Vor die Wahl gestellt, Ex-Freundin oder ich!

    • (1) 30.07.12 - 14:51
      Übertreib ich?

      Hallo,

      ich weiß nicht wohin mit meinem Problem und ich Hoffe hier sehr auf ein Paar Antworten.

      Es geht um meinen Freund. Er hat eine 4 Jährige Tochter. Seine Ex ist ein richtiges Biest, versucht ihn Anzuscheisse wo es nur geht (Erfindet Geschichten beim Jugendamt, erfindet Geschichten vor Gericht und bei Freunden). Sehr lange Geschichte. Das hin und her geht nun seit 2 Jahren so.

      Seine Tochter ist aller 2 Wochen, dass komplette Wochenende bei uns. Was eigentlich auch sehr gut klappt im moment, also was bring und abholzeiten angeht. Dies hatte sie nämlich bis vor kurzen extrem boykotiert z.B. war einfach zu der Uhrzeit nicht daheim als wir die Kleine abholen wollten.
      Naja nun läuft dies eigentlich seit einigen Wochen ganz gut abbbbbbbbbbbbbbbbbbbbber jetzt kommt das ganz große Aber. Mein Freund denkt nun komplett positiv (obwohl ich immer die Person war die ihm Mut gemacht hat und gesagt hat, is doch toll das es gut läuft und deine Ex wird sich ändern und bald können wir normal Leben ohne den ganzen Stress und Ärger) und bezieht seine Ex plötzlich überall mit ein.
      Vor kurzem war er der Meinung, es geht sie nix an was wir am Wochenende unternehmen und mit der kleinen machen.
      Und auf einmal teilt er ihr ständig mit wo wir sind und was wir wann machen. Schickt manchmal sogar Handy Fotos von der Kleinen. Manchmal ist auch meine Tochter (nein keine gemeinsame Tochter) auf den Bildern mit drauf und seine Ex schreibt dann zurück das es sie einen Scheiss Interessiert was meine Komische Tochter da macht.
      Ich war stink sauer, als er mir diese Mail gezeigt hat. Sie redet nur schlecht über meine Tochter und mich. Sie meint ich wäre verantwortlungslos weil ich mit zwei kleinen Kids alleine unterwegs bin. Häää??? Was ist daran verantwortungslos?

      Er meint, sie wäre nur Eifersüchtig. Vorallem aber auch darauf das wir soviel mit den Kids unternehmen und machen. Sie ist Arbeitslos und sitzt den ganzen Tag mit der kleinen daheim vorm Fernsehr. Manchmal bringt sie die Maus nicht mal in die Kita weil sie dafür zu Faul ist und einfach nur ihre Ruhe will.

      Warum er das macht, ich weiß es nicht, er meint dazu nur, es ist nun mal die gemeinsame Tochter. Und im Moment läuft es ja so gut! Verstehe ihn da aber überhaupt nicht!

      Naja auf jedenfall habe ich ihn nun gestern vor die Wahl gestellt. Entweder weiter diese "freundliche geplänkel" mit seiner Ex oder ich. Na klar sollen sie sich über die Maus unterhalten, damit habe ich kein Problem. Aber sie muss doch nun nicht jeden Schritt an den Wochenenden von uns wissen.
      Diese Wochenende war ich mit den Kids alleine auf dem Spielplatz, aufgrund des Wetteres sind wir eher heim gegangen. Was im nachhinein auch ganz gut war, weil die Ex uns auf diesem Spielplatz gesucht hat und mich zur Sau machen wollte, weil ich mit den Kids allein unterwegs bin! Aber woher sie das nun wieder wusste, ich kanns mir nur denken...

      Oh man... Ich bin gefrustet :( Und weiß nicht mehr weiter! Habe ich übertrieben?

      Also versteh das nicht falsch, er soll sich nicht zwischen mir und seiner Tochter entscheiden, um Gottes Willen. Auf keinen Fall, wir lieben die Kleine sehr und sie gehört bei uns dazu als wäre sie mein eigenes Kind. Sie ist auch sehr gern bei uns :) darüber bin ich froh, das war ein langer Weg ihr Vertrauen zu bekommen.
      Es geht wirklich nur um die Ex!

      Bin dann nun gestern Nachmittag mit meiner Tochter wieder in meine Wohnung gefahren, die Wochenenden wo seine Tochter da ist, sind wir meistens bei ihm in der Wohnung. Und seit gestern habe ich auch nix mehr von ihm gehört :(

      Habe ich übertrieben? Bin ich zu weit gegangen?

      Ich danke euch schon einmal für eure Antworten.

