Wir können uns den Strom einfach nicht mehr leisten...

    • (1) 10.07.12 - 11:35
      ...verzweifelt...

      Hallo!

      Wundert euch nicht, aber ich schäme mich so sehr für dieses Thema das ich gerne anonym posten wollte...

      Heute flatterte ein Brief ins Haus - Stadtwerke. Androhung einer Zählersperrung. Ich kann nicht mehr.

      Ich bin alleinerziehend, habe ein Kleinkind und bekomme derzeit ALG II, weil wir immernoch keinen festen Betreuungsplatz haben. Durch die Trennung sind noch einige Schulden vorhanden, die ich nun nach und nach Abtrage, aber das Geld reicht einfach nicht.

      Nun wollen die Stadtwerke gute 450 Euro von mir, innerhalb von 7 Tagen, sonst wird uns der Strom abgestellt.

      Bei der Stadt habe ich ein Darlehen aus Stromschulden, was ich monatlich fristgerecht bediene. Eine Ratenzahlung aus der Stromabrechnung vom letzten Jahr bei den Stadtwerken (wo auch nichts offen ist), dann noch diverse andere Verpflichtungen, die ich dank meinem Ex-Mann habe. Das Geld reicht einfach nicht.

      Ich habe immer gezahlt, wenn es uns möglich war und auch desöfteren mehr bezahlt und somit einiges wieder ausgeglichen, aber der Abschlag ist für uns so unendlich hoch. Und ich kann es einfach nicht nachvollziehen, bis

      Einen Teil der 450 Euro kann ich ausgleichen, aber niemals den ganzen. Zumal sie eine Sicherheitsleistung von guten 150 Euro verlangen, sonst wären es "nur" gute 300 Euro. Dadurch rutsche ich noch mehr ins Schlamassel. Aber selbst die 300 Euro haben wir diesen Monat nicht mehr, nur noch knappe 200 Euro. Davon überweise ich jetzt gleich einen großen Teil. Wir müssen wir ja auch noch irgendwas essen bis Ende des Monats. :-(

      Versuche mit dem Stromversorger zu sprechen, sind bisher immer gescheitert, im Gegenteil mir wurde mehr als einmal gesagt, dass es dann halt einfach so ist.

      Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich das alles bezahlen soll. Ich bin gerade total am Ende... #heul#schmoll

      • Kann dir das Geld keiner borgen? Tut mir leid das es so ist, aber wieso hast du soviel Strom mit nur 2 Personen? Das muss irgendwoher kommen.

        • (3) 10.07.12 - 11:52
          ...verzweifelt...

          Nein, das kann es leider niemand...

          Wir haben einen monatlichen Abschlag von 70 Euro + die Ratenvereinbarung von 20 Euro. Und 90 Euro sind für uns unendlich viel Geld.

          Wir haben einen ganz normalen Stromverbrauch, Licht brennt nur wenn nötig (Energiesparbirnen), unsere Elektrogeräte haben Energieeffizienz A oder A+, wir haben keine Wäschetrockner, aber einen Durchlauferhitzer, der aber nie auf höchster Stufe steht.

          Und ich weiß jetzt schon, wenn die Jahresabrechnung kommt, wird der Abschlag wieder höher + eine Nachzahlung. Und es ist ein ewiger Kreis.

      Hallo,

      da du ALG 2 beziehst wende dich ans Amt, die bezahlen dir das im normal fall. zumindest ist das hier in bayern so.. und schulden musst du mit ALG 2 erst recht keine bezahlen.. wende dich mal an die Caritas oder wie das bei euch heisst.. die haben mir damals sehr geholfen, als ich in einer ähnlichen situation war.

      Sollte das bei dir nicht der Fall sein, dann überweis einen kleinen Betrag den du dir grad leisten kannst, dann dürfen dir die den Strom nicht absperren, da du dich ja zahlungswillig zeigst...

      Ansonsten, hm sind diese leute wirklich so krass drauf und sperren jemanden den strom samt kleinkind ?? wenn ja, armes deutschland...

      aber woher kommen 300 euro strom bei 2 personen ?? hast du nachtspeicherheizung?

      gruss melly und alles gute ;-)

      • (6) 10.07.12 - 12:01
        ...verzweifelt...

