Trennung: Bin unfähig eine Entscheidung zu treffen...

    • (1) 08.07.12 - 20:05
      brot123

      Hallo,

      ich lebe mit meiner Frau in einem Eigentumshaus unzufrieden, weil wir es trotz 18jähriger gemeinsamer Jahre nicht geschafft haben eine Familie zu gründen. Leider ist meine Frau nicht bereit mehr dafür zu tun, da sie in der Kinderfrage nicht ziel- und willenstark genug ist. Das hat für mich allerdings die größte Bedeutung und hatte ich auch mehrmals zu ihr gesagt. Ich liebe sie nicht mehr wirklich und suche auch seit längerem eine neue Beziehung bei einer Singlebörse. Trotzdem kann ich mich aus der jetztigen Ehe nicht loseisen und einen Schlußstrich ziehen, um wirklich für eine neue Liebe frei zu sein. Ich habe eben als über 40jähriger Angst bei einer neuen Frau ebenfalls keine Familie gründen zu können. Auch wenn ich durchaus mehr als 5 Jahre jünger aussehe durch meinen Sport und meiner Ernährung, habe ich meine Bedenken. Sie klammert sich an mir und schreckt auch nicht vor dem Entdecken der Singlebörse und eines Zettels über Wohnungssuche nicht zurück und möchte mit mir zusammen sein. :-(

      Wie schaffe ich es mich dazu durchzuringen einen wirklich neuen Anfang zu machen (= Trennung, Hausverkauf)?

      Danke Euch für Eure Hilfe. #blume

      Lieben Gruß
      Alex

      • (2) 08.07.12 - 20:31

        Hi,

        den Mut zum Springen muss jeder für sich finden. Vielleicht solltest Du mal ganz klar formulieren und auch aufschreiben, WAS dich von der Trennung zurückhält. Wie so eine Art Pro und Contra Liste.

        Und ganz ehrlich, ich glaube, das einfachste wird es sein, eine Frau mit Kinderwunsch aufzutun. Die Frage ist, ob es emotional richtig übereinstimmen wird, wenn so ein riesiger Kinderwunsch alles andere überdeckt.

        Eine Paarberatung könnte ebenfalls helfen. Die muss nicht das Ziel haben, euch zusammenzuführen, sondern eher alles aufzudecken, um die richtigen Wege zu gehen.

        LG

        • (3) 11.07.12 - 20:53

          Hi comapo,

          ich denke, dass vor allem die lange gemeinsame Zeit und das Klammern meiner Frau, dazu erheblich beiträgt, dass ich mich mit meinem Entschluss schwer tue. Ich grübele immerhin schon über ein 1 Jahr bereits. Keine Besserung in Sicht! Mein Wunsch nach Familie mit Kinder ist sehr groß. Leider klappte es bei uns nicht. Sie ist nicht bereit mit medizinischer Hilfe was zutun. Ich leide fürchterlich darunter.

          Die Frage ist natürlich auch: Wird es mir mit über 40 gelingen noch eine Familie zu gründen? Ich habe ja auch das leichte Flirten über die vielen Jahre verlernt.

          Insgesamt gesehen muss ich den Schritt der Trennung wagen. Warum ist das nur so schwer, wenn es doch vielleicht so leicht ist?

          LG Alex

      Hallo Alex,

      das ist ja ein Klassiker: es ist bekannt, dass fast 50% der Männer, die über Singlebörsen etc. einen Partnerin suchen, sich noch nicht von der bisherigen Partnerin gelöst haben.

      Du hast Angst, keine neue Partnerin für dein Familien-Projekt zu finden. Du hast auch Angst, allein zu sein. Also bleibst du bei deiner Frau, auch wenn du sie nicht mehr liebst. Die ist schließlich besser als nichts.

      Ich finde eine solche Haltung echt erbärmlich. Man kann Menschen nicht benutzen. Das tust du. Du hast vor dir selbst und den Frauen keine Achtung.

      Such dir einen Therapeuten und lerne erstmal, allein zu sein.

      die hinterwäldlerin

    • Ich kann falsch liegen, aber die Entscheidung hast Du doch schon getroffen: Du liebst sie nicht mehr und suchst bereits nach anderen Frauen!
      Du bist nur zu feige, die Trennung durchzuziehen und die Konsequenzen zu tragen!

