Wie kann ich ein ernstes Gespräch führen ohne die Beziehung extrem zu gefährden?

    • (1) 11.07.12 - 20:27

      Ich bin auch mal wieder hier,
      habe es jetzt länger geschafft meinen Kinderwunsch auszublenden. Doch sobald das Thema in einer Serie oder so behandelt wird ist es wieder aktuell.
      Zu unserer Situation: ich bin 27 und mit einem 10 Jahre älteren Mann seit 5 Jahren verheiratet. Und dies sehr glücklich, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Mal abgesehen davon das ich mir ein Kind wünsche und er dies bisher immer positiv erwiedert hat, weiss ich nicht ob er ehrlich ist. Zu Beginn unserer Beziehung hatten wir täglich, dann wöchentlich , später 2-3 mal im Monat Sex. Im Moment weiss ich nicht ob es 3 oder 4 Monate ohne sind. Anfangs hat er mich auch aus Unlust oder Schmerzen im Rücken abgewiesen, was es mir nicht gerade leichter macht die Initiative zu ergreifen.

      Sicher, er ist 10 Jahre älter, doch wenn ich andere in seinem Alter sehe ist 37 gewiss nicht alt. Die sind alle voll fit. Er hat Schmerzen ohne zum Arzt zu gehen. Wenn er Frühschicht im Metallgewerbe hat, kommt er um halb drei nach Hause, geht für eine halbe Stunde an den PC spielen und schläft dann oftmals mit kurzen Unterbrechungen bis zum anderen Morgen.

      Wisst ihr, das Thema Sex ist zwar schon wichtig, allerdings wäre es für mich nicht so schlimm wenn da nicht der Wunsch wäre ein Würmchen zu bekommen. Und er bejat dies auch immer.

      Ich teste mittlerweile mit Clearblue wann mein Eisprung ist, denn ich spüre den nicht.
      ich will es ihm ja schon leichter machen. Ganz nach dem Motto:Du musst nur ran, wenn es Sinn macht. Und ich höre dann immer: Können wir das am Wochenende machen, oder Morgen oder nach unserem Urlaub.

      Ich will ihn keinesfalls unter Druck setzen und traue mich nicht ein ernstes Paargespräch mit ihm zu führen. Doch so kann es nicht weitergehen. Ich wollte eigentlich immer junge Mutter werden.

      Und dann gab es in früherer Zeit(vor mir) beim Bund einen Vorfall, der in Frage stellt ob er noch Kinder zeugen kann(Er hat aus Versehen mal mit einem Kumpel so laut telefoniert dass ich es mitbekommen habe).

      Und ich habe manchmal das Gefühl, dass er was das betrifft nicht ehrlich ist. Ich glaube, wenn definitiv klarheit herrschen würde, ich käme damit glaube ich besser klar, als mich ewig zu fragen, klappt es oder nicht.

      Wie kann ich ein Gespräch lenken, ohne dass sowas eskaliert. Weil, egal ob Zeugungsfähig oder nicht, ich liebe ihn!!!!!!!

      Danke für eure Antwort

      • (2) 11.07.12 - 20:40

        "Egal ob Zeugungsunfähig oder nicht, ich liebe ihn!" Und weiß er das auch?

        So wie du Eure Situation beschreibst kann ich mir durchaus vorstellen das er Probleme hat, das seine Zeugungsunfähigkeit rauskommt bzw. das definitiv festgestellt wird das er keine Kinder zeugen kann!

        Wie auch immer bleibt dir nichts anderes übrig als die Karten offen auf den Tisch zu legen und ihm deutlich zu machen wie sehr auch dich das belastet und was du erwartest. Warum denkst du denn dass das Gespräch eskalieren wird? Ist er recht aufbrausend? Oder habt ihr euch bereits über dieses Thema unterhalten?

        LG

        Wukie

        PS: Ich finde es normal wenn man nach Jahren in einer festen Beziehung nicht immer gleich viel Sex hat und es auch mal ne Zeitlang weniger wird! :-)

        (3) 11.07.12 - 20:55

        Es kann gut sein, dass er nicht mit Dir schläft, weil er befürchtet, dass seine Unfruchtbarkeit dann an den Tag kommt.

        Vielleicht ist er aber auch tatsächlich todmüde, das kann ich Dir nicht sagen.

        Nimm all Deinen Mut zusammen und sprich mit ihm. Sag ihm, dass Du ihn liebst, mach ihm keine Vorwürfe, aber entschuldige dich auch nicht dafür, dass Du von dem "Vorfall" weißt.

        Und sollte er schlussendlich auf natürlichem Weg keine KInder zeugen können, gibt es ALternativen.

        Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg.

        Jules

        (4) 12.07.12 - 07:32

        Hallo #winke

        also das "Können wir das am Wochenende machen, oder Morgen oder nach unserem Urlaub" kenne ich auch noch aus unserer aktiven Übungsphase#augen

        ich hatte ihm (leider) auch immer der Druck gemacht "mein ES ist nah, wir MÜSSEN" jetzt" ... mit diesem Gedanken im Hinterkopf hatten wir lange auch keinen Spaß mehr am Sex. Ich denke, deinem Mann gehts ähnlich!

        Damals hatte ich mich schon lange untersuchen lassen, den einen oder anderen Zyklus auch schon stimliert, bis es mir auch zu bunt wurde. Ich habe echt mind. ein dreiviertel Jahr geredet und dann irgendwann einen Termin in der Kiwu ausgemacht. Da mussten wir uns BEIDE vorstellen und die klare Ansage des Arztes, er kann nicht loslegen, bevor nicht ein SG vorliegt, hat geholfen. Als mein Mann dann sah, dass er nicht allein ist mit diesem Problem (das Wartezimmer war voll mit JUNGEN Männern) wurde es -endlich- selbstverständlich, sich untersuchen zu lassen. Leider hat sich meine Befürchtung bestätigt, aber jetzt, wo wir mit dem Thema "ICSI" konfrontiert sind und wissen, dass es auf nat. Wege definitiv nicht klappen wird, ist unser Sexualleben wieder sehr entspannt #verliebt

        was ich sagen will: je nachdem, wie lange ihr schon übt (also ein Jahr kann es auch bei gesunden Menschen dauern) schlepp ihn in eine Kiwu-Klinik.

        Männer reden nicht gern über diese Dinge, aber wenn Kiwu da ist und es wirklich nicht klappen will, sollte eben irgendwann auch mal über den Tellerrand geschaut werden ;-)

        LG!jojo

Top Diskussionen anzeigen