        Das sind insgesamt 3 1/2 Abschläge bzw. der Betrag von 3 1/2 Abschlägen. Da ich die letzten 6 Monate nur so zahlen konnte, wie es gerade passte. Allerdings habe ich die Abrechnung eben nachgerechnet und Kontoauszüge kontrolliert und die Abrechnung stimmt definitiv nicht. Ich komme auf einen Betrag von guten 80 Euro weniger. Da ich wie gesagt auch desöfteren mal mehr gezahlt habe, als ich hätte "müssen". Dafür im nächsten Monat etwas weniger.

        Das Amt bezahlt bei uns sowas nicht, auch kein Darlehen. Das wäre aber ja auch ein ewiger Kreislauf.

        Ich werde wie gesagt gleich nahezu alles, was wir auf dem Konto haben überweisen und hoffen, dass sie sich damit erstmal zufrieden geben. Die Sicherheitsleistung kann ich definitiv nicht aufbringen. Wenn sie uns den Zähler trotzdem sperren, zieht sich die Schlinge noch weiter zu, denn dann werden weitere 110-230 Euro (je nachdem wann der Strom wieder angestellt werden würde) fällig... :-(

        Und ja, sie würden uns den Strom abstellen. Laut Aussage der Stadtwerke hier, ist es zumutbar mit einem Kleinkind in diesem Alter mal eine Zeit ohne Strom zu leben.

      • "da du ALG 2 beziehst wende dich ans Amt, die bezahlen dir das im normal fall."

        Strom muß sie normalerweise selbst zahlen aus ihrem Regelsatz.Das übernimmt kein Amt.

    Miete und Strom sind die ersten (und wichtigsten) Posten, die immer bezahlt werden sollten. Da es sich bei dir nicht um einen temporären finanziellen Engpass handelt, sondern eher ein Fass ohne Boden zu sein scheint, solltest du ggf. darüber nachdenken, die anderen Schulden (ich weiß ja nicht, woraus die resultieren) nicht mehr zu bedienen, wenn es partout nicht geht. Lass dich aber vorab mal von einer Schuldnerberatung beraten...

    Ich würde so vorgehen:

    (1) Versuchen, ruhig zu bleiben
    (2) Termin beim Schuldenberater machen, das klingt so, als liegt da sehr viel im Argen
    (3) Strommenschen anrufen und nachfragen, ob es möglich ist, den Strom auf Raten zu bezahlen, zeige dich zahlungswillig und absolut kompromissbereit
    (4) Anfangen, alles, was du nicht unbedingt zum direkten Leben brauchst, zu verkaufen. Auch Kleinvieh macht viel Mist! Den Erlös der Stromrechnung zuführen
    (5) Das Sozialamt kontaktieren und dich beraten lassen. Übernehmen die die Kosten?
    (6) Wende dich an die Caritas oder die Diakonie - gibt es da Möglichkeiten, dass dir jemand hilft?
    (7) Gehörst du zu einer Kirchengemeinde? Gibt es da vielleicht einen Härtefond?
    (8) Versuche rauszufinden, wo der Strom hinfließt. Wir sind 5 Leute, machen unser warmes Wasser mit Strom und haben im Monat Kosten von ca. 100€.

    GLG
    Miss Mary

    Warum bezahlst du die Schulden von deinem Ex-Mann? Du bekommst nur ALG II und liegst doch sicher unterhalb der Pfändungsgrenze.

    Ich würde mich an einen Schuldnerberater wenden.

    Läuft dein PC dauer oder fährst du ihn Nachts runter? Bzw wieviel Stunden ist er am Tag an. Ich weiss nämlich das dies ganz schön ins Strom gehen kann.

    Hatte damals in der Wohnung einen Abschlag von 20 Euro bin dann als mein "Mann" bei mir gewohnt hat bzw jeden Tag da war mit 1 PCs 1 Notebook auf 70 Euro monatlich gerutscht..