      Was sollen wir da helfen? Ar****backen zusammen und durch! Sag Deiner Frau, dass Du sie nicht mehr liebst, Du willst die Trennung.
      Klar wird das hart, da sie Dich scheinbar liebt, aber ist es nicht besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

      Und was heißt "nicht ziel- und willensstark"? Ein Kind zu bekommen ist kein Marathon, sondern eine Lebensaufgabe, der sie sich vielleicht nicht gewachsen sieht?
      Aber Du schreibst nichts davon, ob sie wirklich nicht will oder ob es nicht geklappt hat?!

      Natürlich kann man nicht wissen, ob man einen neuen "passenden" Partner findet, der noch ein Kind will. Das weiß man nie. Frauen sind keine Brutmaschinen und Männer nicht nur Samenspender. Verstehst Du, was ich meine?
      Aber deswegen mit der Frau zusammen bleiben, die Du nicht liebst? Ich denke, das ist der falsche Weg.

      • (6) 11.07.12 - 21:05

        Hallo grundlosdiver,

        Du hast eigentlich vollkommen recht! Ich bin wirklich zu feige, den Entschluss endgültig zu fassen. Es ist schon so, dass die Gewohnheiten vorhanden sind und sich eine langjährige Beziehung nicht einfach abschütteln lässt. Zumal sie mich abgöttisch liebt. Es ist unglaublich schwer.

        Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken mit Ende mit der Gewissheit niemals eigene Kinder um mich zu haben...ich leide daran sehr!

        Mit ziel- und willensstark meine ich auch in puncto Nachwuchs zu bekommen alles zutun, damit zumindest die Chance vorhanden ist welche zu bekommen. Das fehlt mir bei ihr. Es klappt auf natürliche Weise leider nicht....

        Natürlich sind wir keine Maschinen. Und trotzdem gibt es wesentliche Unterschiede in den Verhaltensweisen.

        Gruß Alex

    (7) 09.07.12 - 06:56

    Die größte Überwindung ist sich zu dem endgültigen Schritt durchzuringen und es dann laut zu sagen.

    Glaube mir, sobald Du zu Deiner Frau gesagt hast, daß Du die Trennung mit allen Konsequenzen beschlossen hast und evtl. sogar schon beim Anwalt warst, hast Du das Schlimmste schon hinter Dir.

    Viele Grüße
    Trollmama

    • (8) 11.07.12 - 21:07

      Hallo Trollmama,

      hast Du Dich auch schon mal von jemanden trennen müssen mit dem Du sehr lange zusammen warst und hast das durchgezogen??

      Danke für Deine Antwort!

      Grüße
      Alex

(9) 09.07.12 - 17:04

Worum geht es dir eigentlich?

a) du liebst dein Frau nicht mehr. Das ist eine klare Ansage. Deiner Frau unterstellst du mangelnde Willensstärke und du bist ebenso wenig zielorientiert, dich von ihr mit allen Konsequenzen zu trennen. Wer im Glashaus sitzt........ usw.

b) Du suchst eine neue Partnerin. Wofür genau? Für eine weiche Landung nach der Trennung? Dieses Muster ist wohl weit verbreitet: Fest halten und weiter suchen!!! Ich find's ausgesprochen mies!!!

c) Darf die neue Frau bereits Anhang mitbringen oder geht es dir einzig um den selbst produzierten Nachwuchs? Das könnte ein klitzekleines Problem darstellen, eine tauglich Dame passenden Alters ohne Altlasten zu finden. Außerdem ist auch dann noch nicht sichergestellt, dass die Dame in der Lage ist, für den gewünschten Nachwuchs zu sorgen. Womöglich gibt es plötzlich gesundheitliche Einschränkungen oder ihr fortgeschrittenes Alter macht euch einen Strich durch die Rechnung falls du nicht unter den 25-jährigen Mäuschen im net Ausschau hältst.

organisier' dein Leben erst einmal selbst und schau dann, wer dir über den Weg läuft. u. U. sind die potentiellen Kandidatinnen auch abgeschreckt, wenn sie vordinglich nach ihrer Gebährfähigkeit ausgewählt werden statt nach ihrem Charakter und ihrer Partnerschaftstauglichkeit.

  • (10) 11.07.12 - 21:13

    Hallo guest70,

    danke für Deinen Beitrag!

    a) Hast recht!

    b) Hast auch recht!

    c) Die neue darf Anhang mitbringen! Natürlich ist das nicht gesichert, dass die neue auch nochmal Nachwuchs bekommt.

    Deinem letzten Absatz stimme ich auch zu!

    Hast Du schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kennst Du welche in Deinem Bekanntenkreis? Wie waren diese Erfahrungen?

    Gruß Alex

Top Diskussionen anzeigen