Er hat keine Freunde!

    • (1) 01.08.12 - 11:10

      Hallo Mädls,

      ich bin seit über 5 Jahren mit meinem Mann zusammen u mittlerweile haben wir auch schon 3 Jungs, soweit alles bestens.

      Das einzige, was mich wirklich "stört" ist, dass er einfach keine Freunde hat, nicht mal EINEN einzigen!!!

      Nicht mal nen Bekannten mit dem er mal was trinken geht oder mal bisschen sporteln gehen würd ( er geht zb gerne laufen usw) gar nichts!!!!

      Ich kann das einfach gar nicht verstehen, weil ich da total anders bin. Hab zwar auch nur ne handvoll Freundinnen, die dafür schon jahrelang u wir sehen uns einfach auch regelmäßig!

      Und genau das ist das Problem: er macht mir teilweise ein schlechtes Gewissen (oft hab ichs von selbst schon), weil er IMMER zuhause sitzt u ich halt nicht!

      Was natürlich nicht heißt, dass ich immer unterwegs bin, hab ja 3 kleine Kids daheim, da geht das nicht u das würd ich auch nicht wollen, aber so 1-2x im Monat bin ich schon abends mal weg, im Kino, bei ner Freundin, auf ein Eis oder so einfach mal gemütlich quatschen halt.

      Er hängt total an seinen Eltern u das sind auch seine einzigen Kontakte außer mir... obwohl seine Eltern ihn total benachteiligen, er hat noch ne Schwester u die ist alles u er nichts. Die bekommt zb was von Mutter's Erbe er nicht (da gehts nicht ums Geld sondern um Gerechtigkeit), ihm wurde gleich gesagt, er bräuchte nicht mehr kommen, wenn seine Sis nicht Taufpatin wird, sie sagt neben den Eltern zu ihm, er wäre fett u hässlich (stimmt beides absolut nicht), sie hat eh keinen Bruder mehr usw die Eltern sitzen daneben u tun, als ob sie nichts gehört hätten, aber wenn er mal was sagt, dann wird gleich geschrien, weil sie ist halt so usw ...

      Kennt das jemand??? Kann ich iwas tun, damit er viell mal rauskommt??

      Achja, in der Arbeit kommt er total supi mit seinen Kollegen aus, er hat Spass ohne Ende, ich hab verwundert geguckt, als ich das auf der 1. Firmenfeier mitbekommen habe, ich konnt das gar nicht glauben, dass er da soo toll integriert is u alles ... also da gibts keine Probleme.

      Oder gibt es einfach Menschen, die keine Freunde brauchen????

      Bin gespannt auf eure Meinungen u Erfahrungen!

      • Fehlt Deinem Mann selber denn etwas?

        Ich finde Menschen, die so gar keine Freunde haben immer extrem komisch... aber das gibts. ja.

        Lichtchen

        (3) 01.08.12 - 11:16

        Ja, das gibts. Ich würde halt genau hinschauen, warum dass so ist. Manchmal hats ja Gründe, die nachvollziehbar sind.

        Wenn er aber noch nie gross Freunde/Bekannte hatte, dann stimmt meistens mit solchen Menschen was nicht. Sozialverhalten und so. Finde ich problematisch dann.

        Gruss
        agostea

        (4) 01.08.12 - 11:20

        Mich würde seine familiäre Situation viel mehr beunruhigen (was du da beschreibst) als der Rest.
        Er muss sich ganz dringend von seiner Familie lösen und ich bin der Meinung, dass er professionelle Hilfe dafür brauchen (Psychologen).
        Welcher "normaler" Mensch würde sich sowas von seiner Familie bieten lassen? Es ist eine ungesunde Abhängigkeit, die zuerst gelöst werden muss und er muss dringend an seinem Selbstwertgefühl arbeiten (das seine Familie massiv unterdrückt).
        Dann kommt das mit Freunden von alleine...

      (7) 01.08.12 - 11:25

      Hallo!

      Mein Partner ist 30 und hat ebenfalls keine Freunde. Das wurmt ihn selbst und mich auch. Er ist immer zuhause, geht nie irgendwo hin und unternimmt von sich aus nix. Er leidet allerdings an Depressionen.

      Ich bin das genaue Gegenteil. Ich brauche meine Freunde und unternehme auch gerne und viel mit ihnen. Ein schlechtes Gewissen habe ich deswegen nicht mehr. Er ist alt genug und muss selbst Kontakte knüpfen. Ich bleibe deswegen nicht immer zuhause.

      Ich finde es auch eher seltsam, wenn jemand so gar keine sozialen Kontakte hat.

      LG Lena

      (8) 01.08.12 - 11:27

      Hallo,

      ich habe auch so ein Exemplar zu Hause. Ich habe ihn jahrelang ermuntert, mal was mit seinem "alten Kumpel" zu unternehmen. Wir sind einige Male mit SEINER Clique in den Skiurlaub gefahren aber wenn wir wieder zu Hause waren hatte sich der Kontakt erledigt.