    Ich habe mal vom Arbeitsamt ein 800 Euro Darlehen bekommen vielleicht wäre das eine Möglichkeit.

    Geld leihen würde ich zb persönlich niemanden mehr.. Man sieht es nämlich nicht wieder.

    Nochmal ich..

    Es gibt in jeder Stadt Einrichtungen wo man in Notfall bis zu 1000 Euro "geschenkt" bekommt. Man kann diese alle x Jahre? beantragen..

    Ich habe ganz früher Geld bekommen (Bayern) ist aber Jahre her weiss nicht mehr welche Einrichtung das war. Meine Schwester hat erst letzten Monat wieder Geld beantragt.

    Auch wenn du es nicht hören willst aber du bist doch selber Schuld.

    Du beziehst Strom und zahlst wann und wie du willst?
    Ist doch klar das das keiner mitmacht.

    Natürlich scheitern Gespräche bei deiner Zahlungsmoral.

    Miete und Strom sind die ersten Dinge die man am Monatsanfang bezahlt.

    (14) 10.07.12 - 18:53

    Ich bekomme alleinerziehend auch ALG2 und habe einen Abschlag von 70 Euro - ist also vergleichbar.

    Wir sparen auch Strom, wo es nur geht, haben überall Schaltersteckdosen, Energiesparbirnen, effektive Geräte (bis auf den Kühlschrank), aber auch einen Durchlauferhitzer.

    Aber Miete und Strom sind die ersten Dinge die Monatlich runtergehen. Das ist so existenziell - da steht alles andere hintan.

    Aber: es muss definitiv noch mehr Sparpotenzial bei Dir geben. Ich komme mit meinem monatlichen Geld sehr gut hin. Klar kann ich nicht wirklich etwas zurücklegen und größere Reparaturen wären auch sicherlich böse. Aber ich hab anderweitig noch nie knapsen müssen und auch solche Dinge wie Eis essen gehen, Kino oder Therme "fürs Wohl des Kindes und der Mama" sind einmal im Monat oder alle zwei Monate mal drin.

    Überprüf mal ganz kritisch und mach einen Termin beim Schuldnerberater. Dafür ist er da :)

    (15) 10.07.12 - 22:04

    Hallo,

    ich weiß wie du dich fühlst...ich hatte vor zwei monaten die gleiche situation.

    Ich hatte zum Glück eine Freundin die mir ebenfalls die 450 Euro, abzgl. der Kaution warens dann nur noch um die 300 Euro, geliehen hat.

    Die Stadtwerke liesen auch nicht mit sich reden. Hab nun einen Abschlag von 104 Euro.

    Bin froh das ich es auf die Reige gekriegt hab, weil eben ja wieder ein Betrag für´s anstellen anfällt.
    Kannst du nicht jetzt die 200 Euro zahlen und den rest nächsten monat? Das haben die bei mir dann schon gemacht, erst den größeren teil und dann den rest auf zweimal.

    Ansonsten, kopf hoch, strom abstellen passiert heutzutage wohl nicht selten.

    Alles Liebe!

    (16) 11.07.12 - 19:03
    Kenne das leider auch

    Hallo,

    konntest Du schon etwas klären?

    Ich kann dich sehr verstehen vorallem das Du verzweifelt bist. Bei uns war es mal ähnlich, ich habe immer nur so gezahlt wie ich konnte und demnach sind dann auch Abschläge angefallen. Ich bekam eine rechnung von 390€ und sollte diese sofort zahlen.

    Mehrere Telefonate mit dem Anbieter es klappte nichts Sie wollten das Geld sofort keine Ratenzahlung möglich da es sich um Abschläge handelte etc.

    Zu diesem Zeitpunkt bezogen wir nur ALG2 und wir haben uns dann sofort persönlich ans Jobcenter gewandt wo man uns wieder wegschickte und wir uns an unsere Stadt (Landkreis- Sozialamt) wenden sollten, da es weiter weg war habe ich dort sofort angerufen mein Problem geschildert und die sagten mir allen erstes ob ich nicht jedmanden hätte der das bezahlt, ich dachte nur "hallo dann würde ich nicht hiersitzen und verzweifelt um Hilfe suchen" vorallem dauert solch eine Bearbeitung auch eine Weile.

