deine Kinder, und irgendwann wird der richtige kommen.

      Was mir angst macht das er vor meiner Wohnung rumschleichen könnte #zitter

      Der Mann ist nicht gut für dich noch für die Kinder, sei froh das erkannt zuhaben ehe Ihr geheiratet habt.

      (9) 06.07.12 - 08:28

      Psychiater würden vermutlich bei dir von einem Muster sprechen. Die gleichen Kerle, die schmutzigen Trennungen, stalken, manipulieren, Gewalt.

      Du solltest dir helfen lassen.

      (10) 06.07.12 - 08:47

      1) Sei froh, dass Du ihn los bist. Ernsthaft. Lies Dir bitte mal Deinen eigenen Text durch, was er Dir alles angetan hat, das hat niemand (!) verdient.

      2) "Ich bin wahnsinnig verletzt und enttäuscht das ich mit 40 Jahren nichts im Leben erreicht habe und mir erst jetzt bewußt wird das ich auch nie eine partnerschaft haben oder halten kann."
      Hier muss ich doch mal vehement widersprechen: Du hast vielleicht keine laufende Partnerschaft - aber ansonsten hast Du doch schon viel erreicht in Deinem Leben, oder? Du hast Kinder, etwas, das sich viele andere in Deinem Alter wünschen, aber nicht "hinbekommen" haben.

      Konzentriere Dich mal auf die Sachen, die Du erreicht hast: Deine Kinder, evtl ein Job usw.!

      3) Aber ja, ich weiß wie Du fühlst, ich habe vor einigen Jahren ähnliches durchgemacht #liebdrueck

      Deshalb sage ich Dir: Definiere Dich nicht über eine (nicht vorhandene) Partnerschaft sondern über das, was Dich ausmacht. Deine Kinder, Dein Job, Deine Freunde,... und mach den Sinn Deines Lebens nicht an einem Kerl fest!

      Alles Gute #blume

      (11) 06.07.12 - 08:49

      Auf die Schnelle, ich muss gleich zur Arbeit: http://www.re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=7

      So viele Beschreibungen hier scheinen auf Dich zuzutreffen, vielleicht findest Du erst einmal hier Frauen, die Dir sagen, dass Du nicht alleine bist und keine Schuld hast.

      (12) 06.07.12 - 18:39

      Hallo.

      Lass dich mal #liebdrueck.

      Mein Ex war auch sehr agressiv, vorallem wenn er getrunken hat. Mochte schon gar nicht mehr mit ihm weggehen, dann stellte er mich hin wie ein Dummerchen, aber nur in seinem Freundeskreis. Meine Freunde waren ja genauso blöd wie ich. Kinder und Haushalt musste ich sogut wie selber stämmen, ging auch arbeiten. Er hat die Kinder angeschrien und nieder gemacht. Die waren schon ganz eingeschüchtert. Und dennoch habe ich es achtzehn Jahre ausgehalten. Weiß nicht wie und warum. Vielleicht auch aus Angst, er könnte mir und den Kindern was antun, was er ja immer androhte, wenn er "gesoffen" hatte. Aber mit der Zeit war ich wahrscheinlich irgenwie mutig und drohte mit Scheidung. Immer und immer wieder, was dann ja nicht mehr glaubwürdig war. Er machte zwei Entzüge, der Letzte hat dann geklappt, aber da war bei mir schon alles kaputt. Keine Liebe und keine Gefühle mehr für ihn. Eigentlich nur noch Hass. Und so zog ich mich dann zurück und dachte immer öfter an "wirkliche" Trennung. Eines Tages bekam ich über Stayfr.... Post von meiner Jugendliebe. Ich hatte plötzlich viel Kraft und Mut. Wir schrieben uns und tauschten unsere Erfahrungen aus und merkten, dass unsere Liebe von damals nie erloschen war. Er war auch grad in Trennung und da beschloss ich, jetzt oder nie. Er hat mir die Kraft gegeben, die Trennung endlich durchzuziehen. Mein Ex war getroffen wie vom Schlag. Ich glaube, da hat er erst begriffen, wie ernst es ist. Aber leider zu spät. Ich habe die Trennung durchgezogen und ihn hat es den Boden weggerissen. Er konnte plötzlich lieb und nett sein, aber zu spät. Ich blieb bei meiner Entscheidung. Ich hatte auch gedacht, er macht mir das Leben erst Recht jetzt zur Hölle. Aber nix, er war aufeinmal so kleinlaut, das er mir schon wieder leid tat. Mein jetziger Mann (meine Jugendliebe #verliebt) sagte zum Anfang, wer am lautesten brüllt, will seine Unsicherheit übertönen. So ist es. Er hätte mir nichts getan, das waren zum Glück nur leere Versprechungen. Mir gehts super, meinen Kindern gehts super und auch mit meinen Ex kann ich im normalen Ton jetzt reden.

      Ich will damit sagen, dass man sich nicht niedermachen lassen muss. Man ist Stark, auch wenn du alleine bist. Du hast deine Kinder und musst sie auch schützen. Bleibe bei deiner Entscheidung und wenn er stalken sollte, dann sofort die Polizei rufen. Nicht mehr zögern oder einlullen lassen. Es ist zwar eine schwere Zeit, aber es wird besser. Lebe dein Leben so wie du es willst und streich ihn aus deinem Leben. Du brauchst ihn nicht, wofür, er tut dir nur weh. Sei stark und lebe dein Leben. Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft, dass dein Leben in die richtige Richtung geht.

      LG Hermina

      (13) 06.07.12 - 20:45

      Das klingt ja furchtbar....

      Du hast Deine Kinder und Du hast Dich! Und wenn Du dieses Mal standhaft bleibst, dann hast Du etwas ganz ganz wichtiges und gutes erreicht!!!!!

      Ich würde Dir empfehlen, mal mit jemandem zu sprechen. Sei es ein Arzt, eine Freundin, wer auch immer. Wenn man diese Dinge mal genau so hart ausspricht, wie sie sich zugetragen haben, dann wird es einem erst wirklich bewusst. Sprich die Dinge aus, wie sie sind/waren. Sprich nicht von häuslicher Gewalt, erzähle genau, was vorgefallen ist.

      Dann wirst Du Dich fragen, ob Du im falschen Film bist und ob Du so Dein Leben weiter leben willst.

      Ihr passt nicht zusammen. Ich kann nicht sagen, er ist kein schlechter Mensch, aber Ihr beide werdet nicht glücklich miteinander!!!!!

      Ich wünsche Dir und Deinen Kindern, dass Du dieses Mal wirklich durchziehst!!!!! Wenn Du Zweifel hast oder ins Schwanken kommst, dann lies Dir Deinen heutigen Beitrag noch mal durch und schreibe hier im Forum. Du wirst viele unterstützende Worte finden!

      Alles Gute!
      Steffie

      • (14) 09.07.12 - 00:00

        Falls es noch jemand liest, vielen lieben Dank für die Antworten.

        Ich bin noch schwach, aber ich schaffe es zumindest ihn nicht anzurufen. Er gibt momentan auch Ruhe, was mich aber widerum eher irritiert. So als ob es die Ruhe vor dem Sturm ist, oder er gibt wirklich auf.

        Werde berichten wenn sich was tut.

        liebe Grüße
        Pam

    (15) 10.07.12 - 02:31

    Ja, ich, 3 Jahre in einer Beziehung mit jemanden, der vermutlich an antisozialer Persönlichkeitsstörung litt und erkenne sehr Vieles aus deinem Text wieder. Kannst mich ja anschreiben, wenn du möchtest, will es hier nicht weiter ausführen.

Top Diskussionen anzeigen