Frage zu Pflegegeld für sein Kind, wer kennt sich aus?

    • (1) 30.07.12 - 22:46
      fix und alle ...

      Ja, ich weiß, Partnerschaftsforum und so.
      Aber unsere Partnerschaft leidet auch, also passt es.

      Unser Sohn (3 Jahre) hat immer schlimmer werdende Neurodermitis.
      Er hat immer wieder Schübe, an denen der ganze Körper betroffen ist. Er hat dann überall Krusten, Eiterblasen und Wasserblasen.

      Er krazt dann immer sehr viel, bis das Blut läuft.
      Zudem ist er dann sehr unruhig.
      Ausserdem ist er schwerhörig. Er hat eine Störung der Hörgangsbelüftung, weswegen er einen Unterdruck in den Ohren hat.

      Dazu kommt dass er auch psychisch auffällig ist.
      Behandelt werden kann das erst ab dem Grundschulalter.
      Er bekommt Anfälle, in denen er nur schreit und schreit und schreit. Mehrmals in der Woche. und dann immer für ca 2-3 Stunden.
      Er hat ausserdem Asthma und muss tgl. inhalieren, leider wird jede Erkältung bei ihm immer sofort zu einen Asthmastaticus.

      Er bekommt jeden Tag mehrere male Spezialsalben, Medikamente, Spezialschlafanzüge.

      Die Verbände, Schlagfanzüge und Medis bezahlt die Krankenkasse.

      Aber es gehjt nicht darum, sondern dass ich selber fertig bin.

      Ich wünsche mir zweimal in der Woche eine Haushaltshilfe, damit ich etwas Entlastung habe.

      Familienhilfe wqurde abgelehnt, die Pflege sei nicht aufwändiger als bei normalem Kleinkind.

      Dann haben wir über eine Ehrenamtliche Organisation was versucht, was auch über die Kasse abgerechnet werden kann.
      Auch abgelehnt.

      Jezt kam mir der Gedanke ob ich nicht Pflegegeld beantragen kann und dann davon eine private Putzfrau und ein Kindermädchen bezahle.

      Aber was muss denn alles sein damit er Pflegegeld bekommt?
      Wo beantrage ich das?

      Und hat das überhaupt Aussicht auf Erfolg?

      Ich kenn das nur mit Pflegestufe bei Senioren, aber mein Sohn ist ja erst 3.

      Wer kennt sich aus?

            • (7) 30.07.12 - 23:41
              fix und alle ...

              Und nochmal blauer Stift.

              Du hast keine Ahnung.

              Absolut nicht.

              Du kennst mich nicht.

              Du kennst meinen Sohn nicht.

              Du weisst nicht einmal, ob ich gestillt habe!

              Du weisst nicht was er im ersten Lebensjahr zu Trinken / Essen bekommen hat.

              Du weisst nicht, worauf seine psychischen Störungen zuGrunde liegen.

              Wärst Du nur halb so schlau wie Du daher redest, wüsstest Du es!

              Salz in die Wunden anderer Leute streuen.

              Scheinbar brauchst Du das zum leben.

              Wenn Du keine Antwort auf meine explizit gestellte Frage hast verschwinde aus diesem Thread. Ich brauche als letztes jemanden wie Dich!

        (8) 30.07.12 - 23:33
        fix und alle ...

        Was bringt es Dir andere fertig zu machen?
        Was bringt es Dir auf Leute zu treten, die schon am Boden liegen?
        Brauchst Du das um Dich stark zu fühlen?
        Brauchst Du das für Dein eigenes jämmerliches Leben?
        Irgendwelche Lügen zu unterstellen.

        Und diese als Gerüst für so etwas Unverschämtes und anmaßendes nehmen.
        Du wirst jezt lachen und Dich freuen weil sich alle ärgern.
        Aber auf jemanden einzutreten, der schon komplett am Boden ist ist etwas, wofür man sich schämen sollte.
        Auf soetwas sollte man nicht stolz sein.
        Du hast nicht einmal den Mumm das in deinem echten Nick zu schreiben.

        Versuche doch mal, solchen Leuten die Hand zu reichen.
        Es ist nicht schwer.

        Aber es macht Leuten wie Dir nicht soviel Spaß...

        • Nimm dir das nicht so zu Herzen. Wer sowas nicht mal mit dem "echtem" Nick schreibt, hat keine Lobby für solche Aeusserungen.
          Und du weisst über euer Leben doch besser Bescheid als so ein Nichtssagender.

          Habt ihr euch schon woanders ausgetauscht oder wie kommt +++ zu solchen Äußerungen? Ich habe meine Tochter fast 3 Jahre lang gestillt und sie ist trotzem Allergikerin geworden. Sie hat auch ND, aber viel weniger schlimm als dein Sohn. Und es wird von Jahr zu Jahr besser

      (11) 30.07.12 - 23:37

      Und dann auch noch feige in schwarz #contra

      (12) 30.07.12 - 23:38

      Ähm- kennst du die TE persönlich oder wie kommst du zu solchen Unterstellungen?

      Letzte Antwort, weil mir so was nicht liegt.

      Du kennst die Lebenssituation nicht und weisst nichts über das bisherige Leben.

      Das was du da beschreibst, KÖNNTEN Ursachen haben. Aber Neurodermitis hat so viele Ursachen, das sind nur Bruchteile die du nennst und wo du nicht mal weisst das das die Ursachen sind bei dem Jungen.

      So was geht nicht. Solch Unterstellungen( und dann schön in grau) zu veröffentlichen.

Erstmal tut es mir sehr leid für Euch alle. So was kostet sehr viel Kraft und Nerven.

Leider kenne ich mich nun mit dem Pflegegeld usw. nicht so gut aus( ich kenne es auch nur für Senioren).

Aber ich höre auch viel Erschöpfung und Kraftlosigkeit aus deinem Text.

Dazu die Ablehnungen deiner Krankenkasse. Aber da darf man nicht resignieren, man muss jeden Schritt und jede Hilfe suchen. Aber da braucht man Geduld und Kraft.

Was mir dazu einfaellt, waere erstmal eine Mutter Kind Kur, damit du wieder Kraft schöpfen kannst und das wird deinem Kind auch zu Gute kommen und Linderung verschaffen.

Danach kannst du vielleicht leichter positiver an die Suche für spezielle Hilfen gehen.

Ich habe mal geschaut, vielliecht hilft die das weiter, da ich es selbst darin wenig Ahnung habe. Aber meine Tochter hatte eine andere schwerwiegende Krankheit, daher weiss ich ungefaehr, wie man dasteht :-(, aber mit Ausdauer und Kraft haben wir es geschafft.

http://www.neurodermitis-bund.de/selbsthilfegruppen.php

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Neurodermitis/Tipps/Neurodermitis-Tipps-fuer-Kinde-5284.html

Alles Gute und viel Kraft erstmal

Top Diskussionen anzeigen