    Ich habe es dennoch geschafft ich habe mich an die Schuldnerberatung gewendet und habe dort dann ein Darlehn über die Caritas erhalten..

    Ich würde dir dringend raten dich an die Cartitas zu wenden, dort auch mit deinen Schuldenproblem an die zuwenden.

    Ich habe auch gelernt..

    ALS allererstes Miete, Strom und wichtige FIXKOSTEN bezahlen

    MIETE UND STROM als aller erstes !!!!!!

    Und wegen den Schulden dich bitte an eine Schuldnerberatung wenden, ich habe aus Angst vor Ärger mit den Gläubigern auch immer soviel es geht bezahlt und konnte dann andere wichtige sachen wie auch Strom und Lebensmittel nicht mehr zahlen.. der nette Herr von der Caritas sagte mir immer erst Leben und dann abzahlen... auch wenn Gläubiger warten müssen..

    Ich hoffe Du konntest was erreichen wegen deinem Strom....

    ganz liebe grüße

    • (17) 11.07.12 - 21:28

      Hallo!

      Danke für deinen lieben Beitrag! Vorwürfe macht man sich schon selbst genug...

      Ich bin gestern direkt zur Bank und habe soviel wie möglich dem Stromanbieter überwiesen, 4 Überweisung und extra auch so das die sperrungsrelevanten Beträge ausgeglichen sind, sprich die Gelder ausdrücklich zur Verrechnung mit diesen Beträgen. Bei der 3. Überweisung der Schock, ich hatte gar keine Kundennummer angegeben. Mit Bauchweh bin ich dann direkt zum Servicecenter und habe dort die Sache geschildert. Nach einem Anruf konnte sie mich aber beruhigen, die Zahlungen können wegen dem Namen trotzdem zugeordnet werden.
      Freundlich sind sie dort trotzdem nie, egal wegen was man dort ist. Auch ein Grund warum soviele aus meinem Umfeld schon den Anbeiter gewechselt haben.

      Es sind nun noch 2 Abschläge offen, diese kann ich direkt zum 01.08 ausgleichen + den weiteren Abschlag für August und die letzte Rate für den Ratenplan. Wird eine Menge Geld, aber uns wird nicht der Strom abgestellt. Das ist schon mal das wichtigste.

      Der Monat wird nun wirklich schwer, da ich noch 2 kleinere Rechnungen zu bezahlen hätte, nun aber kein Geld mehr auf dem Konto. Aber 30 Euro kann ich mir problemloser irgendwo leihen, als 450 Euro. Und verhungern werden wir auch schon nicht.

      Auf die Sicherheitsleistung wird verzichtet, da ich nun soviel gezahlt habe. Sehr beruhigendes Gefühl.

      Ich war gestern echt am Ende!

      Nach einer Schuldnerberatung habe ich nun länger gesucht, aber sovieles wurde bei uns eingestellt. Die Caritas bietet das hier gar nicht mehr an, die Verbraucherzentrale aus Kostengründen auch nicht mehr, nun bin ich auf das Diakonische Werk gestoßen und werde dort einen Termin machen.

      Ich habe immer so sehr Angst, dass irgendwann der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, wenn ich nicht soviel abbezahle. :( Und dabei sind das nicht mal Schulden, für die ich etwas kann bzw. die sich hätten vermeiden lassen können. das ist so ein Kreislauf.

      Vielen Dank nochmal!

heey :)ich kenne deine situation ich hatte einmal so eine ähnliche.
Ich war zu dem zeitpunkt schwanger und wir hatten schwierigkeiten mit dem amt.ich bin dahin gegangen und bin selbst dort zusammengebrochen wir sind übrigens bei eon.ich habe gesagt das ich ein teil der summe begleichen kann aber nich alles.und die haben mir einen aufschub von 2 wochen gegeben.da war ich dankbar drüber versuche es doch einmal so und sage das du auch ein kind hast.

Top Diskussionen anzeigen