      Ich bin auch so wie Du und treffe mich durchaus mal mit einer Freundin, das muss einfach mal sein.

      In der Zwischenzeit ist es so, dass er ab und zu mal mit seinen Kollegen abends loszieht und das finde ich richtig gut.

      Es scheint aber so zu sein, wie Du schreibst! Einige Menschen brauchen halt keine Freunde, hm!

      Lieben Gruß
      Kirsten

      Ich habe auch keine Freundinnen. Ich habe einfach noch keine Frau gefunden, mit der ich wirklich klar kam. Und nein, mich stört das überhaupt nicht.

      Ich war früher viel mit Mädels unterwegs, aber das hat sich wegen unterschiedlicher Lebenseinstellungen und kleinen, typisch weiblichen Gehässigkeiten erledigt. Irgendwie komme ich mit Männern sowieso besser klar. Sie sind einfach unkomplizierter und auch ehrlicher.

      Ich habe aber genug Kolleginnen, mit denen ich den lieben langen Tag über Frauenkram reden kann. Wir fahren auch gemeinsam zu KOnzerten oder gehen mal was essen oder baden. Das reicht mir dann auch. Aber wirklich befreundet möchte ich mit keiner sein.

      Ich gehe aber auch zum Sport und pflege da soziale Kontakte - ganz unabhängig von meinem Mann, der mein bester Freund ist.

      Bis jetzt vermisse ich nichts.

      (10) 01.08.12 - 12:19
      schwere kindheit?

      ich finde das verhalten und verhältnis zwischen den eltern/der schwester und deines mannes eher beunruhigend!
      wieso lässt er sich das gefallen?

      wenn das schon immer so war (davon könnte man ausgehen), dann liegt das vielleicht auch daran. vielleicht haben seine eltern/schwester ihn schon immer so psychisch fertig gemacht ("du bist häßlich&fett, dich will eh keiner usw.") und hat sich deswegen vor anderen zurück gezogen und es kam nie zu großen freundschaftlichen kontakten, weil er sich nie "raus getraut" hat, unter leute usw. #kratz

      wie habt ihr euch denn kennen gelernt?

      • warum er sich das gefallen lässt frag ich mich auch schon ne ganze Weile.
        tja, kennengelernt haben wir uns im Internet, zufällig hab ich mal gechattet, aus langeweile u so kams ... also auch da war er daheim ... lg

        • (12) 01.08.12 - 13:29
          schwere kindheit?

          also selbst "real" habt ihr euch nicht kennen gelernt, also draussen im cafe oder disco/bar usw., sondern übers internet? ok.

          nun, sicher gibt es menschen, die kaum oder keinen sozialen (außer auf arbeit) brauchen oder wollen oder wie auch immer. ich denke aber, dass es dafür gründe geben kann, warum man sich isoliert oder zurückzieht und lieber einsam leben möchte.

          ich bin keine psychologin, aber denke wirklich, dass es was mit seiner vergangenheit/kindheit bzw. der "super" familie zu tun hat.
          normal finde ich es allerdings nicht, dass er sich so runtermachen lässt und da trotzdem immer wieder hindackelt #kratz

          er scheint wenig selbbewusstsein zu haben. wenn er eier in der hose hätte, dann würde er sich das nicht mehr gefallen lassen und den kontakt einschränken oder ganz abbrechen. das tut doch keinem gut!

    (13) 01.08.12 - 13:04

    Hi!

    Das ist doch überhaupt nicht schlimm wenn jemand keine Freunde hat. Vielleicht wird es ihm zuviel, vielleicht kann er sich gut mit sich selbst beschäftigen, oder er hat keine Lust Verpflichtungen einzugehen. Ohne Freunde kann man gut man selbst sein, man ist nicht abhängig, muß keine Rücksicht nehmen, wird nicht beeinflußt, kann machen was man will, muß nicht teilen, nicht mitschwimmen und nicht außenseitern.

    Manche haben auch keine Freunde weil sie einfach zu hohe Ansprüche an eine Freundschaft stellen, die schwer erfüllt werden können und aus Angst vor Enttäuschung. So oberflächliches Gedöns wär mir auch nichts.

    Wenn es deinen Mann nicht stört, würde ich mir keine Gedanken machen. Manche möchten sich selbst finden und leben und brauchen dazu niemand anderen.

    Wir Menschen sind verschieden und haben nicht alle die gleichen Bedürfnisse und Wahrnehmungen.

    LG

    (14) 01.08.12 - 16:41

    Dazu kann ich nur 2 Sachen von mir geben:

    1. wenn er selbst keine Freunde will und braucht ist das doch OK. Wenns ihm dabei gut geht ist das schließlich seine Entscheidung da würde ich ihm auch nichts aufzwingen.

    2. DAs du dir ein schlechtes GEwissen machen läßt ist DEIN Problem. Nur weil er keine Freunde hat und braucht hast du noch lange nicht zu verzichten. Schließlich zwingst du ihm auch nicht deine Seiten auf.

    Ela

Top Diskussionen anzeigen