Mein Freund, der Hamster und ich

    • (1) 06.07.12 - 09:00
      der-verstorbene-Hamster

      Auslöser der Eröffnung dieses Threads ist dieser hier http://www.urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/3620620-trauer/23264276

      Es handelt sich hierbei um meinen Hamster!

      Zuerst, ja ich trauere um meinen Hamster auf MEINE Art und Weise! Er fehlt mir sehr, es gab so viele tolle und schöne Momente mit ihm die ich nicht mehr missen möchte und immer in Erinnerung halten werde. Ich habe viele Fotos von ihm.

      Aber, nur weil ich mir einen neuen Hamster geholt habe, heißt es nicht dass ich nicht um meinen verstorbenen Hamster trauere.

      Für meinen "Freund" ist es anscheinend ein gefundenes Fressen mich hier vorzuführen.
      Es ist nur Schade, das mein verstorbener Hamster dafür herhalten muss.

      Das Problem ist, das wir am Samstag, mal wieder, einen Disput hatten und ich meinen Freund rausgeschmissen habe. Er hatte gesagt, es wäre besser wenn er sich die Pulsadern aufschneiden würde, damit das alles ein Ende hat.

      Zwei Tage später, tat er so, als wäre nichts gewesen.

      Er erkennt einfach nicht wie weh er mir damit tut. Denkt ich würde das wohl einfach so wegstecken und tue nur so, als würde mir das Angst machen.

      Aber es macht mir Angst! All die Hassgedanken die er mir gegenüber hat, all die Gewaltphantasien und er steigert sich extrem in Themen rein und man kann ihn teilweise nur sehr schwer davon wieder abbringen. Vor gut einem Monat hab ich mir anhören können, dass es wohl besser wäre wenn er mich und meine Familie abknallt. Er sagt dies mit so einem Hass mit so viel ernst, dass ich schon Panikattacken bekomme habe.

      Das nächste Problem ist immer wenn er mal wieder seine "Krise" hat und mich ignoriert und ich dann nach einiger Zeit, in dem ich gar nichts mehr von ihm gehört habe denke, jetzt lässt er dich in Ruhe, jetzt kann ich neu anfangen. Aber nein, dann muss ich sehen, dass er sich auch hier im Forum angemeldet hat und mir eine Entschuldigung schreibt (und das nicht zum ersten Mal).

      Es ist das zweite oder dritte Forum in dem ich nicht mal da vor ihm in Ruhe gelassen werde. Es ist schon schlimm, dass es im realen Leben so ausartet, aber selbst im WWW hab ich diese Ruhe vor ihm nicht.

      Es ist nicht alles schlecht an ihm, er hat auch seine guten und liebenswerten Seiten. Und wenn er endlich mal auch an sich arbeiten würde, wäre das ein großer Schritt. Er prangert so vieles an mir an, ich soll dieses an mir ändern und jenes.

      Immer wieder Seitenhiebe und Verletzungen. Und er weiß ganz genau wie er mich treffen kann.

      Und er? Er sagt nach jeder Versöhnung "ja ich verstehe dich, ja ich bin ein Vollidiot ja, ja, ja...."

      Wenn er denn wenigstens auch mal Wort halten würde.

      Er versteht nicht, das jeder Mensch eine andere Meinung hat und man kann keinen Menschen und auch nicht die eigene Freundin dazu zwingen sich zu ändern oder seine Meinung zu vertreten, so wie es ihm gerade passt. Jeder Mensch ist anders. Ich akzeptiere ihn auch so wie er ist. Mit seinen Fehlern und seinen guten Seiten.

      Ich habe bereits seine E-Mailadressen auf meine Spam-Blacklist gesetzt, ihn in Skype & Co. auf blockieren gesetzt und trotzdem findet er immer wieder einen Weg mich zu kontaktieren.

      Ich weiß, es gibt immer 2 Seiten und ich bin nicht perfekt.

      Es ist sehr lang geworden und es ist noch nicht mal alles erzählt worden.

      Ob ich auf Kommentare antworten werde weiß ich nicht, wahrscheinlich nicht.

      Dennoch, Danke für Eure Gedanken und Meinungen!

      • Sag mal, hat der Typ nen Schatten?

        Wie kann man sich an so nem "Hamster-Tod" aufhängen!?!?!?!?!?

        Der soll mal in die reale Welt gehen, dort gibt es so viel Leid! Eltern, die ihre Kinder verloren haben, Waisen, Witwen, Menschen die verhungern, etc und ihr streitet wegen einem Hamster?

        Sag ihm er soll erwachsen werden#klatsch

        Geht woanders spielen

        "Vor gut einem Monat hab ich mir anhören können, dass es wohl besser wäre wenn er mich und meine Familie abknallt. Er sagt dies mit so einem Hass mit so viel ernst, dass ich schon Panikattacken bekomme habe."

        DER Satz ist wohl der Schlüsselsatz Deines Problems und nicht der dämliche Hamster (sorry, aber hier fehlt mir die Relation zum Problem, auch wenn ich Tiere mag)

        Bezeichnest Du den Menschen nun noch immer noch als Deinen "Freund" ?
        Wenn nicht, ist eine Stalking-Anzeige angebracht.
        Wie oft willst Du dich mit so einem Psychopathen noch versöhnen ?

        Schlimm.
        Und eigentlich ist es auch recht unverschämt von Dir, zu schreiben, auf Kommentare wirst Du nicht antworten - was willst Du eigentlich ? Dann belästige andere Leute erst garnicht. Neeee - Leute gibts.
        Gruß Moni

      • Ich bitte um eine PN.

        Ansonsten alles Gute

        White

        Ich sehe darin nicht das Problem mit dem Hamster. Ich hatte damals meine erste Katze und nach ihrem Tod große Leere gespürt. Gut an der ersten hängt man vielleicht noch etwas mehr. Durch einen Zufall hatte ich keine 2 Tage danach eine neue. Die hat den Kater bis heute nicht ersetzt aber mir auch Ablenkung gegeben.

        Von daher kann ich dich verstehen. du gehst ja schließlich nicht lieblos damit um.
        Das du diesen Kerl aber noch deinen Freund nennst wundert mich. So jemand wäre nicht mein Freund.

        Ela

      • Dein Freund hat nicht alle Latten am Zaun. Punkt.
        Halt dich von dem Spinner fern, der braucht nen stationären Aufenthalt... in der Geschlossenen.

        • Ich meine... auch der Hamsterthread, den ich mir fast schon mit Belustigung durchgelesen habe...
          ich bin ja die Letzte, die nicht versteht, wie man an einem Tier hängen kann, habe selbst schon eine Katze verloren, was mir sehr nahe ging.
          Aber dein Freund wirkt wirklich sehr... infantil. Psychisch ist der mit Sicherheit nicht ganz auf der Höhe.

Top Diskussionen anzeigen