      Liebe Grüße

      • Ihn vor die Wahl zu stellen, war natürlich sehr unglücklich. Auf der anderen Seite dürfen deine Bedürfnisse auch nicht unter den Tisch fallen...und dass er noch nicht mal was sagt, wenn seine Ex über dich bzw. deine Tochter herzieht, würde mich an deiner Stelle auch extrem stören.

        Fakt ist, du kannst ihn zu nichts zwingen. Wenn er nicht von selber merkt, dass er Grenzen überschreitet (und das ändern will), wird es auch nix nützen, ihn praktisch dazu zu nötigen. Das hat dann einfach keinen Wert...

        Du kannst dir letztendlich nur überlegen, ob du eine Beziehung führen möchtest, in der es so läuft. Anscheinend hat dein Freund mit seiner Ex noch nicht abgeschlossen.

        (3) 30.07.12 - 15:45

        Auf jemand mit solchen Altlasten hätte ich absolut keine Lust.

        So viel unnötiger Stress die nächsten Jahre für nix, den ja auch Dein Kind mitbekommt.....Nee, sowas braucht kein Mensch.

        Und ganz ehrlich? Ich glaube irgendwann ird er wieder bei seiner Ex hocken.

        Ja ich finde schon, dass Du zu weit gegangen bist.
        Warum findet ihr nicht gemeinsam eine Lösung? Man muss doch miteinander reden können?

        Ich halte generell nichts davon seinen Partner mit einem Ultimatum unter Druck zu setzen. Entweder hat man gute Argumente oder Pech gehabt. Versteh mich nicht falsch ich kann gut verstehen, dass Du von der Ex genervt bist aber irgendwie müsst ihr alle Wege finden um damit umzugehen. Es ist doch eigentlich ganz toll, dass Dein Partner gerne möchte, dass es normal zwischen ihm und seiner Ex wird, der Kleinen zuliebe. Findet zusammen Regelungen wie z.B. Bilder ja aber keine von Deiner Tochter, Infos am Freitag was ihr vor habt aber nicht ständig das ganze Wochenende lang. Mit Liebe und Geduld erreichst Du viel eher was Du möchtest. Sag ihm, dass es Dich verletzt wie er sich verhält und Du findest das er da zu enthusiastisch dran geht. Er wird da sicher auch Rücksicht auf Dich nehmen können.

        Alles Gute#winke

      Mein Mann macht auch immer ein überfreundliches Geplänkel mit seiner Ex, die... nein, ich spare mir die Worte, sie ist es nicht wert...

      Mir ist ein paar Mal der Kragen geplatzt...
      Aber ihn vor die Wahl stellen... Dann hätte ich auch fragen können, entweder Deine Tochter oder ich... Öhm, ganz schlecht...

      Rede nochmal mit ihm und findet einen Kompromiss! Sie haben nun mal ein Kind zusammen! Mit der Stänkerelse wirst Du leben müssen - kenne ich gut, mit der Zeit perlt das ab...
      Und es wird auch weniger... Meine Stieftochter ist 12 und die Ex ist schon ruhiger geworden und hat nur hin und wieder mal ihre Macken und Ausraster...

      Laß Dir doch Euer Glück nicht von so einer frustrierten neidischen Frau kaputt machen.

    • (7) 31.07.12 - 17:41

      Danke allen für die Antworten.

      Er wird definitiv nicht zur Ex zurück gehen! Sie hat ihn damals Krankenhaus reif schlagen lassen von irgendwelchen Ominösen Typen! Also so ein zurück gibt es auf keinen Fall.

      Naja wie auch immer, es gibt trotzdem Neuigkeiten. Es gab heute Morgen ein Treffen mit der besagten Ex und Uns. Er hat sie ordentlich in die Schranken gewiesen, die einzige Reaktion von ihr darauf war "Na dann heirate die Fotze (also mich) Doch!" Er hat ihr dann noch kurz gesagt, dass sie das ruhig uns überlassen kann wann und ob wir heiraten und wann nicht! Haben uns dann umgedreht und sind gegangen.

      Mal schauen wie es nun weiter geht. Er hat sich heute gleich wieder an den Sozialen Dienst vom Jugendamt gewendet, also an die Bearbeiterin die dafür zuständig ist und sie Informiert. Wir gehen davon aus das die Ex wieder versuchen wird ihn mit irgendwelchen Lügen das Sorgerecht zu nehmen. Hat sie bis jetzt nicht geschafft, wird sie auch nicht schaffen weil es einfach nix gibt, was sie ihm vorhalten kann.

      Und zu unserer persönlichen Situation, er wird den Kontakt extrem einschränken hat er gemeint. Mal schauen, hoffe das klappt auch aber ich denk sehr positiv!

      Danke euch nochmal.

      LG

Top Diskussionen anzeigen